Kennt ihr den schon?

Obermotz einer religjösen organisazjon, die in südamerika mit dem bluttriefenden schwert missjoniert hat, die dort bestehenden kulturen so gut wie möglich ausgerottet hat und massenhaft leute totschlagen ließ, weil sie sich nicht mit dem kristischen taufwasser besprenkeln lassen wollten, kritisiert die verachtung indigener tradizjonen durch mitglieder seiner eigenen religjösen organisazjon. Mit fröhlichen grüßen aus alzheim. Arschloch!

Sowas lebt, und Jesus musste sterben!

(Dieser schambefreite obermotz der röm.-kath. mörderbande könnte ja mal aufrichtige früchte der reue zeigen und das von seinem mordverein massenhaft aus amerika geraubte gold dorthin zurückbringen, wo es geraubt wurde.)

Keksklau

Dass dieser röm.-kath. g’tt, der immerhin einen ganzen kosmos durch seinen logos in die existenz gerufen hat und mit der beneidenswerten fähigkeit der allmacht ausgestattet ist, es aber auch nicht schafft, mal darauf aufzupassen, dass keiner die schon von einem röm.-kath. zauberpfaffen zu erlöserfleisch gezauberten jesuskekse klaut

Security des tages

Der vatikan hat ja einen „smarten“ rosenkranz mit „smart“ verkauft, für die ganzen leute, die es nicht mehr hinbekommen, ohne „smart“ zu beten. Offenbar wurde im vatikan zu wenig über das hokuspokus-kränzchen gebetet und zu sparsam mit dem weihwasser umgegangen: Es hatte eine sicherheitslücke und konnte gepwnt werden. :mrgreen:

Rechtsstreit des tages

Wann und wie viel Weihrauch dürfen Privatpersonen wo verbrennen? Um diese Frage ging es vor dem Erdinger Amtsgericht infolge eines Nachbarschaftsstreits. Was wiegt an dieser Stelle mehr: Geruchsbelästigung oder Religionsfreiheit?

[Archivversjon]

Aber keine sorge, diese netten, umgänglichen nachbarn aus katolistan haben sich auch darüber gezankt, dass ein holzkohlegrill nun mal nach holzkohlegrill riecht, wenn man da holzkohle reinmacht, anzündet und drüber grillt — und waren leider nicht zivilisiert genug, sich ohne anfallende gerichtskosten zu einigen.

Smartding des tages

Tja, wenn die dinge smarter als ihre nutzer sind…

Mit einem elektronischen Rosenkranz will die römisch-katholische Kirche junge Menschen für diese traditionelle Gebetsform interessieren. „Click To Pray eRosary“ heißt das Smart-Armband in Form einer Perlenkette mit Kreuz, das laut Kathpress in Verbindung mit einer App am Dienstag im Vatikan vorgestellt wurde

Nein, das ist nicht monty python. Aber die sollten vielleicht einen werbespott dafür machen: „Beten kann jeder. Sogar, wenn man zu doof zum zählen ist“. :mrgreen:

Die ungläubigen gläubigen

Christliche Jugendliche in Deutschland glauben immer weniger an Gott

[Archivversjon]

Ich finde das ja faszinierend, wie man im katolischen publikazjonen ganz offen davon ausgeht, dass jemand, der nicht mehr an g’tt glaubt, immer noch kristlich sein kann. Als ob die selbst genau wüssten, wie faul ihr fauler zauber ist. :mrgreen:

Kinderfickersekte des tages

Wenn der pädophile Priester Bernard Preynat, der bis in die frühen neunziger Jahre hinein etliche kleine Jungen sexuell missbraucht hat, seine Taten bei der Konfrontation mit einem mittlerweile erwachsenen Opfer so kommentiert: „Ich musste all die Jahre damit umgehen.“ Oder so: „Ich habe sehr gelitten darunter.“ Oder so: „Es waren andere Zeiten.“ Auf eine Entschuldigung wartet man vergebens. Dann fordert die anwesende Psychologin Täter und Opfer auf, sich an den Händen zu nehmen und mit ihr das Vaterunser zu beten. Es ist fürchterlich. Am schlimmsten jedoch ist es zu wissen, dass François Ozon als Regisseur und Drehbuchautor weite Teile der Dialoge und Briefe in „Gelobt sei Gott“ aus Originaldokumenten übernommen hat

Die wichtigste frucht dieses hl. geistes bei den scheißkatolen scheint es zu sein, dass man kalt, verlogen, gewalttätig und menschenverachtend wird. Sowas lebt, und Jesus musste sterben!

Übrigens: der beste tag für einen kirchenaustritt ist heute. Am besten genau jetzt, wenn es geht. Glaub mir, krist: weder die katolen noch die evangelen können dich mit ihrem hokuspokus gegen den tod oder gegen die hölle impfen, und sie tun mit den ganzen zaster aus der kirchensteuer auch nix gutes.

Teologie des tages

Theologin sieht zu starke Betonung des Mannseins von Jesus
Jesus hätte auch eine Frau sein können

[…] Allerdings sei es angesichts der gesellschaftlichen Rahmenbedingungen vor rund 2.000 Jahren von Gott klug gewesen, als Mann Mensch zu werden

Gut, dass die gesellschaftlichen rahmenbedingungen es für G’tt nicht noch klüger gemacht haben, als rind zu kommen, denn sonst würden sich die gläubigen alle jeden sonntag vor einer gewaltigen dönertasche verneigen. 🥙

Papst des tages

Beihilfe zum Suizid zu leisten oder den Tod von Patienten direkt herbeizuführen, seien „voreilige Wege“, so der Papst. Die Entscheidung, dem eigenen Leben ein Ende zu setzen, sei nicht unbedingt Ausdruck des freien Willens; vielmehr könnten auch ein „Aussortieren von Kranken“ oder falsches Mitleid eine Rolle spielen

Ja, das glaube ich dem oberkatolen aufs wort, das seine scheißkirche frei ist von „falschem mitleid“ und selbstverständlich auch von echtem. Müsst ihr verstehen, ihr habt von gott gegebene willensfreiheit und werdet dafür in der hölle (oder falls getauft: im fegefeuer) brennen, aber wenn ihr eurem ausweglosem elend ein ende setzen wollt, dann ist das kein ausdruck dieses freien willens. Da wünsche ich allen anhängern der scheißkatolischen scheißkirche viel spaß beim elendigen verrecken! Fühlt euch einfach wie der heiland am kruzi, nur nicht so fix! :mrgreen:

Katolistan des tages

Schon seltsam, dass diese nach scheiße stinkende hl. röm.-kath. kirche immer nur dann für das lebensrecht und die würde des menschen eintritt, wenn der mensch noch gar nicht geboren wurde. Aber vermutlich liegt das daran, dass man in der röm.-kath. priesterschaft angst davor hat, dass irgendwann einmal die kinder ausgehen könnten. Und gegen sterbehilfe ist man, weil langsames, kwalvolles sterben in kirchlichen einrichtungen nun einmal ein besseres geschäft als das einmalige teater einer beerdigung ist.

Ich finde es ja immer wieder faszinierend…

Ich finde es ja immer wieder faszinierend, dass die systematischen verbrechen der kristlichen scheißkirchen von den kristlichen scheißkirchen selbst untersucht werden und nicht einfach mal von polizei und staatsanvergewaltschaft. Und die ganze scheißjornallje in bananistan schreibt dann darüber, als sei das der normalste vorgang der welt und nicht etwa ein für die kristlichen scheißkirchen vorsätzlich aufrechterhaltener rechtsfreier raum, der täter schützt und ihre opfer noch einmal von staatlicher seite her verhöhnt. Vielleicht sollte man diese tolle kosten- und personalsparende metode einfach auf alle straftaten in der BRD ausdehnen. Da sieht dann schon nach einem jahr die ganze kriminalstatistik viel erfreulicher aus, wenn die ganzen kriminellen sich einfach selbst verfolgen und nicht mehr tatü tata die polizei. 😈

Aber hauptsache, das internetz wird nicht zum „rechtsfreien raum“, sondern schön chinesisch durchzensiert und wegradiert, nieder mit dem häjhtspietsch und den fäjhknjuhs!!!elf!!1! 🤮

Kristlicher missjonsversuch des tages (röm.-kath.)

Ja, ist schon ein paar tage alt, aber ich sehe es erst jetzt. Diese webseit gehört nicht gerade in meine tageskost. Ich habe einen empfindlichen magen. 🤮

Der Klimawandel – sei er menschengemacht oder nicht – und Gott haben eines gemeinsam, zumindest aus Sicht derer, die offen und bereit zur Erkenntnis sind: Man kann beides leugnen, sie sind trotzdem da!

Hl. Greta! Schutzpatrone der instrumentalisierer. Sancto subito!

Mit verlaub, unwürden: an den klimawandel glaube ich eher, als dass ich ihnen ihren blutsaufenden und seelenstampfenden kinderficker-, folter- und mördergott abkaufe, sie teufelsbrut. Sowas lebt, und Jesus musste sterben!

Kinderfickersekte des tages

Ein Mönch des Benediktinerklosters Montserrat in Katalonien hat jahrzehntelang ungehindert Minderjährige missbraucht

[Archivversjon]

Und jetzt, wo der kinderficker nach jahrzehnten des sexuellen kindesmissbrauches tot ist und wo man irgendwelche hinweise nicht mehr ignorieren und die taten vertuschen muss, kurz: wo dem guten bruder kein gefängnis mehr droht, weil er selig im kinderfickerkor im himmelreich dem gott der kinderficker ständigen lobpreis darbietet, während ihm infantile engelchen mit hingabe am penis lutschen, jetzt kann man da ruhig offen drüber sprechen und um verzeihung bitten. 🤮

Ich wünschte, der gesamte scheißjornalismus in der scheiß-BRD würde mit den vielen „einzelfällen“ in der leider viel zu staatsverbandelten hl. röm.-kath. scheißkirche genau so derb umgehen wie mit einem brüllballspieler, der lt. allmedial wiedergegebenen bericht der scheißbildzeitung fotografische darstellungen sexuellen kindesmissbrauches hatte und der dafür jetzt schon mal systematisch vor jedem gerichtsverfahren print- und glotzmedial gerufmordet wird¹. Genau die gleiche kampanje wünsche ich mir jeden verdammten tag gegen die größte organisierte scheißbande für kollektiven und organisierten sexuellen kindesmissbrauch, die hl. röm.-kath. scheißkirche. Gibts aber nicht. Daran, welche organisierte kriminaltät von den scheißjornalisten geschützt wird, könnt ihr erkennen, wessen interessen die scheißjornalisten mit aller hingabe vertreten. Die interessen der kinder, für die sie ein aufklebbares und wieder abziehbares herzchen haben, gehören jedenfalls nicht dazu. 😦

¹Ich nenne den namen absichtlich nicht.

Kristentum des tages

Die röm.-kath. sankt-edward-schule in nashville (tennessee, USA) hat die harry-potter-bücher aus der schulbücherei entfernt. Gut, kann man machen. Aber die begründung dafür will einfach nicht ins 21. jahrhundert passen:

Die Flüche und Zaubersprüche in den Büchern sind echt. Ein Leser riskiert, böse Geister herbeizuzaubern

Hat eigentlich schon einmal jemand die liturgie der hl. röm.-kath. kirche auf mögliche zaubersprüche untersucht, die böse geister herbeizaubern? Das würde große teile der blutbesoffenen kirchengeschichte erklären, auch der gegenwärtigen kirchengeschichte mit ihrem hochorganisierten sexuellen kindesmissbrauch, der systematisch vom ganzen apparat gedeckt und vertuscht wird.

Hl. röm.-kath. kinderfickersekte des tages

Als Gründe für die kirchliche Missbrauchskrise führen die Forscher vor allem zwei Punkte an: Klerikalismus und die katholische Sexualmoral. Sie bemängeln zudem, dass sich gerade die zölibatär lebenden Priester zu wenig mit der eigenen Sexualität auseinandersetzen […] Der Kurs „Stärkung der Annahme meines Menschseins“ richtet sich explizit an Diözesan- und Ordenspriester und will ihnen dabei helfen, sich der eigenen emotionalen und sexuellen Bedürfnisse besser bewusst zu werden

Die hl. röm.-kath. scheißkirche so: hej, kinderficker, hier habt ihr einen kurs, um euch eurer sexuellen bedürfnisse besser bewusst zu werden. Und ansonsten tun wir einfach weiter alles, um euch und eure seilschaften vor jeder strafverfolgung zu schützen. Lasset die kinderlein zu uns kommen! Gut, dass heuchelei keine sünde ist…

So etwas lebt, und Jesus musste sterben! 😧

So ein jesusoberzauberer soll ja bekwem sitzen…

Im Bistum Limburg sorgen neue Dienstwägen für den Bischof und den Weihbischof für Diskussionen […] So bekamen Bischof Georg Bätzing als auch Weihbischof Thomas Löhr jeweils einen Audi A 8 mit einem Hybrid-Diesel mit stolzen 286 PS, der Grundpreis der Autos ist dabei 90.600 Euro

Wenn man lange genug am auspuff schnüffelt, riecht es schon fast wie weihrauch. :mrgreen: