„Entsetzt und beschämt“

Der ehemalige Geschäftsführer des katholischen Lateinamerika-Hilfswerks Adveniat, Emil Stehle (1926-2017), hat offenbar in den 1970er Jahren dabei geholfen, einen wegen sexuellen Missbrauchs verdächtigen Priester vor der Strafverfolgung zu schützen. Adveniat reagierte „entsetzt und beschämt“ auf den Vorwurf

Fehlt eigentlich nur noch: „unsere gedanken und gebete sind bei den opfern“. Und dann einfach so weitermachen, wie ihr es seit jahrhunderten macht, ihr verkommenen pfaffensäcke; einfach weiter seilschaften von hl. röm.-kath. kinderfickern gewähren lassen und sicherstellen, dass sich keine staatsanwaltschaft in eurer hl. treiben einmischt. Damit auch weiterhin keiner von diesen hl. kinderherzenfressern an einen ort gebracht wird, wo er wenigstens für ein paar jahre lang keinen schaden anrichten kann.

Hej, scheißkirche, hej, „adveniat“! Fahrt ganz schnell in euren kinderfickerhimmel zu eurem kinderfickergott und erspart mir und meiner mitwelt eurer schlecht gespieltes entsetzen und eure noch schlechter gespielte scham. Eure krokodilstränen riechen nach sperma.

Sowas lebt, und Jesus musste sterben!

Nichts neues von der kinderfickersekte

Ist leider nur eine unabhängige untersuchungskommissjon [archivversjon] und nicht die staatsanvergewaltschaft, weil die scheißkirche halt im rechtsfreien raum schwebt, aber dafür ist das ergebnis auch nix neues:

Wie das Bistum mitteilte, gab es während der Amtszeit des inzwischen verstorbenen Bischofs Janssen zwischen 1957 und 1982 massives Unrecht an Kindern in katholischen Heimen. Insbesondere im Bernwardshof in Hildesheim-Himmelsthür gebe es Berichte über physische, psychische und sexualisierte Gewalt. Die Gutachter warfen den damaligen Verantwortlichen eklatante Versäumnisse im Umgang mit den Fällen vor. Von kirchlicher Seite habe es Zuwendung und Schutz nur für die Täter gegeben. Die Betroffenen hätten hingegen keinerlei Hilfsangebote erhalten und seien mit ihrem Leid allein gelassen worden

Daran müsst ihr immer denken, wenn irgendwelche großpfaffen aus dieser organisiert kriminellen kinderfickersekte euch die moral erklären! Und an die jahrzehnte- bis jahrhundertelange duldung dieser organisiert kriminellen kinderfickereien durch staat, polizeien und staatsanwaltschaften müsst ihr immer denken, wenn euch die meist kristlichen scheißp’litiker die ohren mit „rechtsstaat“ oder gar „gerechtigkeit“ volllügen.

Der beste tag für einen kirchenaustritt ist gestern. Jesus aus nazaret, die große reklamefigur der kristen, war auch kein krist.

Einer der schlimmsten popsongs aller zeiten

Wenn ich den titel eines schlimmsten popsongs aller zeiten zu vergeben hätte, fiele meine wahl ja auf „last christmas“ von „wham„, dicht gefolgt von „waterloo“ von „ABBA“. Aber röm.-kath. großpfaffen legen da halt ganz andere maßstäbe an:

Bei der Eröffnungszeremonie der Olympischen Spiele in Tokio wurde einer der schlimmsten Pop-Songs aller Zeiten gespielt“, meint Weihbischof Robert Barron von Los Angeles. Er spricht von John Lennons „Imagine“, gesungen von einem Kinderchor und einigen Prominenten […] Die erste Strophe spreche von der Vorstellung, dass es weder Himmel noch Hölle gebe, und alle Menschen für das Hier und Jetzt leben würden. „Ich kann mir ehrlich gesagt nichts Schlimmeres vorstellen“, mahnt der Bischof. Dieser Traum lasse jedes absolute Kriterium für Gut und Böse fallen, jeder solle demnach seinen eigenen moralischen Standard aufstellen. Zu Ende gedacht führe er aber zu den Leichenhaufen der totalitären Diktaturen des 20. Jahrhunderts, in denen alle Gräuel „erlaubt“ gewesen seien

Na, da können wir aber froh sein, dass uns die galgenanbeter der hl. röm.-kath. scheißkirche mit ihren hl. moralischen standards davor bewahren, über John Lennon noch einmal bei Adolf Hitler und seinen leichenhaufen zu landen!

Nachdem Adolf Hitler der röm.-kath. Kirche das bis heute gültige Reichskonkordat geschenkt hat, erhoben sich die arme der röm-kath. großpfaffen zum 'deutschen gruß'.

Die wollten nach dem hitlerschen geschenk des (bis heute gültigen) reichskonkordats mit ihren armen nur andeuten, wie hoch die scheiße in deutschland steht. Mehr ist das nicht.

Neues aus der kinderfickersekte

In der hl. röm.-kath. kinderfickersekte fragt man sich gerade, was man eigentlich mit den ganzen kinderfickern machen soll, die man jahrelang in großen netzwerken gleichermaßen vor strafverfolgung und vor sexueller unterforderung geschützt hat.

Ich wüsste da ja was: in den knast! Und wenn es verjährt ist: in die geschlossene psychiatrie, um den rest der welt zu schützen! Oh, das geht nicht, die geschlossene psychiatrie ist mit den vielen namenlosen Gustl Mollaths voll, die man mit einem vom gutachter diagnostizierten „schwarzgeldkomplex“ dahin verschoben hat, wenn sie hinweise auf die korrupzjon in der BRD gegeben haben? Na gut, dann müssen diese pfaffen aus der satanskirche eben rumlaufen und weiter kinder sexuell missbrauchen…

Neues aus der kinderfickersekte

Der ehemalige Bischof von Albany im US-Bundesstaat New York, Howard Hubbard, hat zugegeben, dass seine Diözese über Jahrzehnte Missbrauchs-Priester geschützt hat. Der emeritierte Bischof räumte gegenüber der Zeitung „The Time Union“ am Wochenende ein, die Diözese habe geholfen, sexuellen Missbrauch von Minderjährigen zu vertuschen. Statt die beschuldigten Priester der Polizei zu melden, seien diese in Therapie geschickt worden

Neues von der kinderfickersekte

Der kirchliche Experte für Missbrauchsprävention, Hans Zollner, hat eine Form von „kirchlichen Gefängnissen“ für Missbrauchstäter ins Gespräch gebracht. Dort könnten Täter nach verbüßter Haftstrafe aufgenommen und weiter streng kontrolliert werden, um zu verhindern, dass sie wieder missbrauchen, wie Zollner zu religion.ORF.at sagt

Erstens, herr Zollner, sie unheiliges und auf menschen scheißendes arschloch aus der kristlichen parallelgesellschaft, gibt es dafür schon eine mögliche und bewährte einrichtung: die sicherheitsverwahrung nach der haftstrafe. Dafür braucht man also nicht extra einen neuen rechtsfreien raum für ihre bereits überprivilegierte scheißkirche zu errichten, in dem sich dann kirchliche kriminalität unkontrolliert austoben kann.

Und zweitens, herr Zollner, sie unheiliges und auf menschen scheißenedes arschloch, ist eine organisazjon mit so ausgedehnten, organisiert kriminellen ringen für den sexuellen kindesmissbrauch und lustknabenaustausch wie ihre satanische hl. röm.-kath. scheißkirche der letzte ort, der irgendwie gewährleisten könnte, dass dem einschlägig bekannten vergewaltiger nicht nach ihrer haft jeden tag mit einem neuen, knackigen jungen versorgt werden können, sondern ganz im gegenteil.

Sowas lebt, und Jesus musste sterben!

Neues aus der kinderfickersekte

Die staatliche Aufarbeitungskommission, die den sexuellen Missbrauch an Kindern in Polen untersucht, hat erste Zahlen vorgelegt: In 100 von 349 Fällen ist der Beschuldigte ein Geistlicher

Wisst ihr übrigens, was der unterschied zwischen BRD und polen ist? Richtig, in polen überlässt man die aufklärung der hl. röm.-kath. kinderfickerei nicht der hl. röm.-kath. scheißkirche, und dann kann es auch mal passieren, dass der staatsanwalt was zu tun bekommen.

55 der gemeldeten Missbrauchsfälle, die Geistliche begangen haben sollen, leitete die Kommission an die Staatsanwaltschaft weiter. In 36 von ihnen bestehe der Verdacht, dass die Glaubensgemeinschaft trotz Kenntnis eines glaubhaften Vorwurfs nicht unverzüglich die Strafverfolgungsbehörden informiert habe

In der BRD wäre das nicht passiert.

Huch, bricht denen der fickkinder-nachschub weg?

Italiens katholische Kirche will neue Wege gehen, um Jugendliche zu erreichen

Für mich klingt eine derartige ankündigung aus einer organisiert kriminellen kinderfickersekte eher wie eine drohung.

Aber gut so, dass die menschen überall vor dieser üblen bande weglaufen! Der beste tag für einen kirchenaustritt war gestern. Jesus war übrigens auch kein krist.

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich, der forsche forscher an allen fronten der erkenntnis, hat rausgekriegt, dass der spirituelle bankrott der kristlichen scheißkirchen…

Aber wie wollen wir als Kirche gerade jetzt glaubhaft über Menschenrechte sprechen, wenn wir die Rechte von Kindern durch den Missbrauch und seine Vertuschung über Jahrzehnte mit Füßen getreten haben und teilweise noch immer treten? Wie wollen wir über Gottes Schöpfung sprechen, wenn wir Gottes Geschöpfe in ihrer geschlechtlichen Verschiedenheit oder in ihrer sexuellen Ausrichtung nicht ernstnehmen? Nein, das können wir und das können vor allem die offiziellen Kirchenvertreter aktuell nicht […] Doch eine Tendenz ist klar erkennbar, auch wenn sie schmerzt: Die Kirche kann der Gesellschaft aktuell nicht helfen. Ihre Antworten auf die großen Fragen unsere Zeit wollen die Menschen nicht hören, solange die Kirche ihre eigenen Fragen nicht geklärt hat

…direkt zur p’litischen und gesellschaftlichen insolvenz führt. Übrig bleibt ein schräger, mit geld, p’litischer förderung, breiten raumgeschenken im ebenfalls zunehmend bedeutungslosen BRD-parteienstaatsfunk und mit ganz vielen kriminellen vollgesogener scheißverein aus der hölle, der um sich selbst kreist, ohne dass es noch jemanden interessiert.

Dieser prof. dr. Offensichtlich kriegt aber auch alles raus!

Der beste tag für einen kirchenaustritt ist übrigens gestern gewesen. Aber heute geht auch gerade noch so.

Neues aus katolistan

Das bistum augsburg der hl. röm.-kath. scheißkirche ist dagegen, seine einrichtungen zu WLAN-zugangspunkten zu machen. Warum? Bitte gut festhalten: wegen des jugendschutzes. Das ist aber auch akut jugendgefährend, wenn die heranwaxenden menschen in diesem internetz vielleicht mal angucken können, wie einvernehmliche sexuelle handlungen erwaxener menschen aussehen und dass man nicht nur unreife, emozjonal und intellektuell unterlegene menschen einschüchtern, belügen, verprügeln und vergewaltigen kann, um sich zu befriedigen!

Aber was hätten sie sonst sagen sollen? „Wir wollen keine unsichtbare macht, die auch funkzjoniert“…

In katolistan

In katolistan kriegen die auch alles raus! Jetzt haben sie sogar rausgekriegt, dass die entscheidungen eines diktators in einer totalitären organisation intransparent und nicht nachvollziehbar sein können!

Derzeit entscheide allein der Papst über Bischofsrücktritte, so ZdK-Vizepräsidentin Claudia Lücking-Michel. „Nach welchen Kriterien er dies tut, ist aber – erst recht nach den jüngsten Entwicklungen – wenig transparent und nicht nachvollziehbar.“

Dass muss dieser hl. geist sein, dass die das rauskriegen!

Vielleicht zeigt ihnen dieser hl. geist sogar noch, wie man aus dieser kinderfickersekte mit diktatorischer leitung austritt. Jesus aus nazaret war auch nicht katolisch.

Die vereinten nazjonen über die kinderfickersekte

Die vereinten nazjonen haben die organisierte kriminalität zum sexuellen kindesmissbrauch in der hl. röm.-kath. kirche als organisierte kriminalität erkannt und ihre strukturen benannt [archivversjon]:

Demnach äußerten mehrere Fachleute in einem Brief vom 21. April Besorgnis angesichts zahlreicher Berichte, nach denen die Kirche versuche, Verbrechen zu vertuschen, mutmaßliche Täter zu schützen und Entschädigungen zu vermeiden […] Der Heilige Stuhl müsse Blockadepraktiken aufgeben und voll mit der jeweiligen staatlichen Justiz zusammenarbeiten, schrieben die Experten. Zudem solle er auf den Abschluss oder die Anwendung vertraglicher Abkommen verzichten, die es ermöglichten, Kirchenmitglieder der Rechenschaft zu entziehen.

Angesichts dessen, dass Kindesmissbrauch und Vertuschung über Jahrzehnte und in vielen Ländern verübt worden seien, sei man besorgt über eine „anscheinend systematische Praxis der Vertuschung und der Verhinderung einer gerichtlichen Aufarbeitung“

Die bundesrepublik deutschland zieht weiterhin für diese organisiert kriminelle bande zum sexuellen kindesmissbrauch eine so genannte „kirchensteuer“ ein und zahlt den obermotzen dieser bande sogar das gehalt, als ob sie staatsangestellte wäre. Kein wunder, dass es unter solchen umständen niemals zu einer strafverfolgung kommt.

Aber hej, hauptsache im internetz werden kinder „geschützt“!

Kennt ihr den schon?

Das bischöfliche Generalvikariat des katholischen Bistums Hildesheim verfügt über ein eigenes Stabsreferat Gleichstellung. Dieses hat eine 17-seitige Handreichung „Geschlechtersensible Sprache“ erstellt und an die Pfarreien und Einrichtungen des Bistums verschickt

Auch in katolistan, zumindest in einem kleinen bistum in der diaspora nahe hannovers, wird jetzt auch geschlechtertrennende sprache gesprochen. Müsst ihr verstehen, das ist für die „gleichstellung“. Aber das wort „gleichstellung“ bedeutet in katolistan noch lange nicht, dass eine frau auch priesterin werden könnte, denn um zu zelebrieren, muss man hoden haben.

Das ist so ein göttliches spiegelbild der nichts verändernden gender-kunstsprache der privilegierten höheren töchter aus den bullschitt-universitäten, dass ich kein wort mehr hinzufüge.

Ist hier jemand mitglied der hl. röm.-kath. kirche?

Dein früherer pfäffischer obermotz erklärt es dir ganz klar: auch du fickst kinder, nicht nur der pfaffe:

„Die Erkenntnis wächst, dass alle in der Kirche – alle! – Verantwortung für das Geschehene übernehmen müssen: Bischöfe, Priester, Ordensleute, aber auch die Laien – also die Christgläubigen insgesamt.“ Das erläuterte der frühere Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, Prof. Hans Maier, im Interview mit dem in Freiburg erscheinenden „Christ in der Gegenwart“

Ich hoffe, ihr wisst, wo und wie man aus dieser kinderfickersekte austritt, deren pfaffen kinder sexuell missbrauchen und deshalb euch als kinderficker bezeichnen — und dabei die chuzpe haben, das als einen „neubeginn“ zu feiern. Der beste tag für den kirchenaustritt ist übrigens nicht heute, sondern schon gestern. Also macht zu! Jesus aus nazaret war auch nicht mitglied in dieser bösen, kinderherzenfressenden kirche.