Vielleicht als „entwicklungshilfe“ nach afrika schicken…

AKW-Rückbau:
Keine Deponie will den Müll haben

Das Beispiel des AKW-Rückbaus von Biblis zeigt, wie problematisch die Entsorgung des kontaminierten Mülls ist. Deponien verweigern die Annahme

Übrigens: zu meiner zeit hat man noch „abriss“ gesagt, nicht „rückbau“. Ach so: DPA… ja, die machen jede staatstragende kunstsprache mit. Ist halt jornalismus. Immer im dienst aller dummen, schlechten und mörderischen sachen.

Wenn die afrikaner unseren geringfügig radioaktiv verseuchten bauschutt auch nicht haben wollen, könnte man das zeug auch gut unterm reichstag lagern. Dann hat die scheiß-BRD kernkraft bestellt, kernkraft gegen erhebliche widerstände aus der bevölkerung mit milljardenbeträgen gefördert und schließlich ihre kernkraft wieder zurückbekommen. Das mit der kernenergie konnte man ja auch nicht den „märkten“ überlassen, wenn man doch so ein schönes bestechungsgeld kriegt. Vielleicht denken die arschlöcher mit parlamentshintergrund dann auch öfter mal daran, wie asozjal und grenzkriminell ist es, ohne jedes auch nur grobe konzept erhebliche lasten für etliche kommende generazjonen zu verursachen, nur weil man ein bisschen bestochen wurde oder eine tolle weiterverwendung in der wirtschaft angeboten bekommen hat, wenn man einmal p’litisch ausgebrannt sein sollte. Aber die bauen vermutlich lieber ein neues regierungsviertel irgendwo hin. Im schönen bonn liegt ja auch noch eine fertige bundesverwaltung rum, die sie einfach nicht genutzt haben, weil sie ins reichshauptslum umzogen. Ist auch viel hübscher am rhein, wenn er mal wieder wasser führt. Lagerts einfach unterm reichstag!

Oder haben die inzwischen ein endlager für das wirklich heikle zeug? Also für das zeug, das nicht nur sehr schwach radioaktiv belastet ist, wie etwa so ein kühlturm oder ein paar andere gebäude? Nein, haben auch nicht? Na, sowas aber auch! Wie die asozjalen!

Das atomklo wird geschlossen

Salzstock in Gorleben wird geschlossen und verfüllt

Der Rückbau des über Jahrzehnte als Endlager für Atommüll erforschten Salzbergwerks in Gorleben kann beginnen. Das Bundesumweltministerium hat mitgeteilt, dass es der Bundesgesellschaft für Endlagerung den konkreten Auftrag zum Schließen und Verfüllen der Schachtanlage Gorleben in Niedersachsen erteilt habe. Das markiere einen Schlusspunkt unter eine jahrzehntelange Diskussion und gesellschaftliche Auseinandersetzung um den Standort Gorleben für die Endlagerung hochradioaktiven Atommülls, hieß es. Der unterirdische Salzstock war 2020 aus geologischen Gründen aus dem Suchverfahren für ein Endlager ausgeschieden

[Archivversjon]

Mein tipp für ein neues atomklo für die BRD: einfach das ganze zeugs unterm reichstag lagern. Dann kann man mit der abwärme der strahlefässer sogar noch preiswert den reichstag beheizen und leistet einen wertvollen beitrag für das klima!!1! Es hat also — neben der symbolkraft, die jeden zweifel an der sicherheit einer solchen endlös… ähm… endlagerung ausräumt — nur erwünschte wirkungen und vorteile.

Beruhigungspille des tages

Möglicher Atomunfall in der Ukraine
Bundesamt sieht kaum Gefahr für Deutschland

Ein möglicher Atomunfall im Kriegsgebiet der Ukraine birgt für Deutschland nur geringe Gefahr […] „Nur in 17 Prozent der Wetterlagen würden radioaktive Stoffe überhaupt nach Westen getragen, denn dort herrscht meist Westwind.“

[Archivversjon]

Hmm, weißrussland ist da doch ganz „in der nähe“, und damals beim GAU von tschernobyl gab es ja auch niemals eine gefährdung der bevölkerung der BRD. Das hört sich ja an bei der tagesschau, als würden die menschen jetzt nicht mehr nudeln und klopapier, sondern jodtabletten hamstern.

Ich finde es übrigens hochgradig faszinierend…

Grünes EU-Label für Atomkraft:
Greenpeace, BUND und andere rufen zum Protest

…dass unsere klimafront keine probleme damit zu haben scheint, dass „gasverbrennung“, also fossile energieträger, demnächst in der EU „grün“ sein sollen. Nur kernenergie ist böse. Das klima ist nicht so wichtig. Außer, wenn es darum geht, das leben für alle menschen immer teurer zu machen, und zwar so, dass arme menschen davon überproporzjonal belastet werden.

Im artikel ist übrigens — im gegensatz zur übelschrift — sehr wohl vom gas die rede. Aber genau diese verkürzung höre ich im moment auch immer wieder von irgendwelchen zeitgenossen.

Satire des tages

Nach Einstufung als „nachhaltig“:
Europas Atommüll kann künftig im Hauptquartier der EU-Kommission gelagert werden

[…] Schon jetzt kommen die ersten Lkw mit Fässern voll mit grünem, nachhaltigem Atommüll aus allen Mitgliedsstaaten am Hauptsitz der EU-Kommission in Brüssel an, wo sie entladen werden. Mehrere tausend sollen folgen […]

Endlich passiert mal etwas in fukuschima

Auch nach fast zehn jahren liegt da immer noch ein offener reaktorkern in der landschaft, aber jetzt fängt man in japan endlich mit dem aufräumen nach dem GAU an:

Die japanische Regierung will laut Medienberichten mehr als eine Million Tonnen radioaktiv verseuchten Wassers aus dem bei der Katastrophe des Jahres 2011 zerstörten Atomkraftwerk in Fukushima ins Meer leiten lassen

Aber keine bange, liebe fischgenießer: das wasser wird vorher gefiltert. Voll aufwändig gefiltert. Da ist nur noch ein bisschen tritium drin, und das wird euch schon nicht schaden. Da will ich mal hoffen, dass es nicht schneller aus der reaktorruine raussuppt, als es dann gefiltert und verklappt werden kann.

Atommüllendlager

Man kann gerade überall in der scheißpresse lesen, dass gorleben jetzt doch nicht zum atomklo der BRD werden soll, vermutlich, weil es die innerdeutsche grenze nicht mehr gibt und es deshalb nicht mehr als so gute idee empfunden wird, den gefährlichen giftmüll möglichst nahe an dieser zu vergraben.

Und deshalb muss ein neues atomklo her.

Ich habe da einen ganz einfachen vorschlag. Macht eine große kammer unterhalb des reichstages in berlin und kippt da das ganze zeugs rein! Dann glaube ich sogar, dass es halbwegs sicher wird.

Weiterer vorteil: Mit der abwärme des strahlenden mülls kann man das gesamte berliner regierungsviertel klimaneutral und kostenlos beheizen. Wer könnte dazu noch nein sagen?! Vermutlich bleibt sogar noch etwas energie übrig. Nichts wäre passender zur BRD, wenn ihre gesamte regierung mit energie aus dem zerfall betrieben würde. :mrgreen:

Heise-kernkraftpropaganda des tages

Hej, die kernkraft kann das klima retten und das atommüllproblem löst sich von selbst, wenn wir den atommüll gleich wieder als brennstoff nehmen. Schön an diesem artikel ist es aber, dass „flüssiges blei“ und „betriebstemperatur von tausend grad celsius“ im gleichen satz wie „mit beschränkter haftung“ steht, denn das passt so richtig gut. :mrgreen:

Kernenergie und datensicherheit des tages

Sensible Daten im Netz
Hacker erbeuten Pläne von Atomanlagen

[Archivversjon]

Hihi, reiche beute durch die meute! 😀

Tja, deshalb stöpselt man rechner, auf denen empfindliche daten vorgehalten werden, auch nicht an dieses internetz. Auch nicht indirekt. Ist vielleicht ein bisschen unbekwem, wenn man daten auf weniger angreifbarem weg befördern muss, aber das hat man früher auch so gemacht, und zwar mit deutlich weniger missbrauchbaren daten. Ich werde nie vergessen, wie sich hier in hannover die fahrradkuriere im vorfeld der EXPO 2000 gesundgestoßen haben, als es noch nicht üblich war, zeichnungen und dokumente zu mäjhlen (oder in der klaut vorzuhalten).

Kernenergie des tages

Im belgischen Atomkraftwerk Doel bei Antwerpen hat es einen Störfall gegeben. Im Primärkreislauf des Reaktors 1 ist ein Leck aufgetreten […] Bei dem Leck gehen täglich mehrere Liter hochradioaktives Wasser verloren […] es gebe zurzeit keine Gefahr für die Bevölkerung

[Archivversjon]

Das ist dieses alte dingens hier. Nach einem superGAU wegen technischen versagens und einem superGAU wegen einer naturkatastrofe wird es doch zeit für den dümmsten aller denkbaren unfälle: ein irgendwann sicher superGAU wegen verantwortungslosen weiterbetriebs eines schrottreaktors und materjalermüdung. Und dann werden sie auch erzählen, dass es keine gefahr für die bevölkerung gibt

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat einen nebendschobb bei „greenpeace“ angenommen und sich dort eine tolle überschrift für eine PResseerklärung ausgedacht:

Sieben Jahre nach Fukushima:
Greenpeace warnt vor hoher Strahlenbelastung

Niemand hätte es für möglich gehalten, dass es irgendwelche folgen haben könnte, wenn da nach einem super-GAU ein reaktorkern nackt in der landschaft herumliegt und stetig überall ein bisschen zeugs raussifft.

Und hej, die japanische regierung hat auch schon eine tolle idee, wie man den menschen klarmachen kann, dass die lage unter kontrolle ist und zu keinem zeitpunkt eine gefahr für die bevölkerung bestanden hat:

Die Regierung wolle mit Blick auf die Olympischen Spiele 2020 in Tokio der Welt Normalität vorgaukeln, beklagen Kritiker. Die Auftaktspiele für Baseball werden in der Provinz Fukushima stattfinden

Da wird ein ganz neuer, stahlender glanz über die „olympische“ dopingleistungsschau kommen! Was bei der findung dieses austragungsortes sehr geholfen hat, ist sicherlich, dass leistungssportler nur ganz selten in der p’litik zu finden sind. 😈

Werte japaner! Wenn ihr wissen wollt, was man in so einem fall machen kann (oder eigentlich: machen muss), dann fragt mal die russen!

Kernenergie des tages

Nachdem die menschheit einen super-GAU durch technisches versagen und einen super-GAU durch eine naturkatastrofe erleben musste, sagt sie sich jetzt „aller guten dinge sind drei“ und stebt den super-GAU eines uralten schrottreaktors durch materjalermüdung an.

Gruß auch an die europäische wertegemeinschaft und die innereuropäische solidarität. Vielleicht werden wenigstens kostenlose jodtabletten verteilt… 😦

Achtung! Kwelle der tagesschau-meldung [archivversjon, wisstschon] ist die monitor-redakzjon, die oft mehr als nur ein bisschen tendenzjell ist.

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat einen nebendschobb als richter angenommen und in dieser funkzjon rausgekriegt, dass ein schwerer unfall mit einer großen kerntechnischen anlage doch nicht ganz so unvermeidlich ist, wenn man diese anlage in einem erdbebengebiet mit tsunami-gefahr baut. Ich gratuliere prof. dr. Offensichtlich zu dieser nicht mehr für möglich gehaltenen einsicht, die sich leider nicht mit einem verständnis für angemessene entschädigungszahlungen verbindet:

Pro Kopf sollen die Anwohner demnach bis zu knapp 2800 Euro erhalten

Die begünstigen dieser großzügig von einem richter zugesprochenen entschädigungszahlung können sich jetzt über die wiederhergestellte gerechtigkeit freuen. :mrgreen:

Da muss die BRD wohl ein paar milljarden øre zurückgeben…

Das Kernbrennstoffsteuergesetz vom 8. Dezember 2010 ist mit Art. 105 Abs. 2 GG in Verbindung mit Art. 106 Abs. 1 Nr. 2 GG unvereinbar und nichtig. Dem Bundesgesetzgeber fehlte die Gesetzgebungskompetenz zu seinem Erlass

Wer kunde bei RWE oder e-on ist, kann sich schon mal auf die rückzahlung freuen, denn selbstverständlich wurde die illegale steuer über den strompreis an die kunden weitergegeben. Oh, das funkzjoniert so nicht… auch weiterhin viel spaß mit den zuständen in der BRD!

Kernenergie des tages

Das französische schrott-kernkraftwerk fessenheim wird stillgelegt. Aber wer ein leben ohne die möglichkeit eines GAUs durch materjalermüdung im kernkraftwerk langweilig findet, kann auch weiterhin beunruhigt sein, denn in belgjen und frankreich stehen immer noch ganz viele möglichkeiten für einen alterschwäche-GAU herum. (Natürlich sind die meisten reaktoren auf der verlinkten karte deutlich jünger und moderner als fessenheim, aber da sind leider auch ein paar richtige schrotthaufen dabei.)