Heise-kernkraftpropaganda des tages

Hej, die kernkraft kann das klima retten und das atommüllproblem löst sich von selbst, wenn wir den atommüll gleich wieder als brennstoff nehmen. Schön an diesem artikel ist es aber, dass „flüssiges blei“ und „betriebstemperatur von tausend grad celsius“ im gleichen satz wie „mit beschränkter haftung“ steht, denn das passt so richtig gut. :mrgreen:

Kernenergie und datensicherheit des tages

Sensible Daten im Netz
Hacker erbeuten Pläne von Atomanlagen

[Archivversjon]

Hihi, reiche beute durch die meute! 😀

Tja, deshalb stöpselt man rechner, auf denen empfindliche daten vorgehalten werden, auch nicht an dieses internetz. Auch nicht indirekt. Ist vielleicht ein bisschen unbekwem, wenn man daten auf weniger angreifbarem weg befördern muss, aber das hat man früher auch so gemacht, und zwar mit deutlich weniger missbrauchbaren daten. Ich werde nie vergessen, wie sich hier in hannover die fahrradkuriere im vorfeld der EXPO 2000 gesundgestoßen haben, als es noch nicht üblich war, zeichnungen und dokumente zu mäjhlen (oder in der klaut vorzuhalten).

Kernenergie des tages

Im belgischen Atomkraftwerk Doel bei Antwerpen hat es einen Störfall gegeben. Im Primärkreislauf des Reaktors 1 ist ein Leck aufgetreten […] Bei dem Leck gehen täglich mehrere Liter hochradioaktives Wasser verloren […] es gebe zurzeit keine Gefahr für die Bevölkerung

[Archivversjon]

Das ist dieses alte dingens hier. Nach einem superGAU wegen technischen versagens und einem superGAU wegen einer naturkatastrofe wird es doch zeit für den dümmsten aller denkbaren unfälle: ein irgendwann sicher superGAU wegen verantwortungslosen weiterbetriebs eines schrottreaktors und materjalermüdung. Und dann werden sie auch erzählen, dass es keine gefahr für die bevölkerung gibt

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat einen nebendschobb bei „greenpeace“ angenommen und sich dort eine tolle überschrift für eine PResseerklärung ausgedacht:

Sieben Jahre nach Fukushima:
Greenpeace warnt vor hoher Strahlenbelastung

Niemand hätte es für möglich gehalten, dass es irgendwelche folgen haben könnte, wenn da nach einem super-GAU ein reaktorkern nackt in der landschaft herumliegt und stetig überall ein bisschen zeugs raussifft.

Und hej, die japanische regierung hat auch schon eine tolle idee, wie man den menschen klarmachen kann, dass die lage unter kontrolle ist und zu keinem zeitpunkt eine gefahr für die bevölkerung bestanden hat:

Die Regierung wolle mit Blick auf die Olympischen Spiele 2020 in Tokio der Welt Normalität vorgaukeln, beklagen Kritiker. Die Auftaktspiele für Baseball werden in der Provinz Fukushima stattfinden

Da wird ein ganz neuer, stahlender glanz über die „olympische“ dopingleistungsschau kommen! Was bei der findung dieses austragungsortes sehr geholfen hat, ist sicherlich, dass leistungssportler nur ganz selten in der p’litik zu finden sind. 😈

Werte japaner! Wenn ihr wissen wollt, was man in so einem fall machen kann (oder eigentlich: machen muss), dann fragt mal die russen!

Kernenergie des tages

Nachdem die menschheit einen super-GAU durch technisches versagen und einen super-GAU durch eine naturkatastrofe erleben musste, sagt sie sich jetzt „aller guten dinge sind drei“ und stebt den super-GAU eines uralten schrottreaktors durch materjalermüdung an.

Gruß auch an die europäische wertegemeinschaft und die innereuropäische solidarität. Vielleicht werden wenigstens kostenlose jodtabletten verteilt… 😦

Achtung! Kwelle der tagesschau-meldung [archivversjon, wisstschon] ist die monitor-redakzjon, die oft mehr als nur ein bisschen tendenzjell ist.

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat einen nebendschobb als richter angenommen und in dieser funkzjon rausgekriegt, dass ein schwerer unfall mit einer großen kerntechnischen anlage doch nicht ganz so unvermeidlich ist, wenn man diese anlage in einem erdbebengebiet mit tsunami-gefahr baut. Ich gratuliere prof. dr. Offensichtlich zu dieser nicht mehr für möglich gehaltenen einsicht, die sich leider nicht mit einem verständnis für angemessene entschädigungszahlungen verbindet:

Pro Kopf sollen die Anwohner demnach bis zu knapp 2800 Euro erhalten

Die begünstigen dieser großzügig von einem richter zugesprochenen entschädigungszahlung können sich jetzt über die wiederhergestellte gerechtigkeit freuen. :mrgreen:

Da muss die BRD wohl ein paar milljarden øre zurückgeben…

Das Kernbrennstoffsteuergesetz vom 8. Dezember 2010 ist mit Art. 105 Abs. 2 GG in Verbindung mit Art. 106 Abs. 1 Nr. 2 GG unvereinbar und nichtig. Dem Bundesgesetzgeber fehlte die Gesetzgebungskompetenz zu seinem Erlass

Wer kunde bei RWE oder e-on ist, kann sich schon mal auf die rückzahlung freuen, denn selbstverständlich wurde die illegale steuer über den strompreis an die kunden weitergegeben. Oh, das funkzjoniert so nicht… auch weiterhin viel spaß mit den zuständen in der BRD!

Kernenergie des tages

Das französische schrott-kernkraftwerk fessenheim wird stillgelegt. Aber wer ein leben ohne die möglichkeit eines GAUs durch materjalermüdung im kernkraftwerk langweilig findet, kann auch weiterhin beunruhigt sein, denn in belgjen und frankreich stehen immer noch ganz viele möglichkeiten für einen alterschwäche-GAU herum. (Natürlich sind die meisten reaktoren auf der verlinkten karte deutlich jünger und moderner als fessenheim, aber da sind leider auch ein paar richtige schrotthaufen dabei.)

Es besteht keinerlei gefahr für die bevölkerung…

Im französischen AKW Flamanville ist ein Reaktor nach einer Explosion heruntergefahren worden […] „Es handelt sich um einen bedeutsamen technischen Vorfall, aber nicht um einen Atomunfall.“ […] Auch die Präfektur des Departements Manche betonte kurz nach dem Zwischenfall, es bestehe „keine nukleare Gefahr“ für die Bevölkerung

Ihr wisst ja, was ich empfehle, wenn ein professjoneller lügner oder eine der p’litischen hackfressen nach einem derartigen unfall in den medien erzählt, dass keinerlei gefahr für die bevölkerung besteht: aufs fahrrad steigen (nicht das auto benutzen, denn das ist zu leicht für polizei und militär kontrollierbar; an eventuellen straßensperren einfach auf schleichwegen vorbeifahren) und immer schön gegen den wind fahren! Sicherlich, das ist anstrengend, aber man bleibt wenigstens am leben und bringt relativ schnell entscheidene kilometer zwischen sich selbst und der großräumigen vergiftung…

Kernenergie des tages

Wenn es kalt ist, dann wird es im Atomstromland Frankreich meist eng bei der Stromversorgung

Und wenn die menschen in frankreich nach ein paar jahrzehnten neoliberaler scheißp’litik nicht so bitterarm geworden wären, dass sie sich den strom oft gar nicht mehr leisten können, dann würde der schwindel mit dem billigen atomstrom völlig zusammenbrechen. Aber hej, dafür kann man ja nochmal schnell schrottreaktoren anschalten, ist doch scheißegal, wenns nach menschlichem versagen in tschernobyl und naturkatastrofe in fukushima endlich zum ersten GAU durch die kombinazjon aus materjalermüdung und verantwortungslosem gewinnstreben kommt.

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat im entschlossenen einsatz für den fortschreitenden fortschritt der wissenschaft zur erstaunen des gesamten bekannten universums rausgekriegt, dass man so ein kernkraftwerk gar nicht so einfach abreißen (BRD-neusprech: rückbauen) kann, weil da doch eine ganze menge ziemlich übles zeugs drinnen ist. Niemand hätte das für möglich gehalten!!elf!1!!

Klimaschutz des tages

„Endlich“ gibt es in der EU wirksame maßnahmen zum klimaschutz durch redukzjon des kohlendioxid-ausstoßes! Nur eben nicht in der BRD, die ist ja auf der grundlage eines Merkel-machtwortes aus der kernenergie ausgestiegen und verbrennt jetzt allen ernstes braunkohle. Wisst schon, so ein braunkohle-tagebau ist ja auch nicht so landschaftszerstörend wie windräder… 😦

Kernenergie des tages

In hanford (washington, USA) hat ein behälter mit atommüll ein leck. Wenn man dem sprecher einer unweltorganisazjon glauben darf, ist in diesen tönnchen ordentlich zeug drin:

The AY-102 tank „holds some of the most dangerous nuclear waste on Earth,“ said the group’s executive director Brett VandenHeuvel. „These tanks were not designed to hold waste for decades. It’s past time to get the waste out of the unsafe tanks.“

Wie man mit einem super-GAU umgeht…

Noch bis zum Abend des 26. April bestand die Kraftwerksleitung selbst gegenüber der sowjetischen Führung in Moskau darauf, dass der Reaktor in Tschernobyl intakt sei und nur gekühlt werden müsse. Und das, obwohl überall auf dem Gelände Teile von Brennstäben und anderes Inventar aus dem Inneren der Anlage verteilt lagen