Verstummt!

Der kiezneurotiker hat sein blog gelöscht. In meinen augen war es eines der besseren deutschen blogs.

Oder hat guhgell das blog einfach ratzefummel weggelöscht? Man weiß hier nie. Guhgell reagiert immer wieder einmal scharf auf zersetzenden zynismus und anstoß erregenden ausdruck, und dann sind blogs bei blogspot (punkt) com einfach weg. Deshalb ist es auch nie eine gute idee, dort zu bloggen.

Kurz verlinkt

Der kiezneurotiker mit ein paar erfrischenden wörtchen über die „diskussjonskultur“ im internet:

Das Internet ist ein Ort geworden, an dem Ihnen ständig jemand sagt, was Sie dürfen und was Sie nicht dürfen. Sagt man nicht. Tut man nicht. Darf man nicht. Was in der realen Welt undenkbar wäre, feiert hier im Netz seinen Durchbruch: Ein bizarrer Reigen an Klugscheißern, der andere gerne gängelt, will festlegen was geht und was nicht

Feinschmecker-hinweis des tages

Sie lassen mich die Fleischabfälle jetzt toasten statt sie mir von verfetteten Spießen nachts um 2 Uhr, wenn ich hackevoll die Danziger hochlaufe, runterzuschneiden oder sie mir durchgequirlt als Schabefleisch bei Kaisers an der Theke für meine Mettstulle zu verticken. Geil. Übler Shit. Verdammter Pansen püriert im Toasterschlitz

Zitat des tages

Vegan steht drauf. Na klar. Diesen ganzen neuen teuren Hipsterscheiß müssen sie heute als vegan verkloppen, sonst kauft das keiner mehr. Bald schreiben sie vegan auf die Rohkostsalate. Sonst frisst die keiner. Mich wundert, dass hier auf der Packung nirgendwo glutenfrei steht. Und die Information, dass das Zeug für Laktoseintolerante geeignet ist. Steht ja sonst überall auf diesen Lebensmitteln, die diese ganzen lebensunfähigen Mimosen konsumieren, die gegen irgendwas eine Unverträglichkeit haben, das vor zehn Jahren noch keiner kannte

Das wahre wort des tages

Der kiezneurotiker spricht ein wahres wort gelassen aus:

Denn natürlich muss so ein Streik weh tun, sonst bringt er ja nix. Wer nachts zwischen 2 und 3 Uhr oder erst gar nicht streikt, bewirkt rein gar nichts, sondern wird über den Tisch gezogen und filetiert – wie die meisten Arbeitnehmer in den letzten 15 Jahren, deren Reallöhne zuverlässig von Jahr zu Jahr sinken

Ach, der hier muss noch:

Diese Zunft, die sie Journalisten nennen, ist in ihren einflussreichsten Teilen eine erbärmliche aus der Rosette der Oligarchen geschissene Hyänenhorde geworden und das gilt inzwischen erstmals nicht mehr nur für den Boulevard

Feinschmecker des tages

Feinschmecker des tages ist der kiezneurotiker — den übrigens jeder unbedingt lesen sollte, der irgendwie auf die idee gekommen ist, demnächst nach berlin umzuziehen, damit diese idee sich ganz schnell wieder in den vielen besseren ideen auflöst, die so ein köpfchen auch hervorbringen kann — der… tja… so eine art von döner ausprobiert hat, einen 3x ofen döner snack huhn mit genau diesen leerzeichen auf dem etikett, das auf die klarsichtfolje gekleistert wurde. Als obs dafür in berlin nicht bessere alternativen gäbe!

Zitat des tages

Ah, der Kleber und die Gause machen wieder Stimmung für die Wirtschaft und gegen die, die eh schon wenig haben, und – bah – der ekelhafte Hundt ist auch wieder da, bekommt seine drei Minuten Redezeit und erzählt uns Märchen, aus welchen Gründen es nun schon wieder keine Lohnerhöhungen geben soll, ich schalt‘ mal lieber aus und mache den Feedreader auf, das versaut mir nicht so die Stimmung vor dem Einschlafen