Und nun zur kristlichen religjon

„Vulven malen“. Dies ist die Ankündigung zu einem Workshop beim Evangelischen Kirchentag, der in Dortmund vom 19.-23. Juni 2019 stattfinden wird. Geleitet wird dieser Workshop von der Theologiestudentin Lea Klischat […] Ebenso wenig wird angegeben, ob heterosexuelle Männer als Teilnehmer erwünscht oder unerwünscht sind

Leider ist die von heiterem geist erfüllte ankündigung schon wieder von der webseit des evangelischen kirchentages verschwunden, aber der katolische mitbewerb auf dem religjonsmarkt hat mal ein bildschirmfoto gemacht. Nur, damit diesem erhellenden dokument ev.-luth. frömmigkeitspraxis des 21. jahrhunderts nicht noch irgendetwas zustößt, habe ich mal eine dezentrale sicherheitskopie erstellt.

Kirchentag des tages

Kirchentag ist, wenn kriegsministerin Ursula von der Leyen die predigt zum friedensgottesdienst hält.

Wie ohnehin die Predigt/Rede von der Leyens, in der sie sich ausdrücklich hinter die Soldaten als Wahrer des Friedens stellte, mehrfach von Applaus unterbrochen wurde

*schwallkotz!*

Sowas wie diese ev.-luth. scheißkristen lebt, und Jesus musste sterben!

Lutherjahr des tages

Eine Besucherin echauffierte sich so sehr über die Luther-Statue, dass sie die Polizei rief. Diese erschien umgehend und kurze Zeit später auch der Staatsschutz. Selbiger teilte den Aktionskünstlern mit, dass mit sofortiger Wirkung ein Berlin-weites Verbot für das Aufstellen der Luther-Figur gelte und dass eine Anzeige erstellt würde, da der Anfangsverdacht der Volksverhetzung vorliege. Die auf der Rückseite des Luther-Mantels aufgeführten Forderungen aus der Feder Martin Luthers erfüllten den Tatbestand der Volksherhetzung. Martin Luther: ein polizeilich attestierter Volksverhetzer

Bwahahahaha!

Hier der polizeilich attestierte volxverhetzer dr. Martin Luther im etwas ausformulierteren originjaltext. Auch weiterhin viel spaß mit einer ev.-luth. scheißkirche, die in den tausend jahren von 1933 bis 1945 nicht gerade verboten war, sondern ganz im gegenteil. Den ev.-luth. kristen wünsche ich auch weiterhin viel spaß in ihrer vom anbeginn bis zum heutigen tag hirn- und menschenverachtenden jesussekte, deren widerliches treiben sie aktiv unterstützen.

Kirche des tages

Die Sitzplätze für die Veranstaltung mit dem früheren US-Präsidenten Barack Obama auf dem evangelischen Kirchentag waren so schnell ausgebucht wie das Konzert eines Superstars

Das ist aber kein wunder. Denn im gegensatz zu diesem dingens, um das es den kristen ja eigentlich geht — eine seit rd. zweitausend jahren erwartete wiederkunft jesu kristi in herrlichkeit — besteht beim jornalistisch hochgejazzten friedensnobelpreisträger und massenmörder Barack Obama ja eine ernstzunehmende schangse, dass der wirklich mal vorbeischaut, wenn man eine bühne hinstellt… :mrgreen:

[Dauerhaft archivierte versjon des verlinkten artikels]

…und Jesus musste sterben

Der frühere kriegsherr, massendrohnenmörder, folterknastbetreiber und immer noch friedensnobelpreisträger Barack Obama kommt nach berlin zum evangelischen kirchentag [dauerhaft archivierte meldung]. Das passt zur diesjährig massierten verherrlichung des faschisten und antisemiten Dr. Martin Luther durch die ev.-luth. jesusverkaufsanstalt wie der deckel auf den topf, in dem die menschheit gekocht wird.

Angesichts dieses ereignisses könnten die werten und stets zu jedem unrecht, jeder folter und jeder menschenverachtung bereiten ev.-luth. kristen ja einfach mal zu ehren ihres obszön frömmelnden gastes einen neuen, passenderen text auf ihr f-dur-schepperndes gesangbuchslied 317 absingen:

Lobet den herren, den mächtigen führer der heere!
Feiert den gottesdienst, als ob er ein wohltäter wäre!
Kommet zuhauf! Bomben und drohnen wacht auf!
Lasset den schlachtenlärm hören!

*schwallkotz!*

Aber hej, es hätte noch schlimmer kommen können:

Nach Informationen des Evangelischen Pressedienstes wird Obama allerdings nicht beim großen Abschlussgottesdienst des Kirchentages am 28. Mai in Wittenberg predigen

Die einen würden ihre hände zu gern in unschuld waschen, und die anderen würden ihre hände zu gern in blut waschen. Da wäxt zusammen, was zusammen gehört. Eine hölle, in der man von diesem jesusblutbesoffenen, in seiner eiskalten psyche badenden geschmeiß größtmöglichen abstand hat, kann mich jedenfalls nicht abschrecken.

Gender des tages

Saalmikrofoninnen und -mikrofone

Kannste dir gar nicht mehr selbst ausdenken! [via genderama]

Ach ja, genderama, gleich noch ein anderer link hinterher: so ein mord an einem weiblichen menschen ist für die scheißjornalisten von der süddeutschen zeitung und der DPA viel schlimmer als ein mord an einem männlichen menschen. Aber das kennen wir ja von den scheißjornalisten.