Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat zum baffen erstaunen von presse, professoren¹ und p’litik rausgekriegt, dass die geplante redukzjon von kohlendioxid-emissjonen nicht zu erreichen ist, wenn man den von der p’litbürovorsitzenden Angela Merkel befohlenen „atomausstieg“ wuppt, indem man kohle zur stromerzeugung verbrennt. Die welt wird niemals mehr die gleiche sein!!!1!

Hej, aber ist doch scheißegal, dafür sind wenigstens die dieselmotoren sauber!!!ölf!1!

¹Ein staatlich besoldeter wissenschaftsbetrieb, der zu dummer, intelligenzverneinender, klar erkennbar falscher und unwissenschaftlicher propaganda schweigt, statt ihr lautstark entgegenzutreten, ist selbst diese scheißpropaganda und kann sich nicht die hände in unschuld waschen.

Advertisements

¿Klimaneutral? — mein G20-kommentar

Neben der ganzen p’litischen heißluft: Wie viel kohlendioxid wird eigentlich für so einen wie einen stinkefinger für die beherrschte verfügungsmasse inszenierten G20-gipfel freigesetzt?

Dieses herrschende drexpack, das sich bei solchen anlässen inszeniert, dass es einem freund der französischen revoluzjon nur so in der köpfmaschine juckt, fordert verantwortung, „klimaschutz“ und geld nur von anderen, niemals von sich selbst — und verhält sich deshalb so, als gäbe es im 21. jahrhundert keine telefone und kein internetz, als müsse man in großen, obszönen inszenierungen zusammenkommen und ganze großstädte in ausnahmezustände und grundrechtsfreie zonen verwandeln. Hinterher wird dann in hasserregend schlecht gespielter harmlosigkeit gefragt, wo eigentlich der ganze hass herkommt…

Die erde ist der topf, und wir, nicht das „ihr“ meinende p’litik-wir, sondern alle-menschen-wir, werden darin gekocht, um diesen aufgeblähten und unersättlichen p’litpsychischen apparat als speise zu mästen. Die rülpser der fressenden sind die nachrichten, die uns das jornalistenpack erzählt. Die kalkulierbar aufkommenden hassbekundungen der menschen sind der vorwand, die herdplatte für die menschheit noch ein bisschen heißer zu drehen. Auch weiterhin einen gesegneten appetit!

Lügenpresse des tages

Der presse in ihrem kampf gegen die rechtspopulisten aus der CSU… ähm… AFD ist jedes mittel recht. Da werden auch schon mal in kwalitätsjornalistischen produkten zitate so sinnentstellend wie nur möglich wiedergegeben und in zwar knallige, aber vorsätzlich verfälschende kontexte gesetzt¹:

Für Empörung hat im baden-württembergischen Landtag eine Empfehlung des AfD-Abgeordneten Rainer Podeswa gesorgt, sich im Kampf gegen den Klimawandel am Hexenhammer zu orientieren. Dieses europäische Standardwerk fasse alle Methoden zusammen, mit denen im 15. Jahrhundert in Ravensburg die Klimakatastrophe bekämpft worden sei, sagte Podeswa am Donnerstag in Stuttgart. Damals wurden Hunderte Frauen verbrannt und damit das Klima gerettet

Ich wünsche auch weiterhin viel spaß dabei, sich aus der scheißpresse von scheißjornalisten die meinung bilden zu lassen!

¹Weil dieses verrottet stinkende „übermedien“ leider auch von hirnamputierten scheißjornalisten gemacht wird, die es für eine irre gute idee halten, ihre inhalte nach wenigen tagen aus dem offenen und freien web rauszunehmen und hinter eine bezahlmauer zu stecken, konnte ich leider nicht die primärkwelle verlinken und musste einen link zu einer dauerhaften archivversjon legen. Ich wünsche mir sehr, dass dem meiner meinung nach gar nicht so bescheuerten und seit längerer zeit durchaus fühlbar um einen erträglicheren jornalismus bemühten herrn Niggemeier ein ganz helles licht aufgeht, was für eine verkwarzte scheißidee das ist und dass er im lichte dieser einsicht fortan seine texte wieder vermehrt an stellen publiziert, die für den rest des internetzes sinnvoll verlinkbar und damit erst wirklich zitierbar sind.

„Klimaschutz“ des tages

Bandenmäßige Steuerhinterziehung
Mitarbeiter der Deutschen Bank wegen Betrugs beim Handel mit CO2-Emissionsrechten vor Gericht

Ich wünsche auch weiterhin viel spaß mit den p’litischen ideen zum so genannten „klimaschutz“ — deren profitöre durchgehend die legalisierten kriminellen des bankgewerbes und verantwortungslose arschlöcher und weltverpester sein werden. Handel mit verschmutzungsrechten, was konnte bei der idee auch schon schiefgehen?!

Es gab schon weniger eisfläche…

Schade, ich wüsste zu gern, wer das päper für die folgende meldung verfasst hat (und wer diese arbeit und die entwicklung der metoden finanziert hat):

Vor 3000 Jahren war die eisbedeckung grönlands noch geringer als zurzeit

Wissenschaftler sagen, dass die geschrumpfe eisfläche grönlands nichts neues ist — vor mehr als 3000 jahren sie sogar kleiner […]

„Was wirklich interessant an dieser sache ist, ist, dass über land die atmosfähre in der zeit zwischen vor 9.000 und 5.000 jahren am wärmsten war, möglicherweise sogar bis vor 4.000 jahren“, sagte Briner, „auf der anderen seite, waren die meere am wärmsten in der zeit zwischen vor 5.000 und 3.000 jahren, als die eisfläche am kleinsten war“.

Nicht, dass sich am ende noch herausstellt, dass jetzt erst turnusmäßig eine eiszeit zu ende geht… :mrgreen:

Klimakatastrofe des tages

Stellt euch mal vor, alle hatten angst vor der globalen erwärmung durch kohlendioxid (hat ja nichts mit der solaren aktivität zu tun, ist alles menschengemacht) und mit diesem angsthebel wurden auch etliche eher absurde p’litische beglückungsideen durchgedrückt, und dann kommen stattdessen ein paar jahre später ein paar jahrhunderte kleiner eiszeit… brrr!

Der UN-klimabericht: wir werden alle sterben…

Der neue klimabericht der vereinten nazjonen ist draußen (mit sicherheit repräsentativ, sehr aufwändig und nicht auf umweltfreundlichem papier gedruckt), die meere steigen noch schneller, die pole schmelzen noch schneller ab, es wird noch wärmer und es wird eine fürchterliche katastrofe auf uns alle zukommen. Die medien können sich kaum noch überbieten in panischer berichterstattung, um die kommende einführung von sondersteuern, überwachungstechniken, technikverboten und zwangsweisen „veggie-days“ vorzubereiten und die ausweitung des börsenhandels mit verschmutzungsrechten zu flankieren

Oh, so eine scheiße aber auch, jetzt habe ich doch glatt den falschen link gesetzt… auf einen spiegel-artikel vom 12. august 1974. Ach seis drum: viel spaß beim lesen! :mrgreen:

Klimakiller und erdmörder des tages: popmusik

Auch, wenn ich die „axe des guten“ immer ein bisschen ungern verlinke, dieses fundstück aus dem programm des bayerischen rundfunks ist so krachend, dass ich nicht widerstehen kann — bis ich einen skänn aus der abendzeitung sehe, kann ich nicht einmal glauben, dass sich derartiger bullshit wirklich in der münchner buhlwarpresse findet:

Sind Unterhaltung und Kultur in Zeiten des Klimawandels eigentlich noch vertretbar? Und wenn ja: Wie lange noch? Es ist ja nicht so als trüge der Pop die alleinige Verantwortung für die Erwärmung. Aber eine gehörige Portion ist es schon. All die Heerscharen von Festivalbesuchern, Fernsehguckern, Kinogängern, CD- und Plattenkäufern, sie alle haben den Klimawandel auf dem Gewissen. Das Problem ist nur: „sie alle“, das sind wir. Sind die Folgen der Erderwärmung überhaupt noch abzuwenden?

Na, hauptsache es bleibt klimaneutral, wenn man sich jeden tag mit dem auto zur arbeit und wieder zurück kwält — und abends das hervorragende rundfunkprogramm der BRD-staatssender genießt, für das man ja seine „demokratieabgabe“ rausrücken musste…