Hach!

Wie die vorm bummsverfassungsgericht unterlegenen alle das ziemlich vernichtende urteil feiern und es dabei gleich ein bisschen umdeuten! Ist ja leider auch nicht strafbar, wenn man als p’litiker auf grunzgeschwätz und karlshure scheißt, ist ja noch kein p’litarschloch für den offenen und vorsätzlichen bruch des grunzgeschwätzes in den knast gegangen.

Lasst mich bloß mit dem p’litischen klimabullschitt in ruhe! Zumindest so lange, wie die menschheit in ihrer unendlichen doofheit alles anzündet, was irgendwie brennbar ist, vom baum bis zum erdöl. Da hilfts auch nicht, wenn sich die leute alle batterieautos kaufen, wenn der strom aus kohle- und erdgasverbrennung erzeugt wird.

Grundgesetzwidriges gesetz des tages

Nein, nicht das nächtliche-ausgangssperren-gesetz von 2021, sondern das so genannte „klimaschutzgesetz“ von 2019 ist grundgesetzwidrig, meint die karlshure:

Die teils noch sehr jungen Beschwerdeführenden, zu denen unter anderem Fridays-for-Future-Mitgründerin Luisa Neubauer gehört, seien durch die Regelungen in dem Gesetz in ihren Freiheitsrechten verletzt, erklärten die Richter. „Die Vorschriften verschieben hohe Emissionsminderungslasten unumkehrbar auf Zeiträume nach 2030.“ Einen Anstieg der globalen Durchschnittstemperatur wie geplant auf deutlich unter 2 Grad und möglichst auf 1,5 Grad zu begrenzen, sei dann nur mit immer dringenderen und kurzfristigeren Maßnahmen machbar. „Von diesen künftigen Emissionsminderungspflichten ist praktisch jegliche Freiheit potenziell betroffen, weil noch nahezu alle Bereiche menschlichen Lebens mit der Emission von Treibhausgasen verbunden und damit nach 2030 von drastischen Einschränkungen bedroht sind«, steht dazu in der Erklärung. Zur Wahrung grundrechtlich gesicherter Freiheit hätte der Gesetzgeber Vorkehrungen treffen müssen, »um diese hohen Lasten abzumildern“

Prof. dr. Offensichtlich

Zusätzliche Kosten durch einen Kohlendioxidpreis belasten die Armen am stärksten

Sag ich doch! Und irgendwelche p’litischen gegenmaßnahmen gegen die weitere verarmung möglichst vieler menschen in der BRD…

[…] aber man kann dem mit geeigneten Ausgleichsmaßnahmen entgegenwirken […] jedenfalls wenn der politische Wille vorhanden ist

…wären zwar möglich, aber es wird sie nicht geben, denn die verarmung möglichst vieler menschen in der BRD ist seit jahrzehnten explizit von allen scheißp’litikern aus der CSPDUFDPGRÜNETC gewünscht und wird mit allen mitteln vorangetrieben. Wenn es demnächst „wegen der unwelt und des klimas“ eine zusätzliche antisozjale steuer, die sich in jeden verdammten preis legt, geben wird, dann wird es gleichzeitig „wegen der unwelt und des klimas“ eine neue staatliche kaufprämje für autos geben. Und sonst nix.

Und nein, auf die scheiß hartz-IV-grünen braucht da niemand zu hoffen. Das sind die schlimmsten. Die tragen die umwelt nur als sympatieträger vor sich her, ganz ähnlich wie die kristlichen scheißkirchen ihren jesus, der ihnen in wirklichkeit scheißegal ist, und sie bieten seit jahrzehnten mit waxendem erfolg so etwas wie einen ablasszettel für die wahlurne an. Ansonsten gibt es krieg, korrupzjon, wirtschaftsförderung, staatlich subwenzjonierte billigarbeit, von krankenkassen anstelle wirksamer arzneien und hilfsmittel bezahlte homöopatie, überall frauenkwoten und verbote, verbote, verbote. Und noch mehr armut, natürlich, denn das finden sie geil.

Und nein, idjot, die werden dich auch nicht kiffen lassen. Wie kann man nur so doof sein, das für möglich zu halten? Hast du dir etwa das gehirnchen weggekifft? Guck dir mal den Kretschmann in baden-württemberg an, dann weißt du, was du von den scheißgrünen zu erwarten hast!

Klima des tages

Juchu! Es ist klimawandel. Es wird wärmer. Deshalb fällt jetzt häufiger schnee im frühling und es ist bis in den mai hinein arschkalt:

Der Rohstoff für die anomalen Frühlings-Schneefälle bei uns stammt größtenteils aus der Barentssee. Weil dort das Meereis fehlt, verdunstet mehr Feuchtigkeit und wird mit den Luftströmungen nach Europa transportiert

Na, da besteht ja grund zur hoffnung, dass hier in hannover zukünftig nicht mehr der gesamte nahverkehr für mehrere tage zusammenbricht, wenn mal wieder ein schneeflöckchen vom himmel fällt — auf regelmäßige ereignisse kann man sich ja besser vorbereiten. Und wer von der scheißkälte die schnauze voll hat, setzt sich am besten ins flugzeug und flieht vorm klima! ✈️

Ach, geht nicht, wegen corona. Na gut, dann eben heizung aufdrehen.

Und nun zum klima

Grönland ist in den zurückliegenden 1,1 Millionen Jahren wohl mindestens einmal eisfrei gewesen […] Das könnte ein Hinweis darauf sein, dass der grönländische Eisschild empfindlicher auf steigende Temperaturen reagiert als bisher angenommen. Würde er heute vollständig abschmelzen, stiege der Meeresspiegel weltweit um etwa sechs Meter, was Küstenregionen und -städte überfluten würde

Scheißgrüne des tages

Ich gratuliere den scheißgrünen im bummstag zu ihren mutigen und entschlossenen ersten schritten in richtung der klimaneutralen kriegsführung [lokale sicherheitskopie].

Im übrigen gehört die bundeswehrmacht abgeschafft. Früher haben die scheißgrünen auch mal für pazifismus gestanden, aber inzwischen sind die alle miteinander natoolivgrün geworden, mit leichten brauntönen drin.

Isst hier jemand fisch?

Der industrielle fischfang ist für weit höhere kohlendioxidemissjonen verantwortlich, als man das bislang vermutet hätte, weil die entnahme großer fischmengen die kohlenstoffspeicherung in den ozeanen verhindert. Wer beim essen etwas fürs klima tun will, muss schon vegetarier werden oder auf soylent green umsteigen.

Spezjalexpertin des tages

Luisa Neubauer (bündnis 33/die natoolivgrünen), eine studierte geografin und medial bekanntgemachte klimaschutzaktivistin aus der BRD, hat sich klimamäßig auf der welt mal umgeschaut, wie sehr die existenzen von menschen bereits vernichtet werden, indem sie ein paar hunderttausend kilometer weiter geschaut hat. Leider nicht in richtung mond… 🚀

Übrigens: Eratosthenes von kyrene hat rd. zwei jahrhunderte vor beginn unserer zeitrechnung mal den umfang der erdkugel durch vergleich von schattenwürfen an verschiedenen orten gemessen und ist auf rd. 42.000 kilometer gekommen, also mit einem messfehler von rd. fünf prozent. Die intellektuellen fähigkeiten und fertigkeiten in der antike vor der großen geistzerstörung durch das kristentum sind schon sehr beeindruckend¹. Im verlaufe eines heutigen geografiestudiums scheint man die heutige, genauere zahl von von rd. 40.075 kilometern äkwatorumfang allerdings nicht mehr zu lernen, und dann wird halt ein paar hunderttausend kilometer gereist, um woanders hinzukommen. Hauptsache, mit dem klima kennt sie sich aus! :mrgreen:

¹Die kugelform der erde wurde von den seefahrenden griechen schon lange vorher erschlossen, vermutlich durch die betrachtung, wie schiffe und küsten am horizont auftauchen und/oder wie die erde bei einer mondfinsternis schatten auf dem mond wirft. Heutige fundamentalistische kristen sind dazu teilweise trotz allgemein hoher bildungsstandards nicht mehr imstande und glauben an eine flache, scheibenförmige erde, die sie aus dem schöpfungsmytos der bibel interpretieren. Man muss nicht unbedingt doof sein, um im 21. jahrhundert ein religjöser fundamentalist zu werden, aber es ist schon sehr hilfreich.

Mit dem p’litischen geschwätz vom klima…

Stahl könne klimaneutral mit Wasserstoff produziert werden, der wiederum aus erneuerbaren Energien gewonnen werde. Diese Art der Produktion sei aber teurer als die konventionelle – deshalb müsse der Staat gemeinsam mit den Unternehmen handeln, um klimaneutral hergestellten Stahl wettbewerbsfähig zu halten

[Archivversjon]

…kann man nicht nur steuererhöhungen und andere kostensteigerungen für den großteil der bevölkerung „begründen“, sondern auch kommende billjonen-subvenzjonen für die arme, notleidende wirtschaft. Eigentlich kann so ein arschloch aus der CSPDUAFDPGRÜNETC mit jeder katastrofe begründen, dass die massen „zurückstecken“ und den vampiren das blut der armen eingeimpft werden muss. Und mit nichtkatastrofen auch, wisst schon, die arme kranke wirtschaft, da wird ja sonst das waxtum gefährdet, wenn man da nicht kräftig mit steuergeldern pämpert.

Und es blubbert und blubbert…

Nordsee:
Hunderte Tonnen Methan entweichen aus stillgelegten Bohrlöchern

Bei fast 1800 der untersuchten Bohrlöcher auf einer Fläche von der Größe Sachsen-Anhalts ergab sich, dass in diesem Bereich 900 bis 3700 Tonnen Methan austreten können. »In der gesamten Nordsee existieren aber mehr als 15 000 Bohrlöcher«, sagt Studienleiter Matthias Haeckel