Klimaheuchler des tages

Klimaheuchler des tages ist Mai Thi Nguyen-Kim:

Aber das eigentlich Interessante kommt am Anfang: dort berichtet sie offen und frei, dass sie kürzlich in den USA war und dort gesehen hat, dass homöopathische Produkte in den pharmacies einen Nicht-Wirksamkeits-Hinweis haben. Ja, Frau Nguyen-Kim, wie sind Sie denn nach Amerika gekommen? gerudert? Oder gehören Sie auch zu jener Sorte Mensch, die wie diverse Grünen-Politiker zwar den Klimaschutz wie eine Monstranz vor sich her tragen, aber dass doch bitteschön alle anderen (vor allem die Armen) doch nicht das Öl verbrennen mit dem Sie weiter um die Welt jetten wollen? […] Und damit beschädigt sie die Glaubwürdigkeit derjenigen die – eigentlich mit gutem Grund – Klimaschutz fordern. Denn zu Recht wird dann der Generalverdacht erhoben, dass hier nur reiche Wohlstandsbürger verhindern wollen, dass die Armen das Öl verbrennen, mit dem sie weiter in Saus und Brauss im Luxus leben wollen. Damit sind sie moralisch nicht besser als alle Leugner des menschengemachten Klimawandels, die auch nur nach dem St.Florians-Prinzip handeln und hoffen, dass es nicht sie als Reiche, sondern die Armen trifft. Der Unterschied ist nur, dass die einen wollen, dass der Klimaschutz nur die Armen trifft und die anderen, dass die Folgen des Klimawandels nur die Armen trifft. Und die korrupten Politiker egal ob rot, grün, gelb, schwarz, braun werden dafür sorgen, das dieser Wille der Reichen – so wie immer – auch Realpolitik wird. Na, schönen Dank auch an all diese Verräter des Klimaschutzes.

Realsatire des tages

Video-Streaming ist für einen Prozent des globalen CO2-Ausstoßes verantwortlich und allein durch Online-Pornographie wird weltweit so viel Kohlenstoffdioxid freigesetzt wie in Rumänien […] Um ihre Argumente anschaulich zu machen, haben die Autoren ausgerechnet ein Youtube-Video erstellt – in Full-HD

Das ist ja wie ein kräuterlikör gegen alkoholismus… :mrgreen:

So, und jetzt wünsche ich mir eine ähnliche studie für onlein-reklame. Wenn man etwa auf der webseit der alpenprawda¹ seine rd. 5000 byte gewünschte nutzinformazjon so verpackt kriegt, dass etwas mehr als 2 megabyte reklame- und träckingscheiße übertragen werden und wenn zusätzlich zur datenübertragung das parsen und ausführen der umfangreichen reklame- und träckingscheiße-javascripts bei jedem seitenaufruf auf jedem kompjuter sinnlos und unerwünscht strom verbraucht, dann kommt da sicherlich auch eine ganz anständige menge klimawandel raus. Langfristig kann man da schon mal eine hallig mit versenken. Und im krassen gegensatz zur pornografie ist das noch nicht einmal für den empfänger erfreulich, sondern einfach nur alles verlangsamend und nervend und eine bedrohung der privatsfäre… :mrgreen:

Nicht, dass „wixen statt werbung“ ein guter beitrag zur CO2-redukzjon wäre! 😀

¹Mit diesem kosenamen bezeichne ich das bekannte fischblatt „süddeutsche zeitung“

Neusprech des tages

Ich habe eben gerade im vorübergehen mit einem halben ohr gehört, dass im ZDF die CO2-steuer jetzt als „klimaprämje“ bezeichnet wird. Klingt ja fast schon wie prämjensparen. Genau, wie „solidaritätszuschlag“ sich anhört, als bekäme man etwas.

Ob das jetzt die neue sprachregelung in presse und glotze wird, werden wir ja sehen. Wenn scheißp’litiker davon sprechen, dass sie ihre scheißp’litik besser kommunizieren müssten, dann meinen die ja immer damit, dass sie eine PR-agentur für das ersinnen neuer hirnficks bezahlen wollen. Damit die menschen schön die fresse halten (und die grünen sogar jubeln), wenn eine weitere vorsätzlich anti-sozjale steuer von einem verlogenen pack eingeführt wird, dem das CO2 im grunde scheißegal ist.

Klimakwatsch des tages

Was macht man mal mit dem ganzen geld, das jetzt zum aufhalten des klimawandels frei gemacht wird? Wie wäre es mit feminismus und feministischer propaganda [archivversjon]:

Gendergerechtigkeit als Beitrag zu einer erfolgreichen Klimapolitik: Forschungsreview, Analyse internationaler Vereinbarungen, Portfolioanalyse

Geschlechtergerechtigkeit kann einen Beitrag zu einer erfolgreichen Klimapolitik leisten. Die Studie fasst den aktuellen Stand der nationalen und internationalen Fachliteratur zu den Genderaspekten von Klimaschutz und Klimafolgenanpassung zusammen. Auf Basis des Forschungsreviews und der Gender-Analyse internationaler klimarelevanter Vereinbarungen wurden Genderdimensionen vorgeschlagen, mittels derer eine umweltpolitische Portfolioanalyse vorgenommen wurde. Die Portfolioanalyse ergab, dass genderwirksame Klimaschutz-Schwerpunkte bei Planen, Bauen und Wohnen sowie Verkehr zu setzen wären. Bei Klimaanpassung sind die Handlungsfelder mit Genderwirkungen vor allem Katastrophenschutz und Gesundheit.

Nur für den unwahrscheinlichen fall, dass dem PDF etwas zustoßen sollte, habe ich hier mal eine dezentrale sicherheitskopie abgelegt.

Lasst mich bloß in ruhe mit euren verlogenen, hingeheuchelten klimagelaber, ihr scheißp’litiker! Fresst scheiße und verreckt dran!

via Fefe

Wisst ihr noch…

Wisst ihr noch, damals beim aufkauf der DDR durch die BRD, wie Helmut „kofferprinz mit ehrenwort“ Kohl sich hingestellt hat, dass es für die blühenden landschaften in neufünfland keine erhöhung von steuern oder abgaben geben würde?

Und, zahlt ihr auch brav noch im jahr 2019 euren „solidaritätszuschlag“, weil ihr euch nicht dagegen wehren könnt. Und freut ihr euch auch so sehr darüber, dass dieses orwellsch anmutende hirnfickwort für eine sondersteuer klingt, als würde euch etwas gegeben, als sei es ein „zuschlag“ für euch?

Ich musste jedenfalls daran denken, als ich las, wie die regierungs-kwothilde und gegenwärtige bummsunweltministerin Svenja Schulze ihre ideen für eine CO2-steuer zum besten gegeben hat [archivversjon]:

Es sollten keine Mehreinnahmen für den Staat geschaffen werden, sagte die SPD-Politikerin. Die Einnahmen aus einer CO2-Bepreisung sollten über eine „Klimaprämie“ an die Bürger zurückgegeben werden. Dabei solle derjenige mehr zurückbekommen, der sich klimafreundlich verhält […] „Die Politik kann einen CO2-Preis sozial gerecht gestalten. Das ist für mich eine zentrale Erkenntnis aus den Gutachten“, sagte die SPD-Politikerin weiter. Die „Klimaprämie“ sei dafür das beste Instrument. Im Durchschnitt bekomme ein Haushalt dann zurück, was er eingezahlt habe

Das ist alles so unendlich armselig und kalkulierbar! Diese arschlöchern aus CDUCSPDU fallen nicht einmal neue schwindelgeschichten beim belügen der wähler ein! Und die scheißgrünen sind auch gleich begeistert!

BRD-klimaretterin des tages

Im Falle eines Ausfalls:
Reaktionen auf Pannen-Serie: Kanzlerin fliegt mit zwei Flugzeugen zum G20-Gipfel

Um einem möglichen Ausfall wie beim G20-Gipfel Ende November 2018 vorzubeugen, fliegt die Luftwaffe an diesem Donnerstag mit beiden verfügbaren Airbus A340 der Flugbereitschaft in Richtung des G20-Gipfels nach Japan

Kannstedirgarnichtselbstausdenkensowas! [Archivversjon]

Noch besser fände ich es aber, wenn zur besseren auslastung der beiden höchst klimaschädlichen bundeswehrmaschinen die kanzlerin kunstvoll in zwei hälften gesägt worden wäre. Ist ja doof, wenn da so ein leeres fluchzeuch rumfliegt.

Die frage, warum die ganzen großen staatsverbrecher überhaupt alle (im regelfall weitgehend ergebnislos) an einem ort zusammenkommen, statt einfach eine telefonkonferenz zu machen, lässt sich eh nur in einer weise glaubwürdig beantworten: wegen ihres unendlichen dranges nach prachtentfaltung.

„Klimaschutzpartei“ des tages

Die scheißgrünen haben den weg frei gemacht für den staatlich subvenzjonierten import von mit schweröl betriebenen tankschiffen aus den USA transportierten fräcking-gas, das unter inkaufnahme schwerer unweltzerstörungen gefördert wurde. Nicht, dass noch jemand nach dem genuss des videos eines blauschopfes glaubt, die scheißgrünen machen irgendwas mit klima und umwelt! Das ist nur die reklame. Und die ist halt wie jede andere reklame nix als lüge, lüge und nochmal lüge. Die wirklich betriebene p’litik sieht ganz anders aus. (Ältere menschen mögen sich an die rotzgrüne koalizjon unter Gerhard „deutsche Trump-ausgabe“ Schröder und Joschka „krieg ist geil“ Fischer erinnern, die BRD und SPD auf ramschniwoh runtergestuft haben, jüngere menschen können ja mal ältere menschen fragen, so sich diese älteren menschen noch nicht umgebracht haben.) Und wie klimaneutral so ein heuchler und parlament-arier der scheißgrünen dann durch sein madenhaftes leben fliegt, wenn er erstmal posten und pfründe hat, hat Don Alphonso mal heiter aus den öffentlich-prahlerischen instagram-pohstings so eines nach scheiße stinkenden scheißgrünen rekonstruiert [der link geht leider zum zwitscherchen].

Weltknall des tages — klimawandel wegficken!

Ökosexualität ist eine stetig wachsende Bewegung, die den Klimawandel mit einer neuen Herangehensweise bekämpfen will—und das reicht vom Nacktbaden bis hin zum Geschlechtsverkehr mit der Natur […] Ökosexualität eine neue Form der sexuellen Identität

[Archivversjon]

Ich brauche ein raumfahrzeug. Ich brauche dringend ein raumfahrzeug!

Am einen Ende befinden sich die Leute, die nachhaltige Sexprodukte verwenden oder gerne nackt wandern, und am anderen Ende findet man die Menschen, die sich im Dreck und Schlamm wälzen und dabei einen Orgasmus haben

Mit verlaub: wenn ich an so manche frau denke, die mir durch mein leben floss, klingt das gar nicht mehr so abregend. Denn dreck hat wenigstens keinen üblen karakter, ist nicht geldfetischistisch und lügt nicht. Und im gegensatz zu einer frau ist so ein schlammloch richtig weich und anschmiegsam. Genug grund eigentlich, jetzt auch mal so richtig queer zu werden und voller neuerworbner lust seine ökosexualität zu entdecken… :mrgreen:

Aber dass man damit den klimawandel wegficken kann… 🤦‍♂️

CO₂-steuer

So lange die menschheit in ihrer unendlichen blödheit beschlossen hat, alles zu verbrennen, was sich irgendwie anzünden lässt und sich durch nichts von dieser tollen idee abbringen lässt; so lange in der BRD unter heftigem winken des polizeiknüppels aus dem sack braunkohle für die verstromung abgebaut wird; so lange es wegen der völlig korrupten deutschen bummsbahn billiger ist, einen contäjhner mit einem lastkraftwagen zu befördern als mit einem güterzug; so lange soll mir kein stinkendes, verlogenes arschloch von p’litiker mit einer CO₂-steuer „wegen des klimas“ kommen, die wir alle ähnlich wie die mehrwertsteuer als erhöhten preis auf alles mögliche bezahlen werden! Schon gar nicht, so lange die so genannten „klimagipfel“ nicht einfach als videokonferenzen laufen, sondern vor allem der prachtentfaltung des p’litischen abschaums dieses planeten dienen!

Leckt mich alle am arsch, ihr p’litikarschlöcher!

Nicht der postilljon

Kann man sich wieder gar nicht selbst ausdenken, sowas [Archivversjon]:

Goldene Kamera für Greta Thunberg! Die Funke Mediengruppe hat die Umwelt-Aktivistin am Samstagabend für ihr Engagement ausgezeichnet. Sponsor der Veranstaltung: der Abgaskonzern VW – der auch gleich ein Mini-SUV an eine Schauspielerin verschenkte, live übertragen im ZDF

Auch weiterhin viel spaß mit dem ganzen massenmedial und p’litsch zum gebrüll verstärkten klimagefasel in einer gesellschaft, die fest dazu entschlossen ist, alles brennbare auf diesem planeten auch anzuzünden, damit es lichterloh brenne! Ihr könnt bestimmt bald alle ablasszettel kau… ähm… sondersteuern zahlen. Damit das gewissen wieder stimmt. Und richtig das gaspedal durchtreten; oh, was für geile autos aus einer organisierten kriminalität, die in der bananenrepublik täuschland keinerlei strafverfolgung zu befürchten hat. 💩

Aber hej, diese wunderschöne bananenRD-kommerzkulturinszenierung mit angeflanschter schleichwerbung für die organisierte kriminalität der bananenRD-autoindustrie im zweiten bananenRD-fernsehen war eh nicht so der bringer:

2,36 Mio. Menschen interessierten sich am Samstagabend also für die Goldene Kamera im ZDF. Der Marktanteil lag bei schwachen 8,9%. Eindeutig zu wenig für eine solch aufwändige Gala. Allein im Vergleich zum Vorjahr gingen damit 780.000 Zuschauer verloren, rund ein Viertel der damaligen 3,14 Mio

Tja, wer will sich denn die industriell hergestellte glotzscheiße mit ZDF-kwalitätssiegel auch noch in seiner beschränkten lebenszeit angucken?! Da wäre ja ein testbild interessanter. Auch viel spaß beim bezahlen der rundfunkgebühr (die als kwasisteuer aufs wohnen erhoben wird)!

Astronomische überraschung des tages

Dass es auf dem planeten mars wasser gegeben hat, überrascht niemanden mehr, denn die von wasser geformten geologischen (besser: areologischen) strukturen waren schon auf hochauflösenden fotos aus einer umlaufbahn sichtbar. Heute ist der mars knochentrocken und recht… ähm… kühl, wie man es bei der größeren entfernung von der sonne und der sehr dünnen atmosfäre auch erwarten könnte. (Die schon in etwas größeren teleskopen von der erde aus sichtbaren polkappen des mars bestehen nicht aus wassereis, sondern aus gefrorenem kohlendioxid.) Aber es ist überraschenderweise viel länger viel mehr flüssiges wasser auf dem mars herumgeflossen und hat dort oberfläche gebildet, als es die marsklimamodellierer bislang erwartet haben.

Gängiger Theorie nach war der Mars schon vor rund drei Milliarden Jahren ein kalter Wüstenplanet. Regen fiel so gut wie gar nicht mehr, weil auch die Atmosphäre längst zu dünn für dicke Regenwolken war. Doch die Flusstäler aus dieser Zeit zeichnen nun ein ganz anderes Bild. Demnach gab es trotz des frostigen Wüstenklimas zwischendurch doch noch Perioden mit starken, kurzen Regenfällen

Die schangse, dass man da irgendwann einmal spuren einer von der erde unabhängigen biologischen evoluzjon (also spuren früheren lebens) findet, ist also gar nicht so schlecht — vorausgesetzt, wir erkennen die überreste völlig fremder lebensformen überhaupt als solche. Und genau daran habe ich so meine zweifel, denn wir kennen ja nur ein einziges mögliches modell (nämlich das irdische) für diese hochkomplexen wexelwirkungen in einem fließgleichgewicht, die wir „leben“ nennen, und alle unsere annahmen gehen dahin, dass es woanders im kosmos sehr ähnlich sein müsse. Zu leicht findet man sich da als landbewohner wieder, der in einer stadt wie berlin vergeblich nach dem dorfgemeinschaftshaus sucht, es nicht findet und daraus schließt, dass dort wohl keine menschen leben…

Kennt ihr den schon?

Kannste dir gar nicht selbst ausdenken, was die tagesschau uns da erzählt: große, naturbelassene wälder sind klimaschädlich [archivversjon]. Da kann man doch gleich wieder ein bisschen beruhigter autofahren! Und den hambacher forst abholzen, um braunkohle anzuzünden, damit die elektroautos der *trommelwirbel!* zukunft mit kohle fahren! :mrgreen:

Auch weiterhin viel spaß mit dem durch wohnbesteuerung finanzierten, durch und durch staatsfrommen kwalitäts-, reschersche- und faktentscheck-jornalismus der ARD! Müsst ihr wissen, das sind die, die nach eingehender propagandateoretischer analyse nicht auf fakten machen, sondern mit moral-rabulistik daherkommen, wenn man sie kritisiert.

Experte des tages

Nun mal etwas unterhaltsames: klimavorsagen des aus dem gebührenfinanzierten, öffentlich-rechtlichen fernsehen bekannten klimaspezjalexperten aus den jahren 2009, 1990, 2008, 1997, 2006.

(Klar ist der typ ein scharlatan. Aber den ganzen anderen expertenonkels und -tanten, die euch das BRD-parteienstaatsfernsehen immer wieder zu augen und ohren bringt, denen müsst ihr jetzt immer jedes wort glauben, denn die sind ja die experten. Mojib Latif ist nur so ein bedauerlicher einzelfall. Und jetzt schön weiter die zwangsgebühren hinblättern!)

Die liebe des menschen zu den viechern

Bei Hunden besteht das normale Futter vorwiegend aus Nebenprodukten und Schlachtabfällen. „Daher ist das normale Hundefutter keine so große Belastung für die Umwelt“, sagt Jungbluth. Wer seinem Hund jedoch Luxusnahrung vorsetzt, verschlechtert die Umweltbilanz teils massiv, etwa wenn der Vierbeiner biologisch artgerechte Rohfütterung (BARF) erhält. Bei BARF besteht das Futter zu 75 Prozent aus tierischen Bestandteilen, ein Großteil davon ist hochwertiges Fleisch. „Diese Ernährung kann die Umweltbelastung eines Hundes beinahe verdreifachen“, sagt Jungbluth. Dann wäre der Hund nahezu auf dem Niveau eines Pkw

Biologisch, artgerecht und lecker in die klimakatastrofe… gefällt mir! Ist ja auch nur noch hirnkrank, wenn irgendwelche selbstgerechten ökoesoterischen bullschittköppe mit grünenwählerhintergrund ihren viechern ein besseres essen vorsetzen, als sich in der BRD so mancher hartz-IV-empfänger nach grünem p’litikgestaltungswillen leisten kann. Von der so genannten „dritten welt“ (es gibt nur eine) will ich gar nicht erst anfangen. Rettet das klima, fresst eure hunde!

Aber ist es nicht schön, dass ein auto jetzt, so nach dem organisiert kriminellen dieselbetrug der BRD-autoindustrie, in der werbeeinnahmeabhängigen scheißpresse mit ihren ganzseitigen autoreklamen auf einmal nur noch so umweltschädlich wie ein hündchen ist. Das jahr 2019 bringt jedenfalls auch keine besseren hirnficks als das jahr 2018, und wie es aussähe, wenn die scheißjornalisten von bären bezahlt würden, wissen wir ja alle…

„Klimaschutz“ des tages

Müsst ihr verstehen, BRD-bewohner! Wenn die bummsregierung vom „klimaschutz“ spricht, dann denkt sie sich vielleicht die eine oder andere metode aus, euch direkt oder indirekt noch ein bisschen mehr geld aus der tasche zu ziehen, aber das klima ist dabei alles in allem scheißegal.

Und jetzt alle!

horch, was kommt von draußen rein
gluck gluck gluck
wird doch nicht die nordsee sein
gluck gluck gluck gluck gluck

Hej, die menschheit hat eh beschlossen, alles brennbare zu verbrennen. Das ist zwar keine besonders gute idee, aber es ändert ja nix, dass das ein bisschen dumm ist. Also lasst euch nicht und niemals von diesen scheißp’litikern sand in die augen streuen! Da bleibt nur noch zynismus und ätzendster humor für übrig. Wenn es denen wirklich um verantwortung für die zukunft ginge, dann würden sie eine noch stärkere verantwortung für die zustände im jetzt spüren — und da sind ihnen alle schlimmen folgen ihrer scheißp’litik völlig egal. Sonst wäre die p’litisch gewollte massenverarmung in der BRD schon genau so vorbei wie die systematische verdummung der menschen in der BRD.

Während alle von klimawandel und erderwärmung sprechen…

Während alle von klimawandel und erderwärmung sprechen, sieht der russische propagandafunk RT auf spärlicher datengrundlage eine neue eiszeit am horizonte. Kauft russisches erdgas, es kommen kalte zeiten! 😀

(Ich erlebe es ja nicht mehr, aber ich würde mich vor lachen wegschmeißen, wenn eine eiszeit käme und die anreicherung der atmosfäre mit kohlendioxid das eiszeit-klima für die menschen erträglicher gemacht hätte.)

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat zum baffen erstaunen von presse, professoren¹ und p’litik rausgekriegt, dass die geplante redukzjon von kohlendioxid-emissjonen nicht zu erreichen ist, wenn man den von der p’litbürovorsitzenden Angela Merkel befohlenen „atomausstieg“ wuppt, indem man kohle zur stromerzeugung verbrennt. Die welt wird niemals mehr die gleiche sein!!!1!

Hej, aber ist doch scheißegal, dafür sind wenigstens die dieselmotoren sauber!!!ölf!1!

¹Ein staatlich besoldeter wissenschaftsbetrieb, der zu dummer, intelligenzverneinender, klar erkennbar falscher und unwissenschaftlicher propaganda schweigt, statt ihr lautstark entgegenzutreten, ist selbst diese scheißpropaganda und kann sich nicht die hände in unschuld waschen.