Und nun zum wetter

Wisst ihr noch, letztes jahr im schönen, heißen und sehr trockenen sommer? Diese rekordtemperatur von 42,6°C, die im emsland gemessen wurde? Und dann wie der speichelfluss des pawlowschen hundes die jornalistischen klima-alarmtöne, die darauf folgten? Einschließlich brennpunkt nach der tagesschau, wisst schon, weil es sommerwetter im sommer gab.

Stellt sich doch raus: diese messstazjon des deutschen wetterdienstes hat ein kleines problemchen und misst wegen ihrer lage generell immer recht hohe werte.

Handelt es sich hier bloß um eine Posse zwischen Wetter-Nerds? So einfach ist es nicht. Hitzerekorde können in Zeiten des Klimawandels gar nicht unpolitisch sein, vor allem wenn sie den alten Wert um mehr als zwei Grad übertreffen – was in der Wettergeschichte nur selten vorkommt. Mit Rekordwerten wird Klimapolitik betrieben, sie taugen als Menetekel einer um sich greifenden Klimakrise. Die Öffentlichkeit reagiert weniger auf langsam steigende Durchschnittswerte, sondern vor allem auf plötzlich auftretende Extremereignisse und -werte

Ich wünsche euch im staatlichen lyssenkoismus der BRD auch weiterhin viel spaß mit der zu propagandazwecken missbrauchten wissenschaft — und mit wissenschaftlern in staatlich angemästeten organisazjonen (und universitäten), die das gern mit sich machen lassen. Gruß auch an die fernsehmeteorologen im wohnungssteuerfinanzierten BRD-parteienstaatsfernsehen und an die tagesschau-redakzjon!

„Gute nachricht“ des tages

Die hl. Greta muss ja auch mal einen grund haben, sich ein bisschen zu freuen. Was die p’litik mit ihrer gesammelten intelligenz und ihrem immer wieder dreist in die kameras und mikrofone gelogenen angeblichen gestaltungswillen nicht schafft, das schafft ein umhülltes RNA-molekül mit hoher virulenz wie von alleine, ohne dafür auch nur eine weltweite prachtentfaltung in form eines so genannten „klimagipfels“ zu benötigen: eine drastische senkung des energieverbrauchs und kohlendioxidausstoßes.

Der CO2-Ausstoß werde um fast 2,6 Gigatonnen auf den Wert von 2010 sinken. Das wäre der größte Rückgang überhaupt, doppelt so hoch wie die Summe aller Reduktionen seit 1945

Oder anders gesagt: so ein leichtes ansterben der menschheit ist sehr klimafreundlich. :mrgreen:

Will ich mal hoffen, dass es demnächst nicht zu „fridays for extinction“ kommt. 😈

Frage des tages

Nachdem jetzt endlich, wir konnten es ja kaum erwarten, das klima von mittelerde geklärt ist [archivversjon], frage ich mich ja unwillkürlich, wie dort die auswirkungen der klimakatastrofe durch erhöhung des kohlendioxid-anteils in der atmosfäre wären. Aber bitte die ergebnisse einer solchen folgeuntersuchung im weitestschweifigen Tolkien-stil vortragen! 😎

Kennt ihr den schon?

Schreibt nicht mehr so viel mäjhl! Mäjhl ist klimaschädlich!!!1!! 🤦

Kleiner tipp von mir: mit der selben argumentazjon sind adblocker und skriptblocker klimaschonend. Nutzt sie! Ohne jede ausnahme! Sonst schmelzen die pole und die erde wird zur zweiten venus! Und die scheißpresse, die euch zum abschalten eurer adblocker und skriptblocker nötigen will — golem zum beispiel, aber auch viele große — ist vorsätzlich klimaschädlich. Da helfen dann auch die vielen klimaalarm-artikel nicht mehr… :mrgreen:

Sterbt aus! Für das Klima!

Als Ökofeministin muss ich sagen, dass Reproduktion durchaus eine der größten Umweltsünden darstellt. Bekanntlich bringt der Verzicht auf ein Kind weit mehr als alle anderen individuellen möglichen Beiträge zum Klimaschutz. So etwas wie Flugreisen oder Fleischkonsum wird wenigstens diskutiert, aber die Kinderfreiheit als wertvollste Aktion wird vor allem bei uns in Deutschland immer noch zu stark tabuisiert

[Archivversjon]

Ja, die überschrift ist polemisch. 😉

Vielleicht sollte man auch die förderung des freitodes verstärkt als wertvolle maßnahme zum klimaschutz betrachten. Das beste daran: wenn sich vor allem diejenigen menschen totmachen, die keine persönliche aussicht mehr haben, kommt es zu gewaltigen einsparungen im sozjalbereich, mit denen man dann flugtaxis und den deutschen weltraumbahnhof fördern kann. So ist allen geholfen! Von daher: für die aufstellung von selbstmordzellen an jeder straßenecke!!ölf!!1! 😈

Fastet mal schön

Die hl. röm.-kath. kinderfickersekte und die nach scheiße stinkende ev.-luth. ausbeuter- und prügelsekte haben sich mit beiden beinen fest in die wölkchen gestellt und ihre schäfchen aufgefordert, in der fastenzeit vom 4. märz bis zum 4. april auf ihr auto zu verzichten. Als nichtkrist kann ich mich dieser aufforderung nur anschließen — insbesondere bei den ganzen berufspendlern, die ohne auto kaum noch zu ihrer arbeitsstelle kommen können. Einfach mal einen monat lang streiken! Und wenn man auch bei völigem gehaltsverlust etwas beißen will oder ein dach über seinem kopf haben möchte, kann man sich ja vertrauensvoll mit einem gebet an diesen dreifach gleichgültigen g’tt wenden, von den die kristen immer faseln. 🙃

Klimakonferenzen…

Die Weltklimakonferenz in Madrid war ein voller Reinfall, da die wachsweiche Abschlußerklärung mit unverbindlichen Absichtserklärungen statt einklagbaren Zielen faktisch sogar einen Rückschritt gegenüber dem Pariser Klimaabkommen darstellt. Außerdem haben die USA, Brasilien und Australien sich offen aus dem Klimaschutz verabschiedet – aus innenpolitischen und ideologischen Gründen

Und, wie sah die CO2-bilanz der veranstaltung aus?

Allein daran, dass da die ganzen großköpfe der scheißp’litik alle mit ihrem mitarbeiterstab an einen ort fliegen, um zu verhandeln, statt dass sie es einfach mit einer großen telefonkonferenz machen (und dann ein vernünftiges ergebnis meinetwegen halbwegs feierlich unterschreiben), kann man sehen, um was es diesem pack wirklich geht: es geht diesen arschlöchern mit überzogenem narzisstischen wahn nur darum, dass sie sich in szene setzen können und dass tolle bilder für presse und glotze entstehen. Eigentlich ist es erschreckend, dass überhaupt noch jemand derartige veranstaltungen ernst nimmt. Aber darüber kann sich vermutlich nur jemand erschrecken, der die anzahl seiner aktiven synapsen nicht mehr an den fingern einer hand abzählen kann.

So lange die menschheit beschlossen hat, dass alles brennbare auch angezündet wird, so lange lasst mich mit dieser ganzen p’litischen klimaheuchelei in ruhe!

P’ltischer kindesmissbrauch des tages

Dieser gesungene Kinderkreuzzug wurde von Erwachsenen geschrieben, inszeniert und produziert. Erwachsene Menschen haben Kinder benutzt, um eine politische Botschaft zu produzieren, die von staatlich eingetriebenen Beiträgen finanziert wurde

Vorsicht, das dort eingebettete video ist mit kotzwarnung.

Ich wünsche auch weiterhin viel spaß beim bezahlen der wohnkwasisteuer für den betrieb des BRD-parteienstaatsfernsehens!

EU des tages

🚨 Rettet das klima! Schaltet das internetz ab! 🚨

Klimaneutralität : EU-Kommissarin warnt vor massivem Stromverbrauch des Internets -- Aktualisiert am 15.12.2019-04:41 -- Filme im Online-Stream, Klimaanlagen für Server-Hubs: Das Internet ist sehr energieintensiv. Für die bis 2050 angestrebte Klimaneutralität der EU wird dies eine große Herausforderung, warnt Margrethe Vestager

Kwelle des bildschirmfotos: internetz. Ich habe diese sinnlos aufgeblähte und lahmarschige kwelle, die ihre rd. 4 KiB meldungstext in 3,15 MiB irrelevanten datenmülls aus 262 HTTP-anfragen verpackt und damit eine informazjonsdichte von nur rd. 1,2 ‰ aufweist [link geht zu guhgell] natürlich aus reinen klimaschutzgründen nicht verlinkt. Im gegensatz zu diesen polschmelzern und erdgrillern aus dem contentindustriellen scheißjornalismus bin ich ja ein reflektierter, halbwegs verantwortlich handelnder gutmensch. Das bildschirmfoto mit seinen 55,9 KiB ist besser fürs klima. :mrgreen:

Stirb, scheißpresse, stirb! Verrecke, verleger, verrecke! Ihr seid die pest!

Spezjalexpertin des tages

Er spricht von 38 Gigabyte CO2-Ausstoß pro Jahr […] Von diesen 38 Gigabyte alleine stößt die Bundesrepublik Deutschland – jetzt nehmen wir Österreich dazu – ein bis zwei Gigabyte aus. Bleiben immer noch 36 übrig. Wenn sie die gesamte EU dazu nehmen, acht Gigabyte weniger. Bleiben immer noch 30 Gigabyte pro Jahr, die in den Kosmos verstrahlen

[Archivversjon]

Bwahahahahaha!

Vielleicht sollte man diese schädlichen klimadatenemissjonen mal ein bisschen komprimieren.

Bwahahahahaha!

Aber ein interwjuher, der nicht mal so ein „ähm, sie meinen doch sicherlich gigatonnen“ in den dummen wortschwall einwirft, macht eben auch einen gewissen eindruck.

Tagesschau des tages

Eine eingestürzte Autobahnbrücke, überschwemmte Straßen, gesperrte Bahnstrecken: Heftige Unwetter haben in Südfrankreich, Norditalien sowie in Griechenland schwere Schäden angerichtet

[Archivversjon]

Ich frage mich ja, ob die autobahnbrücke wegen des unwetters eingestürzt ist, oder ob sie einfach nur so marode war wie etliche autobahnbrücken in der BRD und ob die tagesschau-redakzjon mit ihren ganz spezjellen relevanzkriterjen ein kleines, unterschwelliges „die heftigen unwetter bringen uns demnächst alle um“ verabreichen wollte.

Aber ich höre ja auch immer das gras waxen, ich weiß…

Religjon des tages

Könnte es künftig zu heiß sein für die Pilgerfahrt nach Mekka? Die Hilfsorganisation Islamic Relief befürchtet genau das. Angesichts der Gefahr durch zunehmende Hitze gebe es laut Organisation eine „moralische und religiöse Pflicht zu handeln“

Tja, dann geht doch einfach mal zu den machthabern in euren islamischen staaten und erklärt denen, dass sie eine moralische und religjöse pflicht haben, diesen schwarzen schlamm zum verbrennen nicht mehr für teuer teuer geld zu verkaufen, damit man auch weiterhin nach mekka pilgern kann, wie es der profet geboten hat!

Ach, dann schlagen sie euch den kopp ab und verkaufen weiter den schwarzen schlamm, damit er verbrannt wird? Na, dann jammert halt von den vereinten nazjonen! Pilgern können ist ja das wichtigste überhaupt. Fast so wichtig wie religjöse doppelmoral und menschenverachtung. أهبل

Kennt ihr den schon?

Achtung, gut festhalten! Das ist ein schwerer angriff aufs zwerchfell. Aber mit bundesregierungskalibern. Und es ist nicht der postilljon.

Umweltbundesamt sieht Probleme beim Recycling von Windrädern

Bwahahahahaha! Dann „recycelt“ doch kernkraftwerke, wenn das so viel einfacher ist! Oder die ganzen zur energieerzeugung verbrannten erdölprodukte, gase und kohlen, vielleicht machen die ja weniger probleme bei der wiederverwertung als dieses windgedöns! Das beste an letzterem: den gesamten dafür benötigten kohlenstoff könnt ihr euch in form von CO2 aus der atmosfäre ziehen und dann löst ihr dieses klimaproblem gleich mit. Dafür verdient ihr euch den nobelpreis! Aber verdient! Aber so was von!🏅

Schade eigentlich, dass man aus dummheit nicht einmal energie gewinnen kann… ☹️