Terrorismus des tages

In Deutschland gilt Ahrar al-Scham als Terrororganisation – in Syrien kämpft sie an der Seite der türkischen Armee. Mit dabei: Panzer aus deutscher Produktion

Mit grüßen vom exportweltmeister, der gerade kriegsflüchtlinge importiert. Und nein, die BRD-rüstungsunternehmen müssen nicht für die unterbringung der flüchtlinge bezahlen, obwohl sie dafür verantwortlich sind.

Friedensnobelpreisträger des tages

Der friedensnobelpreisträger, kriegsherr und amtierende US-präsident Barack Obomba hat im herbst letzten jahres geäußert, dass er sich wünscht, dass ISIS waxe, damit die syrische regierung gestürzt werde. Und natürlich hat der werte herr US-außenminister unter diesem präsidenten ISIS ein paar waffen zukommen lassen, damit dieses ansinnen auch vom erfolg gekrönt werde.

Das müssen diese fäjhknjuhs sein, vor denen wir jeden verdammten tag gewarnt werden…

Wer in der BRD kein asyl bekommt…

Menschen, die aus einer armee desertieren, die völkerrechtswidrige angriffskriege führt, massenhaft menschen metzelt, die kriegsgebiete mit uran verseucht; eine armee eines staates, der folter-KZ betreibt… nee, denen kann man in der BRD nicht einfach so asyl gewähren. Dafür hängt der p’litische apparat der BRD viel zu tief im enddarm der USA. Am ende gibt das noch außenp’litische komplikazjonen.

Während die massenmedien den blick in die USA lenken…

Während die staatlichen und wirtschaftlichen massenmedien den blick der menschen in der BRD mit der üblichen metodik in richtung USA lenken, beschließt der deutsche bundestag die fortsetzung der BRD-beteiligung an den kriegen im irak und in syrien. Schließlich müssen ja die grenzen der BRD verteidigt werden… überall auf der welt…

Jürgen Todenhöfer des tages

Habt ihr ja mitbekommen, dass Jürgen Todenhöfer ein interwjuh in syrien geführt hat, das dann schnell als sehr unglaubwürdig bezeichnet wurde. Das wäre auch sehr schlecht für die laufende kriegsproapaganda der USA und ihren endlosen widerhall in den staats- und wirtschaftsmedien der BRD gewesen, wenn das glaubwürdig gewesen wäre und einen großen pressewiderhall gefunden hätte…

Nun, hier gibt es noch einen standpunkt, der das ganz anders sieht.

Kurz: nachrichten aus kriegsgebieten sind immer mit ganz großer vorsicht zu betrachten. Vor allem, wenn die beteiligten dort eine sprache sprechen, die es sehr schwierig macht, auch nur die einfachste überprüfung vorzunehmen. Egal, wer die kwelle ist. Auch, wenns die tagesschau ist. Niemals psychisch manipulieren lassen. (Und schon gar nicht durch das schreibtischtäterhafte geschreibe von scheißjornalisten!)

Kriegsjornalismus des tages

Könnt ihr euch noch an das interwjuh von Jürgen Todenhöfer mit einem al-kaida-kämpfer aus syrien erinnern, das mich zu einer meiner seltenen anmerkungen motiviert hat, dass es auch ein bisschen fragwürdig sei?

Nun, andere finden nach einem bisschen untersuchung, dass das ganze interwjuh aufdringlich stinkt:

Doch es gibt Ungereimtheiten. So viele Ungereimtheiten, dass ich behaupte: Wer auch immer da mit Todenhöfer spricht, er ist kein Mitglied Jabhat al-Nusras

Grundsätzlich gilt bei jedem jornalismus aus kriegsgebiet: nicht alles sofort für bare münze nehmen und niemals psychisch manipulieren lassen! Und ja, der propagandaverdacht gilt natürlich auch für solche einwände. Wir wissen nix aus syrien und sind völlig in der hand derer, die uns etwas über syrien erzählen — und bislang haben sich scheißjornalisten immer wieder als intellektuelle heckenschützen mit kamera- und rotazjonsmaschinenhintergrund in den dienst jeder noch so üblen und mörderischen sache gestellt.

USA des tages

Die USA sind der staat mit den beiden abgebrannten türmen, der einen anderen staat, der nichts (und zwar nicht einmal auf die indirekteste weise) mit 9/11 zu tun hatte (irak) nach erfindung eines kriegsgrundes in schutt und asche gebombt haben, aber dafür jetzt einen teil der religjös motivierten mörderbande, der sie damals offizjell die schuld für den massenmordanschlag auf das „world trade center“ gegeben haben, als verbündeten behandeln.

Wie friedlich doch die welt sein könnte, wenn es diesen verbrecherstaat USA nicht gäbe!

Achtung, das ist Jürgen Todenhöfer! Und derart freimütig gegebene interwjuhs mit beteiligten eines krieges stehen immer unter akutem propagandaverdacht, und zwar auch, wenn sie mir inhaltlich gefallen…

Propaganda des tages

Menschen totbomben und totschießen heißt jetzt in der FAZ neutralisieren, wenns NATO-staaten sind, die da menschen totbomben und totschießen.

Wenn ich solche töne in der scheißpresse von jornalistenarschlöchern lese, gehe ich davon aus, dass die türkei demnächst als voll demokratisch dargestellt und in die europäische unjon aufgenommen wird.

via @frl_mondblum@nerdpol.ch

Hillary Clinton des tages

Na, auch so entsetzt über einen gewissen herrn Trump, von dem euch die gesamte BRD-scheißjornallje mit vielfachen retorischen taschenspielertrix erzählt, dass der auf gar keinen fall präsident der USA werden darf? (Als ob man in der BRD schon wahlrecht in den USA hätte!)

Nun, frau Hillary Clinton ist aber auch übel und offenbar eine geübte verschwörungspraktikerin: wenn man mit syrien militärisch-p’litisch durch ist, kann man ja mal den iran angreifen. [Link auf eine englischsprachige mäjhl bei „wikileaks“]

Wer sich bei dem trüben wetter heute langweilt und brüllball nicht so prickelnd findet, aber dafür ein bisschen englisch kann: die rausgetropften Hillary-Clinton-mäjhls bei „wikileaks“ haben übrigens eine suchfunkzjon. Das verspricht unterhaltung für einen ganzen langen regensommer. 😀

Krieg!

Die NATO hat mir den krieg erklärt… und jedem anderen, für den das internetz ein teil seines lebensraumes ist. (Das ist beinahe jeder mensch in der zivilisierten welt.) Ab jetzt kann tätigkeit im internetz zum vorwand genommen werden, menschen von staatlich besoldeten mördern ermorden zu lassen.

Die NATO, die sich da gegen „cyberangriffe“ wappnet, wird übrigens von denjenigen vereinigten staaten eines teils von nordamerika angeführt, die sogar mich völlig gewaltfreien menschen (und auch dich und dich und dich) durch permantens eindringen in meine privatsfäre permanent und völlig grundlos cyberangreifen.

Ich wünsche allen zeitgenossen viel spaß im faschismus!

Krieg des tages

Die ersten zwei Tornado-Kampfjets der Bundeswehr, die in der vergangenen Woche unter großem öffentlichen Interesse in den deutschen Einsatz gegen die islamistischen ISIS-Milizen gestartet waren, werden keine Aufklärungsmissionen über Syrien fliegen. Die beiden Maschinen des Taktischen Luftwaffengeschwaders 51 Immelmann aus Jagel seien technisch nicht dafür ausgerüstet, die elektronischen Kameras zu tragen […]

Die machen da ja luftaufklärung… und können das zurzeit gar nicht. Ja, da sind zwei tornados in einer aufklärungsmissjon (und kosten dort sicherlich ein bissjen geld), zu der sie gar nicht befähigt sind. Wie wenig doch immer die meldungen und presseerklärungen in kriegszeiten wert sind!