intelligenz = 1 durch sexuelle erregung

Ob man das Ganze Catfishing oder E-Whoring nennt, spielt eigentlich keine Rolle. Wie es dazu kommen kann, dass jemand einem Fremden den Zugang zu einem frisch eröffneten Bankkonto gibt, kann man kaum erklären

Mein mitleid mit leuten, die dafür, dass ein völlig fremder über ein anonymisierendes und technisches medium mit zweihundert øre rumwedelt, einen skänn beider seiten ihres personalausweises irgendwo hochladen, könnte übrigens gar nicht geringer sein.

Aber wer im sexmangelgebiet BRD so eine däjhting-äpp benutzt, hat ja auch einen hunger, der in kombinazjon mit geldgier vermutlich die letzte synapse abschaltet — und, wie man am wischofon sieht, die idee persönlicher würde und intelligenz längst an irgendwelche dritten abgegeben. Alles so schön bunt hier. Teletubbie winke winke!

Bargeldloses bezahlen des tages

Ein fiese, ausbeuterische supermarktkette wie „lidl“ ist ja hipp, super, zukunft, ditschitäll und modern, und deshalb haben die jetzt bargeldloses bezahlen ermöglicht. Nein, nicht mit der karte, wie das jeder ambizjonierte kiosk macht. Das ist doch nicht modern. Mit dem wischofon natürlich. Und mit einer eigenen lidl-äpp natürlich. An der kasse händi zücken, bezahlen, rabattüberwachungspunkte gutschreiben lassen, weitergehen.

Das ist doch eine tolle sache. Wenn man die kontonummer eines anderen menschen kennt — so etwas tropft ja auch manchmal aus einer datensammlung raus und wird danach unter interessierten gehandelt — dann kann man lustig lidl leerkaufen und bezahlen tuts erstmal der andere; sicher, schnell und bekwem im lastschriftverfahren.

Dem Anschein nach richten Betrüger:innen sich Accounts bei Lidl Plus ein und aktivieren die Lidl-Pay-Option anschließend mit fremden Kontodaten, um damit einzukaufen. Woher diese Daten stammen, ist unklar – möglicherweise aus früheren Hacks von Datenbanken und Accounts bei anderen Unternehmen. Konto-Besitzer:innen halten die Buchungen zunächst oft für ein Versehen, weil sie selbst nicht bei Lidl einkaufen waren, und veranlassen Rücklastschriften, um die Beträge von ihrer Bank erstattet zur bekommen. Daraufhin meldet sich ein Inkasso-Unternehmen, das (höchstwahrscheinlich automatisch) die fehlende Zahlung anmahnt

An eine kleine überprüfung der bankverbindung haben die spezjalexpertys bei lidl offenbar nicht gedacht, als sie von irgendeiner klitsche so eine hippe äpp zusammenstöpseln ließen, und jetzt haben sie eben eine gecyberte äpp. Und ganz viele unbeteiligte leute, die gar nix mit dieser scheißäpp zu tun haben, die noch nicht einmal ein scheißwischofon haben müssen, haben jetzt den scheißärger mit dem identitätsmissbrauch, zu dem lidl die nutzer seiner scheißäpp eingeladen hat.

Nur den betrügern, denen gehts gut. Die haben alles eingekauft, was schön teuer war und haben es schnell verhökert, und schon konnten sie wieder ein paar näschen koks ziehen und ab in den puff.

Aber hej, dafür hat lidl jetzt eine total tolle idee zur verbesserung der security und zur betrugspräwenzjon:

ACHTUNG! UNBEDINGT DEN VERSTÄRKTEN GESICHTSKLATSCHSCHUTZ AUFSETZEN!!1!

Lidl verlangt von Lidl-Pay-Nutzer:innen eine „Einwilligung zur Betrugsprävention“. Sie müssen ihre eingegebene E-Mail-Adresse verifizieren und eine vollständige Post-Adresse angeben

Bwahahahaha, die mäjhladresse! Es ist ja so irre aufwändig, eine mäjhladresse zu bekommen! Selbst ziemlich unerfahrene menschen haben in weniger als fünf minuten eine weitere mäjhladresse. Da darf man nicht lachen. Hier reden experten über ernste sachen… 😂️

Und die postanschrift ist auch nicht so ein großes problem. Es gibt genug kalte, anonyme häuser, in denen man einem briefkasten ansieht, dass der mensch gerade für längere zeit nicht da ist — einfach, weil sich die scheißreklame drin ansammelt. Wenn man da einen anderen namen draufklebt und öfter mal das hochsichere briefkastenschloss mit einer büroklammer aufschlüsselt¹, wird das niemand bemerken, und man kann sogar die anschrift verifizieren. Je nach haus können auch gleich zwei oder drei namen auf einen briefkasten, damit man mehr einkaufsvergnügen hat. Wenn man die reklame danach rausnimmt, wird das keinem auffallen. Wie man in das haus kommt? Zum beispiel, indem man einfach bei allen klingelt und über die sprechanlage „reklame“ sagt².

Und was verifiziert lidl nicht? Richtig, das bankkonto³. 🤣️

Wie soll ich nur diese lachschmerzen aushalten!

¹Liebe kinder, das ist kriminell. Das macht man nicht. Lasst das!

²Noch vor vier jahren hat das jede tür geöffnet, denn da habe ich selbst mal für jemanden, der in urlaub gefahren ist, reklame ausgetragen. Ich habe ja beim wort „reklame“ gehofft, dass ich nirgends reingelassen werde. Aber die leute sind so doof. Die brauchen unbedingt das altpapier. Das mit lügen bedruckte altpapier. Und die haben nicht einmal mehr einen kohleofen, den man damit anmachen könnte.

³Wie man das macht? Zum beispiel, indem man eine kleinüberweisung auf das angegebene konto macht, und im verwendungszweck steht ein kohd, den der kontoinhaber dann in seinem benutzerkonto angeben muss, damit die zahlungsfunkzjon freigeschaltet wird. Die menschen, die da so eine tolle äpp konzipieren, scheinen in ihren analysen nicht auf solche ideen zu kommen. Die verifizieren lieber mäjhladressen. Oh, moment mal: in der ersten versjon haben sie vermutlich nicht einmal das gemacht, denn sonst wäre es wohl nicht erwähnt worden. Als ob sich bei einer langen IBAN niemals jemand vertippen würde! Als ob es keine kriminellen gäbe! Als ob es keine leute gäbe, die nicht mehr ehrlich sind, wenn sie so eine leichte schangse haben, mit einem betrug durchzukommen. Lidl so: Einfach das konto belasten! Die haben doch so einen dachschaden bei lidl, die schlafen schon im freien!

Wenn die regierung die gewährung so genannter „grundrechte“ von einer impfung abhängig machen will…

“Ist das wirklich so einfach?”, haben sich Anonymous Aktivisten gefragt. Sind diese Menschen wirklich so naiv, dass sie 100 Euro oder mehr an ihnen völlig Unbekannte zahlen, nur, weil sie die Hoffnung hegen, Impfpässe zu bekommen, ohne geimpft worden zu sein?
Ja, sie sind so naiv

Das ist keineswegs nur naivität, sondern auch das nachvollziehbare verlangen, im staat mit den vor einigen wochen noch gleichzeitig aktiven „nächtlichen ausgangssperren“ bei geöffneten antihygjenischen BRD-zwangsschulen wieder mit einem satz so genannter „menschenrechte“ ausgestattet zu sein. Die, die solche zustände absichtlich und planvoll herbeigeführt haben, nennt man übrigens bundesregierung. Im moment besteht diese bundesregierung aus arschlöchern von CDU, SPD und CSU und wird von Angela „bleierne raute“ Merkel angeführt. Die, die von der p’litik dieser bundesregierung profitieren, sind asozial und oft auch kriminell. Der rest soll einfach seine scheiße fressen und möglichst viel angst haben.

Aber es ist schon sehr dumm, irgendwelchen fremden in einem anonymisierenden medium einfach sein geld zu geben. Sehr sehr dumm. Ob es da wohl immer mit dem „selberdenken“ immer so gut klappt? :mrgreen:

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich, der forsche forscher an allen fronten der erkenntnis, hat zum baffen erstaunen des ganzen kosmos rausgekriegt, dass die betreiber halbseidener internetz-spielhöllen selbst halbseiden bis kriminell sind und auf gesetze im zweifelsfall einfach scheißen [archivversjon]. Es wird also zeit für eine „freiwillige selbstkontrolle“, denn sonst kann man da ja gar nix gegen machen… und natürlich ganz viel glücksspiel im internetz, von sich selbst freiwillig selbstkontrolliert.

Faule ausrede des tages

Die nach scheiße stinkende spämm– und trojanerklitsche „linkedin“ so:

[…] es handele sich um „einen Fehler“ in der App

Da fehlt mir eigentlich nur noch, dass ich gleich anschließend einen pseudohöflichen scheißdank für mein „verständnis“ zugesprochen bekomme. 🖕

Müsst ihr verstehen, liebe datenschäfch… ähm… idjo… ähm… nutzer: der überwachungskohd, der euch regelmäßig in die zwischenablage guckt, der hat sich von allein in die äpp geschrieben, der wurde gar nicht von jemanden programmiert. Das stand auch niemals in irgendweinem pflichtenheft und war überhaupt nicht geplant. Das ist da einfach nur so zufällig reingefallen. Nur so ein kleines fehlerchen…

Meine fresse! Ich hoffe ja, dass es mit diesem scheiß-linkedin jetzt das erste mal so eine spämmklitsche mit ihrer trojanischen scheißäpp so heftig vor gericht trifft, dass es den scheißladen mit seinem scheiß-S/M und seiner scheißäpp hinterher nicht mehr gibt. Und außerdem hoffe ich, dass es ein echter nachteil für das berufliche vorwärtskommen wird, wenn man bei diesem ekelhaften, asozjalen, grenzkriminellen scheißladen war. Wer mit spämmern, stalkern und trojanerprogrammierern zusammenmacht, weil er sich einen persönlichen vorteil davon verspricht, hat eigentlich schon einen gutteil seines anteiles an der zivilisazjon verwirkt und sich nur noch das ansehen eines schmierigen, opportunistischen verbrechers verdient. Idioten! Ihr seid die spämm, so lange ihr bei dieser scheiße weiter mitmacht. Und die schadsoftwäjhr, die seid ihr auch. Und nein, glaubt mal nicht, dass es unter ändräut besser aussehen wird, da seht ihr es nur nicht…

Hier in der EU droht so einem grenzkriminellen scheißladen ja leider nix. Hier gibt es eben einen wirksameren datenschutz für autokennzeichen als für menschen. Damit jeder lernt, was wichtig und schützenswert ist. 🤮

💩 GAU des tages: magenta TV 🛑

„Magenta TV“ von den deutschen telekomikern. Da kriegste die hand nicht mehr aus dem gesicht! 🤦

Der ganze zwitscherchen-strang ist eine fundgrube des schrotts, der unfähigkeit und der unternehmerischen kriminalität gegenüber den eigenen kunden. Hier nur die gleißenden goldstückchen für alle, die keinen bock auf einen klick zum zwitscherchen haben:

Tweet von @nurtext von 2:02 nachm. · 4. Nov. 2019 -- Kommen wir zum spannenden Teil, den Zertifikaten: Falls da draußen jemand auf Private Keys von  @Huawei_Germany sitzt und das Kennwort nicht kennt, aber gerne eigene Zertifikate in derren Namen erstellen möchte: Versucht es mal mit: Huawei123 #DieBestenDerBestenDerBestenSir

Diese schmerzen! 💊

Tweet von @nurtext von 2:06 nachm. · 4. Nov. 2019 -- Zertifikate Teil 2: Selbst-signierte Root- und Server-Zertifikate, u.a. für localhost, ausgestellt auf die Telekom und mit höchsten Trust-Level im Schlüsselbund von macOS hinterlegt, gern geschehen - ihre Telekom.

Was zur erekzjon des heilandes am kreuze! Hl. hölle! Das würde ich als kriminellen eingriff in die integrität meines kompjuters betrachten, und ich sehe gute schangsen, dass ein richter das genau so sieht, wenn man ihm ein paar dinge erklärt.

Wenn ihr glotzen wollt, nehmt eine glotze, aber keinen derartigen scheißdreck von der deutschen telekom — die übrigens als früheres staatsunternehmen eine gehörige regierungsnähe haben wird. Vielleicht handelt es sich hier um einen vorsätzlichen, von verfassungsfeinden wie BRD-innenministern und BRD-geheimdiensten „angeforderten“ versuch, künstlich sicherheitslöcher zu schaffen, um MITM-attacken auf TLS-verschlüsselte verbindungen durchführen zu können. Aber wisst ja: wer so etwas für möglich hält, ist ein so genannter „verschwörungsteoretiker“, ganz pfui und vermutlich nazi. Immer schön weiter dran glauben, dass in der scheiß-BRD alles in bester ordnung ist!

An fahrlässigkeit glaube ich jedenfalls nicht. Und irgendwelchen kohd von der deutschen telekom würde ich niemals an einen kompjuter lassen, nachdem ich

Fratzenbuch des tages

Facebook
E-Mail-Kontakte von 1,5 Millionen Nutzern hochgeladen

[Archivversjon gegen das vergessen im internetz.]

Tja, so ist das, wenn man die softwäjhr einer kriminellen börsennotierten unternehmung ohne seriöses geschäftsmodell nutzt, die schon vor ein paar jahren dadurch aufgefallen ist, dass sie spämm an mäjhladressen versendet, die mit trojanern (in der so genannten „facebook-äpp“ versteckt) von persönlich genutzten kompjuten abgegriffen wurden. Ihr seid selber schuld, wenn ihr diesen verbrechern weiterhin ihre verbrechen ermöglicht. (Und ich achte inzwischen seit ein paar jahren darauf, menschen darum zu bitten, meine mäjhladresse nicht auf ihrem scheißhändy zu speichern.)

Das fratzenbuch spricht übrigens von einem fehler. Müsst ihr verstehen, leute: der trojaner-kohd hat sich einfach von allein geschrieben, der wurde da nicht reingemacht. Und nachdem sich der kohd von allein geschrieben hat, hat er sich auch noch von allein aufgerufen und wurde nicht über eine programmanweisung ausgeführt. Wir kennen das ja alle, dass sich softwäjhr von allein schreibt. Dass solche kriminellen unternehmungen mit einer dermaßen faulen ausrede durchkommen, statt dass ihren PRessesprechern für diese offene intelligenzverachtung als negatives sozjales fiehdbäck ein gerader, kraftvoller schlag in die widerliche scheißfresse gegeben wird, ist das größte armutszeugnis der heutigen zeit.

S/M des tages

Das fratzenbuch so: geltendes recht ist uns doch egal. Und solange dafür ordnungsgelder von nur noch 10 kiloøre fällig werden, also insgesamt und nicht pro sekunde, so lange wird sich das auch nicht ändern.

Da geht die enteignung des datenabriebes eines lebens über den tod hinaus. Auch weiterhin viel spaß beim fratzenbuch.

Däjhting des tages

Wisst ja, frauen sind nicht so gewalttätig und kriminell wie die männer, sagen die frauen ja immer, muss also stimmen:

Laut dem Bericht seien in der letzten Zeit mehrere Männer Opfer von Frauen geworden, die Online sexuelle Gefälligkeiten angeboten haben. Wenn es dann zu einem Treffen kommt, verabreichen die Frauen ihren Opfern K.o.-Tropfen und haben leichtes Spiel

[Archivversjon]

Auch weiterhin viel spaß auf tinder und den ganzen fleischmärkten!

Identitätsmissbrauch des tages

Hütet euch vor jobzusagen beliebiger unternehmen, bei denen ihr euch über das video-ident-verfahren identifizieren müsst! Es geht dabei nur um die einrichtung eines bankkontos, das auf euch läuft, aber von verbrechern benutzt wird. Ihr werdet ausgenommen, missbraucht und weggeworfen und ihr habt hinterher wegen der in eurem namen durchgeführten betrügereien jahrelangen ärger. [Link geht zu einer webseit des LKA niedersaxen]

Hier das wichtigste:

Würde der Jobsuchende beim Ident-Verfahren klar angeben, dass er sich zum Beispiel auf ein Stellenangebot beworben hat und dafür die Identifizierung sei, würden die Mitarbeiter des Verfahrens die Identifizierung abbrechen und den Jobsuchenden auf die Gefahr hinweisen

Von mir noch der ratschlag: niemals einen skänn des ausweises an irgendwelche anonym bleibenden gestalten aus dem internetz senden! Niemals! Wer mir nicht glauben will, dass das versenden einer ausweiskopie eine scheißidee ist, weil ich nur ein komischer blogger bin, der seine völlig unseriösen texte nicht einmal in dudendeutsch schreibt, der frage bitte einfach mal auf der nächsten polizeiwache… 😉

Commerzbank!

Tolle „werbepartner“ habt ihr euch da gesucht! Ihr müsst es echt sehr nötig haben, wenn ihr mit solchen halbseidenen bis kriminellen spämmern zusammenarbeitet… 😦

Fresst die von euch verantwortete spämm, haftet für die betrügereien mit den eingesammelten daten und geht sterben, ihr da bei der commerzbank! Scheißladen!

Schadsoftwäjhr des tages

Das fratzenbuch hat daten von meinem wischofon mitgenommen — aber ich habe gar kein konto beim fratzenbuch

Tja, leute, was erwartet ihr denn von einer klitsche, die bereits spämm an mäjhladressen versendet hat, die mit schadsoftwäjhr (trojaner) von wischofonen eingesammelt wurden? Weil das fratzenbuch mit seinen klar kriminellen metoden bislang stets beinahe straffrei davongekommen ist, wird es auch weiterhin machen, was das asozjale, kriminelle und spämmige fratzenbuch von anfang an gemacht hat und mit einer von der organisierten internetzkriminalität abgeschauten metodik seine geschäftsideen vorantreiben.

Von so einer klar kriminellen und zudem völlig asozjalen klitsche wie dem fratzenbuch packt man sich doch keine softwäjhr auf seinen privat genutzten kompjuter!

One Register reader told us this week the Facebook apps on his Sprint LG handset are transmitting mysterious information in the background back to Facebook’s servers, even though he doesn’t have an account with the social network, isn’t therefore logged in, and has repeatedly tried to turn off background data.

And the software cannot be removed without, presumably, unlocking or rooting the device.

„Since these are system apps, they can’t be uninstalled. I can’t even disable many of them,“ our reader, who wished to remain anonymous, said.

Oh, der fratzenbuch-trojaner ist undeinstallierbar vorinstalliert? Tja, wer sich so eine stinkende scheiße andrehen lässt, hats nicht besser verdient! Ich werde so lange ausschließlich kompjuter nutzen, auf denen ich das selbstverständliche recht habe, genau die softwäjhr einzusetzen, die ich selbst für angemessen halte, wie mir diese möglichkeit in der von wischofon-verseuchten krank- und krüppelhirnen immer mehr kaputtgemachten technikwelt noch gegeben wird. Menschen, die windohs nutzen, haben diese schangse bald nicht mehr und werden zu windohs zehn gedrängt, mit von scheißwischofonen abgeschauten schadfunkzjonen. Und selbst linuxdistribuzjonen werden seit jahren zunehmend von dieser scheißkultur infiziert.

Schmeißt eure scheißwischofone in den müll, wenn ihr meint, dass freiheit ein wert ist und dass dummheit schlecht ist! Oder noch besser: legt euch gar nicht erst so eine gängelnde, überwachende und kaputte scheiße zu!

Polizei des tages

Es ist schon sehr bemerkenswert, dass die hannöversche polizei vor einer üblen aktuellen trickbetrügermasche warnt, aber dabei mit keinem einzigen wort erwähnt, dass man sich mit einem adblocker vor derartigen überrumpelungen wirksam schützen kann. Verlasst euch drauf: die scheißjornalisten, die diese pressemeldung abschreiben, werden den hinweis nicht ergänzen.

Schon bitter, wenn polizei und jornalismus hand in hand arbeiten, um die internetz-kriminalität zu fördern. 😦

Kleines lacherchen des tages

Ein einzelner, motivierter Angreifer mit Script-Kiddie-Tools kann in vier Monaten so viele Angriffe ausführen, dass auch routinierte Sicherheitsforscher erst mal an eine staatlich-finanzierte Kampagne glauben

Bwahahahaha!

So, und jetzt noch schnell eine wirre verschwörungsteorie, um das lachen zu bremsen: gar nicht auszudenken, wenn das doch eine staatliche häckergruppe war, die ihre spuren schnell verwischt hat und lauter indizjen ausgelegt hat, die zu einem nigeranischen mann führen — der zwar vermutlich keinen eigenen internetzanschluss hat, aber immerhin eine von verschwörern eingerichtete fratzenbuch-seite… :mrgreen:

Im moment klingt so etwas natürlich ziemlich meschugge, aber je mehr gecybert wird, desto wahrscheinlicher wird ein derartiges, dem täter-selbstschutz dienendes vorgehen sowohl bei kriminellen als auch bei staatlichen verbrechen. Die vorstellung, dass man vielleicht in zwei jahren überraschend von einer kampfdrohne abgeknallt werden kann — einfach nur, weil jemand entsprechende spuren bei einem cräck in einer bank, einem kernkraftwerk oder dergleichen gelegt hat, mit dem man gar nix zu tun hat, ist gar nicht so absurd. Schon jetzt wird im „krieg gegen den terror“ auf grundlage sehr fragwürdig ermittelter und prinzipjell leicht fälschbarer daten staatlich gemordet, und zwar ohne dieses ganze „rechtsstaatliche“ gemache, und das hat für die vereinigten staaten eines teils von nordamerika, die seit vielen jahren so vorgehen, keinerlei konsekwenzen.

Szenen aus dem 21. jahrhundert, ausgabe für hannover

POL-H: Öffentlichkeitsfahndung!
„Wunderheilerinnen“ erbeuten 65 000 Euro – Wer kennt die Täterinnen?

Hannover (ots) – Am 13.07.2017 haben zwei bislang unbekannte Frauen eine 61-Jährige trickreich um ihr Vermögen erleichtert. Die Polizei sucht nun mit einem Phantombild nach einer der beiden Täterinnen, die sich Nadeschda und Tatjana genannt haben.

Nach bisherigen Erkenntnissen hatte sich die 61-Jährige gegen 13:00 Uhr vor einem Altenwohnheim an der Buchnerstraße im hannoverschen Stadtteil Groß-Buchholz aufgehalten, als sie von einer unbekannten Dame angesprochen wurde. Diese gab sich als Heilerin aus und erklärte, dass ein Fluch auf ihr und ihrer Familie laste. Um diesen abzuwehren, forderte sie die Übergabe ihres gesamten Barvermögens, um das Geld in einem Ritual zu reinigen.

Während des Gesprächs, das zwischenzeitlich auf dem Spielplatz am Warburghof weitergeführt wurde, kam eine zweite Täterin hinzu. Sie begleitete wenig später die Geschädigte zu ihrer Wohnung sowie zur Bank. Danach überreichte die 61-Jährige der angeblichen Heilerin in ein Handtuch gewickelte 65 000 Euro.

Daraufhin führte die Gauklerin eine „Zeremonie“ durch, während der die Geschädigte vor Angst laut aufschrie. Anschließend gab sie ihr das Handtuch, augenscheinlich mit Inhalt, zurück. Hierbei führte sie mahnend an, dass das Ritual nur Wirkung zeige, wenn das Geld sechs Tage nicht aus dem Handtuch genommen wird und entfernte sich mit ihrer Komplizin.

Nach Ende der Sechs-Tages-Frist bemerkte die 61-Jährige, dass ihr Geld gegen Papierfetzen ausgetauscht worden war und erstattete Anzeige. Nun sucht die Polizei mit Hilfe eines Phantombildes nach einer der beiden Täterinnen.

Beide Frauen sind von osteuropäischer Erscheinung und sprechen Russisch. Die angebliche Hellseherin (Nadeschda) ist ungefähr 50 bis 60 Jahre alt und zirka 1,65 Meter groß. Sie hat auffällig schwarze Augen, rot lackierte, vermutlich künstliche Fingernägel, trägt schulterlange, gewellte, hellblonde bis graue Haare. Sie wirkt sehr gepflegt und trug hochwertige Bekleidung.

Ihre Komplizin Tatjana ist etwa 40 bis 45 Jahre alt und zirka 1,60 Meter groß. Sie ist von molliger Statur und hat mittelbraune, lange glatte Haare.

Wer Hinweise geben kann, wendet sich bitte unter der Rufnummer 0511 109-5555 an den Kriminaldauerdienst Hannover

Ohne weitere worte…

Kurz verlinkt

Die seltsamen schadsoftwäjhr-umtriebe von „computer & service Bohling“ aus verden, die auf irgendwelchen wegen einfach schadsoftwäjhr installiert. Nur, weil ich die bedingungen in der bimbesrepublik abmahnistan selbst zu gut kenne und es deshalb für möglich halte, dass dieser hinweis auf gewerbsmäßige kriminelle machenschaften demnächst nach anvergewaltsbriefen und einstweiligen rechtsbrüchen durch die hamburger dunkelkammer verschwindet, habe ich noch eine dauerhafte archivversjon des textes angelegt.

Übrigens: mit einem wirksamen javascript-blocker wäre das vermutlich nicht passiert, denn solche vergewaltigungen eines webbrausers werden nahezu immer über javascript durchgeführt. Damit kann man sogar auf „nicht ganz astreinen“ webseits rumlümmeln. Schade nur, dass es in der BRD leute gibt, die diesen einfachen und wirksamen schautz vor onlein-kriminalität vorsätzlich sabotieren und damit der orgnaisierten internetz-kriminalität zuarbeiten. Jornalisten sind eben eure feinde…