Bitcoin des tages

Bitcoin-Mining:
Gratis-Whirlpool auf Kosten der Umwelt

Im US-Bundesstaat New York beschweren sich Anwohner des Seneca Lake über extreme Wassertemperaturen. Schuld ist eine Bitcoin-Farm am Ufer.

Irgendwann werden die menschen doch noch eine Dyson-sfäre um die sonne bauen — einfach nur, um den strombedarf für den scheißbitcoin zu decken, auf den alle so heiß sind. Im moment macht man das ja noch mit ölverbrennung, gasverbrennung, müllverbrennung und kernenergie.

Hoffentlich werden diese tulpen des internetzzeitalters bald wieder so wertlos wie andere bezugslose zahlen.

„Investiert“ hier jemand in kryptowährungen?

Ich gebe mal weiter zu Fefe, aber keine getränke im mund! Diese währungen, die bei einem runden und stabilen wert von null angekommen sind, sind dem bitcoin nur vorausgegangen. 😁️

Ach ja, Fefe. Bitte legt vorher den besonders robusten gesichtsklatschschutz an, denn TCP/IP ist unsicher und blocktschäjhn ist die lösung dafür. Ich habe immer noch schmerzen von meiner unwiderstehlichen heiterkeit. 🤣️

Der vorteil von kryptowährungen

Man muss gar nicht erst nahe an einen menschen herankommen und ihn mit einem kleinen trick ablenken, um ihm die patte aus der tasche zu ziehen, das geht auch aus sicherer entfernung, technisch und anonym

Anwender sollten ihre Clients schleunigst aktualisieren, da sich die Sicherheitslücke aus der Ferne, mit geringem Aufwand und vom Nutzer unbemerkt ausnutzen lässt.

Was da für ein fehlerchen drin ist? Och, nix ungewöhnliches oder schlimmes, nur der normale wahnsinn:

Die Sicherheitslücke besteht darin, dass aufgrund eines Fehlers in Electrum seit Version 2.6 auch dann der integrierte JSON-RPC-Server gestartet wird, wenn ein Anwender Electrum auf dem Desktop mit GUI nutzt – und zwar ungeschützt ohne Notwendigkeit zur Authentifizierung

m(