Wenn in hannover mal nicht gemessert wird…

…dann wird versucht, zur abwexlung mal menschen anzuzünden:

In der Nacht von Samstag zu Sonntag, 17.10.2021, hat ein 15-Jähriger versucht eine 18-Jährige anzuzünden […] Nach bisherigen Erkenntnissen des Polizeikommissariats Hannover-Limmer ging eine 18-Jährige gegen 01:00 Uhr mit ihren Begleiterinnen über den Platz Am Küchengarten. Ein 15-Jähriger trat von hinten an die Gruppe heran und wollte eine Stichflamme durch Haarspray und einem Feuerzeug in Richtung der 18-Jährigen erzeugen. Der erste Versuch scheiterte. Beim zweiten Versuch entwickelte sich eine größere Stichflamme in Richtung der 18-Jährigen, welche nur noch etwa einem Meter vom mutmaßlichen entfernt stand. Die Flamme verfehlte jedoch die Heranwachsende. Im Anschluss entfernte sich der mutmaßliche Täter. Zeitgleich wurde der Polizeinotruf von Zeugen alarmiert. Durch eine sofort eingeleitete Fahndung konnte der 15-Jährige durch die Einsatzkräfte festgenommen werden. Die Frau blieb unverletzt

Weia!

In hannover wird gemessert

Nach ersten Erkenntnissen des Kriminaldauerdienstes Hannover waren zwei Gruppen mit insgesamt 15 bis 20 Personen am Samstag gegen 0:10 Uhr am Küchengarten aus bislang ungeklärten Gründen in Streit geraten. Der Konflikt eskalierte in der Folge derart, dass ein 16 Jahre alter Beteiligter ein Messer zückte und mit der Stichwaffe drei umstehende Personen attackierte. Danach ergriff der Jugendliche die Flucht

In hannover wird gemessert

Nach derzeitigem Ermittlungsstand gerieten gegen 04:00 Uhr des 12.09.2021 circa 15 Personen auf dem Platz Am Küchengarten im hannoverschen Stadtteil Linden-Mitte in Streit. Die Auseinandersetzung eskalierte derart, dass einer oder mehrere Täter vier ihrer Kontrahenten mit Stichwaffen verletzten […] Bei den vier verletzten Personen handelt es sich um einen 23-Jährigen, einen 20-Jährigen, einen 17-Jährigen und einen 28-Jährigen. Bis auf den 28-Jährigen erlitten alle schwere Verletzungen

Bürgerbeteiligungssimulazjon des tages

Der Termin dafür wurde jedoch lediglich an die Mitglieder des Stadtbezirksrates und unter den amtlichen Bekanntmachungen der Landeshauptstadt Hannover unter dem „Stadtteil Limmer!“ (siehe Bild) veröffentlicht. Eine gesonderte Einladung an betroffene Einwohner oder eine Pressemitteilung war der Stadtverwaltung scheinbar nicht wichtig

Linden ist jetzt limmer, und wenn zu viele betroffene dabei sind, könnten ja bei der so genannten „bürgerbeteiligung“ sogar bürger beteiligt werden. Und die haben immer so viel gegen die beglückungsideen der stadtverwaltung zu sagen, und zuweilen haben sie ärgerlicherweise auch noch damit recht.

Über die idee, so etwas über „zoom“ zu machen, sage ich mal gar nichts. 🤦‍♂️️

Grüße auch an Belit Onay von den scheißgrünen, oberwürgermeister von hannover.