In hannover wird gemessert

Nach derzeitigen Erkenntnissen des Kriminaldauerdienstes (KDD) Hannover betrat der Täter gegen 13:30 Uhr die Tankstellen-Filiale in Höhe des Hagenhof. Zu diesem Zeitpunkt befand sich lediglich ein 29 Jahre alter Angestellter in den Verkaufsräumen. Der Täter bedrohte den 29-Jährigen mit einem Messer und forderte ihn auf, die Kasse zu öffnen. Dem kam der Angestellte nach. Der Täter entnahm das Bargeld aus der Kasse und flüchtete zu Fuß aus der Tankstelle in unbekannte Richtung

Selbstfahrendes auto des tages

Nach aktuellen Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes Hannover befuhr ein 55-Jähriger mit seinem Audi A3 die Erich-Ollenhauer-Straße aus Richtung Süden kommend. An der Kreuzung Bothfelder Straße beabsichtigte der Langenhagener auf einer Abbiegespur nach rechts auf diese einzubiegen. Auf dem dortigen Fußgängerüberweg überquerte ein Senior gerade zu Fuß die Straße von rechts kommend in Richtung Langenhagen Zentrum. Gegen 10:30 Uhr kollidierte der Audi aus bislang ungeklärten Gründen mit dem Fußgänger, der ebenfalls in Langenhagen wohnt. Durch den Aufprall mit der linken Fahrzeugfront schleuderte der Senior auf die Fahrbahn und erlitt schwere Verletzungen

Was so ein audi immer alles anrichtet, völlig ohne beteiligung seines fahrers. Wusch, ist ein opa vom zebrastreifen gefegt. Und dann wird der auch noch so rumgeschleudert, dass er tatütata ins krankenhaus (oder auf den friedhof) kommt. Da kann man nix machen. Ihr wisst ja, wie das so ist mit autos.

In hannover wird gemessert

Nach derzeitigen Erkenntnissen des Zentralen Kriminaldienstes der Polizei Hannover kam es gegen 20:15 Uhr zu einem Streit auf der Georgstraße (Nähe Steintorplatz). Dabei wurde der 55-jährige Hannoveraner durch den Täter mit einem Schlag auf den Kopf zu Boden geschlagen. Anschließend stach der Angreifer sechs Mal auf den am Boden liegenden Mann ein und verletzte ihn am Oberkörper, an der Hüfte und am Bein. Der Täter flüchtete nach der Attacke über die Treppen in den unterirdischen Bereich der Haltestelle „Steintor“

Aber nein, nicht nur als scharfes streitargument ist das messer beliebt, es ist auch unentbehrlich für räuber:

Nach derzeitigen Erkenntnissen des Zentralen Kriminaldienstes der Polizei Hannover ereignete sich die Tat kurz vor Mitternacht. Eine 44 Jahre alte Angestellte war gerade dabei, die Spielothek an der Straße „Am Pferdemarkt“ zu schließen, als eine männliche Person die Räume betrat. Dieser Mann bedrohte die Mitarbeiterin von hinten mit einem Gegenstand – möglicherweise ein Messer – und forderte Geld. Daraufhin öffnete die 44-Jährige die Kasse. Nachdem der Räuber das Geld eingesteckt hatte, flüchtete er aus der Spielothek

In hannover… ähm… langenhagen wird gemessert

Laut Aussage der jungen Frau war sie gegen 21:45 Uhr zu Fuß entlang der Rathenaustraße in Richtung des Bahnhofs Langenhagen-Mitte unterwegs. Im Kreuzungsbereich zur Straße Im Hohen Felde, in Höhe des Kreisverkehrs, näherte sich der Täter unbemerkt von hinten und umfasste ihren Oberkörper. Im weiteren Verlauf versuchte der Unbekannte, sie auf eine Grünfläche zu ziehen. Dabei bedrohte er die 25-Jährige mit einem Messer und fügte ihr oberflächliche Verletzungen am Hals sowie am Oberarm zu. Die Frau konnte sich wenig später losreißen und in ein nahe gelegenes Wohnhaus flüchten. Von dort verständigte sie die Polizei. Ein Rettungswagen transportierte sie zur ambulanten Behandlung in eine Klinik