Hej, biomarktkunde, du dummer, verschwenderischer idjot!

Ich sag das ja schon immer: wenn man ein produkt einfach als „bio“ verkaufen kann, und es gibt keinen messbaren produktunterschied zu einen „nichtbio“-produkt; wenn dieses „bio“-produkt wegen dieses nicht nachweisbaren verkaufsmerkmales dann auch noch den doppelten bis sechsfachen preis eines „nichtbio“-produktes erzielen kann und die welt voller steißtrommler, sozjalpäderasten, vergewaltigungsangestellten und sonstigen grünen-wählern ist, die diesen kram zu so überhöhten preisen kaufen, dann ist es geradezu zwangsläufig, dass es betrug gibt. Nicht nur ein bisschen, sondern gewerbsmäßig und ganz groß angelegt. Und deshalb käme ich niemals auf die idee, überteuerte produkte aus einem so genannten „biomarkt“ zu kaufen, sondern ich halte diese läden — in denen sich dieses gesamte geschmeiß aus dem gehobenen bürgertum der großen und mittelgroßen städte sammelt, das natur nur aus dem bambi-film kennt und trotzdem für eine total tolle sache hält — für eine moderne form des ablasshandels und für ein genau so dreist-gieriges und herrgottsdummes geschäft wie den ablasshandel.

Hach, was wurde ich dafür schon beschimpft! Von tiefgläubigen käufern! Die überhaupt nicht verstehen können, dass mir irgendwelche „bio“-siegel auf lebensmittelpackungen einfach nur am arsch vorbeigehen. 😁️

Tja, hier habt ihr euer lecker und weltrettung biofleisch [archivversjon]:

Skandal erschüttert Bio-Branche:
Warum fiel niemandem etwas auf?

Um die frage aus der überschrift zu beantworten: weil niemand hingeschaut hat. Und zwar seit vielen jahren nicht. Das wäre doch nur schlecht für das gute geschäft gewesen.

Das war doch bestimmt ein ganz fragwürdiger betrieb:

Durchsuchung auf dem Eichenhof in Zargleben, einem mehrfach ausgezeichneten Bioland-Vorzeigebetrieb mit einer der größten Bio-Schweinehaltungen Deutschlands. Der Betriebsleiter – ein Pionier der besseren Tierhaltung

Nun gut, dann waren es aber doch sicher nur so ein paar kleinigkeiten:

Auf dem Eichenhof soll es über einen längeren Zeitraum, möglicherweise über Jahre hinweg, nicht mit rechten Dingen zugegangen sein. Bio-Vorgaben sollen nicht eingehalten, das Fleisch aber trotzdem als teure Bio-Ware verkauft worden sein […] Verdacht des verbotenen Medikamenteneinsatzes – etwa von Hormon-Präparaten […] Billigfutter in den Trögen der Schweine statt teurem Öko-Futter […] illegale Schweineschlachtungen […] sollen weitere Vorwürfe hinzugekommen sein

Aber das ist doch sicherlich bei der strengen kwalitätskontrolle für „bio“-produkte aufgefallen:

Offenbar hat man bei Bioland keine Zweifel daran, dass etwas auf dem Eichenhof schiefgelaufen ist. Aber warum fiel das vorher niemandem auf? Branchenkenner und Bio-Bauern wundern sich. Erst ein Whistleblower brachte die Staatsanwaltschaft auf die Spur

Na gut, die haben ihren betrug halt gut gemacht und sind erst durch einen verräter aufgeflogen. Gut, dass es immer wieder mal so ein paar verräter gibt. Ohne verräter, der schließlich zum tätigwerden von ermittlern führte, hätte man sicherlich niemals verdacht schöpfen können:

Gelegenheiten aufmerksam zu werden, hätte es jedenfalls genügend gegeben. 2019 veröffentlichten Tierrechtsaktivisten heimlich gedrehte Videos aus den Ställen im Wendland. Die Bilder zeigten den Umgang mit den Tieren und die Haltungsbedingungen […] Aus Kreisen, die mit dem Fall vertraut sind, heißt es, der mutmaßliche Betrug habe sich schon aus den Unterlagen ergeben. Er hätte den Prüfern also auffallen müssen

Aber hej, da wird doch sooooo streng und lückenlos kontrolliert:

Die Kontrollen finden meist mit Ankündigung statt […] Die Kontrollen nimmt in der Regel nicht der Staat wahr. Die Aufgabe ist übertragen an privatwirtschaftliche sogenannte Kontrollstellen – eine Art Öko-Tüv […] ABCert war auch für den Eichenhof zuständig, hat die Einhaltung der Bio- und der Biolandregeln überprüft. Der Verband und die Kontrollstelle sind personell eng verbandelt. Den Aufsichtsrat der Baden-Württemberger bildet ein Bioland-Bauer aus Baden-Württemberg, der Chef des Bioland-Verbandes in Bayern sowie der Bioland-Präsident auf Bundesebene. Anders gesagt: Die zu kontrollierenden kontrollieren den Kontrolleur […] „Bei einer sachgerechten und der Betriebsgröße angemessenen Durchführung der Kontrolle hätten die Verstöße auffallen und dokumentiert werden müssen. Die durch die Kontrollstelle durchgeführten Kontrollen sind daher als nicht wirksam zu beurteilen.“

Ach!

Da wünsche ich dem dummen dummen bürgertum aber auch weiterhin einen gesegneten appetit und viel beruhigtes gewissen beim „bio“-ablasshandel im teuermarkt. Fleisch ist und bleibt das skandallebensmittel nummer eins in der BRD, egal, wo ihr es kauft. Und wenn ihr glaubt, dass es bei den pflanzlichen „bio“-produkten besser aussieht, tja, dann glaubt ihr vermutlich auch, dass zitronenfalter bananen falten. 🍌️

Ethylenoxid

Erstmal ein zitat aus der wicked pedia:

Als mutagenes Klastogen ist Ethylenoxid ein Gift, welches Chromosomenaberrationen hervorrufen kann. Ihm ist die UN-Nummer 1040 zugewiesen

Gefahrstoffkennzeichnung für ethylenoxid

Nun ein paar lebensmittelrückrufe, nur aus der zeit vom 17. juli 2021 bis zum 17. september 2021:

Ich wünsche auch weiterhin einen gesegneten appetit!

Auf dass sich die BRD-knäste füllen…

…aber keineswegs mit großen organisiert-kriminellen schwerverbrechern, sondern mit leuten, die mülltonnen durchwühlen [archivversjon]:

Im Januar waren in Fürstenfeldbruck zwei Studentinnen, Franziska S. (26 Jahre) und Caroline K. (28) aus Olching, wegen Diebstahls verurteilt worden. Sie hatten weggeworfene Lebensmittel aus einem versperrten Müllcontainer eines Supermarktes in Olching geholt, den sie mit Hilfe eines mitgebrachten Vierkantschlüssels öffneten […] Der 6. Strafsenat des Bayerischen Obersten Landesgerichts hat mit Beschluss vom 2. Oktober 2019 die Revision der Angeklagten als unbegründet verworfen. Demnach bestätigt der Senat das Urteil des Amtsgerichts Fürstenfeldbruck. Das Urteil ist damit rechtskräftig

Macht die knäste voll mit schwarzfahrern, haschischrauchern und hartz-IV-contäjhnerbrötchendieben! Bewahrt schwerverbrecher vor jeder strafverfolgung. Damit auch jedem klar wird, dass in bananistan zwar überall polizei ist, aber nirgends gerechtigkeit.

„Lebensmittel“ des tages

Gut, „lebensmittel“ ist nicht ganz das richtige wort, aber so ein im regelfall kwacksalberisches „nahrungsergänzungsmittel“ wird nun einmal als „lebensmittel“ betrachtet.

Das Nahrungsergänzungsmittel enthält den Arzneimittel-Wirkstoff Sildenafil […] Der Wirkstoff ist auf dem Nahrungsergänzungsmittel nicht deklariert, das mögliche Risiko ist für den Anwender nicht erkennbar

Wer es nicht weiß: das ist der wirkstoff aus „viagra“. Und der ist aus guten gründen verschreibungspflichtig, denn sildenafil kann schwere nebenwirkungen haben. Immerhin wurde hier keine wirkungslose kwacksalberei verkauft, sondern kriminell mit arzneistoffen gehandelt. 😀

Damals und heute

Damals machte man sägespäne und ähnliche abfälle ins mehl, weil die ernten der vorindustriellen zeit nicht immer für den hunger der menschen ausreichten. Heute ist alles viel besser. Heute tut man kohle ins mehl, weil das angeblich den körper „entgiftet“, als ob er vergiftet wäre. Und außerdem wissen wir doch alle, dass schwarzes essen viel gesünder ist, und toll aussehen tuts auch noch. Hauptsache, es sind nur natürliche zutaten!!!1!

Bio des tages

Na, isst hier jemand bioeier von glücklichen hennen? Weils besser für die tiere ist, und vielleicht auch besser für die eigene gesundheit?

Wegen einer Belastung mit Salmonellen werden Eier aus mehreren Supermärkten und Discountern zurückgerufen […] Angeboten wurden die Eier aus ökologischer Erzeugung in den Bundesländern Niedersachsen, NRW, Schleswig-Holstein, Baden-Württemberg, Brandenburg, Bayern und Hessen. Betroffen seien Eier des Lieferanten Janning mit der Printnummer 0-DE-0356331 und dem Mindesthaltbarkeitsdatum zwischen dem 3. und dem 7.7.2018

Giftlebensmittel des tages

Wegen einer Verunreinigung hat das Unternehmen XOX Gebäck GmbH ein Popcorn-Produkt zurückgerufen. Betroffen sei die Sorte „Popcorn süß“ der Marken „Gut & Günstig“ und „American Style“ mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 02.10.2018, 03.10.2018 und 04.10.2018. Das Popcorn erhalte eine erhöhte Menge an Tropanalkaloiden. Dabei handelt es sich um natürliche Inhaltsstoffe bestimmter Pflanzen wie etwa Stechapfel und Tollkirsche

Und wie zum henker kommen solche alkaloide in den mais oder in die maschinen, in denen der mais aufgepoppt wird? Das sind ziemlich potente und übrigens auch gefährliche rauschmittel — wie man sie zum beispiel auch in den engelstrompeten findet, mit denen sich schon manch idjot den letzten trip bereitet hat. Aber selbst, wenn die dosierung mal stimmt: mit einem delirium in einer gefährlichen welt herumzulaufen, in dem man nicht mehr seine psychischen prozesse von der wirklichkeit unterscheiden kann, ist ein maß von selbstgefährdung, bei dem einem selbst ein LSD-rausch harmlos vorkommt. Und nein, der ist auch nicht harmlos, ganz im gegenteil.

Ich glaube, dass auch erklärte freunde der drogenbenutzung nichts gegen ein kleines zitat zu den nebenwirkungen aus erowid zu sagen haben werden:

Datura is a vasodilator. This means that your veins enlarge and have heightened bloodflow. This alone can cause dizziness (and may contribute to the delirient effects).

Datura dries up the mucous memranes tremendously. The eyes, mouth, anus, and other mucous surfaces (presumably, also, the vagina) in the body become uncomfortably dry. The best cures for a dry mouth include chewing sugarless gum, hard candy (not „rock candy“), or sucking on an ice cube. It is especially unpleasant.

Datura can cause hyperpyrexia. Hyperpyrexia is an uncomfortable heating of the body which can be treated either by lying in a cold water-filled bathtub, or a cold shower. Also, a cool cloth on the forehead seems to work as well.

Datura also causes an increased heart rate (tachycardia). It is reasonable to assume that a heart attack or irregular heartbeat could result if someone who had a weak heart (or previous heart attacks) used the drug.

Datura is said to cause the following conditions in the elderly:

  • Confusion and/or Memory loss
  • Constipation
  • Mania
  • Agitation
  • Drowsiness

Datura causes eye pain in glaucoma sufferers.

Dizziness results from low-dose atropine use, and is usually gone either after the body adjusts to frequent doses, or the full effects set in (the full effects being total delirium). To reduce dizziness, one should try to increase circulation (temporarily or otherwise). This can be done by flexing the muscles in the leg repeatedly for a minute or so. Take caution with this step, however, as recreational atropine use causes a heightened pulse, thus making excersize possibly dangerous.

Datura also makes you sensitive to light in the days after a recreational dose because of the pupil dilation. Unlike „redeye,“ simple eye drops wont work. Sunglasses are recommended.

Bitte im verlinkten text unbedingt auch punkt fünf beachten, bevor man auf irgendeinen geschmack gekommen ist!

Also, wie kommt so ein ziemlich giftiges und gefährliches zeug in maschinen, mit denen lebensmittel hergestellt werden?

Und vor allem: wie oft kommt es zu solchen verunreinigungen, ohne dass das jemandem auffällt (außer ein paar leuten, die hinterher mit psychjotischen symptomen und erstickender angst möglicherweise jahrelang in der klapsmühle landen und dort medikamentös sediert werden — denn ein trip, auf den man gar nicht vorbereitet ist, ist niemals ein guter trip)?

Lebensmittel des tages

Ich wünsche euch allen beim eierkauf auch weiterhin ganz viel spaß beim festen glauben an die stempel, die auf den eiern sind. Bei einigen eiern dürft ihr euch sogar den stempel aussuchen, der euch besser gefällt:

Auf dem beispielhaft abgedruckten Lichtbild besagt etwa der erste Stempel, dass es sich um ein Käfig-Ei aus den Niederlanden handele. Der zweite Stempel deklariert das Ei als Freiland-Ei aus Baden-Württemberg

Aber keine sorge, die dafür verantwortlichen kriminellen — falls sie jemals jemand ermitteln sollte — werden dafür in unserer bunten bananenrepublik genau so hart „bestraft“ wie die anderen organisiert kriminellen von VW. Irgendjemanden muss es ja gut gehen in der BRD!

Lebensmittelrückruf des tages

Nein, nicht die hühnereier mit giftigem pestizid, die gerade auch durch die großen sommerloch-medien der contentindustrie gehen, sondern eine süße, natürliche und sogar vegane leckerei mit einem bisschen zuviel blausäure drin. [Hier eine archivierte versjon gegen das vergessen im internetz, das vom bummsamt für verbrecherschutz und lebensmittelvergiftungen mit einer entsprechenden robots.txt unterstützt werden soll.] Lecker „vitamin“ B17, natürlich und gesund. Auch weiterhin einen guten appetit beim einkauf im bio-markt (oder jeden beliebigen anderen supermarkt, der sich den reibach mit den teils verfünffachten preisen, wenn man irgendwo „bio“ draufstempelt, nicht entgehen lassen will)!

Feinschmecker-hinweis des tages

Sie lassen mich die Fleischabfälle jetzt toasten statt sie mir von verfetteten Spießen nachts um 2 Uhr, wenn ich hackevoll die Danziger hochlaufe, runterzuschneiden oder sie mir durchgequirlt als Schabefleisch bei Kaisers an der Theke für meine Mettstulle zu verticken. Geil. Übler Shit. Verdammter Pansen püriert im Toasterschlitz

Prost!

Auf die leber, auf die gesundheit! In diversen beliebten biermarken aus der BRD ist endlich neben wasser, hopfen und malz auch eine kleine spur krebserregender „pflanzenschutzmittelwirkstoff“ (nicht meine sprache, sondern die bundesinstitutes für risikobewertung) glyphosat drin. Ist aber völlig ungefährlich in der geringen dosierung, sagen die gleichen leute, die ein starkes pflanzengift als ein „pflanzenschutzmittel“ bezeichnen; gehen sie weiter, hier gibts nichts zu sehen…

Prost! 😈