Cannabislegalisierung des tages

So legalisiert man cannabis [archivversjon]:

Drogen
Cannabis für alle: Thailand legalisiert die Droge und will Bürgern Pflanzen schenken

Das tropische Land will mit der Freigabe von Cannabis die angeschlagene Wirtschaft stützen – und erhofft sich einen Schub fürs miserabel laufende Tourismusgeschäft.

Die bundesregierung denkt sich da offenbar etwas anderes aus. Etwas, was sie dann „legalisierung“ nennen werden und wofür sie sich feiern lassen. Vermutlich etwas, worüber sich die apoteker sehr freuen werden, diese armen, notleidenden apoteker, die schon während corona mit milljarden p’litisch gepämpert wurden (tests, impfungen, maskengutscheine einlösen, digitale impfnachweise ausstellen, etc.). Und etwas, wo man hinterher weiterhin die knäste mit cannabisrauchern vollmachen kann. So schlimme verbrecher!!1! Und unterdessen kann jeder zum näxsten aldi gehen, sich für eine handvoll euro zwei flaschen wodka kaufen und einfach totsaufen.

Und das hier…

Die Polizei stufte die Festnahme hinterher aber als unangemessen ein – mit Blick auf die bevorstehende Legalisierung in wenigen Tagen hätten die Beamten ein besseres Urteilsvermögen an den Tag legen sollen, hieß es

…würde es in der BRD auch niemals geben. Stattdessen gibts arschdurchsuchungen, und mösenfilzerei durch die bullerei und häufig knast, wenn sie etwas finden. (Sehr kleine mengen werden allerdings oft wegen geringfügigkeit eingestellt…) Trotz der geplanten „legalsierung“ mit dieser aufdringlichen BRD-geschmacksrichtung nach banane und willkür.

Dr. med. Karl Lauterbach (SPD) lügt

Die faktenfummler von der tagesschau haben sich mal der lustigen wahnidee (oder bewusst vorgetragenen propagandalüge) von Karl Lauterbach angenommen, dass cannabis im straßenverkauf mit heroin gestreckt würde [archivversjon], und zwar mit erwartbarem ergebnis.

Doch wer bei Ermittlungsbehörden nachfragt, wie groß denn dieses Problem sei, erhält einhellige Antworten, etwa vom Bundeskriminalamt: „Dem BKA liegen keine Erkenntnisse dazu vor, dass Cannabis in letzter Zeit mit Heroin verunreinigt wird.“

Ich habe mich gestern übrigens auch mal umgehört, und hier in hannover hat noch niemand von grasstreckungen mit heroin gehört. (Und wenn ihr glaubt, dass hannover nur so ein provinzstädchen ist, täuscht ihr euch: hier gibts jedes zeug ohne ende, der markt ist ziemlich offen. Nur acid und molly sind gerade ein bisschen schwierig.) Was allerdings vorkommen soll, und was ich auch ziemlich übel finde, ist die anreicherung mit syntetisch herstellten cannabinoid-abkömmlingen. Das haben auch die faktenfummler der tagesschau rausgekriegt. Diese substanzen können wirklich übel knallen und scheinen wenigstens etwas von dem zu halten, was „aufklärungsfilme“ der dreißiger jahre aus den USA übers kiffen versprochen haben. Ich würde mir so ein zeug jedenfalls nicht freiwillig geben und finde, dass leute, die cannabiskäufern so etwas unterschieben, ganz schnell weggesperrt gehören. So schön, dass man da unbedingt hinmöchte, ist es in der psychiatrie nun mal nicht.

Ich befürchte, von diesem kreuz-und-kwerdenker mit gesundheitsexperten-status aus der scheiß-SPD werden wir in den nächsten jahren noch viel gekwirlte scheiße zu hören kriegen.

Bei rund zehn prozent der wahlberechtigten bevölkerung…

…dürfte der SPD-gesundheitsexperte Karl Lauterbach fürs erste erheblich an beliebtheit zugelegt haben [archivversjon]:

Mögliche Ampel-Koalition
Lauterbach für Cannabis-Legalisierung

Jahrelang sei er dagegen gewesen, sagt SPD-Politiker Lauterbach – nun plädiert auch er für eine Legalisierung von Cannabis. Ziel sei, den Handel von mit Heroin versetzten Substanzen zu unterbinden

Aber was der da über „mit heroin versetzte substanzen“ faselt, erschließt sich mir nicht. Bei was für einem ticker kauft der immer sein gras? 🥦️

Immer häufiger wird dem illegal verkauften Straßen-Cannabis neuartiges Heroin beigemischt, das sich rauchen lässt. Damit werden Cannabis-Konsumenten schnell in eine Heroin-Abhängigkeit getrieben

Kann das jemand bestätigen? In hannover habe ich von diesem problem jedenfalls noch nicht gehört. Hier wird man vom gras nur lungenkrank, vergesslich und verpeilt, aber nicht heroinabhängig.

Sediert euch, leute!

Wenn man den menschen schon so ziemlich jedes menschenrecht ein bisschen einschränkt und immer noch ein bisschen mehr einschränkt, haben sich jetzt vertreter der scheiß-CDU und der scheißgrünen gesagt, dann kann man ihnen vielleicht einfach ordentlich was zu kiffen geben, damit sie es besser „ertragen“ können

Ich kann mich noch an das gesicht erinnern, dass vor rd. zehn jahren ein junger CDU-anhänger gezogen hat, als ich ihm vorhersagte, dass er noch erleben würde, dass eine schwarz-grüne koalizjon das kiffen legalisieren wird, um mit den steuergeldern die kriege der BRD zu finanzieren.

Gute nachricht: EuGH legalisiert jegliches striehming in europa

Der europäische gerichtshof hat — meiner auffassung nach, ich bin allerdings kein jurist — das betrachten gestriemter werke legalisiert, auch wenn diese nicht legal vorgehalten wurden. Die nutzung entsprechender webseits (von denen ich jetzt keine einzige verlinke, weil sie allesamt schleudern für irreführende, überrumpelnde reklame von kriminellen vollidjoten sind) ist damit für den nutzer legalisiert worden:

Wenn ein Webnutzer ein urheberrechtlich geschütztes Werk auf einer Webseite betrachtet, muss er dafür keine gesonderte Lizenz erwerben […] Die Kopien auf dem Bildschirm und im Cache der Festplatte eines Computers, die für das Betrachten einer Webseite erstellt werden, erfüllen nach Ansicht der Richter die Voraussetzungen, um vom Schutz der europäischen Urheberrechtsrichtlinie ausgenommen zu werden. Schließlich seien diese vorübergehend, flüchtig oder begleitend und ein integraler und wesentlicher Teil eines technischen Verfahrens

Tja, nun müssen die rechteverwerter sich in derartig gelagerten fällen an die verursacher halten, die den kram irgendwo ins internetz stellen — und nicht an die konsumenten, wie dies neulich bei den redtube-abmahnungen versucht wurde.

Wie erfreulich! Zusammen mit der gerade erst vom BGH praktisch wirkungslos gemachten mitstörerhaftung ist es eine schwarze woche für die abmahnmafia und rechteverwertungsindustrie… 🙂

Viellecht suchen sich diese leute einfach mal ein seriöses geschäftsmodell… ach, da kann man nicht mit so wenig mühe so viel geld machen, und deshalb lieber nicht… gut, ich verstehe… :mrgreen:

Ach, übrigens: ein rechteverwerter, der allen ernstes vor einem gericht die auffassung vertritt…

Die NLA wiederum meinte, dass Kopien auf dem Computerbildschirm des Nutzers […] erstellt würden

…dass die anzeige auf einem bildschirm eine kopie im sinne des urheberrechtes sei, sollte sich vielleicht mal gedanken um seine wahrnehmung der realität machen. Kleiner tipp von mir: die temporäre abbildung alles gesehenen als erregungsmuster auf der netzhaut wäre dann auch eine kopie, die folge wäre eine eingeforderte „hinguckabgabe“. Leute mit solchen verwest stinkenden fürzen in ihrem gehirn kommen hier zu gesellschaftlichem ansehen, einfluss und reichtum, während ein Gustl Mollath hinter die mauern verklappt wurde, an denen die so genannten „grundrechte“ enden. Gruselig!