Woher soll eine erdkundelehrerin das wissen?

Die sonne ist auf maurizijus viel zu schnell untergegangen! Da muss ich gleich jemanden verklagen. 🤦

Tja, wenn sie doch nur in erdkunde aufgepasst hätte, die erdkundelehrerin. Dann hätte sie sicherlich was von der schiefen erdaxe gehört und davon, dass die sonne um so früher am sommerabend untergeht, je näher man am äkwator ist. Wer gerade kein internetz, aber noch einen taschenrechner und seine koordinaten hat, könnte den zeitpunkt sogar ausrechnen. Aber woher soll so eine erdkundelehrerin das denn wissen?

Auch weiterhin ist der schulunterricht in besten händen! Lehrer ist kein beruf, sondern eine diagnose.

S/M des tages

Das ich noch einmal t-onnlein verlinken würde — aber dieses wahre wort der woche hats verdient:

Unabhängig von der oft unklaren Rechtslage aber ein Appell an alle Eltern und Lehrer: Sie sollten sich ernsthaft Gedanken darüber machen, ob sie ihren Kindern und Schülern wirklich erlauben wollen, sich digital komplett nackt auszuziehen. Im analogen Leben würden bei ihnen sämtliche Alarmglocken schrillen, wenn Fremde plötzlich anfangen, sich brennend für die Aufenthaltsorte, Freunde, Vorlieben, Sorgen oder Nöte ihrer Kinder und Schüler zu interessieren

„Cloud“ und schlagzeile des tages

Sexaufnahmen eines lehrers von gehäckter tropfbox mitgenommen und auf webseit der schule veröffentlicht

Ach ja, schwul war der lehrer auch noch. Sollte ja alles kein problem sein, menschen haben nun einmal sex, aber ihr kennt ja die bürgerlichen heuchler, bei denen das dann doch zum problem wird. Denkt doch mal an die kinder! Die können zwar ruhig als menschlich zerbrochene, desinteressierte dummköpfe aus der schule rauskommen, denen jede freude am lernen und am wissen für den rest ihres lebens verdorben wurde, aber mit jemanden zu tun zu haben, der igittigitt schwul ist und auch noch poposex hat, das geht dann gar nicht.

Auch weiterhin gilt: immer schön alles in die „cloud“ hochladen, das ist einfach und bekwem… und was kann dabei schon passieren?! :mrgreen:

Brüller des tages

Am ersten Abend
Klassenfahrt nach Saufgelage der Lehrer abgebrochen

Wegen des Besäufnisses der begleitenden Lehrer hat eine Klassenfahrt einer Realschule aus Bramsche bei Osnabrück nach Hamburg abgebrochen werden müssen. Der Herbergsvater hatte in der Nacht zum Dienstag die Polizei alarmiert, weil einer der Pädagogen eine Platzwunde am Kopf hatte, sich nicht helfen lassen wollte und kaum ansprechbar war. Nach Zeugenaussagen der Schüler hätten die Lehrer gleich am ersten Abend große Mengen Alkohol getrunken

Immerhin war der leerkörper ein gutes vorbild und hat mit dem komasaufen erst am abend angefangen und nicht schon während der fahrt…