Bankrottör des tages

Lars Windhorst, der gegenwärtige „investor“ — das ist so eine art neusprech, weil es feiner als betrüger klingt — der ihmezentrumsruine hat mal wieder auf eine frist geschissen und keine gewerbemieter für seine feuchten träume genannt [archivversjon]. Ich tippe drauf, dass er keine hat.

Im aktuellen Fall, der Vorlage der Mietverträge in Bezug auf eine Gesamtnutzfläche von ca. 9000 Quadratmetern als Gewerbefläche, ist es zu einem erneuten Vertragsbruch gekommen. Diese ständigen Rückschläge in der Entwicklung für die Erneuerung des Ihmezentrums sind unseres Erachtens nicht ohne spürbare Regressfolgen für den Investor hinnehmbar

Vermutlich wird das für den bankrottör und ruinenverweser Lars Windhorst keinerlei konsekwenzen haben, außer, dass ihm die frist verlängert wird und er nochmal darauf scheißen kann. Und natürlich wird er mit geld gepämpert, so schönes dummes staatsgeld, bezahlt von menschen, die sich nicht gegen das steuernzahlen wehren können.

(Nichts) neues vom ihmezentrum

Inzwischen hat sogar die stadt hannover gemerkt, dass die baustelle im ihmezentrum eher so eine scheinbaustelle ist [archivversjon]. Manche merkens eben etwas später.

Eigentlich müssten im Ihme-Zentrum die Bauarbeiten auf vollen Touren laufen. Doch Stadtverwaltung und Ratspolitik hegen große Zweifel am Fortgang der Bauarbeiten. „Der bisherige Baufortschritt ist nach Einschätzung der Verwaltung weiterhin unbefriedigend“

Ach, schon wieder? 🤔️

Aber das ihmezentrum ist doch in nur noch 562 tagen fertig saniert. Hat der onkel Windhorst mit seinen eigenen versprechern versprochen. So ein feiner zwirn! So ein eleganter schlips! Können diese augen lügen? 🤥️

„Wir wollen am 30. Juni 2023 alles neu eröffnen“

Um den termin zu halten, werdet ihr aber angesichts der dimensjonen und des zerfalls dieser ruine mehr als zwei bauarbeiter brauchen. Und dass ihr erstmal die taubenscheiße wegkärchert, bevor ihr angeblich eine großbaustelle mit voller dreckentfaltung aufmachen wollt, hat zumindest mir und jedem anderen menschen mit etwas resthirn klargemacht, dass es auch bis auf weiteres nur simulierte tätigkeiten und den üblichen scheißbetrug geben wird. Nur jornalisten denken sich dabei nix.

Einzelhandelsflächen für das künftige Fachmarktzentrum

Bwahahahaha, selten so gelacht! Unvergessen das schoppen auf 35.000 m², das diese carlyle-heuschrecke vor anderthalb jahrzehnten versprochen hat — und genau so unvergessen, wie die feinde und stinkenden ekelkumpels aus der madsackpresse (die leider keine wahrheitspresse ist) das alles geglaubt zu haben scheinen und jede offen ins gesicht kackende, intelligenzverachtende PResseerklärung von carlyle abgedruckt haben, als sei sie eine nachricht. Vielleicht war es ihnen auch einfach scheißegal. Bis auf einmal die rechnungen nicht mehr bezahlt wurden und niemand mehr gearbeitet hat.

Na, wer soll da einziehen, in den großen fachmarktbunker? Ein buchmacher? Aldi süd? Carlyle hatte ja damals angeblich auch interessierte mieter, konnte nur leider keinen benennen. Also damals, als noch nicht das frühere karstadt-gebäude in 1A-lage in der innenstadt leerstand. Und so richtig nachgefragt scheinen die madensack-jornalisten damals auch nicht zu haben. Damals wie heute. Wer die hannoversche allgemeine oder die neue presse liest, bleibt eben blöd und wird selbst noch im redakzjonellen teil mit reklame verdummt. Ja, es ist schade drum, aber ich kanns auch nicht ändern. Und es war schon in den neunziger jahren so, als diese käseblätter auch noch von vielen menschen gelesen wurden. Da gab es auch nur noch sachlich teilweise eklatant falsche artikel zu lokalen temen, und natürlich diesen unerträglichen PResseerklärungsrotz.

Ach ja, damals, vor fast fuffzehn jahren, als carlyle auf einmal keine rechnungen mehr bezahlt hat, ich habe da so ein déjà vu:

Jetzt mutmaßen Ratspolitiker, dass die Arbeiten im Ihme-Zentrum weitgehend ruhen, weil Handwerker aus Sorge um ihre Löhne die Baustelle verlassen haben

Hej, hannover, landeshauptstadt, bescheuerte! Wenn man immer wieder das gleiche tut, aber trotzdem andere ergebnisse erwartet, ist das ganz schön blöd. So etwas wie lernen durch schmerzen, nur ohne das lernen.

Wenn der bankrottör Windhorst demnächst wegfällt: ich kaufe den schrotthaufen (so nannte die „financial times deutschland“ vor rd. fünfzehn jahren das ihmezentrum, damals, als es noch nicht halb so verrottet und kaputt wie heute war) für eine øre und mache da ein mahnmal für die tätigkeiten der immer wieder beschworenen, unsichtbaren hand des marktes draus. Dass in der ruine menschen leben, ist dann bestandteil des mahnmales. Dafür brauche ich nämlich nix zu investieren, nur ein bisschen zu dokumentieren. Besucher können sich auch kotzeimer leihen, damit raum für unmittelbare körperliche betroffenheit bei so viel menschenverachtung entsteht. Endlich kriegt hannover sein neues wahrzeichen…

Na, hannover, kommen wir ins geschäft? Ich schreibe auch ein tolles manifest für mein werk. Viel besser als irgendwelche missbräuche des wortes „kunst“ für irgendeine PR-scheiße. 😎️

Oder glaubt ihr weiterhin an den heip um gute brutalistische arschitektur?

Ach, am rande gefragt: was macht eingentlich die mutter aller durchwegungen „aus liebe zum kwartier“ von der blumenauer straße zur ida-arenhold-brücke, in die bis jetzt zwei milljonen øre dummes, dummes staatsgeld geschmissen wurden, mit dem auch zukunft hätte entstehen können? Ich habe ja fast vom ersten tag an nix anderes erwartet. Damals haben noch welche über mich gelacht und geglaubt, ich höre das gras waxen und überinterpretiere irgendwelche marginalia. Heute lachen sie nicht mehr. Heute hängt da der plan aus und es passiert nix. Inzwischen seit jahren.

Grüße auch an das astloch Franz Müntefering (SPD).

Kleiner hinweis für bewohner des ihmezentrums

Na, habt ihr geglaubt, dass jetzt alles gut wird? Weil es jetzt so schöne baustellenführungen gibt? Wo der onkel jornalist auch gleich mal hingegangen ist, und euch auch gleich mal schöne lügen von dieser PR-lügenveranstaltung professjoneller lügner erzählt hat, für die ich leider — trotz umgehender bemühung — keinen termin mehr gekriegt habe? War wohl doch nicht so öffentlich, sondern eher was für ausgesuchte, eingeladene und leichtgläubige bis korrupte jornalisten.

Hach, so eine gute nachricht haben die da verkündet: von heute an in 602 tagen soll der verrottende klotz saniert sein, einschließlich bezogener geschäfte. In fuffzich tagen kommt übrigens der weihnachtsmann!

Tut mir ja leid, euren durch tatsachen nicht mehr zu erreichenden zweckoptimismus erschüttern zu müssen, aber im mänätscher-magazin könnt ihr gerade lesen, dass ein investment-unternehmen von Lars Windhorst gerade ein bisschen säckelkrank und bankrott — oder formeller: insolvent — ist [archivversjon]:

Gerichtsbeschluss
Tennor Holding insolvent – Lars Windhorst wiegelt ab

Ein niederländisches Gericht hat die Tennor Holding von Lars Windhorst für insolvent erklärt. Der Hertha-Investor akzeptiert das Urteil nicht

Och!

Lest einfach selbst dort weiter! Es lohnt sich!

Es besteht natürlich kein grund zur beruhigung, der windige bankrottör und casinospekulant hat mit solchen unannehmlichkeiten schon ganz viel erfahrung gesammelt:

Windhorst hat bereits verschiedene Insolvenzen hinter sich

Na, dann ist ja alles in butter! Grüße auch an die stadt hannover und auch an die bundesrepublik deutschland, die da aus lauter „liebe zum kwartier“ zwei milljonen øre subvenzjon für die mutter aller durchwegungen von der blumenauer straße zur ida-arenhold-brücke mit schmackes ins fass ohne boden geschmissen hat. Ist ja auch nicht das geld derer, die solche entscheidungen treffen…

Meine kleine profetie: wenn der schwindel des windigen Lars demnächst in sich zusammenfällt, wird niemand dafür ins gefängnis gehen. Ab siebenstelligen schadenssummen haben betrüger in der BRD nun einmal welpenschutz. Außerdem ist kein platz mehr frei im knast, da ist alles voll mit cannabisrauchern, hartz-IV-mülltonnendieben und schwarzfahrern. Kann man nix machen. Schade!

Und das ihmezentrum wird weiter verrotten. Kann man auch nix machen… außer irgendwann, wenn die substanz richtig im arsch ist, abreißen.

Habt geduld, nur noch 609 tage…

…nein, nicht bis das kristkind kommt (das sind nur noch 57 tage), sondern bis das ihmezentrum fertig saniert ist. Wers glaubt, wird selig. Die emsigen PResseerklärungsabschreiberlinge von punkt strich linden punkt de haben etwas „neues“ zu vermelden:

Sanierung Ihme-Zentrum soll bis Juni 2023 fertiggestellt sein

Als geplanter Eröffnungstermin steht derzeit der 30. Juni 2023 fest. Dann sollen die ersten Geschäfte im neu gestalteten Ihme-Zentrum öffnen

[Falls dem text mal etwas zustößt, gibt es hier eine archivversjon. Wäre ja schade sonst. Da wird immerhin ein termin genannt. Und der sollte nicht vergessen werden, so wie die anderen termine von madsack-kwalitätsjornalisten und anderen PR-lügnern vergessen wurden…]

Oh, so schade, dass ich keinen termin gekriegt habe, weil es keinen termin auf der anmeldeseite gab. Dieses geschwafel hätte ich mir so gern angehört und aufgenommen! Und natürlich die eine oder andere frage dazu gestellt, und zwar mit stark gesenkter glaubensbereitschaft bei den antworten.

Ich erinnere nur daran, dass die mutter aller durchwegungen, der tunnel zwischen blumenauer straße und ida-arenhold-brücke, bereits jetzt hätte fertig sein sollen — und dafür wurden ingesamt drei milljonen øre geld anderer leute lockergemacht, mit bundesadler, aus lauter liebe zum kwartier. Leider hat sich die durchwegung dann doch nicht von allein gebaut, und so geschah halt nix. Wenn man mal davon absieht, dass ein kaum sichtbares schild aufgehängt wurde, auf welcher seite der radweg und auf welcher seite der fußweg ist und dass — dankenswerterweise! — ein verkehrsspiegel an diesem nicht einsehbaren und sehr gefährlichen neunzig-grad-knick des radweges platziert wurde. Und natürlich, dass der betrü… ähm… „investor“ meinte ich natürlich… Lars Carlyle schon während der planung 350.000 øre abgeschrieben hat. Ach, hier gibts meine zusammenfassung aus dem sommer, die ist immer noch aktuell genug.

Die Steigerung von Bingo heißt Bingo Gold.

Natürlich soll es an der blumenauer durchgangsstraße mal wieder schoppen auf ganz vielen kwadratmetern geben, diesmal nicht im lindenpark, sondern mit neu geschaffenen parkplätzen. Ich weiß zwar nicht, was für läden da dann einziehen sollen, aber vielleicht mag sich ja aldi süd nach norddeutschland ausbreiten. Und noch eine neue idee:

Der weitere Verlauf der früheren Ladezeile [sic!] ab dem Ihmeplatz in Richtung Schwarzer Bär soll in Büroflächen in Einheiten zwischen 250 und 600 qm umgewandelt werden

Es gibt zwar überhaupt keinen mangel an leerstehenden büroflächen in hannover, aber hej, Lars Intown… oh, Windhorst heißt der ja in wirrlichkeit… hat eingesehen, dass auf die olle nummer mit dem schoppen auch minderintelligente menschen nicht mehr reinfallen. Was wunder!

Immerhin muss ich eingestehen, dass diese lage für büroflächen nicht absurd schlecht wäre. Von daher ist das wohl ein kandidat für eine große premjere: die erste halbwegs realistisch klingende planung seit carlyles „lindenpark“. Hier, dieser „lindenpark“ (die zeichnung ist meinem archiv der damaligen webseit entnommen):

Alte propagandazeichnung zum umbau des ihmezenzentrums zum lindenpark durch carlyle -- die fassade zur blumenauer straße

Man beachte in dieser zeichnung aus dem kopfödland eines mutmaßlich viel zu gut bezahlten betrügerkomplizen das tief über linden fliegende verkehrsflugzeug in der oberen, linken ecke! Da kommt freude auf, wenn man so dröhnend und scheppernd mit der welt verbunden ist! Oder ist das al-kaida? Wollen die das brutalistische monster endlich abreißen, weil wir das nicht mehr hinkriegen? 😁️

Kannstedirgarnichtselbstausdenkensowas…

So, zum abschluss noch ein kleines leckerli:

Eine Aussage zu den geplanten Baukosten wollten weder Carsten Grauel noch Torsten Jaskulski treffen.

Aber es wurde bereits ein sechsstelliger Betrag für die Beseitigung von Taubenkot ausgegeben.

Mal schauen, wie viel geld anderer leute — also subvenzjonen aller art — noch mit schmackes in dieses fass ohne boden geworfen werden, damit sich gestalten wie Lars Windhorst die taschen mit bedingungslosem grundeinkommen in milljonenpaketen vollstopfen können. Und vor allem: ob damit zur abwexlung auch mal etwas gemacht wird. Also: wenigstens etwas! Aber etwas anderes als der jahrelange unterhalt einer scheinbaustelle, auf der nix anderes als eine baustelle gebaut wird.

Vermutlich heißt es aber einfach nur: der betrug geht weiter

Was der NDR so sendet

Zum beispiel solchen hochwertigen heimatcontent: fahrt als sauftuhristen nach hannover, lasst euch mit kanne in der hand öffentlich volllaufen, pisst und scheißt in jede nur denkbare ecke und vermüllt die limma mit riesenbergen müll, denn da steppt der bär und da ist ständig party! Und ich wundere mich, dass inzwischen leute aus hamburch zum saufen nach hannover fahren.

Hej, NDR, geh sterben! Oder verleg deine redakzjon auf die limmerstraße, damit deine nach scheiße stinkenden scheißmitarbeiter mal jeden beschissenen tag miterleben, wie es dort inzwischen geworden ist.

Tamm, tamm, tamm! Die trommel trommelt, das hirn ist tot!

Dass der dumme, jede PR-lüge einfach wiedergebende scheißjornalismus mit lautem tammtamm vermeldet, dass es jetzt regelmäßige führungen durch die ruine des ihmezentrums gäbe, damit sich jeder ein bild vom „baufortschritt“ machen kann, habe ich ja schon erwähnt.

Da wollte sich auch die für PR bezahlte PR-klitsche mit dem realdadaistischen namen zukunftswerkstatt ihmezentrum nicht länger zurückhalten und meldet das jetzt auch [archivversjon]. Natürlich ebenfalls, ohne mal zu gucken, ob man überhaupt auf die behauptete weise an einen termin kommen kann. Das ist ja nicht das wichtigste, ob ein behaupteter sachverhalt denn auch stimmt, das wichtigste ist, ob er sich für die PR-hirnficks eignet.

Die Steigerung von Bingo heißt Bingo Gold.

Der betrug geht weiter! Die frage, ob uns die betrüger und alle ihre schergen und speichellecker für völlig verblödet halten, ist auch schon beantwortet.

💥️ Jetzt neu und super: führungen im ihmezentrum 🏚️

Die eifrigen PResseerklärungs-abschreiber von punkt strich linden punkt de haben es mitgeteilt [archivversjon]: jetzt kann man endlich an führungen durch die ruine des ihmezentrums teilnehmen, um sich selbst vom baufortschritt zu überzeugen.

Die Projekt IZ Hannover GmbH (PIZ), zuständig für die Revitalisierung des Sockelgeschosses im Ihme-Zentrum im Auftrag des Investors Lars Windhorst, bietet ab sofort monatlich öffentliche Führungen durch das Ihme-Zentrum an. Dies haben die Landeshauptstadt Hannover (LHH) und die PIZ im Zuge der Ergänzungen zum Mietvertrag im Ihme-Zentrum vereinbart. Ab heute können sich Interessierte anmelden […] Der erste Termin ist am Donnerstag 28. Oktober 2021, um 12 Uhr

Oh, ab heute kann man sich anmelden? Und das ist total einfach, sogar mit QR-kohd für die händinutzer, das ist also so richtig barrjerefrei. Dann mache ich das doch gleich mal:

Termin wählen -- Führungen Ihme-Zetrum -- Dauer: eine Stunde dreißig Minuten -- Termin auswählen -- Leider sind aktuell keine Termine verfügbar -- Bitte senden Sie uns eine Anfrage per E-Mail

Oh! 🤣️

Vielleicht sollten die kwasijornalisten von punkt strich linden punkt de einfach mal auf die links in den PResseerklärungen klicken, bevor sie diese gekwirlte scheiße kopieren-einfügen in ihre webseit übernehmen. Und bei ganz offensichtlichen unwahrheiten einfach mal auf den bericht verzichten oder mal etwas anderes als ein sprachrohr von lügnern und betrügern sein. Dann werden sie vielleicht sogar noch ein bisschen beliebter als das normale jornalistenarschloch.

Von der nach scheiße stinkenden madsack-scheißpresse hätte ich ja gar nix anderes erwartet. Nur noch ein bisschen mehr jubelton, dass es jetzt endlich weitergeht und wie toll es wird, während der alte betrug einfach weiterläuft. Im zweifelsfall sogar mit würgermeister-foto.

(Nichts) neues von der mutter aller durchwegungen

Nachdem die existierende durchwegung des ihmezentrums von der blumenauer straße zur ida-arenhold-brücke jetzt in diesem jahr auch unter dem halbseidenen betrüger Lars Windhorst völlig unerwarteterweise nicht fristgerecht bis jahresende 2021 gelang, wurde die frist für ein weiteres jahr verlängert. Wir haben uns schließlich alle daran gewöhnt, wie bei der ihmezentrum-ruine auf vertragsbrüche reagiert wird. Und hej, warum sollte ein jornalist beim abschreiben der stinkenden PResseerklärungen mal ins archiv gucken? Das geschäft des scheißjornalismus ist ja nicht informazjon, sondern vermarktung von werbeplätzen.

Ich habe keine lust, da jetzt noch einmal die ganze geschichte zusammenzuschreiben und verweise auf einen früheren text mit ganz vielen links auf noch frühere texte. Gruß auch an das sozjaldeokratische kotzmittel Franz Müntefering (SPD)!

Wenn in hannover mal nicht gemessert wird…

…dann wird versucht, zur abwexlung mal menschen anzuzünden:

In der Nacht von Samstag zu Sonntag, 17.10.2021, hat ein 15-Jähriger versucht eine 18-Jährige anzuzünden […] Nach bisherigen Erkenntnissen des Polizeikommissariats Hannover-Limmer ging eine 18-Jährige gegen 01:00 Uhr mit ihren Begleiterinnen über den Platz Am Küchengarten. Ein 15-Jähriger trat von hinten an die Gruppe heran und wollte eine Stichflamme durch Haarspray und einem Feuerzeug in Richtung der 18-Jährigen erzeugen. Der erste Versuch scheiterte. Beim zweiten Versuch entwickelte sich eine größere Stichflamme in Richtung der 18-Jährigen, welche nur noch etwa einem Meter vom mutmaßlichen entfernt stand. Die Flamme verfehlte jedoch die Heranwachsende. Im Anschluss entfernte sich der mutmaßliche Täter. Zeitgleich wurde der Polizeinotruf von Zeugen alarmiert. Durch eine sofort eingeleitete Fahndung konnte der 15-Jährige durch die Einsatzkräfte festgenommen werden. Die Frau blieb unverletzt

Weia!

Neusprech des tages

Sauftuhrismus heißt jetzt partytuhrismus. Klingt ja auch viel besser, denn völlig vertreiben möchte man die tuhristen ja nicht. Die sollen schon ihr geld für überteuertes kioskbier ausgeben. Nur nicht mehr so viel brüllen, pissen und flaschenzerdeppern.

Ich gebe dieser „im kiez“ plakatierten schönsprechakzjon die schangse eines schneeballes in der hirnverkochten alkoholikerhölle. Vielleicht wäre es sinnvoller, endlich mal in anerkennung der wirklichkeit ausreichend dimensjonierte mülleimer und ein paar dixiklos auf der limma aufzustellen. Vielleicht auch nicht. Oder die ganzen leute einfach von der limmerstraße weg ins ihmezentrum konzentrieren. Da braucht man nicht mal polizei für. Vermutlich reicht eine große leuchtreklame „freibier“, und die kommen alle ganz freiwillig, egal, wie beschissen das ihmezentrum aussieht. Dann darf man sie nur nicht wieder rauslassen. Da ist genug platz für alle, und diesen monströsen betonmoloch kann man vermüllen, vollpissen, vollkacken, vollkotzen, ohne dass er davon noch hässlicher und kaputter wird.

Und hej, vollidjot, der du vermutlich (genau wie ein größerer teil der sauftuhristen) nicht aus hannover kommst: linden ist kein kiez. Das wort war und ist völlig unüblich. Vor allem unter menschen aus linden. Selbst die stark abwertende bezeichnung „getto“ habe ich von lindenern häufiger gehört als „kiez“. Nur „kwartier“ hört man in linden — außerhalb des bauausschusses und der PR-lügner — noch seltener als „kiez“. Friss eine tonne bullschittiger sozjalpädagogenbücher und erstick dran, du dummer, manipulativer tintenklexer!

In hannover wird gemessert

Nach ersten Erkenntnissen des Kriminaldauerdienstes Hannover waren zwei Gruppen mit insgesamt 15 bis 20 Personen am Samstag gegen 0:10 Uhr am Küchengarten aus bislang ungeklärten Gründen in Streit geraten. Der Konflikt eskalierte in der Folge derart, dass ein 16 Jahre alter Beteiligter ein Messer zückte und mit der Stichwaffe drei umstehende Personen attackierte. Danach ergriff der Jugendliche die Flucht

In hannover wird gemessert

Nach bisherigen Erkenntnissen des Polizeikommissariats Hannover-Limmer war ein 35 Jahre alter Mann mit seiner Begleiterin (45) gegen 02:10 Uhr auf einem Fußweg durch die Grünfläche, die parallel zur Rampenstraße im hannoverschen Stadtteil Linden-Mitte verläuft, unterwegs. Plötzlich bekamen sie das Gefühl, verfolgt zu werden. Sie nahmen zwei Männer wahr, welche ihnen zunächst entgegenkamen und dann vor ihnen in Richtung Fössestraße abbogen. Im weiteren Verlauf kehrte einer der beiden Männern zurück und stach auf den 35-Jährigen mehrfach mit einem Messer ein. Im Anschluss flüchtete der Täter fußläufig in Richtung des Lichtenbergplatzes

„Macht briefwahl, es ist corona“ haben sie uns gesagt…

Kommunalwahlen Hannover:
Massenhafte, straßenweite Nicht-Zustellung von Wahlbenachrichtigungen. Und eine das wenig ernst nehmende und beschwichtigen wollende Stadt Hannover

Eher zufällig erfuhren wir, dass viele Wahlberechtigte aber gar keine Wahlbenachrichtigungskarte zur Kommunalwahl erhalten haben. So wurde in mindestens einer komplette Straße im politisch eher links orientierten Stadtteil Linden-Nord gar keine einzige Wahlbenachrichtigung zugestellt – so die Aussage eines für die Durchführung der Wahl verantwortlichen Menschen aus dem dafür zuständigen Wahlkreisbüro. Wir können nur schätzen, wie viele wahlberechtigte Menschen dadurch nicht aktiv zur Teilnahme an der Wahl eingeladen worden sind und gehen von grob 200 bis 400 Menschen aus – eine nicht zu unterschätzende Menge

Falls sich mal jemand gefragt hat, warum die wahlbeteiligung bei den kommunalwahlen in hannover so gering war.

Übrigens: zwei straßen weiter, in der albertstraße, weiß ich, dass die zustellung definitiv klappte. Aber da sind ja auch die dickeren autos geparkt als in der kochstraße.

In hannover wird gemessert

Nach derzeitigem Ermittlungsstand gerieten gegen 04:00 Uhr des 12.09.2021 circa 15 Personen auf dem Platz Am Küchengarten im hannoverschen Stadtteil Linden-Mitte in Streit. Die Auseinandersetzung eskalierte derart, dass einer oder mehrere Täter vier ihrer Kontrahenten mit Stichwaffen verletzten […] Bei den vier verletzten Personen handelt es sich um einen 23-Jährigen, einen 20-Jährigen, einen 17-Jährigen und einen 28-Jährigen. Bis auf den 28-Jährigen erlitten alle schwere Verletzungen

Yasmin Fahimi!

Ich finde das ja echt toll, wie du dich mit fluppe im maul und gitarre auf einem in den öffentlichen blickraum von hannover gehängten wahlplakat abbilden lässt, aber ich möchte hierzu auch zwei feststellungen machen:

  1. Die interessanten leute hatten damals keine fluppe im mund, sondern einen joint.
  2. Ich will eigentlich keine musik von dir hören. Es gibt schon genug schlechte schlager.

Oder kurz zusammengefasst, Yasmin, weil du sicherlich etwas schwer von begriff bist: du wirst durch solche reklame weder sympatischer, noch wirst du wählbarer. Außer vielleicht bei den alten, die in ihrer schunkelstarre auf solche bilder stehen. Aber die wählen dich sowieso, weil sie immer SPD gewählt haben. Gut, dass sich das so langsam biologisch erledigt, denn wer eine zukunft vor sich hat, Yasmin, der kann deine scheißpartei nicht wählen.

Schon gar nicht, wenn in den vergangenen jahren den SPD-regierung in stadt und regjon auch nicht die „10.000 bezahlbaren wohnungen“ geschaffen wurden, die du und deine nach scheiße stinkenden scheißkumpel jetzt allen ernstes auf wahlplakaten versprechen. Mensch muss schon sehr sehr dumm sein, um darauf reinzufallen. Du stinkst, Yasmin.

Und jetzt fick dich einfach selbst, du verlogene wahlkampflügnerin!

Erschieß mich!

Ein kind mit einer VR-brille steht vor der verrottenden fassade der ruine des ihmezentrums. Darüber steht der text: zukunftswerkstatt ihmezentrum

Da hat die „zukunftswerkstatt“ ja mal wieder eine brechreizfördernde PR-akzjon [archivversjon] hingelegt:

Die Zukunftswerkstatt Ihme-Zentrum zeigt in der Kunsthalle Faust die Ausstellung SOS-Brutalismus – Rettet die Betonmonster! – ein gemeinsames Projekt des Deutschen Architekturmuseums Frankfurt und der Wüstenrot-Stiftung. Die Brutalismus-Ausstellung wird gemeinsam mit der Kunsthalle Faust im Rahmen der Doppelausstellung `Archetypus – Utopien sozialer Architektur` gezeigt

Wenn das die utopie ist, will ich die dystopie „sozjaler“ arschitektur nicht mehr kennenlernen.