BRDDR des tages

Was die menschenrechtsfeindin Zensursula von der Leyen (CDU) mit ihren p’litisch missbrauchten kindern nicht geschafft hat, das hat jetzt der menschenrechtsfeind Heiko Maas (SPD) kurz vor der durchsetzung, und es wird noch vor der bummstagswahl kommen: Das BRD-internetzzensurgesetz.

Und nein, es geht dabei nicht um häjhtspietsch, sondern um willkürliches zensierenkönnen und um die aufhebung jeder möglichkeit zur anonymen oder pseudonymen internetznutzung.

Gruß auch an Erich Mielke! Und an alle scheißjornalisten, die mit vorsätzlich manipulativer schreibe die einführung einer internetzzensur begleiten.

„Cloud“ des tages

Wo speichere ich mal meine passwörter? Am besten bekwem und öffentlich in der „cloud“:

Über Microsofts Dienst Docs.com lassen sich Dokumente teilen. Allerdings sind diese oft öffentlich einsehbar. Viele Anwender scheinen sich dem nicht bewusst zu sein – zu einfach finden sich Informationen wie Kennwörter

Wo daten in die „cloud“ gelegt werden, wars gehirn schon vorher kleingewaxen.

Lacherchen des tages

Dem Gerät liegt der Gebrauchsanweisung […] zufolge ein fünf Meter langes Ethernet-Kabel bei, das laut Anweisung jedoch „nur durch den Miele-Kundendienst an eine andere Schnittstelle angeschlossen werden“ darf

Das kommt einem ganz normalen, technisch gebildeten menschen von heute genau so lächerlich vor, als ob im handbuch stünde, dass das netzkabel für die schutzkontakt-steckdose nur von einem kundendienstler (der natürlich eine rechnung für diese kleine dienstleistung und seine anreise schreibt) angeschlossen werden dürfe. Was sich die kundenverachtenden autoren bei miele gedacht haben, als sie diesen schwachfug ins handbuch geschmiert haben, wüsste ich zu gern einmal. Vermutlich haben sie gedacht, dass sie mit solchen bullschitt-anweisungen die haftung für ihre internetz-der-dinge-schrottsoftwäjhr abwenden können…

Menschenrecht des tages

Indischer Bundesstaat Kerala erklärt Internetzugang zum Menschenrecht

Na, da will ich mal hoffen, dass dort andere, in meinen augen viel wichtigere menschenrechte — wie etwa sattwerden, zugang zu trinkwasser, nicht ausgebeutet-werden und nicht unter existenzjeller drohung von herrschenden und besitzenden zu irgendetwas gezwungen werden können — niemals gefährdet sind…

Contentindustrie des tages

Die geschichte im contentindustriellen clickbait-artikel des ganz normalen scheißjornalisten? Einfach erfunden.

Dass ich überhaupt darüber schreibe, liegt nicht an der Fallhöhe der Botschaft, sondern am Clickbait-Quatsch und Null-Journalismus, der sich hier wunderbar und nah dran in freier Wildbahn beobachten lässt […] Ich weiß, es ist schlecht um den Journalismus bestellt, aber so schlecht?

Dass ein jornalist, der doch wissen müsste, dass jornalismus von der werbung bezahlt wird, nichts als ein vehikel für den reklametransport ist und deshalb ein „gutes“ umfeld für reklameschaltungen sein muss, immer noch nicht weiß, wie scheiße es wirklich um den scheißjornalismus steht, belegt übrigens ein weiteres mal, dass jornalisten nicht die hellsten leuchten im lampenladen sind…

Ich wünsche auch weiterhin viel spaß beim genuss des scheißjornalismus! Und den scheißjornalisten, diesen schäbigen, nach verrotteter scheiße stinkenden schreibtischtätern, die (nicht nur) mir mit ihren lobbygetriebenen internetzentrechtungen schon so viel genommen haben, wünsche ich ein langsames, kwalvolles verrecken in der von ihnen selbst tintenklexend herbeipropagandierten hartz-IV-hölle BRD!

Kleines lacherchen des tages

Was lastet nur meinen kompjuter so aus? Vielleicht ist es ja das blinken der einfügemarke in einer anwendung, die ein fräjhmwörk benutzt, das auf die als brauser getarnte krohm-träckingwanze von guhgell aufsetzt.

Chrome rendert den Cursor alle 16 ms, allerdings würde ein Intervall mit 500 ms völlig ausreichen. Unsere Techniker werden das sicher reparieren können, allerdings ist dazu etwas Arbeit nötig

Au weia, wenn das eine „reparatur“ ist, für die „etwas arbeit“ nötig ist, dann will ich den kwältext von guhgells brauser-wanze aber nicht durchlesen… haben die etwa das blinken über die zwischenablage überall eingefügt, wo sie es gerade gebraucht haben und müssen es jetzt überall korrigieren? Und wenn ja: was haben die noch so schäbig gemacht?

Ach ja, übrigens: webbrauser sind ganz tolle laufzeitumgebungen! Man kann das nicht oft genug sagen: webbrauser sind ganz tolle laufzeitumgebungen! Zwar ein bisschen moppelig, aber dafür auch überkomplex, sicherheitstechnisch albtraumhaft, resorßßenfressend und lahmarschig. Da müsst ihr alle eure programme so schreiben, immer schön mit dem webbrauser als laufzeitumgebung. Denn das kann man nicht genug betonen: webbrauser sind ganz tolle laufzeitumgebungen! Und die anderen machen es auch, und es ist modern… also los, schreibt schön in javascript ein programm, das von einem dokumentenbetrachter zur laufzeit interpretiert wird, und dann gebt der einfügemarke die schuld, wenn das dingens kriecht! Denn webbrauser sind ganz tolle laufzeitumgebungen… 😦

Viel spaß noch in der idiocracy!

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat eine weitere doktorarbeit geschrieben und hat da zum erstaunen aller bekannten zivilisazjonen im universum rausgekriegt, dass im leistungssport der BRD immer schon gedopt wurde [dauerhaft archivierte versjon der tagesschau-meldung gegen die von scheißpresseverlegern mit lobbyarbeit in den dunkelkammern des reichstages erwirkte „depublizierung“ (zu deutsch: löschung) von inhalten des BRD-staatsfernsehens]:

Aber keine sorge, ARD und ZDF werden auch weiterhin mit vollen händen das gebührengeld in die organisierte kriminalität des sports schleudern, um stundenlang wochenlang irgendwelche dauerwerbesendungen mit internatzjonaler doping-leistungsschau zu übertragen. Ist ja kein geld, dass sie selbst verdienen müssen. Und wenn es mal wieder so richtig stechend nach skandal stinkt, dann darf halt der Hajo Seppelt seine fresse vor die kamera schieben und zum schein ein paar bedächtige worte sagen

Herzerfrischend auch die kommentare.

Auch weiterhin viel spaß beim zahlen der „rundfunkgebühr“, die schon längst zu einer wohnungssteuer gemacht wurde, damit ihr niemand entkommen kann, der wohnt.

§ 303b STGB, kompjutersabotahsche

Na, vorher mal nachlesen:

(1) Wer eine Datenverarbeitung, die für einen anderen von wesentlicher Bedeutung ist, dadurch erheblich stört, dass er

[…]

3. eine Datenverarbeitungsanlage oder einen Datenträger zerstört, beschädigt, unbrauchbar macht, beseitigt oder verändert,

wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Herr staatsanwalt, bitte übernehmen sie, aber ganz schnell! Oder muss erst der versuch eines telefonischen notrufes scheitern und es deshalb zum tod eines menschen kommen, bis die „wesentliche bedeutung“ und „erhebliche störung“ klar wird?

Ich empfehle allen in der BRD lebenden betroffenen der sabotahsche-akzjon von samsung eine strafanzeige gegen samsung. Dies kann bereits jetzt geschehen, weil gemäß des explizit als anwendbar genannten § 202c STGB die illegale tat zurzeit vorbereitet und sogar offen angekündigt wird.

TLS des tages

„Let’s encrypt“ kennt ihr? Bei denen gibts kostenlose TLS-zertifikate für webseits, damit die datenübertragung verschlüsselt ist und die besucher ein schlösschen im brauser sehen, das ihnen hilft, sich sicher zu fühlen. Das ist ein angebot, das zurzeit auch bei phishern sehr beliebt ist [Link geht auf eine niederländische webseit]:

Der kostenlose SSL-zertifikats-anbieter let’s encrypt hat binnen eines jahres an die 15.000 zertifikate für paypal-phishingseits ausgegeben […] Seit november ist die anzahl der ausgegebenen zertifikate für paypal-phishingseits stark angestiegen, unter anderem wurden allein im februar dieses jahres über 5.000 zertifikate ausgegeben

Tja, da wird sich wohl manch einer umschauen, der immer wieder vom scheißjornalisten erklärt bekommen hat, dass so ein im webbrauser sichtbares schlösschen „sicherheit“ bedeutet, wenn auf einmal sein konto von spämmern leergeräumt wird. 😦

Verräterpartei des tages

Die SPD stimmte zu, obwohl sie das Vorhaben für unsinnig hält

[Dauerhaft archivierte versjon der meldung gegen die von widerlichen scheißpresseverlegern in den dunkelkammern des reichstages herbeilobbyierte „depublizierung“ von inhalten des BRD-staatsrundfunks… verreckt, verleger, verreckt!]

Aber danach im wahlkrampf so tun, als hätte man gar nicht so viele jahre mitregiert und sei für die gegenwärtigen zustände gar nicht verantwortlich. Stattdessen muss es ein alberner personenkult mit 100-prozent-wahlergebnissen rausreißen, für die sich sogar die SED zu schade war. Die SPD ist unwählbar auf jahrzehnte… zumindest, wenn man noch eine andere zukunft als den tod vor sich hat.

TLS des tages

Guckt, ob da ein schlösschen in der adressleiste des brausers ist, haben sie gesagt. Das ist sicherheit im internetz, haben sie gesagt.

Insgesamt vier Firmen hatten Kontrolle über die Infrastruktur von Symantec, konnten Zertifikate ausstellen und wurden dabei über Jahre hinweg nicht hinreichend kontrolliert. Von diesen vier Firmen wurden insgesamt mindestens 30.000 Zertifikate ausgestellt. Offenbar ist es jedoch technisch nicht feststellbar, welche Zertifikate davon betroffen sind – sie sind identisch mit anderen von Symantec ausgestellten Zertifikaten. Daher besteht keine Möglichkeit, nur diesen Zertifikaten das Vertrauen zu entziehen

Auch weiterhin viel spaß beim festen glauben an bekweme kompjutersicherheit! TLS — vorsätzlich als ein verfahren konzipiert, dass irgendwelche klitschen den brauserproggern pinkepinke dafür geben, dass sie als CA im brauser eingetragen sind und dann davon leben, dass sie mondpreise für den start eines perlskriptes zur erstellung eines zertifikates nehmen — ja, dieses TLS ist tot. Es gibt nur leider noch nichts besseres… 😦

Symantec-Kunden, die 1.000 Dollar oder mehr für ein entsprechendes Zertifikat ausgegeben haben, werden hier vermutlich auch ihr Geld zurückfordern

Recht so!

Ändräut des tages

Seht ihr, und deshalb sollt ihr niemals, niemals, niemals ohne wirksamen adblocker in diesem neuland unterwegs sein:

Die betrügerischen Anzeigen wurden also nur ausgeliefert, wenn potenzielle Opfer von einem Smartphone über eine Mobilfunkverbindung auf die Seite zugriffen

Ach, bei euren wischofonen ists gar nicht so einfach, einen wirksamen adblocker zu benutzen? Ihr kriegt nicht einmal sicherheitsaktualisierungen? Tja, dann nehmt halt richtige kompjuter, auf denen ihr darüber entscheidet, welche softwäjhr darauf läuft, ihr lemminge!

Feminismus des tages

Wisst ja, frauen sind sowieso die besseren ari… ähm… menschen und soooo gewaltfrei:

So musste sich ein Demonstrant laut „Aargauer Zeitung“ von einer Demonstrantin anhören lassen: „Männer können nicht für uns Frauen sprechen. Das wäre patriarchalisch, gönnerhaft, von oben herab.“ Andere Frauen posten in den sozialen Medien GIFS, in dem Frauen Feministen „die Fresse polieren“