Die elbfilharmonie steht jetzt ja…

…da kann man sich in hamburch gleich wieder nach der näxsten geldverbrennung umschauen, damit auch ja kein geld dorthin fließe, wo es dringend benötigt wird:

HyperloopTT:
Hamburg soll einen Hyperloop bekommen

Foto brennender 500-Euro-BanknotenIch wünsche den hamburgern viel spaß mit dem festen glauben an die effizjenz und sicherheit einer großen unterirdischen vakuumkammer, aus der man natürlich ständig mit starken pumpen bei der nutzung eindringende luft wieder abpumpen muss, damit da drinnen auch vakuum bleibt. Wenn ihr mal erfahren wollt, wie energieaufwändig und damit teuer für die ständigen betrübskosten allein das wird, fragt in eurer uni mal einen fysiker statt den genderspezjalexperten. Ach, geht nicht, ihr lasst euch lieber von einem lobbyisten ein paar pauerpojnt-foljen zeigen und zum essen mit anschließendem puffbesuch einladen? Na, dann gehts eben nicht. Ist ja auch nicht euer geld, das ihr verbrennen wollt. Regnets in hamburch eigentlich immer noch in die schulen rein?

Wisst ihr eigentlich, was bei einer beschädigung der außenhülle dieser contäjnerrohrpost passiert? Diese hülle muss übrigens pro kwadratmeter einen luftdruck von rd. 10.000 kilogramm aushalten. Bei der implosjon nach einem schaden in dieser hülle stößt die luft mit schallgeschwindigkeit in die röhre und vernichtet alles, was ihr irgendeinen widerstand leistet — zum beispiel wagen, kontäjhner, stazjonen zum umladen. Wie viel zerstörerische energie genau bei der implosjon freigesetzt wird, lasst bitte einen richtigen fysiker ausrechnen, aber die geschwindigkeit zum kwadrat ist auch bei relativ kleinen massen der bestimmende term. Eine implosjon der ollen vakuum-bildröhre eines alten fernsehers mag da einen kleinen vorgeschmack geben. Wie, ihr habt keinen taschenrechner mit in den puff genommen? Na gut, dann schmeißt das geld eben aus dem fenster! Korrupte idjoten! Fehlen in hamburch eigentlich immer noch mehrere hunderttausend wohnungen?

Verdammte idiocracy, da war ja der transrapid vernünftiger!

SPD des tages

Auch der Handel mit Daten müsse von einer Digitalsteuer ausgenommen werden. Deutschland fürchtet einen Schaden für seine Autoindustrie, hieß es vor dem Treffen hinter vorgehaltener Hand von Diplomaten. Denn die vernetzten Autos der Zukunft sollen der Industrie Informationen liefern, die man auch zu Geld machen will. Statt einer Digitalsteuer plädiert Scholz nun für eine vage „globale Lösung“, die der Wirtschaft nicht schade

Immerhin hat sich damit die frage abschließend geklärt, was mit den ganzen überwachungsdaten geschehen soll, die von den ganzen „smarten“ autos geliefert und zum hersteller zurückgefunkt werden. In diesem sinne wünsche ich den menschen noch viel spaß, enteignung und orwellness beim autofahren.

Identitätsmissbrauch des tages

Für jene, die das wort nicht verstehen: netzneutralität ist die gleichbehandlung aller datenpakete im internetz.

Die New Yorker Staatsanwaltschaft geht Hinweisen auf bis zu 9,5 Millionen Identitätsanmaßungen nach. Lobbyisten sollen im Verfahren zur Abschaffung der Netzneutralität Millionen Stellungnahmen eingereicht haben, wofür sie fremde Namen und Adressen missbraucht haben

[…] Dabei wurden auch Namen Verstorbener verwendet […] Die republikanische Mehrheit in der FCC selbst hat offenbar wenig Interesse an Aufklärung

Das ist ja wie bei russischen „wahlen“. Da ist Vladimir Putin auch so populär im volke, dass sogar verstorbene ihren tod mal kurz unterbrechen, um wählen zu gehen. Nur, dass das die USA sind…

Hier in der bananigen republik täuschland oder gar in der EU wäre die abschaffung und/oder balkanisierung des freien internetzes viel einfacher für den lobbyismus, da werden die menschen nämlich gar nicht erst gefragt und viele gesetze direkt von lobbyisten formuliert und ohne große änderungen im plenarsaal händchenhebend zu geltendem recht gemacht.

Dass in den USA eine dermaßen große kriminelle energie freigesetzt wird, um die netzneutralität abzuschaffen, beweist natürlich nur, wie wichtig die netzneutralität ist.

Lobbyismus des tages

Nein, beim EU-„leistungsschutzrecht“ für scheißpresseverleger geht es nicht um reibach durch standesgesetzgebung und eine internetzzensurkeule, sondern es ist eine frage von leben und tod [Dauerhafte archivversjon].

In diesem sinne: stirb, jornalist, stirb! Wenn du diese niederträchtigen und recht durchschaubaren lügen unterschrieben hast, du nach scheiße stinkendes, dummes lügenpressearschloch, dann geh beim sterben mutig und beherzt vor! Und: verrecke, verleger, verrecke!

BRD-parteienstaatsrundfunk des tages

Wie nennt man mal lobbyisten, wenn man verbergen will, dass es sich um lobbyisten handelt? Im BRD-parteienstaatsrundfunk „deutschlandfunk“ nennt man sie forscher:

Forscher kritisieren den Vorstoß von Finanzminister Olaf Scholz (SPD), das heutige Rentenniveau dauerhaft zu garantieren

Klingt ja auch viel besser… und hej, dass leute immer mehr dazu übergehen, jegliche wissenschaft als feind zu betrachten und aus ihrem leben rauszuhalten, ermöglicht ja auch ein paar geschäftsmodelle, ist also gut für die wirtschaft. :mrgreen:

Auch weiterhin viel spaß beim bezahlen des rundfunkbeitrages!

Datenschutz des tages

Die Bundesregierung hat deutlich gemacht, dass sie die Einbußen für die Werbewirtschaft möglichst gering halten will […] Das heißt, der Ministerrat solle im Artikel 8 genau das Gegenteil von dem beschließen, was das Parlament verlangt […] Beim Datenschutz dürfe man „das Funktionieren der digitalen Wirtschaft nicht aus dem Auge verlieren“

Müsst ihr verstehen, der gerade erst durch EU-recht verschärfte datenschutz soll euch vor eurem kleingartenverein, eurem arzt, eurem sportverein, den von euch benutzten webforen, den von euch gelesenen blogs, privat betriebenen webseits und dergleichen schützen, aber nicht vor dem stalking durch stinkende pressewebseits und hirnverschissen-herzvergammelten professjonellen scheißlügnern, also werbern. Fühlt euch von eurer scheißregierung auch weiterhin schön datengeschützt. Und jetzt noch einen DSGVO-zettel unterschreiben.

Auch in zukunft viel spaß beim wählen! Vielleicht ändert sich ja etwas… 😦

Scheißpresseverleger des tages

Es ist eine erstaunlich konkrete Passage im sonst eher vage gehaltenem Koalitionsvertrag. Sie betrifft Zeitungsboten, die Verlage, die sie beschäftigen – und den Steuerzahler. Denn auf Seite 493 steht, dass die Große Koalition die Sozialabgaben für Zeitungszusteller senken will, „zur Sicherung der bundesweiten Versorgung mit Presseerzeugnissen“. Die Verlage sollen in den kommenden fünf Jahren statt bisher 15 nur noch 5 Prozent zur Rente ihrer Zusteller dazuzahlen. Woher die restlichen 10 Prozent kommen sollen, bleibt unklar. Vom Zusteller selbst? Aus Steuern; der Rentenkasse?

Nur, weil die „taz“ immer bezahldrängler-überlagerungsfenster macht und ihre texte öfter mal nach einiger zeit aus dem freien internetz entfernt, hier noch eine lokale kopie in form eines bildschirmfotos. Ich hätte ja lieber einen archivierungsdienst genommen, aber die „taz“ mit ihren bezahldrängel-überlagerern macht die benutzung von archivierungsdiensten unmöglich. Schade, dass jornalisten immer so dumm werden, wenn sie sich im internetze ergießen…

Leistungsschutzrecht des tages

Mit dem Leistungsschutzrecht wird Verlegern das Recht gegeben, von News-Aggregatoren beziehungsweise Suchmaschinen für die Nutzung von urheberrechtlich nicht erfassten kleinsten Textausschnitten Lizenzgebühren verlangen zu dürfen. Ursprünglich sollte damit ausschließlich bei großen Anbietern wie Google abkassiert werden, doch bislang konnten die Verlage ihr neues Recht „nicht monetarisieren“, heißt es in dem Studienentwurf. Wie heise online von einem betroffenen Startup erfuhr, wurden aber kleine Unternehmen von einzelnen Verlagen mit Forderungen für Lizenzgebühren in Höhe von bis zu 50.000 Euro jährlich konfrontiert

Es scheint so weit zu sein…

In der BRD liegt ein gesetzliches verbot von adblockern in der luft

Die arschlöcher von presseverlegern, die so etwas in den dunkelkammern des reichstages anleiern, sind nun einmal nichts anderes als eure feinde. Ob eure kompjuter von irgendwelchen kriminellen gepwnt werden, ist denen scheißegal, so lange nur ihr geschäftchen läuft.

Worauf haben wir denn alle noch gewartet

Ein gesetzliches Verbot von Ad-Blockern steht uns möglicherweise ins Haus, denn Interessenverbände fordern aufgrund des hohen Zuwachses der Nutzerzahlen gesetzgeberische Maßnahmen

Auch weiterhin viel spaß mit den gegnern des internetzes, den freunden der organisierten kriminalität und deinen feinden: den scheißjornalisten und den scheißpresseverlegern!

Lügenpresse des tages

Die Zeitungen schreiben hinsichtlich des Konferenzgeschäftes also über Ereignisse, welche sie selbst mitproduziert haben

[…] In Bezug auf den konkreten Fall bin ich der Auffassung, dass Redaktionen nicht mehr unabhängig sind, wenn ihre Verlagshäuser Partnerschaften mit Lobbyverbänden eingehen, über die oder deren Themen das Blatt auch berichten muss […]

[…] wer soll darüber berichten, wenn alle großen Medien mitmachen?

Ich wünsche euch auch weiterhin viel spaß dabei, dass ihr eure p’litischen auffassungen von scheißjornalisten zustanzen lasst!

Staatsfernsehen des tages

Das Zweite Deutsche Fernsehen will den Lobbyradar einstellen, das erfuhr ZEIT ONLINE aus Kreisen des ZDF-Fernsehrats. Der Chefredakteur des ZDF, Peter Frey, habe dem Aufsichtsgremium des Senders Ende November angekündigt, das Lobbyismus-Transparenz-Projekt zum Ende des Jahres auslaufen zu lassen. Angeblich gab es politischen Druck, das Angebot nicht mehr unter dem Logo des ZDF weiterzuführen, behaupten Mitarbeiter

Aber hej, dafür gibts ja bald im ZDF-fernsehen die große weihnachtsgala mit Helene Fischer, die ist garantiert aus sicht der p’litischen kaste der BRD unbedenklich. Es gibt ja so viel wichtigeres als aufklärung über die p’litischen zustände:

Intern wurde den Machern mitgeteilt, dass sich der Intendant Thomas Bellut gegen die Weiterführung entschieden habe, weil andere Großereignisse im kommenden Jahr (Fußball-Europameisterschaft in Frankreich, Wahlen in den USA, ein neuer Jugendkanal von ARD und ZDF) Geld kosten und Mitarbeiter binden würden

Ich wünsche auch weiterhin viel spaß beim abdrücken der kwasikopfsteuer zum aufrechterhalt des BRD-staatsfernsehens (so genannte „rundfunkgebühr“).

Urteil des tages

Urteil des Oberverwaltungsgerichts
Bundestag muss Lobbyisten benennen

Ich bitte um den aufbau einer datenbank, deren inhalt leider immer noch spekulativ bleibt: lobbyist mit hausausweis zugeordnet zu gesetzen, die offenbar unter seiner lobbyistenbeteiligung zustande kamen. Damit die ganze demokratiesimulazjon hier mal auffliegt und jeder weiß, welchem asozjalen pack man nach der revoluzjon einen strick um den hals legen muss. 👿

„Leistungsschutzrecht“ des tages

Hat ja nicht so richtig geklappt mit guhgell, sagt sich die VG wort, da kann man doch mal etwas geld aus den universitäten rausschlürfen:

Ab 2016 muss jede verwendete Quelle in einem Vorlesungsskript seitenweise einzeln an die VG-Wort gemeldet und bezahlt werden. Sogar wenn das Skript passwortgeschützt nur einem kleinen Hörerkreis zugänglich ist.

In diesem Fall, so sagen die Kollegen, würden sie auf die Herausgabe eines Skripts in elektronischer Form lieber ganz verzichten, nur Literaturlisten verteilen und in der Vorlesung komplett auf das gute alte Vorlesen setzen

Tja, liebe wissenschaft: nimm dankbar entgegen, was dir die lobbyhörige berliner mafia aus korruptistan als kleinen kollateralschaden beschert hat! Und liebe studenten, freuet euch, dass ihr keine PDFs mehr kriegt! Bedankt euch bei der CDUSPDCSUFDPGRÜNETC, die diese scheiße zu geltendem recht gemacht hat und beim axel-springer-verlach, der diese scheiße in den dunkelkammern des reichstags herbeilobbyiert hat!

Ich warte noch auf den tag, an dem die VG wort das geld aus kleinen webseitbetreibern rausnuckeln will — da ist in jedem webforum und in jedem zu aktuellen temen schreibenden blog so viel rauszuholen…