Schraubenlockerung des tages (2)

Frankfurt – Bei einem Gottesdienst der Evangeliums-Christen-Baptisten-Gemeinde in Frankfurt hat sich eine größere Zahl von Menschen mit Corona infiziert. Gläubige aus dem gesamten Rhein-Main-Gebiet sind betroffen […] Der Ausbruch betreffe nicht nur Frankfurt, sondern auch umliegende Landkreise seien mehr oder weniger stark betroffen […] Dabei hat die Gemeinde nichts Illegales unternommen. Am 10. Mai war das Feiern von Gottesdiensten in Hessen wieder erlaubt, sagt Walczok. Anders als etwa in der Gastronomie sei eine Registrierung der Besucher mit Namen und Adresse keine Pflicht. Das Abstandsgebot und die Hygieneregeln müssten eingehalten werden. Es gebe keine Richtlinien zur Teilnehmerzahl. „Es gab keine Verletzung einer Rechtsverordnung“, stellt der Vize-Amtsleiter klar

[Archivversjon]

Auch weiterhin viel spaß mit der von der Merkel-regierung explizit gewünschten volxdurchseuchung mit einer schweren krankheit, gegen die es keine mittel gibt! Könnt euch ja über eure akzjen freuen!

Schraubenlockerung des tages (1)

Wie die „Ostfriesen Zeitung“ (OZ) berichtet, war das Restaurant erst am 15. Mai nach einjähriger Pause wiedereröffnet worden. Bei einer Feier mit rund 40 geladenen Gästen soll es zu den Infektionen gekommen sein. Unklar ist dem Bericht zufolge, wer von den anwesenden Personen bereits erkrankt war und die anderen angesteckt hat. Unter den Gästen soll auch ein Arzt gewesen sein, der Anfang der Woche Grippesymptome spürte und daraufhin positiv auf Corona getestet wurde. Daraufhin wurden weitere Personen, die Kontakt mit ihm hatten, getestet […] Das Personal habe Mundschutz getragen und Mindestabstand gewahrt. „Wir haben hier keine Party gefeiert“, betonte der Wirt gegenüber der OZ. Nach dem Essen sei er aus der Küche in das Lokal gekommen, um seine Gäste zu begrüßen und habe bei der Gelegenheit auch kurz mit am Tisch gesessen. Auch er selbst habe sich infiziert, heißt es auf der Facebook-Seite

[Archivversjon]

Mein verdacht: wenn da kein arzt beigewesen wäre, hätte es keinen test gegeben und die ursache dieses ausbruchs — volxdurchseuchung aufgrund p’litisch explizit gewünschter corona-schraubenlockerungen — wäre nicht erkannt worden. Wie jetzt in vermutlich einigen hundert fällen, von denen wir niemals in den medien lesen werden.

Schraubenlockerung! Liebe hannöversche eltern!

Ab sofort müsst ihr eure blagen nicht mehr mit dreck und toten ratten spielen lassen, sondern sie können wieder auf die kinderspielplätze.

Gemäß der Niedersächsischen Verordnung zum Schutz vor Neuinfektionen mit dem Corona-Virus ist die Nutzung Kindern bis zwölf Jahre vorbehalten. Sie müssen von einer volljährigen Person begleitet und es muss ein Mindestabstand von 1,50 Metern zu jeder anderen Person, die nicht zum eigenen Haushalt gehört, eingehalten werden. Die volljährige Begleitperson ist für die Einhaltung der Abstandsregeln verantwortlich

Ich wünsche dem ordnungsamt der stadt hannover — das es nicht einmal hinbekommt, gewohnheitsmäßig asozjal und vorsätzlich verkehrsbehindernden falschparkern in linden und südstadt regelmäßig knöllchen dranzuklemmen, damit die alltagsbarbarei mal aufhört — viel spaß bei der durchsetzung dieser großartigen schraubenlockernden verordnung, die sich sicherlich so ein innerlich längst verreckter scheißbürokrat ausgedacht hat, der noch nie irgendeinen umgang mit kindern hatte. Alternativ könnte man es natürlich auch als mutwillige maßnahme zur beschleunigten durchseuchung der gesamten bevölkerung betrachten…

Freut ihr euch auch schon alle auf die zweite welle der pandemie? :mrgreen:

„[…]Deshalb ist es gut, dass die Spielplätze – mit den notwendigen neuen Benutzungsregeln – wieder geöffnet werden“, sagt Oberbürgermeister Belit Onay

🤦