Schlagzeile des tages

Weia, das steht da im moment wirklich so [archivversjon]:

Barmittel:
Apple will 163 Milliarden Dollar loswerden

Hej, äppel,

versteh mich nicht falsch, aber die ganzen 163 milljarden kann ich nicht dir nicht abnehmen. Doch zu einer kleinen, solidarischen hilfe für dich bin ich gern bereit. So drei bis fünf milljonen dollar — da ich kein konto habe, bevorzugt in der form von handlichen banknoten — kannst du mir also ruhig geben, ich werde schon etwas damit anzufangen wissen.

Vorab schon einmal vielen dank für den zaster! 😉

Die menschen auf der insel sind komisch…

In Großbritannien weigern sich viele Läden, neue 5-Pfund-Noten aus Plastik anzunehmen. Der Grund dafür ist, dass viele Menschen erstmal prüfen wollen, ob die Scheine wirklich so haltbar sind wie angekündigt. Dabei versuchen die Briten, die Plastiknoten in der Waschmaschine zu waschen, zu verbrennen und zu zerreißen. Nach solchen harten Tests versuchen sie, ihre Einkäufe mit beschädigten Scheinen zu bezahlen, welche viele Verkäufer nicht mehr akzeptieren wollen

Fefe des tages

Heute hat Fefe offenbar mal ein bisschen beim zwitscherchen gelesen und ist zu dem fröhlich rausgebloggten schluss gekommen, dass viele zwitscherchen-nutzer vor allem dumm sind, wenn sie versuchen, über das zwitscherchen zu kommunizieren. Prof. dr. Offensichtlich soll nach unbestätigten gerüchten aus gewöhnlich völlig uninformierten kreisen immer noch über diese unerwartete erkenntnis staunen.

Brüller des tages

Meikrosoft ist ja immer wieder hilfsbereit und beantwortet mir alle meine fragen. Zum beispiel auch die frage, welches windohs-betriebssystem gerade auf meinem PC ausgeführt wird. Wer immer noch nicht lacht: die textausgabe im terminal zeigt die richtige betriebssystem-versjon.

Aber spaß beiseite — *gacker!* — ich finde ja, dass man unbuntu durchaus als windohs bezeichnen kann. :mrgreen:

Wer es auch mal wissen möchte, welches windohs-betriebssystem er verwendet, gehe einfach mutigen schrittes hier lang.

Vertrauenswürdig und geeignet für kinder

Was wäre man nur ohne die vielen leute vom „web of trust“, die mir erklären, welche webseits vertrauenswürdig und für kinder geeignet sind? Man hätte viel weniger zu lachen… 😀

Und hej, irgendwie müssen die kinder ja auch aufgeklärt werden, und so ein antivirusprogramm will ja auch manchmal einen kleinen test haben.