Security des tages

Benutzt hier jemand dieses „magento“ für seinen webschopp? [Link geht auf einen englischen text]

Advertisements

Hej, neuland-schopper!

Passt immer schön auf, wo ihr eure bankdaten, eure anschrift oder eure mäjhladresse eingebt! Wenn ihr sie in einen webschopp eingebt, könnten sie hinterher bei verbrechern liegen, die damit dinge machen, die ihr nicht wollen werdet.

Und wenn ihr idjoten da draußen immer noch an den datenschutz glaubt: Achtet mal darauf, dass es in der BRD keinerlei konsekwenz für den betreiber einer webseit hat, wenn er sie trotz warnung durch das BSI monatelang in unsicherer form weiterbetreibt. Ist ja nur ein schopp, über den käufe und zahlungen abgewickelt werden, und sind nicht diese gefährlichen fäjkenjuhs, die man mit allen mitteln bekämpfen muss…

Die liste wäxt und wäxt und wäxt. Und immer noch glauben idjoten an den schutz ihrer daten.

Datenschleuder des tages

Das schoppsystem „magento“, das unter anderem bei ihh-bäh-schopps eingesetzt wird, hat es angreifern ermöglicht, große datenbanken mit kreditkartendaten (und vielleicht sogar weiteren kundendaten) aufzubauen.

Ich wünsche euch auch weiterhin viel spaß beim bekwemen bargeldlosen bezahlen im internet! Die liste der datenschleudern wird länger und länger und länger… 😦