Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat mal im auftrag durchgeschepperter kaufleute eine dummfrage gemacht und dabei etwas wahrlich erschreckendes rausgekriegt:

Laut einer repräsentativen Umfrage des Bitkom und Aris gibt jeder zweite Verbraucher in Deutschland – 51 Prozent – kein Geld für PC-Software aus

Tja, wozu denn auch geld ausgeben? Das windohs gibts meist gleich zusammen mit dem gekauften kompjuter, die zugehörige softwäjhr ist für viele menschen ausreichend, das gute „open office“ gibts kostenlos zu saugen, das antivirus-schlangenöl gibts ebenfalls kostenlos und die internetz-softwäjhr kostet auch nichts. Wer auf schlangenöl und unendlich langsame aktualisierungen keine lust mehr hat und sich ein besseres betrübssystem als windohs installieren will, bekommt das auch kostenlos. Oder, ums mal mit dem sprachrohr der durchgeschepperten kaufleute zu sagen:

Für den Rundfunkbeitrag zahlt jeder Haushalt pro Jahr über 200 Euro, für Mobilfunk, Festnetz und Internet sind es schnell 600 Euro, aber bei Software gibt es eine weit verbreitete Kostenlos-Mentalität

Tja, schon scheiße, wenn man den leuten nix mehr verkaufen kann, weil alles bereits in guter kwalität kostenlos da ist.. Da muss man gleich die leute als „kostenlos-mentalisierte“ anpinkeln, um ihnen wenigstens übers schlechte gewissen irgendwas verkaufen zu können. Ob das wohl funkzjoniert, wenn alles andere so scheiße teuer geworden ist — oder was glaubt diese überbezahlte PR-fresse von den bitkomikern, was die leute da draußen so verdienen?! :mrgreen: