Nachrichten aus dem sommerloch

Ich bin ja durchaus dafür, dass man das Carl-Peters-denkmal in hannover abreißt [archivversjon], aber erst, nachdem man das widerliche nazidenkmal „maschsee“ trockengepumpt und zu einem parkplatz mit mahnmal gegen den faschismus gemacht hat. Ach, im gegensatz zum kolonialismus prägen arbeitsverherrlichende ideologien noch die p’litik der CSPDUAFDPGRÜNLINKETC, scheißegal, wie sehr den menschen, deren arbeitskraft niemand mehr existenzsichernd bezahlen will, damit das leben zur hölle gemacht wird. Ach, ein satz wie „wille zum aufbau gab werkfrohen händen den segen der arbeit“ klingt immer noch wie die hartz-IV-SPD und die scheißgrünen mit ihren null-euro-dschobb-ideen? Tja, dann eben nicht. Dann muss dieses liebgewonnene denkmal des deutschen faschismus eben bleiben.

Dann lasst auch den Carl Peters! Er war zwar frommer ev.-luth. krist und durch und durch rassist und judenhasser, aber letztlich harmloser als die scheiße, für die der maschsee steht.

In hannover wird gemessert

Am Montagabend meldete ein Spaziergänger der Polizei gegen 17:30 Uhr, dass es zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen am Ufer des Maschsees komme. Als zahlreiche zum Tatort entsandte Streifenwagen dort eintrafen, stellten die Beamten eine verletzte Person fest. Es handelte sich um einen 33-jährigen Hannoveraner mit mehreren Stichverletzungen

Ich bin froh drüber…

Das fressen, saufen, lärmen und stinken am hitlerloch ist vorbei [archivversjon]. Endlich wieder normaler verkehr (der oft schlimm genug ist) ohne die ganzen mit dem stadtverkehr überforderten parkplatzkreislinge in der gegend und endlich wieder ein benutzbarer radweg am hitlerloch! Wer hat den idjoten eigentlich den glauben ins gehirnchen gepflanzt, dass man zum matschseefest einen parkplatz in der nähe ergattern könne?!

Scheiß-maschseefest! Damals, als man da lokale musik hatte und alles etwas kleiner war, war es noch ganz erträglich, aber dann musste da so eine riesenkacke draus gemacht werden. Ich warte ja aufs erste jahr, wo sie einen zaun ums hitlerloch machen, eintritt verlangen und jeden nach essen und trinken durchsuchen, um auch noch geld aus denen rauszusaugen, die dort einfach nur langgehen wollen, ein bisschen gucken wollen, ein bisschen musik hören wollen und nicht den grotesk überteuerten fraß und das teure und mies gezapfte bier in sich reinkippen… 😦

Einmal ganz davon abgesehen, dass „herrenhäuser“ eine pferdepisse ist. 🤮

So, und jetzt darf es meinetwegen gern noch ein paar sonnige und warme tage in hannover geben. 😉