„Schöne neue welt“ des tages

Der US-Spielzeughersteller Mattel will im Juni ein recht ungewöhnliches Smart-Home-Gerät auf den US-Markt bringen: „Aristotle by Nabi“, ein „smarter Smart Home Hub für Kinder“, das unter anderem mit dem Nachwuchs sprechen kann – und das über Jahre hinweg tun soll

Na, dann lasst mal schön eure kinder verdaten und von irgendwelchen algoritmen irgendwelcher kaufleute besprechen! Die barbiepuppe, die nach hause telefoniert — ebenfalls von mattel und ganz genau so niederträchtig — war wohl noch nicht genug. Was kann dabei schon schiefgehen? Und wenn es erst botnetze aus solchen „smarten“ kinderüberwachungsdingern gibt und pädofile die kamera und das mikrofon nutzen, um ein bisschen intensiver mit ihren lieblingskindern zu interagieren — „schön, und jetzt zieh auch noch das höschen runter“ — dann werden die eltern, p’litiker und jornalisten wieder ganz laut fragen, warum sie eigentlich nicht gewarnt wurden. Aber hej, konsument, du glaubst doch bestimmt dran, dass das voll sicher ist. Wurde dir ja versprochen. Bunt und in hochglanz. Von einem werber. Der dafür bezahlt wird, dass er dich so psychisch wirksam wie nur eben möglich anlügt. Idjot!

„Internetz der dinge“ des tages

Könnt ihr euch noch an die überwachende und tonmitschneidende kwasselbarbie erinnern, die letztes jahr wohl ganz viele menschenverachtende eltern ihren kindern unterm weinachtsbaum gemacht haben, damit diese sich auch von klein auf an den überwachungsplaneten gewöhnen. Die haben sich ein paar leute jetzt noch einmal genauer angeguckt, und die war/ist noch unsicherer, als es eh schon klar war. Nein, nicht in der puppe selbst, sondern in den webdiensten, die darangehängt wurden. Wisst ja, ist ja jetzt alles „cloud“. :mrgreen:

Vermutlich muss das erstmal in zehn jahren die ersten freitode geben, weil zwerge von ihren mitschülern mit den dann umlaufenden tonaufnahmen gemobbt werden, wie sie einst mit ihrer puppe sprachen. Mattel legt ja auch allen wert darauf, dass die „gespräche“ mit der kwasselbarbie so dumm und konsumtrottelhaft wie nur irgend möglich bleiben.

Wer so dumm ist und an den datenschutz glaubt, lese bitte hier weiter!

Das wirklich wichtige…

Könnt ihr euch noch an die kwasselbarbie erinnern, die dieses weihnachten wohl unter vielen tannenbäumen liegen wird? Mit der hat sich mal jemand ein bisschen unterhalten (englisch).

Yet whenever I query Barbie, she changes the subject. I ask about her political leanings, and she says, Let’s get serious and talk about something really important: fashion

Schlagzeile des tages

„Hello Barbie“:
Interaktive Barbie gehackt

Hat eigentlich schon mal einer nachgeguckt, ob man diese „cloud“-basierte big-mother-überwachung von kindern auch dafür benutzen kann, dass terroristen über „gehäckte“ puppen ihre anschläge koordinieren, so, wie sie es gerade mit den pösen killerspielekonsolen machen? Irgendwie muss man diese menschenverachtende drexscheiße, die von mattel an die zielgruppe „eltern, die auf die würde ihrer eigenen kinder scheißen“ verkauft wird, doch beenden können!

Aber es ist ja auch nicht der erste versuch mattels, menschen von früh an auf ein späteres „erwaxenes“ dasein als kauforientierte_r kleiderständer-konsumtrottel_in zu kondizjonieren. [Link geht auf eine englischsprachige seite mit der beschreibung eines kompjuterspieles — und am besten eine kotztüte bereithalten]

Zur steigerung der laune nun etwas bilderbegleitete musik aus den fröhlichen und bunten neunziger jahren:mrgreen:

Internet der dinge des tages

Könnt ihr euch noch an die WLAN-barbie-puppe mit mikrofon fürs total überwachte kinderzimmer erinnern, die mäjhlzusammenfassungen an die eltern sendet? Was damals gar nicht so klar war, ist, wie dieses NSA-GCHQ-püppchen eigentlich funkzjoniert, aber da liefert heise jetzt etwas aufklärung:

Wie die CCFC erklärt, benutze Hello Barbie ein integriertes Mikrofon, um die Stimme ihres Besitzers sowie Gespräche in der Nähe aufzuzeichnen und übertrage diese an Cloud-Server im Internet

Die horch- und morddienste der welt so: kauft euch eure wanzen doch selber, ihr idjoten, und steckt da auch noch die batterien rein! So langsam verstehe ich kaum noch, was die leute eigentlich gegen die DDR hatten…

Internet der dinge des tages

Was hat uns allen in der tinnefsammlung denn noch ganz dringend als gadget gefehlt? Richtig, eine WLAN-fähige barbiepuppe mit mikrofon, die spracheingabetauglich ist und alle funkzjon übers internetz macht. Mit beruhigender zusatzfunkzjon für das vorbild jedes überwachungsstaates; mit lauschmöglichkeit für die eltern und sonstige erzüchtigungsberechtigte:

It will email you, as a parent, highlights of your youngster’s conversations with the toy

Manchmal glaube ich ja, dass es die DDR noch gäbe, wenn die STASI ihre wanzen nur als kuhle gadgets verkauft hätte… :mrgreen: