Das angebot für mediatek-ausdrucker!!1!

Bei der ARD-mediatek gibt es eine bemerkenswerte lösung ohne problem:

Wer einen Film, eine Serie oder auch nur einen Nachrichtenbeitrag mag, kann ihn über eine praktische Reihe von Knöpfen entweder mit seinen Freunden teilen oder – und das gibt es selbst bei Netflix nicht – ausdrucken

Natürlich ist auch der ausdruck ein bildchen in dem langen mediateken-rant wert gewesen, und er ist schlechter, als man sich das vorstellen mag… [Dauerhaft archivierte versjon des demnächst hinter einer gib-geld-mauer versteckten übermedien-artikels]

Datenschutz des tages

Das rundfunkgebührenfinanzierte BRD-parteienstaatsfernsehen ZDF scheißt weiterhin auf datenschutzbedürfnisse der nutzer ihrer mediatek-äpp für andräut und funkt fröhlich zum fratzenbuch, als ob es ein trojaner wäre.

Die scheinen sich beim ZDF auch zu sagen: in der unkultur der scheißwischofone hat der datenschutz eh keine bedeutung, also scheißen wir drauf…

Leichengräber

So so, guhgell schaufelt also langsam weiter das tiefe, tiefe grab für fläsch, auf das es endlich aus dem internetz verschwinde. Und hej, jetzt kann diese brauserwanze namens krohm sogar schon „click to play“ wie der feierfox seit jahren, und das ist eine klickmich-klickmich-meldung wert! Und demnächst wird fläsch im krohm gar nicht mehr gehen. Da freue ich mich aber, denn die mediateken von ARD und ZDF sind völlig auf fläsch ausgelegt¹. Ob die wohl gleich mitbegraben werden? (Ja, ich weiß, das ZDF hat auch URIs zum striehmen in der mediatek, aber wenn ich die mit meinem sonst sehr zuverlässigen VLC abspielen will, wird es dermaßen ungenießbar ruckelig, dass ich mich frage, warum die sich nicht einfach mal einen zweiten sörver beim zweiten deutschen fiasko anschaffen².) Für alle, denen das nicht gefällt: es gibt auch alternative brauser. Feierfox zum beispiel. Und der hat den vorteil, dass er nicht von der übelsten datenkrake und dem größten reklamevermarkter des internetzes kommt…

Oh, fläsch ist unsicher? Es ist sicherer als dein verficktes, stinkendes ändräut-telefon, denn im gegensatz zu deinem verfickten, stinkenden ändräut-telefon werden schwere sicherheitsprobleme wenigstens irgendwann gefixt. Dein wischofon kannst du wegwerfen, wenn du es nicht schaffst, es nach irgendeiner anleitung unter verlust von garantie und gewährleistung mit irgendwelchen häckeäpps zu „rooten“ und dabei inkauf nimmst, es zu „bricken“. Am besten, du holst dir jedes jahr ein neues wischofon, du held des wirtschaftswaxtums! Und da schreibt die kompjuterbild mit schlips (heise onlein) nicht jeden dritten tag in einer eigenen meldung, dass es sich um ein riesen sicherheitsproblem handelt. Obwohl ändräut (mit seiner kranken trojaneräpp-kultur und mit den niemals von den herstellern mit sicherheitsaktualisierungen versorgten alten telefonmodellen) das größte sicherheitsproblem im internetz geworden ist. Aber hej, das kann man nicht so schreiben, die leute sollen ja nach meinung der anzeigenkunden der scheißjornallje demnächst alle mit ihren wischofonen bezahlen und fest daran glauben, dass das sicher ist… 😦

Ach!

Könnt ihr euch eigentlich noch daran erinnern, wie guhgell vor rd. zehn jahren werbeposaunt hat, dass die verfügbarkeit von fläsch der größte vorteil von ändräut gegenüber äppels-eiOS ist… 😈

Viel spaß beim weiteren täglichen hirngeficktwerden!

¹Vermutlich werden nicht genug rundfunkgebühren bezahlt, um die bisschen web mal auf einen aktuellen technischen stand zu bringen… oder das ganze schöne geld geht fürs „depublizieren“ längst bezahlter inhalte weg.

²Bevor ich mich über so eine scheiße wie die mediateken des BRD-staatsfernsehens ärgere, hole ich mir die videos mit youtube-dl auf die festplatte und spiele sie mit einem anständigen player ab. Ja, youtube-dl kann fast alles runterladen, nicht nur juhtjuhbb. Es ist ein unendlich praktisches, kleines programm in einer welt voller unpraktischer, aufgeblähter monsterapplikazjonen…

Rundfunkgebühr des tages

Wisst ihr noch, wie sie damals erst eine so genannte „rundfunkgebühr“ auf „neuartige empfangsgeräte“ (kompjuter) eingeführt und kurz darauf die „rundfunkgebühr“ in eine immer noch bestehende abgabe auf meldeadressen (also sozusagen eine „wohnsteuer“) verwandelt haben. Wegen des internetzes und der mediateken des BRD-staatsfunks, die über das internetz verfügbar sind. Nun, sagt heute doch der westdeutsche schundfunk, dass diese mediateken gar nicht so bedeutsam seien. Egal, hauptsache, man hat die goebbelssteuer eingeführt und mit dem bullschitt gut begründet…