Jetzt neu und super in ihrem kaff…

Der bürger*innenplatz [archivversjon]…

Wenn man alle menschen unabhängig von gebammsel, leibespforte und hautfarbe inkludieren möchte, wie es die gendertrolle in ihrer propaganda ja immer so schön einfordern, wie wäre es dann mit meinem ganz schnell ersonnenen namensvorschlag: „menschenplatz“. Oder noch ein bisschen schöner: „platz für die menschen“. Oder sind auf diesem platz etwa keine menschen erwünscht?

Grüße auch an die scheißgrünen, die immer ganz genau wissen, was den menschen im lande wirklich fehlt und deshalb immer ganz tolle ideen entwickeln.

Die schlechte impfnachricht des tages

Corona-Ausbruch im Altenheim „Pilgerheims Weltersbach“: In Leichlingen hat sich eine Pflegerin trotz vollständiger Impfung mit dem Coronavirus infiziert. Das bestätigte ein PCR-Test. Auch bei 17 weiteren Bewohnern und Mitarbeitern des Heims schlugen Schnelltests an. Und auch hier bekräftigten erste PCR-Ergebnisse, die am Mittwochnachmittag eintrudelten, die Korrektheit der Tests, berichtet rp-online. Einige Testergebnisse fehlten noch. Das Bizarre: 14 der positiv getesteten Bewohner und Pfleger sind bereits seit Januar vollständig geimpft. Bisher war man davon ausgegangen, dass Geimpfte nach einer Infektion weitaus weniger ansteckend seien

Unterdessen fantasieren unsere scheißp’litiker davon, den geimpften einfach wieder die „normalität“ zurückgegeben und dafür lustige spezjalimpfpässe mit ganz viel digital einzuführen, auf das die märkte wieder gute zahlen schreiben. Bei so hohen zielen muss man ja auch mal ohne jede evidenz auskommen.

Rambo lebt!

Der 31-Jährige ist deutscher Staatsangehöriger und ohne festen Wohnsitz […] Ein mit Pfeilen und Bogen bewaffneter Mann hat am Sonntag in Oppenau im Schwarzwald Polizisten bedroht und ihnen die Waffen abgenommen. Anschließend flüchtete er in einen Wald und wird seither mit einem Großaufgebot gesucht, wie die Polizei in Offenburg mitteilte. Auch ein Hubschrauber ist im Einsatz. Der Mann soll Kleidung mit Tarnmuster tragen

[Archivversjon]

Manchmal ist der flüchtling praktisch…

um mal eben schnell eine glaubwürdig klingende geschichte mit falschbeschuldigung zu erfinden. Die frage, wie häufig so eine vorgetäuschte straftat nicht von der polizei aufgedeckt und außerdem von contentindustriellen jornalisten an der reklamevermarktungsfront vermeldet wird, um dem braunen lynchmob empörungsfutter zu geben, ist natürlich nicht zu beantworten. Aber ich kenne mehrere menschen (allesamt deutsche), die von frauen falsch beschuldigt wurden und deshalb schwere nachteile erlitten haben.

(Siehe auch im scheißspiegel.)