Es wird gemessert in hannover…

Ein 48 Jahre alter Mann ist am Freitag, 30.11.2018, im hannoverschen Hauptbahnhof mit einem 53-Jährigen aus bislang unbekannter Ursache in Streit geraten und hat dabei Stichverletzungen erlitten

Das kennen wir ja alle, dass wir stichverletzungen erleiden, wenn wir uns mal ein bisschen streiten… diese pseudoobjektive sprache von polizeimeldungen ist vor allem mehr als nur ein bisschen menschenverachtend. Wenn ein mensch zum messer greift und in einem anderen menschen rumstochert, ist das ein mordversuch. (Klar, der streit wird dazu führen, dass es am ende juristisch ein totschlag im affekt war. Aber warum zum henker hat so ein mörderischer vollidjot ein messer dabei, mit dem er auf andere menschen einstechen kann? Bestimmt nicht, um seine fingernägel zu schneiden. Welche absicht, welchen plan, welche vorhaben könnte es wohl sonst noch geben?)