Hat hier jemand arachnofobie?

Wissenschaftler haben im Nordwesten von Mexiko eine ungewöhnlich große Spinnenart entdeckt […] Die Wanderspinne der Art Califorctenus cacachilensis hat einen relativ kleinen Körper, sehr lange Beine und misst rund 23 Zentimeter im Durchmesser

Es gibt auch ein hübsches foto… 😯

Wer mag, kann ja noch die passende musik dazu hören.

Datenschleuder des tages

Mexiko hat die daten von 93 milljonen wahlberechtigten veröffentlicht, „schön“ mit namen, geburtstag, namen der eltern, anschrift, beschäftigung, eindeutige ID im wählerverzeichnis — kurz, eine goldgrube für kriminelle!

Die datenbank lag ohne passwortschutz offen zugreifbar in einem „cloud“-dingens von amazon.

Das ist die praxis des datenschutzes im jahre 2016. 😦

Die liste wäxt und wäxt und wäxt… ich wünsche auch weiterhin viel spaß beim festen glauben an den überall versprochenen datenschutz. Schließlich muss ja niemals jemand für die schäden durch grob fahrlässige datenschleudereien haften, und der datenschutz, wenn man ihn ernstnimmt, ist immer so teuer…

Al-kaida-terroristen tarnen sich immer besser!

[…] hatte die NSA über mehrere Jahre direkten Zugriff auf die E-Mail-Korrespondenz des mexikanischen Präsidenten

Hübsch übrigens, was der unterschied zwischen mexiko und der gegenwärtigen BRD ist. Während frau Merkel in typischer psychosymbolp’litik eine pflegeleichte arschkriecher-delegazjon in die USA fliegen lässt, damit diese sich dort wohlklingende lügen erzählen lassen kann und hinterher Ronald „beender“ Pofalla die „affäre“ unter dem gelächter der nazjon für beendet erklären kann, sieht man das in mexiko etwas anders:

Als Reaktion hat der amtierende mexikanische Präsident den US-Botschafter des Landes einbestellt und eine Untersuchung des Vorfalls gefordert

Aber hej, es betraf auch den präsidenten mexikos persönlich. Dessen rechte sind eben auch ein bisschen gleicher als das gleiche recht für jeden…