Meikrosoft des tages

Emotet kommt fast immer über MS-Office-Dateien ins Netz. Dabei werden dann kleine Progrämmchen ausgeführt, um den Rechner zu infizieren – sogenannte Makros, die in den .doc-Dateien enthalten sind. Zum Glück kann man das abschalten, um sich beziehungsweise seine Firma zu schützen. Doch genau diesen Schutz vor bösartigen Makros hat Microsoft in den bei Firmen beliebten Business-Versionen von Office 365 offenbar mutwillig verkrüppelt

Ach, deshalb hatte ich in den letzten wochen so viele bewerbungen. Meikrosoft — die klitsche, die den typen einer datei vorm benutzer versteckt, die klitsche, die über active X beliebigen binärkohd im webbrauser ausführen lassen wollte, die klitsche, die einen voll aufgeplusterten webbrauser für die lokale dateiverwaltung angemessen fand, egal, was es da für weitere „nutzungsmöglichkeiten“ gibt — hat also mal wieder ganz eigene vorstellungen von kompjutersicherheit. Zum beispiel, dass man für kompjutersicherheit noch pinkepinke etwas geld draufzahlen soll.

Damit verdichtet sich der Eindruck, dass es Microsoft vor allem um eines geht: Den Kunden die teuren Enterprise-Lizenzen aufzuzwingen

Die können sie ja auch haben, diese ideen bei meikrosoft, die sind ja nicht für den schaden haftbar, den sie damit anrichten. Vielen dank, liebe meikrosoft-nutzer, dass sie sich für den neuesten heißen scheiß mit klautanbindung™ von meikrosoft entschieden haben, und viel spaß noch mit ihren viren und trojanern, die ihr betriebsnetzwerk zum tummelplatz für verbrecher machen! Und jetzt kaufen sie schon die teuren lizenzen! Können sie ja auch von der steuer absetzen.

Übrigens gibt es alternativen zur softwäjhr von meikrosoft. Ach, ihr seid so abhängig davon geworden, dass ihr erpressbar geworden seid? So ein jammer aber auch! Wenn euch doch nur vorher jemand gewarnt hätte! Ist schon scheiße, wenn man dumm ist…

Klaut des tages

Gut lesen!

Die Grundverwaltung von Identitäten und Gruppen erfolgt über ein Azure Active Directory pro Schule

[Archivversjon]

Ja, richtig gelesen: hier sollen schülerdaten in die meikrosoft-klaut hochgeladen werden. Wo das hier ist? In baden-württemberg. Es handelt sich um die daten von 1,1 milljonen schülern, die einfach so von BRD-p’litikern an ein privatwirtschaftliches unternehmen aus den USA überantwortet werden sollen, obwohl die USA ein überwachungs- und folterstaat sind. Einmal ganz davon abgesehen, dass festplatten nicht so teuer sind und die datenspeicherung in der klaut deshalb nicht nötig wäre…

Ich wünsche auch weiterhin viel spaß beim festen glauben an den überall lufteleicht und konsekwenzenlos versprochenen datenschutz! Erst lasst ihr euch für dumm verkaufen, und dann lasst ihr euch verkaufen! Oder eure kinder!

Es gibt keine klaut. Es gibt nur die kompjuter anderer leute.

Vergewohltätigung des tages

Hej, windohs-nutzer, freut ihr euch schon? Meikrosoft kackt euch demnächst mit einer aktualisierung von offißß 365 ein addon für euren täglich benutzten webbrauser in eure windohs-installazjon, damit die standardsuchmaschine auch fein auf bing umgestellt wird. Ist doch schön, dass die euch die entscheidung abnehmen, womit ihr suchen wollt. Da müsst ihr euch nicht so mühsam entscheiden. Kommt leute, betreutes denken ist groß in mode, das ist jetzt hipp, smart und zukunft! Freut euch einfach drüber! 🐑

Ab jetzt, wo scheißmeikrosoft beschlossen hat, seine scheißsuchmaschine mit stinkender addon-spämm für eure webbrauser durchzudrücken, ab jetzt ist „bing“ als suchmaschine völlig indiskutabel geworden. Ich finde das schade, weil es gar nicht genug alternativen zu scheißguhgell geben kann, aber kriminelle metoden sind nun einmal kriminelle metoden. Und die sind niemals ein gutes zeichen. Ganz im gegenteil. 🤮

Übrigens: wer glaubt, dass man der verbrecherklitsche meikrosoft entkommen sei, weil man linux benutzt, hat sich geschnitten. Da proggt meikrosoft schon seit jahren mit dran rum.

Datenschleuder des tages

Meikrosoft hat ein paar wochen lang eine datenbank mit vermutlich 250 milljonen datensätzen ohne zugriffsschutz in die klaut gelegt und damit veröffentlicht [der link geht auf einen englischen text].

Versteht ihr: das gleiche meikrosoft, das euch sagt, dass lokale speicherung auf lokalen datenträgern so neunziger jahre ist und dass ihr jetzt alle eure daten in die klaut tun sollt, weil das jetzt hipp, modern, smart, zukunft, internetz und sicher sei, ist selbst zu unfähig, seine daten sicher und geschützt in der klaut abzulegen. Bei denen benutzt ihr doch die klaut, oder?! 🤦

In diesem sinne: auch weiterhin viel spaß beim festen glauben an die klaut! Und auch weiterhin viel spaß beim festen glauben an den datenschutz bei irgendwelchen klitschen, die ihre datenbestände irgendwo in der klaut ablegen. Die liste wäxt und wäxt und wäxt.

Datenschutz des tages

Na, redet ihr auch alle fein jeden tag mit GLaDOS, die sich jetzt meist alexa, cortana oder okäj guhgell nennt? Der datenschutz dabei ist ja von höchster bedeutung für die abhörunternehmer dieser welt:

Die Aufnahmen, sowohl absichtliche als auch versehentliche Aktivierungen des Sprachassistenten sowie Skype-Telefonate, wurden laut dem Microsoft-Mitarbeiter über eine Webanwendung im Google Chrome-Browser auf ihren persönlichen Laptops über das chinesische Internet abgerufen […] Man wies sie sogar an, die Arbeit mit neuen Microsoft-Konten zu erledigen, die alle dasselbe Passwort haben, um die Verwaltung zu erleichtern […]

Während der Prüfer zunächst in einem Büro arbeitete, sagte er, dass man ihm nach einer Weile erlaubte, von zu Hause aus zu arbeiten. Er wertete die Daten britischer Nutzer aus, da er selbst Brite sei. Er hörte also Leuten zu, die ihr Microsoft-Gerät auf britisches Englisch eingestellt hatten, und hatte Zugang zu all dem von seinem Laptop aus, ohne jegliche Sicherheitsvorkehrungen. Sowohl der Benutzername als auch das Passwort wurden im Klartext per E-Mail an neue Kollegen geschickt. Ersteres war nach einem einfachen Schema und letzteres für jeden Mitarbeiter, der in einem bestimmten Jahr dazu kam, gleich

Aber hej, was ist denn daran so schlimm, wenn irgendwelche leute ohne große häckerspezjalkenntnisse mithören können, was ihr so im wahnzimmer labert. Dann kommt der scheiß halt irgendwann irgendwo wieder aus dem internetz raus. Dafür habt ihr total „smarte“ assistenten und könnt endlich wie im raumschiff entenscheiß mit eurem kompjuter reden! Das ist es doch wert! Dafür verzichtet man doch gern auf seine privatsfäre!

Kurz verlinkt

Das erschreckend effektiv funkzjonierende drogenhändler-modell von meikrosoft und konsorten

Ich weiß allerdings nicht, in welcher welt Mike Kuketz lebt, dass er glaubt, die idee der schule sei es, menschen zu „mündigen bürgern“ heranzuziehen — nein, die idee der staatlichen zwangsschule ist es von jeher, der industrie vorgelernte arbeitsdrohnen mit zerbrochenem karakter, abgeknickter freiheitslust und tiefer angst vor der eigenen wissensaneignung zu liefern — denn dumm arbeitet will und konsumiert gut. Und genau so, wie es diesem zweck entspricht, ist schule aufgebaut, jetzt und gestern und morgen. Der arme zwangsschüler, der da nicht mitmacht, wird bestraft, und zwar sein ganzes scheißleben lang.

Gruß nach bayern

Ich wünsche der bayerischen landeshauptstadt münchen viel spaß dabei, den rest der bummsrepublik deutschland mal zu zeigen, wie man eine als betrübssystem getarnte schadsoftwäjhr wie windohs 10 rechtskonform einsetzt.

Ach, das interessiert da keinen. Schon gut, da wird ja auch keiner für zur verantwortung gezogen. Weder wegen der korrupzjon, noch wegen der datenschleuderei.

Endlich!

Endlich gibt es auch für mein immer weniger geliebtes, aber immer noch jeden tag benutztes linux ein hochwirksames kwalitäts-schlangenöl. Ich konnte es schon gar nicht mehr erwarten!!!1!!elf!

Mal schauen, wie viele idjoten sich die gefühlte sicherheit andrehen lassen. Von einer klitsche aus dem NSA-faschismusstaat, die nicht einmal ihr eigenes betrübssystem in einen einigermaßen vertrauenswürdigen zustand bringt, sondern es lieber mit meist unerwünschten überwachungs-, träcking- und datensammelfunkzjonen anreichert. Und mal schauen, wann die erste schadsoftwäjhr kommt, die eine schwäche in dem tief ins system eingreifenden schlangenöl ausnutzt. 😀

Meikrosoft offißß auf linux hätten sich ja sicherlich so einige leute geholt.

„Cyber cyber“ des tages

Wer braucht eigentlich noch die fiesen russischen häcker, wenn es auch die ganz normalen BRD-zustände bei kritischer infrastruktur in der BRD gibt [archivversjon]:

Ein dem Tagesspiegel vorliegendes Gutachten belegt, dass Experten die Abschaffung des auf dem Betriebssystem Windows 95 basierenden Programms bereits im Jahr 2017 gefordert hatten […] Insider vermuten, dem Kammergericht fehle die für die Umstellung nötige Expertise. Das für die IT der ordentlichen Gerichtsbarkeit zuständige Dezernat ITOG wird von Beobachtern als wenig kompetent beschrieben […] die Mitarbeiter legten Sonderschichten ein, um Termine aus den Akten herauszuziehen, da elektronisch kein Zugriff bestehe. „Wir geben uns wirklich größte Mühe, dem Recht suchenden Publikum gerecht zu werden.“

Windohs 95! 🤦🛡️🤣💩👎

Willkommen in der BRD!

Schlangenöl des tages

Microsoft hat die Scan-Funktion der Anti-Viren-Software Defender kaputt gepatcht

[…] Nach der Auswahl von „Schnellüberprüfung“ und „Vollständige Überprüfung“ war bei einigen Nutzern schon nach zehn Dateien Schluss […]

🤦

Es gibt wohl kein anderes technisches produkt, bei dem dermaßen lax und beliebig auf die funkzjon geachtet wird wie das sicherheitsschlangenöl, mit dem ihr eure kompjuter einreiben sollt. Wozu interne tests machen, ob die grundfunkzjon noch läuft und die so ein totalversagen sofort entdecken? Hej, aber hauptsache, es läuft ein schlangenöl und ihr fühlt euch sicher

Meikrosoft des tages

Meikrosoft gewährt seinen offißß-anwendern eine neue „speichern-erfahrung“: es gibt jetzt drei verschiedene speichern-dialoge in meikrosoft offißß [link geht auf einen englischsprachigen artikel], natürlich vor allem mit bestupsung, damit auch wirklich jeder die meikrosofte klautkacke benutzt, wenn er auf das bildchen mit der diskette klickt. Wisst ihr noch, damals, als sie euch gesagt haben, dass dieses windohs so einfach ist…

Die offißß-leute haben darüber gegrübelt, wie das speichern einer datei aufgepimpt werden könnte, und dabei entstand kürzlich erst eine weitere verbesserung. Wenn du ein dokument zum ersten mal speicherst, bekommst du jetzt eine ‚aktualisierte speichern-erfahrung‘, die standardmäßig zu onedrive oder sharepoint onlein geht. Der neue dialog ist hübsch, klein und einfach, wenn man ihn mit dem backstage-dialog vergleicht — sofern du den speicherort siehst, den du haben möchtest und die vorgabe vernünftig ist. Wenn es nicht so gut passt, dann klickst du unter ‚weitere speichermöglichkeiten‘, um den backstage-dialog zu erhalten, und wenn der auch nicht passt, klickst du dort ‚durchsuchen‘ und schon bist du zurück im guten alten windohs-speichern-dialog

[…] Eine anmerkung von uns: dieser neue dialog scheint die opzjon ’standardmäßig auf dem kompjuter speichern‘ zu ignorieren, die vom anwender im einstellungsdialog ausgewählt werden kann. Meikrosoft führt dazu aus: ‚Diese neue erfahrung ermöglicht anwendern, die offißß 365 nutzen, mit leichtigkeit ihre wörd-, exzell- und pauerpeunt-dateien auf einem standard-speicherort in der klaut zu speichern

Au mann! 😦

Wisst ihr noch, damals, als einer der größten vorteile von windohs gegenüber dem unixoiden wildwuchs darin bestand, dass alle anwendungen die gleichen benutzerschnittstellen-elemente und standarddialoge benutzen, so dass ein anwender nicht für jede anwendung die grundlagen neu lernen muss? Das waren noch zeiten! Aber da hat man anwender auch noch nicht als grasdumme geldkühe betrachtet und behandelt, die man mit mehr oder weniger sanfter gewalt in die scheißklaut schubsen muss, um sie dort noch besser abmelken zu können. :mrgreen:

Auch weiterhin viel spaß mit dem gefasel von der „nutzererfahrung“!

Edeka

Edeka verkauft gerade in einigen supermärkten schön „billig“ ein paar möglicherweise nicht ganz koschere lizenzen für meikrosoft windohs und meikrosoft offißß. Also zu einem preis, den man bei dieser datenjauche „billig“ nennt, so um die zweihundert øre für offißß. Mit dem geld wüsste ich aber etwas besseres anzufangen. Zumal praktisch jeder mensch mit libreoffißß genau so gut bedient ist. Wenn nicht sogar besser. Denn da gibt es keine sich ständig verändernden drexbastarde aus menü und tuhlbar, die sich in den weg stellen oder auch mal einfach verstecken, wenn man mit der scheißsoftwäjhr arbeiten will, sondern eine klassische benutzerschnittstelle aus menüs und einer tuhlbar. (Das gilt jedenfalls für die linux-versjon, wie die windohs-versjon verhunzt wurde, weiß ich gar nicht.) Aber dafür kommt libreoffißß natürlich ohne klaut-aufzwing-versuche daher. 😉

Wer schon einmal in seinem leben mit meikrosoft telefoniert hat, um ein lizenzproblem zu klären, der weiß, dass niemand die meikrosoft-lizenzen versteht. Nicht einmal meikrosoft selbst. Allein das ist für mich ein meidungsgrund. Normale bescheißer machen es so, dass nur die kunden den vertrag nicht verstehen… :mrgreen:

Security des tages

Vor einem Monat hatten Sicherheitsforscher einen digitalen Angriff auf die Tabellenkalkulation Excel von erheblichem Ausmaß aufgedeckt. Wir haben in „Forschung aktuell“ kurz darüber berichtet. Und dieser Angriff nutzte Schwächen des Datenaustauschprotokolls Dynamic Data Exchange von Microsoft aus. Der Clou dabei: Die Schwachstellen sind seit mehr als zwei Jahren bekannt. Stellt sich also die Frage: Warum sind die bisher nicht geschlossen worden?

[Archivversjon gegen das p’litisch erzwungene digitale vergessen beim BRD-parteienstaatsfunk.]

Auch weiterhin viel spaß mit softwäjhr aus dem cyberkriegs-, weltüberwachungs- und folterstaat USA!

„Github“ des tages

Dieses von meikrosoft betriebene „github“ begnügt sich nicht damit, entwickler Freier softwäjhr aus dem iran zu enteignen, sondern es enteignet auch entwickler Freier softwäjhr aus kuba, nordkorea (wo es sicherlich nicht so viele geben wird), syrien und auf der krim).

Hej, nochmal die frage: gibt es auf diesem verrotteten scheißzensur-github projekte Freier software mit einem „code of conduct“, der solche machenschaften wie die diskriminierung von menschen wegen ihres wohnortes explizit ablehnt und jede unterstützung für solche machenschaften verweigert? Wenn ja: nix wie weg da von meikrosoft, diesen erzekeln! Und wenn nicht, dann habe ich wenigstens aus diesem vorgang gelernt, dass es nur noch um first-world-problems wie genderkacke geht. Schade um den schweiß, die vorarbeit und den gehirnschmalz derer, die einmal ideale hatten! 😦