Meikrosoft des tages

Meikrosoft gewährt seinen offißß-anwendern eine neue „speichern-erfahrung“: es gibt jetzt drei verschiedene speichern-dialoge in meikrosoft offißß [link geht auf einen englischsprachigen artikel], natürlich vor allem mit bestupsung, damit auch wirklich jeder die meikrosofte klautkacke benutzt, wenn er auf das bildchen mit der diskette klickt. Wisst ihr noch, damals, als sie euch gesagt haben, dass dieses windohs so einfach ist…

Die offißß-leute haben darüber gegrübelt, wie das speichern einer datei aufgepimpt werden könnte, und dabei entstand kürzlich erst eine weitere verbesserung. Wenn du ein dokument zum ersten mal speicherst, bekommst du jetzt eine ‚aktualisierte speichern-erfahrung‘, die standardmäßig zu onedrive oder sharepoint onlein geht. Der neue dialog ist hübsch, klein und einfach, wenn man ihn mit dem backstage-dialog vergleicht — sofern du den speicherort siehst, den du haben möchtest und die vorgabe vernünftig ist. Wenn es nicht so gut passt, dann klickst du unter ‚weitere speichermöglichkeiten‘, um den backstage-dialog zu erhalten, und wenn der auch nicht passt, klickst du dort ‚durchsuchen‘ und schon bist du zurück im guten alten windohs-speichern-dialog

[…] Eine anmerkung von uns: dieser neue dialog scheint die opzjon ’standardmäßig auf dem kompjuter speichern‘ zu ignorieren, die vom anwender im einstellungsdialog ausgewählt werden kann. Meikrosoft führt dazu aus: ‚Diese neue erfahrung ermöglicht anwendern, die offißß 365 nutzen, mit leichtigkeit ihre wörd-, exzell- und pauerpeunt-dateien auf einem standard-speicherort in der klaut zu speichern

Au mann! 😦

Wisst ihr noch, damals, als einer der größten vorteile von windohs gegenüber dem unixoiden wildwuchs darin bestand, dass alle anwendungen die gleichen benutzerschnittstellen-elemente und standarddialoge benutzen, so dass ein anwender nicht für jede anwendung die grundlagen neu lernen muss? Das waren noch zeiten! Aber da hat man anwender auch noch nicht als grasdumme geldkühe betrachtet und behandelt, die man mit mehr oder weniger sanfter gewalt in die scheißklaut schubsen muss, um sie dort noch besser abmelken zu können. :mrgreen:

Auch weiterhin viel spaß mit dem gefasel von der „nutzererfahrung“!

Edeka

Edeka verkauft gerade in einigen supermärkten schön „billig“ ein paar möglicherweise nicht ganz koschere lizenzen für meikrosoft windohs und meikrosoft offißß. Also zu einem preis, den man bei dieser datenjauche „billig“ nennt, so um die zweihundert øre für offißß. Mit dem geld wüsste ich aber etwas besseres anzufangen. Zumal praktisch jeder mensch mit libreoffißß genau so gut bedient ist. Wenn nicht sogar besser. Denn da gibt es keine sich ständig verändernden drexbastarde aus menü und tuhlbar, die sich in den weg stellen oder auch mal einfach verstecken, wenn man mit der scheißsoftwäjhr arbeiten will, sondern eine klassische benutzerschnittstelle aus menüs und einer tuhlbar. (Das gilt jedenfalls für die linux-versjon, wie die windohs-versjon verhunzt wurde, weiß ich gar nicht.) Aber dafür kommt libreoffißß natürlich ohne klaut-aufzwing-versuche daher. 😉

Wer schon einmal in seinem leben mit meikrosoft telefoniert hat, um ein lizenzproblem zu klären, der weiß, dass niemand die meikrosoft-lizenzen versteht. Nicht einmal meikrosoft selbst. Allein das ist für mich ein meidungsgrund. Normale bescheißer machen es so, dass nur die kunden den vertrag nicht verstehen… :mrgreen:

Security des tages

Vor einem Monat hatten Sicherheitsforscher einen digitalen Angriff auf die Tabellenkalkulation Excel von erheblichem Ausmaß aufgedeckt. Wir haben in „Forschung aktuell“ kurz darüber berichtet. Und dieser Angriff nutzte Schwächen des Datenaustauschprotokolls Dynamic Data Exchange von Microsoft aus. Der Clou dabei: Die Schwachstellen sind seit mehr als zwei Jahren bekannt. Stellt sich also die Frage: Warum sind die bisher nicht geschlossen worden?

[Archivversjon gegen das p’litisch erzwungene digitale vergessen beim BRD-parteienstaatsfunk.]

Auch weiterhin viel spaß mit softwäjhr aus dem cyberkriegs-, weltüberwachungs- und folterstaat USA!

„Github“ des tages

Dieses von meikrosoft betriebene „github“ begnügt sich nicht damit, entwickler Freier softwäjhr aus dem iran zu enteignen, sondern es enteignet auch entwickler Freier softwäjhr aus kuba, nordkorea (wo es sicherlich nicht so viele geben wird), syrien und auf der krim).

Hej, nochmal die frage: gibt es auf diesem verrotteten scheißzensur-github projekte Freier software mit einem „code of conduct“, der solche machenschaften wie die diskriminierung von menschen wegen ihres wohnortes explizit ablehnt und jede unterstützung für solche machenschaften verweigert? Wenn ja: nix wie weg da von meikrosoft, diesen erzekeln! Und wenn nicht, dann habe ich wenigstens aus diesem vorgang gelernt, dass es nur noch um first-world-problems wie genderkacke geht. Schade um den schweiß, die vorarbeit und den gehirnschmalz derer, die einmal ideale hatten! 😦

„Github“ ist der „wohltäter“ des tages…

Meine fresse! Der link geht auf einen englischsprachen text:

Github hat alle iranischen nutzerkonten blockiert, ohne vorher diese absicht mitzuteilen, und sie haben uns keine möglichkeit gegeben, einen bäckup unserer daten runterzuladen

Hej, liegen da zurzeit irgendwelche freie-softwäjhr-projekte bei github herum, bei denen die zusammenarbeit mit einer klitsche, die andere menschen aufgrund ihrer staatsangehörigkeit diskriminiert, gegen den „code of conduct“ verstößt? Dann wirds aber höchste zeit, meikrosoft mal die kontrollmöglichkeiten, sabotahscheschnittstellen und machtmittel aus der hand zu schlagen, indem man selbst ein sörverchen hostet! Oder gehts dabei inzwischen nur noch um first-world-problems wie genderkacke, und nicht mehr um handfesten rassismus, der von scheißmeikrosoft (vermutlich unter druck der US-regierung) einfach nach gutsherrenart durchgedrückt wird?

Ich bin jedenfalls froh, dass ich github noch nie für irgendetwas gebraucht habe.

Überwachung des tages

Na, nehmt ihr auch alle weiterhin brav windohs sieben, weil euch das nicht so sehr überwacht wie dieses windohs zehn? Klar, privatsfäre ist nun einmal wichtig. Und habt ihr auch alle brav die letzte sicherheitsaktualisierung für windohs sieben installiert? Wollt ja keine gepwnten rechner haben, also rauf mit den flicken! Ist nur scheiße, dass meikrosoft euch da einen überwachungs- und datensammel-trojaner mit untergeschoben hat.

Microsoft hat in einem Sicherheitsupdate für Windows 7 das Diagnosetool Compatibility Appraiser mit ausgeliefert […] Es werden also einige Informationen an Microsoft gesendet, was einige Windows-7-Nutzer ärgert. Einige verwenden das alte Microsoft-Betriebssystem noch aus genau den Gründen, dass eben keine Informationen seitens des Herstellers erhoben werden

Aber hej, das kennt ihr ja schon von euren wischofonen und eurem ganzen smart-schrott, dass ihr ständig trojaner untergeschoben kriegt. Das wird jetzt von meikrosoft zum industriestandard gemacht (und äppel scheißt schon viel länger auf eure privatsfäre). Müsst ihr euch dran gewöhnen! Ist so ein bisschen wie eine kapitalistische STASI, nur dass die daten nicht bei irgendwelchen geheimpolizeien anfallen, die dann die staatliche ideologie durchsetzen, sondern bei irgendwelchen unternehmen, die dann ihre gewinnerzielungsabsicht durchsetzen…

Klaut des tages

Datenschützer:
Einsatz von Microsoft Office 365 an Schulen ist unzulässig

Aber dieses verschissene windohs zehn mit seinen nazimetoden in der ständigen überwachung seiner nutzer darf man an den gleichen schulen weiterbenutzen? Etwas mehr klarheit und eindeutigkeit, werte damen und herren datenschutzbeauftragte!

Und die scheißlehrer — und an den unis: die scheißprofessoren — dürfen ihren ausgelieferten schülern und studenten weiterhin so eine scientologische nazikackscheiße wie fratzenbuch und wanzäpp für die kommunikazjon aufzwingen?

Scheint ja auch nicht so ein problem zu sein.

Ich würde es jedenfalls begrüßen, wenn endlich damit aufgehört wird, auch noch die letzten unwilligen in den überwachungsfaschismus der USA zu zwingen. Wenn solche zustände endlich deutlich als illegal betrachtet und behandelt werden.

Gut, dass ich schon lange nicht mehr von diesem scheißdreck an BRD-zwangsschulen betroffen und letztendlich hilflos irgendwelchen widerlichen, gedankenlosen arschlöchern von lehrern ausgeliefert bin! Das war ja zu meiner zeit schon ziemlich schlimm…

Sommerloch des tages

Nein, das folgende zitat ist nicht aus der bunten, der praline, dem stern oder einem anderen arsch- und tittenblatt, sondern aus der webseit eines ehemaligen fachmagazins, so richtig schön mit bildzeitungsfrasen wie „wirbel um“, die das gähnen der welt zum erstaunen umdefinieren sollen:

Auf Twitter wirbt Microsoft derzeit für „Windows 1.0“. Handelt es sich hier um eine Reise in die Vergangenheit – oder um einen Blick in die nahe Zukunft?

Die annahme, dass meikrosoft den MS/DOS-basierten klickaufsatz windows 1.0 demnächst wieder pflegen werde, um uns allen das betrübssystem der zukunft zu verkaufen, kann man wohl nur mit einem schmerzhaften lachanfall beantworten. Und die annahme, dass heise etwas besseres als eine kompjuterbild mit schlips ist, wohl auch.

Kennt ihr den schon?

Na, habt ihr auch alle schön die sicherheitsaktualisierungen für euer windohs eingespielt? Ist ja besser, wer hat schon gern einen gecräckten rechner.

Das Mai-Update bringt auf manchen Systemen VPN-Verbindungsprobleme mit. Der derzeit einzige Workaround ist, Windows Telemetriedaten nach Hause funken zu lassen

Erlaubt einfach meikrosoft, euch zu überwachen, und ihr habt keine probleme mehr! Sicherlich nur ein bedauerlicher zufall…

DRM-gängelung des tages

Microsoft hat am heutigen Montag alle DRM-Server abgeschaltet, die den Kopierschutz der im Microsoft Store gekauften E-Books verwalten. In der Folge sind diese nicht mehr lesbar

Auch weiterhin viel spaß mit der ganzen technikverhindernden und enteignenden DRM-gängelscheiße unter dem wehen banner des „geistigen eigentumes“. Wenn euch doch nur vorher jemand gewarnt hätte…

Garantiert dauerhaft lesbare bücher kriegt man übrigens von portalen für so genannte „raubkopien“. Lasst euch nicht und niemals irgendeine DRM-kacke andrehen, weder bei spielen, noch bei softwäjhr, noch bei literatur, noch bei filmen, noch bei videos. Sich einem gutsherren unterwerfen zu müssen, ist schlimm. Aber sich freiwillig und ohne not einem gutsherren zu unterwerfen, obwohl es prächtig ohne diesen gutsherren geht, ist nicht nur schlimm, sondern unendlich blöd.

Ach, interessiert euch nicht und seid ihr schon längst dran gewöhnt? Na gut, viel spaß noch im neuen faschismus!

Schadsoftwäjhr des tages

Bei der offiziellen Outlook-App werden beim Anlegen eines IMAP-Accounts alle Anmeldedaten an einen externen Server des Herstellers Microsoft übertragen

Auch weiterhin viel spaß mit den trojanern, die euch von großen unternehmern auf die wischofone und auf die persönlich genutzten kompjuter gekackt werden. Gruß auch an die cyber-cyber-wehr, die uns von cyber-angriffen schützen soll!

Bei der gelegenheit solltet ihr auch gleich mal wieder nachschauen, ob euer passwort noch sicher genug ist, nachdem es von meikrosoft-trojanern abgegriffen und in der meikrosoft-klaut gespeichert wurde:mrgreen:

Security des tages

Benutzt hier jemand das einzig brauchbare programm in offißß, diese tabellenkalkulazjon von meikrosoft? Oder hats auf der platte rumliegen? Da hat man schnell einen kompjuter anderer leute auf dem schreibtisch stehen.

Den Forschern gelang es nach eigenen Angaben, Excel-Dokumente so zu präparieren, dass sie, sobald sie auf dem Zielrechner geöffnet wurden, Schadcode von einem entfernten Server nachluden und ausführten. Im Unterschied zu Makros ist das hierzu genutzte Feature „Power Query“ aber nicht standardmäßig deaktiviert. Und anders als bei Makros ist unter bestimmten Voraussetzungen laut Mimecast auch keine weitere Interaktion des Nutzers in Gestalt eines Doppelklicks im Dokument notwendig

Antivirusschlangenöle helfen zurzeit nicht. DDE (ein dynamischer datenaustausch ist es nicht) abschalten hilft. Wer DDE nicht braucht, sollte das besser tun. Niemals eine datei öffnen, die per mäjhl zugestellt wurde, hilft auch — im zweifelsfall einfach telefonisch rückfragen oder überall digitale signaturen benutzen, die den absender jenseits jedes vernünftigen zweifels sicherstellen. (Die signaturen müssen aber auch geprüft werden.)

Ich bin mir sicher, dass kriminelle hochinteressiert an dieser möglichkeit sind und erwarte fürchterliche schadsoftwäjhr mit datenverschlüsselungen und erpressungen. Dagegen hilft übrigens (eingeschränkt) das regelmäßige anlegen von datensicherungen… aber das sollte ja jeder wissen. Weiß aber immer noch nicht jeder. Und dann ist dettelbach wieder überall.

Ich frage mich ja, wie viele prozent der nutzer das funkzjonsmerkmal „power query“ überhaupt nutzen? Oder es vermisst haben, als es noch nicht da war? Aber hej, macht die softwäjhr nur immer komplexer und trivialisiert gleichzeitig die benutzerschnittstellen, dass sich jeder honk als profi fühlt und mit dem kompjuter umgeht wie ein jugendlicher im geilen hormonrausch mit dem geschlechtsverkehr: schnell, einfach und gefährlich! Was kann dabei schon schiefgehen?!

In dem maße, in dem fläsch von den kompjutern verschwunden ist, laufen die kriminellen angriffe eben wieder über offißß — so wie schon damals beim mäjhlwurm ILOVEYOU. Aber da sagt seltsamerweise kein scheißjornalist, dass man diese gefährliche datenjauche besser gestern als heute von den kompjutern entfernen sollte…

Besseres neusprech sprechen dank meikrosoft offißß

Dazu wird die Software auch vorschlagen, andere Formulierungen zu verwenden – darunter auch geschlechtsneutrale Sprache […] So lassen sich „Lehrer“, „Lehrerin“ und „LehrerIn“ etwa mit „Lehrkraft“ ersetzen. Es ist anzunehmen, dass das neue Word-Feature auch auf Deutsch verfügbar werden wird

Schönes beispiel im reklameartikel, das den neusprechkarakter erstmal verbirgt. Wie ersetzt man jetzt aber zum beispiel das wort „fußgänger*in“ durch ein geschlechtsneutrales wort? Es geht beinahe nur mit partiziplastigen wortgetümen und zungenstrafen wie etwa „zu fuß gehende menschen“. Und ich habe allen ernstes schon gelesen, dass „mensch“ gar nicht geschlechtsneutral sei, weil das wort ja ein grammatisches geschlecht habe, dass man noch irgendwie schnipp schnapp wegkastrieren¹ müsse…

Die universitätsverblödeten höheren töchter der genderx werden den neusprech schon in jedes noch so unwillige hirnchen reinbrennen und an jedem nur denkbaren ort erzwingen. Und das am ende als großen sieg im 21. jahrhundert feiern… während der größte teil der gesellschaft längst in armut gefallen ist und richtige, existenzjelle probleme hat, so dinge wie essen und wohnen. Fickt euch, ihr scheinwohltäter*innen!

¹Das mit dem kastrieren ist allerdings mein ausdruck, nicht deren.

Security des tages

Digital signierte softwäjhr ist sicher, haben sie gesagt. Da kannst du nicht mehr jede beliebige softwäjhr ausführen, und damit bist du nun einmal viel viel sicherer vor schadsoftwäjhr, haben sie gesagt:

Unter anderem verwenden die Angreifer Malware, die mit einem gültigen Zertifikat signiert wurde und so unter dem Radar vieler automatischer Erkennungstechniken, unter anderem von Windows selbst, fliegt […] Die Sicherheitsforscher verschafften sich im Laufe ihrer Untersuchungen Zugang zu den Kontrollservern der Hacker und beziffern die Zahl der momentan infizierten Server auf knapp 50.000 Systeme […] Die Angreifer nutzen die Kernel-Schwachstelle mit einem Treiber aus, der zum Zeitpunkt des Angriffes ein gültiges Verisign-Zertifikat besaß, ausgestellt auf eine Firma namens Hangzhou Hootian Network Technology – bei dem Firmennamen handelt es sich um eine Fälschung

Auch weiterhin viel spaß mit der gefühlten sicherheit, mit der euch irgendwelche reklameheinis das hirn weichlabern. Wenn ihr, verdammt noch mal, über fünf verdammte jahre hinweg keine sicherheitsaktualisierungen einspielt, dürft ihr euch über gepwnte sörver nicht wundern. Da gibt es keine gnade. Und von mir kein mitleid. Auch helfen irgendwelche schlangenöltechniken wie softwäjhr-signaturen dann gar nicht. Sie führen nur dazu, dass ihr euch in gefühlter sicherheit einlullt.

Datenschutz des tages

Die iX kam zu dem Fazit, dass ein sicherer, datenschutzkonformer Betrieb von Office 365 nach europäischem Recht und gemäß DSGVO nicht möglich sei. Auch eine vom niederländischen Justizministerium in Auftrag gegebene Untersuchung endete mit der Aussage, dass Microsoft mit seiner Enterprise-Version Office 2016 Pro Plus massenhaft gegen die europäische Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) verstößt. Das hat inzwischen den Datenschützer der EU auf den Plan gerufen, der die Verträge der EU-Behörden mit Microsoft untersucht

Hej, datenschützer, kommt mal an mit euren fetten bußgeldern bei den ganzen datenschleudern, die alles bei irgendwelchen fremdfirmen im kriegs-, folter- und überwachungsstaat USA abliefern! Und keine zurückhaltung dabei! Dass dieses problem kommen würde, ist nämlich schon seit ein paar verdammten jahren bekannt.

Gruß auch an die stadt münchen und an die niedersäxischen finanzämter und andere jetzt-noch-schnell-auf-windohs-umsteller in der bananigen republik korruptistan! Zu schade, dass die dafür persönlich verantwortlichen p’litarschlöcher nicht aus ihrem persönlichen vermögen für die angerichteten schäden haften müssen!

via @kuketzblog@social.tchncs.de