Guhgell des tages (und krüpplografie des tages)

Google sammelt von den App-Entwicklern, die im Play Store veröffentlichen, gerade die (privaten) APK-Signing-Keys ein. Wer diese nicht hochlädt bekommt einen Warnhinweis eingeblendet. Es ist hoffentlich unnötig zu erwähnen, dass man den privaten Key niemals herausgeben sollte – auch bzw. gerade nicht an Google

Wenn ein dritter den privatschlüssel hat, dann könnt ihr euch den kwatsch mit der kohdsignierung auch ganz sparen. Das ist dann nur noch eine krüpplografie.

Was hat scheißguhgell vor? Spionahschekohd und hintertüren in die äpps einbauen, sie neu digital signieren und gewissermaßen unter falschem namen auf den pläjhstohr zum daunlohd stellen? Es gibt jedenfalls keine guten absichten, für die man einen privatschlüssel brauchte. Der einzige zweck ist es, schadsoftwähr vertrauenswürdiger aussehen zu lassen, als sie ist.

Auch weiterhin viel spaß mit euren wischofon-betrübssystemen von scheißguhgell: technikverhindernd, gängelnd, überwachend und mit pseudokryptografie für gefühlte vertrauenswürdigkeit!

Ändräut des tages

Na, nutzt hier jemand ein wischofon mit einem betrübssystem von guhgell und bezieht seine softwäjhr aus dem guhgell-pläjhstohr?

Im Play Store lässt sich AdAway übrigens nicht finden, da Google Werbeblocker nicht mehr zulässt – diese verstoßen schlicht gegen das Geschäftsmodell von Google. Oder anders formuliert: Eine App, die eure Privatsphäre und Sicherheit effektiv schützt, indem sie das Nachladen (schadhafter) Werbung verhindert und den Abfluss personenbezogener Daten unterbindet, wird von Google nicht toleriert

Fühlt euch weiterhin schön hip, modern und zukunft mit den ganzen gängelungen und technikverhinderungen in eurer tasche! Wenn euch doch nur jemand von kompjutern gewarnt hätte, auf denen ihr nicht mehr einfach die softwäjhr ausführen könnt, die ihr selbst für gut und richtig haltet (was bei scheißwischofonen zum gewährleistungsverlust führt, wenn man mit irgendwelchen häcks ein anderes betrübssystem aufspielt)! Aber hej, ist ja toll, wenn ihr von jemanden immer irgendwo gekratzt werdet, weil der ganz genau weiß, wo es euch juckt… und dafür auch noch bezahlt. Ihr seid solche hirnhelden!

Überwachung des tages

Nutzt hier jemand guhgells krohm, meikrosofts edge, äppels safari oder den opera als webbrauser? Sage ich doch immer, dass das eine schlechte idee ist… 😦

Ich halte im gegensatz zu Mike Kuketz den feierfox als webbrauser für völlig unbenutzbar, weil er von der mozilla foundationen zur distribuzjonsplattform für schadsoftware umgewidmet wurde.

Wer ein „normaler“ nutzer ist, bei der nutzung des webs privatsfäre haben möchte aber keine lust hat, sich seinen webbrauser stundenlang nach irgendwelchen nur halbverstandenen anleitungen so zu konfigurieren, dass er auch privatsfäre hat, schaue sich doch einfach mal „brave“ an! Aber nicht und auf gar keinen fall den feierfox nehmen! Der ist nicht nur eine distribuzjonsplattform für schadsoftware, sondern wird auch seit vielen jahren an seinen nutzern vorbeiprogrammiert.

Gesundheitsüberwachung des tages

Die techniker-krankenkasse will ihren versicherten mal wieder überwachungsscheiße von guhgell, äppel oder samsung aufdrängeln [archivversjon]. Hej, kommt, lasst euch schon überwachen! Gibt auch bonus! Und wer wert auf seine menschenwürde legt und deshalb kein datenbergwerk für irgendwelche überwachungs- und reklameklitschen sein will, kriegt halt keinen bonus.

Dass so ein menschenrechtsverachtender scheißladen wie die TK mit derartigen fascho-ideen aus der klaut überhaupt noch versicherte hat! Lassen sich die menschen so gern verkaufen? Und nein: die sind bei der TK nicht zu doof, einen schrittzähler fürs wischofon zu kohden. So doof ist keiner, der gesundheits-äpps macht. Die sind unwillig, vorsätzlich unwillig. Vermutlich kriegen die sogar geld dafür…

Wischofon des tages

Juckt es und du weißt nicht, ob du dir eine geschlechtskrankheit geholt hast? Lass das einfach voll anonym mit der voll anonymen händi-äpp diagnostizieren und hol dir ein paar tipps, was du tun solltest, aber so richtig voll anonym.

[…] noch bevor der Nutzer überhaupt die Möglichkeit hat, in die Datenschutzerklärung einzuwilligen, werden zahlreiche Informationen an Drittanbieter (Tracking-Unternehmen im Ausland) übermittelt

Auch weiterhin viel spaß mit der ganzen menschenverachtenden, kalten scheißkultur um die ganzen scheißwischofone. Ich würde mit so einem scheißding nicht einmal ein äpp-arztgespräch machen, wenn die schnell zusammengestöpselte scheißäpp nicht mit einem berg von träckern käme, weil dies innerhalb einer scheißkultur stattfände, in der es so normal geworden ist, trojaner zur installazjon anzubieten, dass sogar große unternehmen so eine kriminelle scheiße machen. Da kann ich auch gleich auf den marktplatz gehen, neben dem gemüsestand meinen schniedel auspacken und irgendwelche dahergelaufenen leute fragen, was ich mir da wohl geholt habe… 😦

Guhgell des tages

Während heise im wesentlichen PResseerklärungen abschreibt, erklärt euch Mike Kuketz mal kurz, wie euch guhgell in seinen sicherheits-addon für krohm schon wieder eine trojanische datensammelschnittstelle unterjubeln will.

Na ja, mein mitleid mit leuten, die sich ausgerechnet von guhgell einen webbrauser andrehen lassen, ist nicht so groß.

Schlangenöl des tages

Benutzt hier jemand dieses „avira browser safety“, um angeblich einen sichereren webbrauser zu haben? Keine gute idee, denn avira hat euch einen trojaner untergejubelt, der eurer gesamtes webnutzungsverhalten zu avira funkt. Natürlich auch unter benutzung eines scheißträckers, der gleich mitverbaut wurde. Und natürlich mit einer eindeutigen ID, damit pseudonyme nutzerprofile aufgebaut werden können, die später vielleicht auch personalisiert werden können. Was kann da schon passieren? Ihr schaut doch nie in diesem internetz nach, wenn ihr ein gesundheitliches, privates, finanzjelles oder juristisches problem habt, oder? Ihr stellt euch damit doch einfach auf die straße und teilt das irgendwelchen fremden mit, oder?

Wenn ihr einen sichereren webbrauser haben wollt, dann installiert euch einen wirksamen adblocker, noscript, und stellt in den einstellungen ein, dass ihr keine cookies von drittkwellen akzeptiert. Schlangenöl braucht ihr dafür nicht. Beinahe alle angriffe auf den webbrauser laufen über javascript (es gibt ein paar ausnahmen), und der häufigste angriffskanal sind werbebanner (ja, verbrecher geben für ein erfolgversprechendes versprechen auch mal ein paar hundert dollar aus, damit ihr verbrecherischer kohd auf allen möglichen webseits wirksam wird, auch auf der webseit eurer lieblingszeitung oder auf eurem S/M-scheiß). Schlangenöl mit irgendwelchen hokuspokus-versprechen braucht ihr dafür nicht.

Wer noch mehr tun will, wird mit dem so gesicherten webbrauser leicht weitere informazjonen in diesem web finden. Aber nicht auf reklame von schlangenölhändlern reinfallen. Die haben nur schlangenöl. Manchmal sogar mit eingebauter abhörwanze, wie man gerade am beispiel avira sieht.

S/M-frömmigkeit¹ des tages

Ich sage ja gern: wenns internetz im händi ist, ists gehirn im arsch. Jetzt gibt es dank der hl. röm.-kath. kirche, ihrem dreifach lästerlich gekrönten obermotz und der wischofon-unkultur noch eine ergänzung: und wenn frömmigkeit im händi ist, segnet der heiland das fratzenbuch.

Herr datenschutzbeauftragter, bitte übernehmen sie! Und bitte die vollen vier prozent vom jahresumsatz der hl. röm.-kath. scheißkirche als bußgeld, nicht einen lausigen klimpercent weniger. Es geht hier schließlich um den allerhöchsten, der lässt nicht mit sich spotten!!!1! :mrgreen:

¹S/M ist meine abk. für „social media“. Aus gründen.

Enteignung des tages

Die scheißbanken stufen es als ein sicherheitsrisiko ein, wenn man ihre fernkontoführungssoftwäjhr auf einem kompjuter benutzen will, auf dem man selbst darüber entscheidet, welche softwäjhr darauf läuft und verhindern die nutzung ihrer scheißsoftwäjhr. Gut, das gilt jetzt natürlich für händis. Aber ich bin mir sicher, dass es nicht mehr lange dauert, bis solche bullschitt-bestimmungen der geldgutsherren auf PCs ausgeweitet werden und man den dort als web-anwendung laufenden scheißdreck aus „sicherheitsgründen“ nur noch benutzen kann, wenn man das von banken vorgeschriebene windohs zehn verwendet — weil das viel sicherer ist als alles andere. Denn auf den händis halten sie es dann ja genau so, da spielt es auch keine rolle, dass die meisten menschen nicht einmal sicherheitsaktualisierungen ihres verrotteten scheiß-ändräuts vom hersteller kriegen, scheunentorgroße sicherheitslücken in ihrem werksseitig vortrojanifizierten system haben und deshalb alles andere als „sicher“ sind. Und wenn die scheißbanken mit so einer drexscheiße durchkommen, werden andere folgen, wisst schon, wegen der „sicherheit“. Cyber cyber!

Leute, kauft euch einfach jedes jahr einen neuen kompjuter, legt eure ganzen daten in die klaut, damit ihr bekwem den kompjuter wexeln könnt und benutzt dieses ding nur mit dem vorinstallierten betrübssystem, denn er gehört euch gar nicht mehr! (Aber kaufen und für strom und internetz bezahlen, das müsst ihr noch.) Ein tolles signal, das da vorbereitet wird! Wer sich enteignende und technikverhindernde scheißwischofone andrehen lässt, darf sich nicht wundern, wenn in der folge ein paar jährchen später seine freiheitsrechte weg sind, während auf der anderen seite die kriminalität aufblüht.

Schutz von gesundheitsdaten des tages

Benutzt hier jemand dieses vivy, das euch einige krankenkassen für euer händi andrehen wollen? Hl. scheiße! Ich würde einer krankenkasse, die mir so eine wanze andrehen will, wegen unheilbaren vertrauensverlustes fristlos kündigen und ihr meinen arbeitsaufwand (kündigen, neue kasse suchen, lauferei) in rechnung stellen. Die PResseerklärung klang da noch ganz anders und ist als vorsätzliche lüge zu betrachten

Die Daten der Nutzer seien sicher […] Bei jeder Datenübertragung gebe es mehrstufige Sicherheitsprozesse und eine Verschlüsselung, für die nur der Versicherte den Schlüssel habe

Außer natürlich bei den daten, die verschlüsselt an guhgell gefunkt werden und von denen das opfer der lügen-PR gar nix mitkriegt:

Auch der Google-Tracker »app-measurement.com« fehlt nicht […] Leider können wir die Daten nicht einsehen, da Google eine zusätzliche Verschlüsselung darüber legt

Gruß auch an Jens Spahn von der scheiß-CDU! Man könnte ihn ja mal fragen, was aus den feuchten träumen von der eGK geworden ist — wenn man von kosten und aufwand einmal absieht.

Nachtrag: bei Mike Kuketz gibt es jetzt auch ein paar weitere erläuterungen.