Guhgell des tages

Was, ihr benutzt dieses wattsäpp, um mit richtiger ende-zu-ende-verschlüsselung verschlüsselt zu tschätten? Dann seht aber zu, dass ihr die sicherungen eurer tschätts nicht in der „cloud“ von guhgell ablegt, wie es euch guhgell so leicht benutzbar anbietet:

Wir durchsuchen deine Chat-Verläufe nach vermarktbaren Informationen

Man kann geradezu spüren, wie sich die NSA bei scheißguhgell bedankt haben muss.

„Mozilla kennt sich aus“ des tages

So so, ein „web security addon“ für den feierfox:

Mozilla sollte wirklich beginnen Addons sauber zu prüfen – dieses wurde sogar von Mozilla offiziell empfohlen! Der Link und die Empfehlung sind mittlerweile wie von Geisterhand verschwunden…

Erst widmet die mozilla foundation den webbrauser feierfox zu einer distribuzjonsplattform für ungefragt installierte und aktivierte schadsoftwäjhr (wie diese cliqz-kacke vom burdaverlach) um, und dann empfehlen die auch noch schnüffel-addons für ihren scheißbrauser. Wer es noch nicht tut, sollte damit anfangen, die mozilla foundation als feind zu betrachten.

Haben nicht mal ein paar leute lust auf einen fork? (Ich stehe nicht zur verfügung.)

Die daten sind doch anonymisiert…

Die einzigen wirklich anonymen daten sind die, die niemals erhoben werden, alles andere lässt sich mehr oder weniger weitgehend deanonymisieren. Jeder und jede, der oder die etwas anderes behauptet, ist entweder völlig ahnungslos oder eine angesprochen unappetitliche leibespforte, die euch vorsätzlich anlügt, um euch zu verdummen und in sorglosigkeit einzulullen.

Privatsfäre des tages

Benutzt hier jemand den „orfox“, den feierfox-basierten TOR-brauser für ändräut-wischofone, um seine privatsfäre zu sichern?

Tja, feierfox eben, der scheißdreck ist einfach nicht mehr benutzbar… 😦

Nachtrag: Das orfox-projekt so: ja, da sind träcking-bibliotheken mit drin, aber wir benutzen die gar nicht. Ich dazu nur: ja, da wurde eine stellungnahme rausgepustet, aber ich glaube die gar nicht.

Nutzt hier jemand guhgell (ändräut), fratzenbuch oder meikrosoft?

Bei Mike Kuketz gibt es ein bisschen was über eure kontrollillusjon zu lesen, das PDF leider „nur“ auf englisch. Aber immer noch besser als chinesisch… 😉

Drex-äpp des tages

Zur Nutzung von ZDFmediathek sind Google Play-Dienste erforderlich, die auf deinem Gerät nicht unterstützt werden

Auch weiterhin viel spaß mit euren überwachungs-, gängelungs- und technikverhinderungsdingern! Und mit irgendwelcher faschistoid überwachenden trojanerkacke von irgendwelchen dritten in irgendwelche BRD-parteienstaatsfernsehäpps, damit jeder bezahler der zwangsrundfunkgebühren davon ausgesperrt wird, wenn er nach datenschutz und dem schutz seiner privatsfäre strebt. Und natürlich auch weiterhin viel spaß beim kwasistaatlichen beraubtwerden um eure rundfunkgebühren!

Wer eine alternative will: einfach einen richtigen kompjuter benutzen und „mediathekview“ drauf installieren. Ist auch viel besser und nützlicher als die völlig verkackten scheißmediateken von ARD und ZDF mit ihren komplett unbrauchbaren scheißsuchfunkzjonen aus der hölle des webs. Wer nett ist, hinterlässt den entwicklern für dieses geschenk wenigstens eine kleine spende, denn natürlich wird „mediathekview“ nicht über die rundfunkgebühren finanziert. Das wäre ja auch viel zu sinnvoll. Mit den rundfunkgebühren finanziert man in der scheiß-BRD lieber die sportkorrupzjon und demnächst auch die scheißpresseverleger, denen man kostenlos material zum vergällen mit scheißreklame liefern will.

Datenschutz des tages

Wegen der DSVGO überträgt die ZDF-mediatek-äpp ab sofort keine daten mehr ans fratzenbuch. Die frage, warum sie es überhaupt jemals getan hat, müsst ihr — vor allem auch angesichts der tatsache, dass man wegen solcher nutzungsmöglichkeiten mit dem wischofon die kwasikopfsteuer für den BRD-parteienstaatsfunk zahlen soll — schon beim ZDF erfragen. Oder beim datenschutzbeauftragten.

Und nein, geträckt wird weiter. Da werden sogar gleich drei träcker auf einmal verbaut. Wisst ja: ein mensch mit einer uhr weiß immer, wie spät es ist. Ein mensch mit zwei uhren ist sich nie ganz sicher… :mrgreen:

Web- und datenschutzspezjalexperte des tages

Der preis „verrostetes schwert im kampf für menschenrechte im digitalzeitalter“ geht an den vor allem bei scheißjornalisten sehr beliebten und von diesem pack stets als blogger und internetzexperte vorgestellten Sascha Lobo, der mit allen seinen spezjalexpertenkenntnissen noch nicht dazu imstande ist, freie schriftarten auf seinem eigenen sörver selbst zu hosten und deshalb lieber einen flapsig formulierten und seine leser verhöhnenden, vorsätzlich intelligenzverachtenden absatz für seine datenschutzerklärung getippselt hat.

Möge ihm ein aufgeweckter elfjähriger mal in aller ruhe erklären, wie das mit dem selbsthosten von schriftarten geht, wenn man die vom brauserbenutzer (meist aus gutem grund) eingestellten standardschriftarten mit etwas eigenem überschreiben will. Und ja: die schriftarten in guhgell fonts sind frei und dürfen so genutzt werden.

Neues vom toten pferd

Wisst ihr, was jetzt noch mehr menschen nutzen können? Richtig, DE-mäjhl. Der erfolg wird jetzt gar nicht mehr aufzuhalten sein! Das knisternde geräusch in den ohren sind die dafür verbrannten steuergelder…

Als verschwörungsteoretiker, der gern mal zuhört, wenn die gräser waxen, verstehe ich da gleich, warum alle scheißjornalisten im agenturzentral-gleichgeschalteten kwalitätsfäjhknjuhsmodus euch neulich noch im schrillsten alarmton erklärt haben, dass wirksam verschlüsselte mäjhl ein gefährliches sicherheitsloch ist.

(Wenn die toten pferde nur böhmische dörfer sind, hier lang…)

Security des tages

Schwerwiegende sicherheitslücke in GnuPG

Es wird sogar empfohlen, auf die Kommunikation via PGP/GPG vorerst zu verzichten und Plugins in Thunderbird und Co. zu deaktivieren

Ich werde einen teufel tun! Ach ja, es gibt auch schon ein paar hinweise, wie man bis zum kommenden pätsch mit der sicherheitslücke halbwegs gefahrenfrei leben kann:

Don’t use HTML mails. Or if you really need to read them use a proper MIME parser and disallow any access to external links

Nun, HTML-mäjhl ist aus so vielen gründen keine gute idee (und deshalb bei verbrechern, werbern und anderen menschenfeinden hochbeliebt), dass ich mir die aufzählung hier einmal spare. Im thunderbird-menü auf ansicht ▷ nachrichteninhalt ▷ reiner text! Das macht die tägliche mäjhl auch viel angenehmer lesbar. Und es schützt die privatsfäre vor träcking-pixeln in HTML-mäjhls. Die idjoten, die auf die idee gekommen sind, dass man mäjhl in HTML formatieren könne und solle (und das beinahe überall zum standard gemacht haben, bei dem verdammt viele leute gar nicht mehr wissen, wie man die kackscheiße abschaltet), die hätte man auf die erste bemannte pluto-missjon der menschheit schicken sollen. Ohne rückfahrkarte. Wenn ich ein formatiertes dokument mit einer mäjhl versenden will, dann hänge ich das an.

Nachtrag: Die kompjuterbild mit schlips aus der karl-wiechert-allee in hannover schreibt den kwatsch mit „mäjhlverschlüsselung ist zurzeit ein sicherheitsrisiko“ ohne die geringste relativierung ab.

Nachtrag zwei: FUD?

Nachtrag drei: Die alarmschlagzeile des tages geht an die aktuelle kamera des BRD-parteienstaatsfernsehens ARD.

Digitale Kommunikation
Forscher knacken E-Mail-Verschlüsselung

Trojanische äpp des tages

Auf den wischofonen kann man das ja machen, da sind es die leute ja gewohnt, dass sie überall trojanifiziert, ausgespäht und überwacht werden. Da kann man den leuten eine mäjhlsoftwäjhr andrehen, die in wirklichkeit ein trojaner ist, der die zugangsdaten fürs mäjhlpostfach an den hersteller der äpp sendet. 😯

Ich wünsche euch allen auch weiterhin ganz viel spaß und orwellness mit der überwachungs- und trojanerkultur auf den scheißwischofonen! Habt ja alle nix zu verbergen! Also macht euch immer schön nackig! Die konzerne lieben euch doch alle…