Kristliche religjon des tages

Unsere werte in zensurverbänden organisierte kristliche religjon ist einmal mehr der meinung, dass sie auf gar keinen fall zum objekt irgendeiner satire werden darf, weil damit ja lauter zarte und empfindliche gefühle von anhängern verlacht würden. Und der werte herr staatsanvergewalt ist auch schon mit der strafanzeige beschäftigt, denn in der BRD ist blasfemie immer noch eine straftat. Es ist aber auch schade für die galgenanbeter mit ihrem zombiekult, dass ihr g’tt nicht mehr wie in biblischen zeiten mit einem zünftigen feuerregen auf gespött reagiert und deshalb dieser unvollkommenen und vor allem viel zu wenig strengen menschlichen justiz bedarf! In diesem sinne:

FIRST CHURCH OF SPRINGFIELD -- Sunday 11am: Praising Murder -- 11:30am: Blood Drinking -- 11:45am: Flesh Eating -- 12:00pm: Give us Money -- Amen

Advertisements

Mittelalter und idiocracy des tages

Wenn ein krankenhaus einem „bewusstseinsforscher“ 95.000 øre dafür in die hand drückt, dass er das gebäude auf eine spirituell höhere ebene bringt.

Realsatire des tages

Ausgerechnet bei einem Vortrag zum Thema Zensur hat der Veranstalter eines TEDx-Vortrags in Brüssel eine Rednerin mit Gewalt von der Bühne entfernt

Der Organisator habe sich vom Inhalt der Rede gestört gefühlt […] Gestoßen hatte sich der Organisator des TEDx-Vortrags offenbar an Bildern der Künstlerin, in denen nackte Haut zu sehen war

S/M des tages

Die Statue der Venus von Willendorf müsste ganz klar unter „Skulptur“ fallen und damit zugelassen sein, doch das Foto wurde vom Sozialen Netzwerk Facebook entfernt, wie „The Art Newspaper“ berichtet. Der Grund für die Löschung sei „Pornografie“

Die löschos beim fratzenbuch müssen aber schon ganz schön notgeil sein, wenn sie bei diesem anblick unwiderstehliche rubbellust kriegen… 😀

Ich wünschen den freunden von irgendwelchen US-doppelmoralwebseits auch weiterhin viel spaß mit der bigotten prüderie im mittelalter 2.0.

Hirnfurz des tages (mit brauner, feuchter masse)

Höcke polterte vor dem Publikum einer „Bürgerversammlung“, dass seine Partei die Direktive ausgeben wolle, „dass am Bosporus mit den drei großen M – das heißt Mohammed, Muezzin und Minarett – Schluss ist“

Was will der machen!? Die drei großen „K“ der BRD zu neuem leben erwecken: kreuz, krieg und kadavergehorsam? Und dann auf in den hl. kreuzzug gegen die türken? :mrgreen:

Kennt ihr den schon?

Festhalten! Der ist richtig gut:

Lernende neuronale Netze sind eine Black Box, KI-Wissenschaftler schlagen die Entwicklung einer künstlichen Kognitionspsychologie vor

Aha, man weiß nix drüber, was da als gekünstelte intelligenz durch die CPUs geistert, also bedarfs jetzt der psychologie. Jetzt warte ich nur noch auf eine spezjelle psychiatrie für die „künstliche intelligenz“, falls sie einmal vom gebieterischen weltschmerz übermannt zu nix produktivem mehr taugen sollte. Ja ja, die moderne zeit mit all ihrem frankensteinschen technikspuk bringt schon lustige berufe, auch solche für die neuen animisten, hervor, genau richtig für menschen mit bemerkenswert geringem techischem verständnis und dementsprechend großer verklärung… :mrgreen:

Ach ja, monotone musik aus den neunziger jahren hatte ich lange nicht mehr.

Kackt dem könig in die krone!

Was für eine freude, im 21. jahrhundert solche überschriften in der tagesschau des BRD-parteienstaatsfernsehens ARD lesen zu dürfen! [Archivversjon]

Nach Böhmermann-Affäre
Majestätsbeleidigung ist nicht mehr strafbar

Aber hej, dafür ist es jetzt für betreiber einer in der BRD zugänglichen kommunikazjonsplattform in diesen neulanddingens strafbar, wenn sie so genannten „häjhtspietsch“ stehenlassen statt ihn schnell, vorausblickend und großzügig wegzulöschen. Aber die nach ausgiebigem einsatz des verfassungsfeindes Heiko Maas (SPD) endlich gelungene, rechtsgültige einführung einer kwasizensur bei beliebigen äußerungen der gesamten BRD-bevölkerung ist für die tagesschau-redakzjon wohl bei weitem nicht so relevant wie die änderung eines gesetzes, das nur in seltenen fällen anwendung findet. So kennen wir die tagesschau des BRD-parteienstaatsfernsehens ARD.

Übrigens: blasfemie ist in der BRD nach wie vor strafbar, und da gab es in der vergangenheit deutlich mehr prozesse als um beleidigte majestäten. Vermutlich kann dieser schwache, alte und kranke gott nicht mehr für sich selbst kämpfen und bedarf deshalb eines dermaßen starken gesetzlichen schutzes. 👿

Schräge meldung des tages

In der BRD verpixelt guhgell strieht wjuh hausfassaden, weil sich hausbewohner oder hausbesitzer beunruhigt fühlen, in frankreich werden außerirdische oder dämonen verpixelt, weil sich guhgell-nutzer beunruhigt fühlen.

Mein glückwunsch an den spaßvogel, dem eine fotobombe gelungen ist, die guhgell zum zensor gemacht hat!

Wisschenschaft des tages

Immer wieder lustig, worüber man an universitäten der BRD seine dissertazjonen schreiben kann:

Warum denkt man bei Stahl unwillkürlich an Männer, an Härte, an Waffen, an Maschinen, an Ingenieure? Dies ist ein Indiz für die am Beispiel Stahl zu untersuchende These, dass das Machen von Geschlechterkonstruktionen mit dem Machen von Materialitätskonstruktionen einhergeht […] Das Promotionsvorhaben untersucht aus technikphilosophischer und queer-theoretischer Perspektive die Natur und Bedeutung des Materials sowie seiner Ver- und Bearbeitung. Das Projekt wird am Seminar für Philosophie (Prof. Dr. Nicole C. Karafyllis) in Kooperation mit dem Institut für Stahlbau der TU Braunschweig (Prof. Dr.-Ing. Klaus Thiele) durchgeführt

Es bleibt dabei: gender ist opium für die linke. (Wer glaubt, „links“ zu sein und trotzdem nicht mehr versteht, warum ich das wort „für“ hervorhebe, informiere sich einfach bei einem älteren genossen, der noch aus einer zeit kommt, in der es keine „linken“ gab, sondern menschen, die dieses parlament und den kapitalismus überwinden wollten.)

Mittelalter 2.0 des tages

Unicode 10 bringt 56 neue Emojis, darunter Feen, Vampire, Zauberer

Auch weiterhin viel spaß mit dem modernen, technisch beförderten analfabetismus und der devoluzjon der schriftsysteme:

Die unterschiedlichen Bildzeichen haben in der Vergangenheit für Missverständnisse etwa zwischen iOS und Android geführt

Mit buchstaben wäre das nicht passiert… :mrgreen: