Gesternnoch und heuteschon

Gestern noch schrieb ich noch darüber, wie aus einem p’litikermord durch einen jahrzehntelang einschlägig bekannten faschisten (mit gefestigtem rechtsradikalen weltbild bis hin zum bombenlegen noch aus der vor-internetz-zeit) von scheißp’litikern und scheißjornalisten eine propaganda gegen den artikel fünf des grunzgesetzes und für mehr internetzzensur aufgebaut werden wird, und heute schon erfüllt mir die tagesschau des BRD-parteienstaatsfernsehens ARD meine worte, als wären sie eine bestellung gewesen [archivversjon].

Die propagandistischen leichenfledderer sind schon an ihrer verachtenswerten, aber gut durchschaubaren arbeit, eh Walter Lübcke auch nur unter der erde ist. Schämen können sie sich nicht.

Und nun zu den schreibtischhenkern in der verkehrsplanung

In scheißberlin hat wieder einmal einer dieser schreibtischhenker aus der verkehrsplanung einen radfahrer umgebracht, indem er ihn als geradeaus fahrenden verkehr mit straßenmarkierungen und bußgelddrohungen dazu genötigt hat, rechts von rechtsabbiegendem verkehr mit vierzig tonnen schweren menschenkwetschern zu fahren [archivversjon].

Das sind keine „schutzstreifen“. Die nennen das nur so, damit die dümmeren und leichter manipulierbaren menschen glauben, die seien harmloser als sie aussehen. Das sind verdammte und vorsätzlich aufgebaute todesfallen für radfahrer.

In hannover wird nicht nur gemessert…

…sondern manchmal auch mit dem hammer zugeschlagen, auf dass der gegner liegenbleibe:

Aus bislang nicht abschließend geklärter Ursache ist es am Samstagmorgen (27.04.2019), gegen 10:30 Uhr, in einer Parkanlage am Peter-Fechter-Ufer zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 44-Jährigen und einer aus mehreren Männern bestehenden Personengruppe gekommen. Im weiteren Verlauf hat der Mann einem 20-jährigen Kontrahenten eine Kopfverletzung mit einem Hammer zugefügt. Ein 18-Jähriger hat den 44-Jährigen mit einer Metallstange attackiert und leicht verletzt

Unsere guten freunde und verbündeten in nahost

Nahost
Saudi-Arabien lässt 37 Menschen hinrichten und stellt geköpften Kadaver öffentlich aus

[…] Einer der Leichname wurde ohne Kopf an einem Pflock öffentlich zur Schau gestellt […] einer der Getöteten, Abdulkareem al-Hawaj, sei bei seiner Verhaftung erst 16 Jahre alt gewesen […] Ihm wurde ein Verbrechen im Zusammenhang mit der Teilnahme an den Protesten vorgeworfen

Hinweis für allergiker: link geht zur staatlichen russischen agentur RT.

So, und jetzt wieder parteien wie CDU, SPD, CSU, scheißnatoolivgrüne und FDP wählen, die solche mittelalterlichen mörderstaaten für eine handvoll geld und den exportweltmeistertitel mit kriegswaffen ausstatten, damit saudi-arabjen auch die menschen im jemen noch ein bisschen besser behandeln kann. Aber nicht über die näxsten flüchtlingsströme wundern!

Ich sehe schon die näxsten erpressungstrojaner…

Unzureichend abgesichert:
Defibrillator-Implantate offen für Hacker-Attacken

Im schlimmsten Fall könnten Angreifer die Geräte offenbar so manipulieren, dass sie im Ernstfall sogar versagen könnten

„Wenn sie jetzt noch nicht sterben möchten, senden sie mir bitte und ganz ganz schnell bitcoin“. 👿

Ich wünsche euch allen auch weiterhin viel spaß dabei, sich geräte in den körper pflanzen zu lassen, mit denen euch ein mensch im vorbeigehen umbringen kann — ohne, dass die hersteller von diesem verantwortungslosen scheiß dafür auch nur haftbar gemacht werden. Eigentlich gehören solche leute wegen ihres mordversuches in den knast. Es ist keine fahrlässigkeit mehr, wenn man bekannte sicherheitslöcher offen lässt, es ist vorsatz — und das streben nach reibach ist klar ein niederes motiv. Aber leider sind die knäste voll mit schwarzfahrern, hartz-IV-contäjhnerbrötchendieben und haschischrauchern, so dass kein platz mehr für solche schlagetots ist.

In hannover wird gemessert

Nach derzeitigem Ermittlungsstand waren die beiden Männer gegen 02:20 Uhr aus bislang unbekannter Ursache vor einem Kiosk an der Kurt-Schumacher-Straße im Stadtteil Mitte (Höhe Stadtbahnhaltestelle Steintor) in Streit geraten. Im weiteren Verlauf kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung der Kontrahenten. Dabei stach der 22-Jährige dem Älteren mit einem Messer in den Rücken und fügte ihm schwere Verletzungen zu

Und nur, weil mich gestern erst jemand danach gefragt hat: nein, ich sammle nicht die mordversuche mit einem messer, um propaganda für die AFD zu machen. Das sieht man allein schon daran, dass ich nicht von nazjonalitäten spreche, um den eindruck zu erwecken, den diese stammtischprediger erwecken wollen. Außerdem verwende ich ausschließlich „gute“, sachlich berichtende kwellen und nicht die emozjonskochtopf-berichterstattung der nach scheiße stinkenden drexpresse.

Dass man verschweigt, wie locker zurzeit überall in hannover die messer sitzen, nur um keine „propaganda für die AFD“ zu machen, macht die situazjon nämlich kein bisschen besser, ganz im gegenteil. Es erweckt bei menschen mit einem mindestgrad an geistiger wachheit das klare bewusstsein, manipuliert zu werden. Und das öffnet halt auch für unterkomplex vorgetragene bestätigungen durch irgendwelche markant konservativ-reakzjonären (freundlichstes wort, dass ich für die AFD finden kann) parteien.

Übrigens ist das ganze messergestochere kein grund, dass man angst davor haben muss, in hannover auf die straße zu gehen. Es ist hier immer noch wahrscheinlicher, von einem verpeilten, mit dem händi rumspielenden und deshalb blind durch die straßen fahrenden autofahrer fordistisch-motorgetrieben ins grab oder in die intensivstazjon geschubst zu werden (noch zusätzlich zur ständig verabreichten schleichenden vergasung durch den auspuff), als in gewöhnlichen alltagssituazjonen von einem dieser hirnlosen messerhelden angestochen zu werden. Und diese seit jahren akute bedrohung durch immer miesere autofahrer¹ macht auch keinem menschen angst. Das muss wohl daran liegen, dass in der reklamefinanzierten scheißpresse immer so viele werbeanzeigen von autoherstellern geschaltet werden und dass in der scheiß-AFD so viele autofahrer sind, so dass nicht ständig die aufmerksamkeit auf die tödliche gefahr durch die individualmotorisierung ausgerichtet wird…

¹Dieses exemplar aus der praxis hat zum beispiel weder gelernt, was ein stoppschild bedeutet noch begriffen, dass man an einer kreuzung sowieso die glubschen aufhalten muss. Das video ist aber weiß gott kein anblick für schwache nerven, denn der fahrer kann froh sein, dass er noch lebt. Ich habe leider immer noch keine kamera fürs radfahren, sonst könnte ich beinahe jeden tag etwas harmlosere, aber verdammt gefährliche blechkutscheridjoten aus hannover zeigen (und so manchen radfahrer, der sich nicht vorgedrängelt hat, als das hirn verteilt wurde).

Terrorismus des tages

Wie wird man es wohl nennen, wenn jemand in der BRD ein paar bömbchen (verharmlosender polizeisprech: sprengfallen) legt und zurzeit möglicherweise noch ein paar bömbchen rumliegen und auf opfer warten? Ist das mal wieder dieser terrorismus?

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei ergaben, dass in beiden Fällen Bernhard Graumann tatverdächtig ist

Na, wenn der bömbchenleger Bernhard Graumann heißt und nicht Ismail Ali Muhammad, dann wird es in der berichterstattung wohl kein terrorismus werden, sondern die mörderische tat eines verwirrten, möglicherweise geisteskranken einzeltäters. Gar nicht auszudenken, was in den BRD-hetzzeitschriften geschrieben würde, die zurzeit allesamt darum buhlen, die neue parteizeitung der AFD zu werden, wenn es ein muslim mit arabischem namen wäre. 😦

In hannover wird gemessert

Bisherigen Erkenntnissen zufolge hatte sich eine größere Personengruppe, darunter auch die vier späteren Opfer (18, 18, 18 und 23 Jahre alt), gegen 22:00 Uhr an der Staatsoper Hannover aufgehalten. Im weiteren Verlauf kamen zwei bisher unbekannte Männer dazu und stachen plötzlich mit spitzen Gegenständen auf die Opfer ein […] Für einen 18-Jährigen kam jede Hilfe zu spät, sodass dieser noch am Samstag in einer Klinik verstarb. Ein weiterer 18-Jähriger schwebt zurzeit in Lebensgefahr

Neues aus dem 21. jahrhundert

Lasset die kindlein zu mir kommen: ein siebenjähriger junge in wisconsin, USA, wurde zu tode gefoltert — als strafe dafür, dass er daran scheiterte, dreizehn bibelverse auswendig zu lernen.

Ist es nicht schön, das evangelium der liebe, nachdem Paulus es zur mörderischen psychodroge der kristlichen religjon transformiert hat?! Ach, jetzt erstmal etwas musik. Scheiß-religjon, dieser moloch! 😦

Auch 2019…

…wird der ton der berichterstattung über einen psychopatischen mörder in erster linie von der hautfarbe und dem klang des vornamens des irren abhängen. Ist die hautfarbe dunkel und der name klingt nach islamischem kulturkreis, so handelt es sich um terrorismus. Ist die hautfarbe hell und der name klingt nach BRD-herkunft, so handelt es sich um einen „psychisch kranken“ einzeltäter [archivversjon der tagesschau-meldung]. Das hat aber nix mit propaganda zu tun. Der von den scheißjornalisten an der hirnfickerfront so oft postulierte und bedauerte „rechtsruck“ geht tatsächlich seit jahren von diesen scheißjornalisten selbst aus, von diesen falschen feuerwehrleuten, die den benzinkanister noch hinterm rücken versteckt halten wollen, damit ihre geifernde gewaltgeilheit (macht ja tolle stories, und darauf kommt es an) nicht ganz so obszön wirkt…

Einzeltäter des tages

Ein Mann hat in der Silvesternacht im Ruhrgebiet gleich mehrmals mit dem Auto Fußgänger angefahren. In Bottrop wurden vier Menschen verletzt – einer von ihnen schwer. Die Polizei geht von einem fremdenfeindlichen Motiv aus

[Archivversjon]

Keine sorge! Bitte gehen sie weiter! Ist sicher nur ein verwirrter, „psychisch kranker“ einzeltäter, der eine kontextlose, völlig unverständliche gewalttat aus irgendeinem abstrakten hassmotiv begangen hat! Kommen sie, weitergehen, der jornalist hat es auch so gesagt! Dass es kein terrorist ist, sieht man ja schon daran, dass er kein moslem ist… denn was in den BRD-nachrichtensendungen und in der BRD-scheißpresse los ist, wenn mal ein syrer oder perser oder afgane mordlaufend durch die mengen metzelt, kann sich wohl jeder vorstellen. Da spricht dann sogar der innenminister in der glotze. Wenn nicht gar die kanzlerin.

Ich bin ja mal gespannt, ob die bräunlichen BRD-parteien CDU, CSU und AFD sich offizjell klar von dieser mörderischen tat distanzieren, wie sie es immer wieder medienwirksam und stammtischaktiv von muslimen einfordern, wenn irgendein moslem ein paar leute ermordet hat.

Polizei mittelfranken!

Nein, das passende wort ist nicht „beziehungsdrama“, das passende wort dafür ist „mord“, „totschlag“ oder ganz neutral „tötungsdelikt“ [archivversjon]. „Beziehungsdrama“ ist die sprache der bildzeitung und vergleichbarer psychomanipulativ vorgehender analjornalistik. Habt ihr nix besseres zu lesen in eurem scheißleben als polizisten, dass diese widerliche sprache eines neofaschistisch-menschenverachtenden propagandablattes so sehr in eure hirne gebissen hat, dass ihr selbst schon so zu sprechen und zu schreiben anfangt?

„Die guten saudis, unsere freunde“ des tages

Der TV-Sender CNN hat die Entdeckung von Tonbändern über den Khashoggi-Mord bekannt gegeben, der die direkte Rolle Riads bei diesem Verbrechen enthüllt

Achtung, das ist der iranische staatsfunk! Und schon nach einem einzigen absatz wird aus den „entdeckten tonbändern“ (auf denen man immerhin noch eine stimme erkennen könnte) eine transskripzjon. Und dann wieder eine audiodatei. Von daher erstmal: propagandaalarm!

In hannover wird gemessert

Laut Polizei kam es unvermittelt zu einer Schlägerei. Dabei erlitt der 20-Jährige zwei Stichverletzungen in den Oberkörper

Das kennen wir ja alle, dass man bei einer schlägerei hinterher stichverletzungen hat. Die sind ja auch immer so spitz, so lang und so scharf, diese fäuste. Für wie unendlich doof halten jornalisten eigentlich die leser ihrer hirnfick-texte?

Wenn ihr AFD-wähler züchten wollt, scheißjornalisten, dann macht genau so weiter!

Es wird gemessert in hannover…

Ein 48 Jahre alter Mann ist am Freitag, 30.11.2018, im hannoverschen Hauptbahnhof mit einem 53-Jährigen aus bislang unbekannter Ursache in Streit geraten und hat dabei Stichverletzungen erlitten

Das kennen wir ja alle, dass wir stichverletzungen erleiden, wenn wir uns mal ein bisschen streiten… diese pseudoobjektive sprache von polizeimeldungen ist vor allem mehr als nur ein bisschen menschenverachtend. Wenn ein mensch zum messer greift und in einem anderen menschen rumstochert, ist das ein mordversuch. (Klar, der streit wird dazu führen, dass es am ende juristisch ein totschlag im affekt war. Aber warum zum henker hat so ein mörderischer vollidjot ein messer dabei, mit dem er auf andere menschen einstechen kann? Bestimmt nicht, um seine fingernägel zu schneiden. Welche absicht, welchen plan, welche vorhaben könnte es wohl sonst noch geben?)