Hatte keine titte, war also kein problem…

Lübcke war auch noch im Frühjahr dieses Jahres im Netz bedroht worden. Die ehemalige CDU-Politikerin Erika Steinbach hatte auf Facebook einen Blog-Beitrag über ihn geteilt, dabei ging es um Aussagen von Lübcke aus dem Jahr 2015. Ein Nutzer kommentierte dies mit dem Bild einer Schusswaffe und forderte, aufzuräumen. Ein anderer schrieb an Lübcke gerichtet: „Sie stehen auf der sogenannten schwarzen Liste. Besorgen Sie sich schon mal einer Unterkunft außerhalb Deutschlands“. Weitere Kommentatoren posteten Bilder von Galgen, Drohungen sowieBeleidigungen [sic!]. Diese Kommentare waren bis zum Sonntagabend online, wurden nun aber offenbar gelöscht

[Archivversjon]

Wenn die morddrohungen doch nur diese igittigitt-pfui-titten gehabt hätten, damit sie nicht vom fratzenbuch erst nach dem mord gelöscht werden… 😦

Auch weiterhin viel spaß beim fratzenbuch!

BRD des tages

Wenn man in hamburg wegen des kommenden G20-großverbrechertreffens eine sitzblockade macht, muss man schon mal damit rechnen, dass man einfach von in- oder ausländischen abknall-scheißbullen abgeknallt wird. Leichen sind ja auch viel leichter wegzutragen als lebende menschen.

Ich gratuliere der BRD-demokratur dazu, dass jetzt morddrohungen von irgendwelchen innenp’litikern als mittel zur gestaltung gesellschaftlicher entwicklungen betrachtet werden. Auch weiter schön die scheiße mitmachen, liebe verfügungsmasse, am besten immer schnell woanders hinschauen, wenn die staatsbewohner vom staat behandelt werden! Und bitte nicht diese menschenverachtenden „rechtspopulisten“ wählen!

Gruß auch an die scheiß-SPD! Ich spüre schon wieder den Schulz-effekt, ich muss mal kacken.