Datenschleuder des tages

Citycomp scheint mit echtem „datenschutz made in germany“ ein paar daten veröffentlicht zu haben. Übrigens, ich mag das immer wieder sehr…

Häcker sind in ein internetz-infrastruktur-unternehmen eingebrochen, das seine dienste dutzenden der weltgrößten und wertvollsten unternehmen zur verfügung stellt, unter anderem oracle, volkswagen, airbus und etliche mehr. Wie motherboard erfahren hat, handelt es sich um einen teil eines erpressungsversuches. Die angreifer haben auch daten dieser unternehmen veröffentlicht, wie aus einer webseit hervorgeht, die scheinbar von den häckern eingerichtet wurde, um das gestohlene materjal zu verbreiten […] behaupten die häcker, sie seien im besitz von 312.570 dateien in 51.025 verzeichnissen, mehr als 516 GiB daten mit finanzjellen und privaten informazjonen über alle kunden.

…wenn dann die kwalitätsjornalisten darüber schreiben, sich aber alle mühe geben, dabei das wort „cloud“ um jeden preis zu vermeiden, damit auch ja die ganzen werbekunden nicht gekränkt werden, die ja mit ihrer verlogenen, psychomanipulativen scheißreklame den jornalismus bezahlen. Und deshalb ist es nicht klaut, sondern eben nur die rechner anderer leute, also das, was man sonst in den schleichwerbetexten klaut nennt.

Ich wünsche euch allen auch weiterhin ganz viel spaß mit der klaut. Ist sicher, modern, bekwem und zukunft, der onkel werber hats gesagt und sein stinkender bruder jornalist hat gleich begeistert zugestimmt, außerdem meint der buchhalter mit dem bullschittwörterbuch noch was von synergie, einsparungen und verfügbarkeit. Müsst ihr euch drauf stürzen wie die schmeißfliegen auf den frisch geplumpsten kuhfladen! Lecker, lecker scheiße!

Mal schauen, welche von den unternehmen aus der illustren liste oracle, volkswagen, airbus, ericsson, leica, toshiba, unicredit, british telecom, wehrmachtsuniformschneider hugo boss, NH hotel group und porsche selbst genau wissen, dass sie so viel dreck am stecken haben, dass sie lieber einem erpresser geld in die hand drücken, bevor sie riskieren, dass allzuviel von ihren geschäftspraktiken ans tageslicht kommt. Ihr wisst ja: wer nix zu verbergen hat, hat auch nix zu befürchten. :mrgreen:

So, cyber-cyber-wehr, jetzt aber tastaturen präsentieren und übernehmen!
Grüße auch an die bundesselbstverteidigungsministerin!

Künstliche intelligenz des tages

Hey, kompjuter, was bedeutet „dog“?

Hey, anwender, die weltuntergangsuhr steht auf drei minuten vor mitternacht, wir nehmen merkmale und eine dramatische entwicklung in der welt wahr, die darauf hindeuten, dass wir uns immer mehr auf das zeitenende und die wiederkunft jesu zubewegen.

😯

Bildschirmfoto der eben beschriebenen übersetzung

Bwahahahahaha!

Auch weiterhin viel spaß mit selbstlernenden neuronalen netzwerken und so genannter „künstlicher intelligenz“! (Das ist aber auch so ein scheiß, der alle paar jährchen mal wiederkommt, grandios scheitert, niemanden voranbringt, forschungsgelder bindet, journalisten berauscht, keine einsicht in probleme oder das wesen der richtigen intelligenz erbringt und ergebnisse hat, die zum teil brauchbar aussehen, während der andere, größere teil eher als rohmaterial für dadaistische kunstwerke taugt…)

Laut gerüchten, die mir von gut informierten engeln zugetragen wurden, sollen übrigens bei der wiederkunft kristi alle in den großen höllenofen geworfen werden, die es wichtiger fanden, ihren traum von der künstlichen intelligenz statt die bestmögliche entwicklung der natürlichen intelligenz zu fördern. :mrgreen:

via Fefe

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat sich mal angeschaut, wo eigentlich diese ganzen fäjhknjuhs mit ausländerfeindlicher schlagseite herkommen — und er hat zum baffen erstaunen der ganzen internetzspezjalexperten mit cyberorden am digitalen bande rausgekriegt, dass sie gern auch aus den kwalitätsjornalistischen medien kommen. [Achtung, der link geht zu VICE, und das ist fast so schlecht wie bento.] Niemand hätte damit rechnen können. Es lag ja sowas von überhaupt nicht auf der hand.

Und natürlich spielen die üblichen verdächtigen des fäjhknjuhsgeschäftes mal wieder die hauptrolle:

Besonders oft tauchen Bild und Welt als Verbreiter von falschen Informationen auf, in zwei von zehn Fällen war außerdem die dpa beteiligt

Aber für die scheißpresse gibts halt kein netzwerkdurchsetzungsgesetz, sondern sie wird mit p’litischen geldgeschenken auf kosten der allgemeinheit gepämpert.

Ein lügenblatt bitte! Denn eine wahrheitspresse ist es nicht.

Spracherkennung des tages (englisch)

Zwei unabhängige israelische forscher haben eine metode gefunden, mit der ein angreifer die sperre eines windohs-rechners umgehen und schadsoftwäjhr installieren kann, indem er sprachkommandos an „cortana“ richtet

Generell wünsche ich allen freunden der totalüberwachung und des kommenden faschismus noch viel spaß mit den unentwegt lauschenden ohren in ihrem leben!