Vielleicht als „entwicklungshilfe“ nach afrika schicken…

AKW-Rückbau:
Keine Deponie will den Müll haben

Das Beispiel des AKW-Rückbaus von Biblis zeigt, wie problematisch die Entsorgung des kontaminierten Mülls ist. Deponien verweigern die Annahme

Übrigens: zu meiner zeit hat man noch „abriss“ gesagt, nicht „rückbau“. Ach so: DPA… ja, die machen jede staatstragende kunstsprache mit. Ist halt jornalismus. Immer im dienst aller dummen, schlechten und mörderischen sachen.

Wenn die afrikaner unseren geringfügig radioaktiv verseuchten bauschutt auch nicht haben wollen, könnte man das zeug auch gut unterm reichstag lagern. Dann hat die scheiß-BRD kernkraft bestellt, kernkraft gegen erhebliche widerstände aus der bevölkerung mit milljardenbeträgen gefördert und schließlich ihre kernkraft wieder zurückbekommen. Das mit der kernenergie konnte man ja auch nicht den „märkten“ überlassen, wenn man doch so ein schönes bestechungsgeld kriegt. Vielleicht denken die arschlöcher mit parlamentshintergrund dann auch öfter mal daran, wie asozjal und grenzkriminell ist es, ohne jedes auch nur grobe konzept erhebliche lasten für etliche kommende generazjonen zu verursachen, nur weil man ein bisschen bestochen wurde oder eine tolle weiterverwendung in der wirtschaft angeboten bekommen hat, wenn man einmal p’litisch ausgebrannt sein sollte. Aber die bauen vermutlich lieber ein neues regierungsviertel irgendwo hin. Im schönen bonn liegt ja auch noch eine fertige bundesverwaltung rum, die sie einfach nicht genutzt haben, weil sie ins reichshauptslum umzogen. Ist auch viel hübscher am rhein, wenn er mal wieder wasser führt. Lagerts einfach unterm reichstag!

Oder haben die inzwischen ein endlager für das wirklich heikle zeug? Also für das zeug, das nicht nur sehr schwach radioaktiv belastet ist, wie etwa so ein kühlturm oder ein paar andere gebäude? Nein, haben auch nicht? Na, sowas aber auch! Wie die asozjalen!

Ex und hopp des tages

In der Themse hat sich eine Insel aus Feuchttüchern in der Größe von 2 Tennisplätzen gebildet. Die Insel beeinflusse laut der britischen Times die Strömung und den Flusslauf der Themse, die durch London führt […] Die britische Abgeordnete Fleur Anderson hat im Rahmen einer Anhörung mitgeteilt, vor Ort gewesen und auf der Insel gestanden zu sein

[Archivversjon]

Stellt doch einfach pflanzkübel mit palmen drauf und gebt den leuten die zu ihnen passende urlaubsinsel vor der haustür! 🤢️

Idiocracy des tages

In schweden gibt es jetzt mülltonnen, die einen loben und auffordern, das häufiger zu tun, wenn man da seinen müll reinschmeißt [englischsprachiger text, archivversjon]. „Haste gut gemacht“, „Komm bald nochmal und mach das nochmal“, „Beim nächsten mal ein bisschen mehr zur linken seite“… wie haben die menschen es früher nur geschafft, diese zivilisazjon zu erhalten, ohne dass die mülltonnen mit ihnen gekwasselt haben?

Es kann nicht mehr lange dauern, bis die äcker mit isotonischen getränken gegossen werden!

Kreislauf

Während der COVID-19-Pandemie sind einer neuen Studie zufolge mehr als 28.000 Tonnen […] pandemiebedingter Plastikabfälle wie Masken und Handschuhe im Meer gelandet

Ist doch prima. Und wenns in den nächsten jahren kleingerubbelt wurde und seinen weg in die nahrungskette fand, können wir es gleich wieder essen! Lecker! 🍽️

Übrigens dürfte das problem mit dem corona-müll nahezu bedeutungslos sein, wenn man es mit diesen ganzen einwegkram aus kunststoff vergleicht, von der flasche bis zum besteck. Dass sie den typen, der auf die idee gekommen ist, aus einem jahrhundertelang haltbaren werkstoff einwegtinnef zum sofortigen wegwerfen nach einmaliger nutzung zu machen, nicht in die klapsmühle verbracht oder wenigstens wegen seiner manifesten gier und dummheit entmündigt haben, sondern diese geschäftsidee genial fanden, sagt alles über die menschheit, was da noch zu sagen wäre. Aber das mit der menschheit wird sich auch bald erledigen. Sie wird an ihrer dummheit verrecken.

Neues von der erdumlaufbahnvermüllung

Was kann schon dabei schiefgehen, wenn man in der gegenwärtigen müllwirtschaftlichen raumfahrt eine sfäre aus raumfahrtschrott um die ganze erde legt:

Im märz meldete die 18. raumfahrtkontrollstaffel (18SPCS) der US-raumfahrtbehörde, dass yunhai 1-02 auseinander gebrochen ist, ein chinesischer militärsatellit, der im september 2019 gestartet wurde. Damals war unklar, ob der satellit irgendwie versagt hatte – etwa durch eine explosjon in seinem antriebssystem – oder ob er mit etwas in der umlaufbahn kollidiert war.

Inzwischen wissen wir, dass die letztere erklärung richtig ist, dank der nachforschungen des astrofysikers und satellitenverfolgers Jonathan McDowell, der am harvard-smithsonian center for astrophysics in cambridge, massachusetts, arbeitet.

Was hinterlässt die menschheit, wenn sie einen neuen bereich im kosmos betritt? Einen riesenhaufen gefährlichen müll hinterlässt sie, ist ja platz genug. War auf der erde übrigens auch mal.

Vermutlich ist das der grund, weshalb es keine besuche der erde durch außerirdische zivilisazjonen gibt: die haben alle ihren eigenen planeten so sehr mit einer sfäre aus müll umgeben, dass sie dort gar nicht mehr wegkommen. So ein kleines herumfliegendes schräubchen mit 30.000 stundenkilometern kann ganz schön tödlich sein…

Grüße auch an das starlink-projekt von Elon Musk!

Wie auf erden, so im himmel!

So langsam wird die insgesamt tonnenschwere hülle aus müll, die die menschheit in den letzten jahrzehnten um die erde gelegt hat, zum etwas ernsthafteren problem für die erdnahe weltraumfahrt. Diesmal ist es halbwegs gutgegangen, es scheint nur eine optische beschädigung zu geben. Na ja, man kann ja auch nicht immer nur pech haben.

Hach, es ist ja so passend für den homo sapiens, dass er jeden neuen bereich des kosmos, den er betritt, erstmal mit müll zupflastert. Von zwölf uhr bis zum mittag denken, das kann er schon hervorragend, der homo sapiens, ein bisschen weiter fällt ihm aber immer noch sehr schwer. Was wird wohl aus diesen paarzehntausend starlink-dingern werden? Gut, sie sollen in der atmosfäre verglühen. Aber drei prozent dieser Elon-Musk-lösung ohne problem schwirren schon ohne steuermöglichkeit in tiefen orbits herum, und das werden eher noch mehr werden. Und irgendwann werden auch die ersten von größeren steinchen zerschmettert, von steinchen, die dann halt nicht zur sternschnuppe werden, und dabei entstehen ganz viele neue teilchen, die etwas zerschmettern können. Aber hej, so ein gutes geschäft und so schöne profite, und der müll ist ganz weit weg… und dann sind da natürlich noch diese lustigen militärexperimente, bei denen satteliten zerschossen wurden. So schöne weltraumwaffen, und der müll ist ganz weit weg…

Kein wunder, dass die außerirdischen zivilisazjonen einen bogen um die erde machen. Spätestens, als sie das erste mal gehört haben, dass wir uns selbst als „homo sapiens“ bezeichnen, haben sie warnbojen aufgestellt.

Nach den müllbergen wäxt die müllwolke

Die trümmerwolke um die erde, die aus von menschen hochgeschossenen satelliten und weltraummüll aller art in erdumlaufbahnen besteht, ist inzwischen so stark angewaxen, dass sie zu einer nächtlichen aufhellung des firmamentes um rd. zehn prozent führt, welche die astronome behindert.

Aber hey, das macht ja nix. Dafür kommt das internetz, mit dem das horrorskop aufs wischofon kommt, in absehbarer zeit wohl von einem satelliten. Ist ja viel schneller und hipper und besserer, und wenn immer noch jemand wissenschaft betreiben will, kann er ja ein paar milljönchen in die hand nehmen und einen weiteren satelliten hochschießen lassen — und demnächst wohl auch noch hoffen, dass dieser satellit nicht von einem trümmerteil getroffen wird.

Es ist doch immer wieder die gleiche beobachtung, was passiert, wenn menschen mit ihrer müllwirtschaft einen neuen bereich irgendwo im kosmos einnehmen: der müll nimmt dort ganz schnell monströse ausmaße an, und kein vertreter der gattung „homo sapiens“ (weiser mensch) tut etwas, um das zu verhindern oder denkt gar mal vorher über mögliche folgen nach. Nichts ist so menschlich wie die haltung, einfach überall den müll hinzukippen. Vermutlich sind intelligente zivilisazjonen in unserer näheren umgebung froh darüber, dass unsere raumfahrtbestrebungen noch so lokal sind und tun alles, um nicht bemerkt zu werden, um ja keinen anreiz zu liefern, dass sich das mal ändert…

Coronaopfer des tages

Coronaopfer des tages sind die pinguine und möven (und vermutlich noch etliche weniger sympatisch aussehende tierarten), die gerade an den achtlos weggeschmissenen mund-nasen-wärmtüchern verrecken [archivversjon], weil die idjoten ums verrecken nicht lernen wollen, dass man müll in den müll tut. Ist schon schwierig mit dieser zivilisazjon, wenn man so viele idjoten hat… 🤦‍♂️️

Hochflugverkehr des tages

Nach Berechnungen russischer Experten werde die ISS einem US-amerikanischen Militärsatelliten gefährlich nahe kommen. Dieser sei erst im vergangenen Jahr ins All gebracht worden und habe sich mittlerweile „in Weltraummüll verwandelt“.

Die internazjonale raumstazjon muss also US-amerikanischem militärmüll weichen — was für eine passende metafer für den staat mit der „space force“. :mrgreen:

Mal schauen, wie viele jahre die menschheit noch braucht, bis sie auch den ganzen erdnahen weltraum in eine einzige gefährliche müllkippe verwandelt hat. Die menschheit hat die dafür nötigen erfahrungen ja schon hienieden auf der erde gesammelt.

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich kriegt alles raus! Der hat jetzt sogar rausgekriegt, dass alles zeug, das weggeschmissen wird, nicht einfach verschwindet, sondern irgendwo anders im gesamtsystem der erde wieder auftaucht und irgendwelche ökologischen wirkungen entfaltet. Niemand, ich wiederhole: niemand hätte das jemals für möglich gehalten!!1!!!!

Corona des tages

Das p’litische allheilmittel zur herstellung gefühlter sicherheit, wenn es um die durchführung von schraubenlockerungen angesichts einer laufenden pandemie geht, das mund-nasen-wärmtuch, hat auch so seine problemchen und kann sogar zu infekzjonen führen [archivversjon]:

Schutzmasken gelten laut vielen Forschern als effiziente Maßnahme, um andere vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus zu schützen und so eine unkontrollierte Verbreitung zu verhindern. Als zunehmendes Problem erweist sich nun allerdings der Berg an Wegwerfmasken, die im Müll oder auch in der Umwelt landen und so Menschen, aber auch Ökosysteme gefährden […] Im schlimmsten Fall kann das Virus so sogar weiterverbreitet werden

[…] Weltweit gibt es deshalb den eindringlichen Appell, auf Wegwerfmasken generell zu verzichten und lieber Stoffmasken zu verwenden. Diese sollten zur Desinfektion mit 60 Grad gewaschen oder heißt gebügelt werden

Häkelt euch einfach selbst eine! Muss ja keine schutzmaske sein, davon gibt ja auch viel zu wenig, also macht eine wirkungslose „alltagsmaske“ aus der kriminellen fantasie eurer scheißp’litiker. Dann könnt ihr auch bald wieder nach malle fliegen! Wenn ihr die dicken häkelnadeln nehmt, so dass ihr schöne große maschen habt, dann behindert das mund-nasen-wärmtuch auch nicht so sehr beim atmen. :mrgreen:

Wahnsinn des tages

Leute, die wegen corona viel mehr fresschen gehamstert haben, als sie fressen können — und dann ist auf einmal das haltbarkeitsdatum abgelaufen und das ganze fresschen wandert in die mülltonne [link geht auf einen englischsprachigen text, archivversjon]. 🤦

Tja, so ein gehirn ist halt viel nützlicher, wenn man es auch mal benutzt. 🧠

Coronaopfer des tages

Für diese elektromotorbetriebenen kinderroller für erwaxene hat es sich wegen corona vorerst ausgerollert, weil die dinger seuchenherde sein können, wenn man sie nicht nach der benutzung gründlich reinigt. Und ausgangssperren liegen ja auch in der luft.

Für den sowieso schon stark umkämpften und derzeit kaum profitablen Sektor ist das ein Problem

So weit gefällt mir das erstmal. Sage niemand, dass so eine scheißpandemie bei allem tod und elend nicht auch ein bisschen was gutes haben kann! Jetzt sollen diese scheißklitschen aber endlich und verdammte scheiße nochmal schnell ihren überall herumliegenden sondermüll von den straßen entfernen! Bevor diese klitschen vom pleitegeier aufgefressen werden! Sonst fange ich ab dem kommenden wochenende damit an, diesen regelmäßig menschenbehindernden und teilweise verkehrsgefährdenden müll zu entfernen, wann immer mir so ein beschissener drexroller im wege steht oder liegt. Der maschsee ist zwar nicht so tief, aber recht groß. In der ihme und der leine ist auch eine menge platz. Und diese von mies bezahlten elendsarbeitern überall hingekackten drexroller stehen oder liegen mir ständig im wege, wenn ich unterwegs bin. Heute erst hatte ich eine dekorativ drappierte vierergruppe mitten auf dem benutzungspflichtigen radweg. 💩

Welcher idjot ist eigentlich auf die hirnverkackte idee gekommen, dass ein fahrzeug, das unbekwemer als ein fahrrad, aber dafür wenigstens auf typischen innerstädtischen entfernungen deutlich teurer als der hannöversche nahverkehr ist, zur grundlage eines guten geschäftes werden könnte, nur weil man dabei irgendwas mit wischofon und äpp macht, was zudem einen erklecklichen anteil der bevölkerung ausschließt? Vermutlich so ein risikokapitalgeber mit geldverbrennungsabsicht. Und bummsdatenautobahnminister Andi Scheuer von der CSU hats geglaubt. Schade, dass dummheit keine straftat ist. Und schade, dass es hier nicht wie in der „volxrepublik“ china für steuergeldverschwendung einen genickschuss gibt. Nach dem erfreulichen ableben dieser intellektuellen speerspitze der CSU würde sich sogar die durchschnittliche intelligenz in der BRD erhöhen.

„Waste economy“ des tages

Ältere Sonos-Produkte hätten nicht ausreichend Leistung, um die moderne „Sonos-Erfahrung“ liefern zu können

Ja, so ist das, wenn man das ganze zeugs kauft, das als „smart“ vermarktet wird. Seht ihr den müllberg? Das ist das wirtschaftswaxtum!

Und überhaupt, wäre das nicht mal ein tolles geschäftsmodell für autos, um diesen scheiß-gebrauchtwagenmarkt auszutrocknen? Von „sonos“ lernen, heißt siegen lernen! Fahr deine karre einfach mit schmackes gegen eine wand oder gegen einen baum, und du kriegst rabatt! Also den batzen mehrpreis, der einfach auf den mondpreis mit draufgeschlagen wird, um fett rabatt bieten zu können. Jetzt auch in smart, da musst du nur einen knopf drücken und aussteigen, der rest läuft von allein. Das ist super, zukunft, modern und hipp. Rumms! 💥