Corona des tages

Die größte drogenparty der welt fällt in diesem jahr aus [archivversjon]. Ich gratuliere den einwohnern münchens dazu, dass sie dieses jahr keine überfüllten S- und U-bahnen mit lauter japanern und chinesen haben, die einfach keinen suff vertragen. Münchner gehen zu dieser von wucherpreisen geprägten tuhristenabmelke ja eh nicht mehr hin und setzen sich lieber in die schönen biergärten unter schattige kastanjen… 🍻

Der staatsschutz ermittelt

Das ist nicht der postilljon:

Derzeit sorgen in München Zettel an Windschutzscheiben von SUVs mit unschönen, ja zum Teil gehässigen Botschaften für Ärger. In Schwabing meldeten sich wie berichtet schon dutzende Fahrer größerer Autos bei der Polizei. Der Staatsschutz ermittelt

[Archivversjon]

Da ist ein aufkleber auf einem auto. Von pösen linxgrünterroristen und anhängern der hl. Greta. Ein fall für den staatsschutz! 👮

Gut, dass ich der versuchung widerstanden habe, hier in hannover kleine aufkleber drucken zu lassen, auf denen „du parkst scheiße“ steht und diese auf wirklich asozjal falsch geparkte autos zu pappen. (Nein, nicht für „normale“ falschparker, für die ich durchaus noch ein bisschen verständnis habe, sondern für so richtig verkehrsgefährdende, gedankenlose, asozjale idjoten, die ihr tonnenschweres rostblech so beschissen in den weg stellen, dass es gefährlich oder extrem behindernd ist und eigentlich nach dem abschleppwagen schreit. Sehe ich jeden verdammten tag mehrfach, vor allem in südstadt und linden. Leider schauen polizisten wohl woanders hin.) Sonst wäre ich auch noch in das visier des staatsschutzes gekommen, weil ich hl. autos angefasst und mit klebzetteln blasfemisch beschimpft hätte.

Wenn der staatsschutz nix anderes zu tun hat, kann das problem durch den terrorismus ja gar nicht so groß sein…

via @_panta_@twitter.com und @qualityofdeath@twitter.com

Hochsicherheitsneuland des tages

Müsst ihr verstehen, eine firewall ist höhere hexenmeisterkunst und wird von BRD-beamten nicht beherrscht:

Flughafen München:
Multifunktionsdrucker des Zolls ungeschützt im Netz

Der über die integrierte Weboberfläche steuerbare Multifunktionsdrucker war ohne weitere Authentifizierung in dem Netzwerk über Port 443 erreichbar. Wie sich bei genauerer Untersuchung der Steuerungsoberfläche herausstellte, konnte das Gerät nicht nur zum Drucken verwendet werden, sondern auch dazu, Faxe zu verschicken und zu empfangen

Natürlich auch ohne passwortschutz, damit jeder mal rankommt. Wo bleibt eigentlich der pöse russe, der immer überall rumcybert, wenn er so eine einladung der marke „versende einfach und kostenlos überzeugende faxe im namen des BRD-zolls“ bekommt?

Kleines lacherchen des tages

Fefe… ähm… hat mal scheißberlin verlassen:

Nicht einmal trafen wir auf jemanden mit schlechter Laune. München macht da etwas richtig, das Berlin sich mal abgucken könnte. Ich glaube, der Hauptunterschied ist, wenn in München etwas kaputt geht, dann wird das repariert

😀

Aber nicht, dass der noch zum CSU-wähler wird! :mrgreen:

„Unsichtbare hand des marktes“ des tages

Oder auch den Fall einer früheren leitenden Altenpflegerin, die mittlerweile im Ruhestand lebt. Sie ist gehbehindert und sucht eine Wohnung mit Aufzug, aber sie findet keine, die sie bezahlen kann. Ihre Rente reicht nicht. Also übernachtet sie seit zwei Jahren bei ihrer Tochter, sie schläft in deren Wohnung auf einem Klappbett im Flur

Gerade in diesem moment…

…hat ein mörderischer vollidjot am rosenheimer platz in münchen (das ist der platz am ostbahnhof) menschen mit einem messer angegriffen — und nebenan bei den antisozjalen medium vom zwitscherchen konnte man etwas sehr interessantes beobachten: rassisten, die das tema so lange interessant fanden und ihre propaganda-versatzstückchen brachten, bis die münchener polizei als täterbeschreibung einen „mittelblonden mann“ brachte. Danach verloren die rassisten (häufig mit AFD-bezug in den verwendeten avataren) ihr interesse. Es war ja offenbar kein mensch aus einem muslimischen land.

Mit seinem geierigen geifern darauf, dass endlich mal wieder ein flüchtling muslimischer religjon etwas macht, was man im weitesten sinne als terror bezeichnen kann, demaskiert dieses pack sich selbst.

Münchener linux-ausstieg des tages

Die neue Groupware-Lösung soll geheim bleiben, um angeblich Hackern weniger Angriffsfläche zu bieten

Na, da sitzen aber spezjalexperten! Das wirds bringen! Vor allem, wenn es sich um meikrosoft ixtschäjnsch handelt, das nicht nur das einzige geeignete meikrosoft-produkt ist, sondern zudem nirgends anders im einsatz ist und deshalb nicht schon standardmäßig attackiert wird, wenns irgendwo einen angriffspunkt gibt. Wie denn auch, wenn niemand darauf kommen kann, was es ist?! :mrgreen:

Die vorstellung, dass sich die münchener stadtverwaltung einen 08/15-erpressungstrojaner mit wurmfunkzjon einfängt, finde ich aber sehr erheiternd.

Beim offenbar korrupten oberbürgerkleister Dieter Reiter von der offenbar durch und durch korrupten scheiß-SPD bedanke ich mich für den beitrag zur analyse, wo die beschissenen wahlergebnisse der scheiß-SPD herkommen. Den menschen, die unter der korrupzjon leiden, wünsche ich viel spaß im inzwischen sehr absehbaren jahr 2020, wenn windohs sieben nicht mehr von meikrosoft unterstützt werden wird — und entweder teure spezjalverträge oder ein wexel auf auf das cloud- und wanzenbetrübssystem windohs zehn fällig werden. Mit letzterem eine verwaltung zu betreiben, halte ich für verantwortungslos und kriminell.

Niemand hat die absicht, eine mauer zu bauen

Höher als die, die Berlin teilte -- Neuperlacher bekommen diese 4-Meter-Mauer zum Schutz vor Flüchtlingen -- München - Höher als die Berliner Mauer ist die Wand, die gerade in Neuperlach-Süd zum Schutz der Anwohner vor einer neuen Flüchtlingsunterkunft entsteht. Und sie sorgt für politischen Unmut.

Leider konnte ich die kwelle nicht verlinken, da es sich um eine von spezjalexperten gestaltete presseverlegerseit handelt, die bei halbwegs sicher konfigurierten webbrausern keinen lesbaren text mehr anzeigt. Solche jornalistischen förderungen der organisierten internetzkriminalität kriegen von mir keinen link, weil ich im gegensatz zu scheißpresseverlegern meine leser nicht verachte.

In der kwelle war noch dieses juhtjuhbb-video mit heiteren impressjonen vom bürgerlich-münchner schutzbedürfnis eingebettet… link geht zu juhtjuhbb, ich empfehle statt eines direkten klicks auf guhgells träckingwanze die verwendung von youtube-dl und lokales betrachten.

Gucke mal, das war gar kein amoklauf…

…sondern viel wahrscheinlicher ein gezieltes töten von arabisch und türkisch aussehenden menschen in münchen, wenn man der FAZ glauben darf:

Der Täter von München, Ali David S., war ein Rassist mit rechtsextremistischem Weltbild

Nicht, dass noch jemand glaubt, rassistisch motivierte mordlust sei auf deutsche beschränkt… 😦

Aber wie schon erwähnt: das ist keine so sichere informazjon, und wer immer diese obskuren „sicherheitskreise“ sind, von denen die FAZ die meldung hat, diese wollen offenbar nicht näher benannt werden.

ENDLICH! ENDLICH!!1! ENDLICH!!!elf!

Achtung, dieser text enthält aussagen über die zukunft. Überprüft es! Schaut nach, wie es sich in den nächsten tagen entwickelt! Ich halte es für so absehbar, dass ich es als gewissheit behandle und riskiere gern die mögliche lächerlichkeit, unrecht gehabt zu haben.

Endlich gibt es am jüngsten mordanschlag von münchen etwas, was anlass dazu werden könnte, extreme internetzzensur für jeden menschen sowie totale überwachung, von der BRD ausgegebene internetzausweise und dergleichen zu fordern. Das muss man ja immer einfordern, und wenn man das nicht macht, wisst schon, das ist ja alternativlos und schützt ein supergrundrecht, dann werdet ihr alle erschossen. Gerade BRD-kwalitätspolitiker mit innenministerjumshintergrund können sich so eine gelegenheit gar nicht entgehen lassen, und schon heute abend wird das losgehen.

Da jetzt schon in meinen ohren klingt, was ich die näxsten zweiundsiebzig stunden von diversen entrechtungsexperten, dachschadenverbänden und hilfshitlern aus den diversen BRD-kwalitätsdemokratievereinen (so genannte „parteien“) hören und lesen kann, klinke ich mich mal kurz aus und wünsche euch allen einen richtig schönen sonntag. Genießt den sommer, so lange es ihn noch gibt, und nehmt nicht eure überwachungswanzen mit in den hellen, warmen tag hinein!

Ach, ihr müsst pokémons fangen… nun gut, geht einfach verrecken und lasst euch mit euren wischofonen begraben, damit ihr nicht ganz so allein mit dem schmatzen der würmer seid! Die menschenrechte sind an euch eh verschwendet. Und das gehirnchen vermutlich auch. Wozu auch ein gehirnchen, wenn man so eine schöne psyche hat? Mich hätte gestern fast ein vollidjot totgefahren, der in seinem scheißauto mit dem händi rumgemacht hat und für mich sehr danach aussah, als finge er gerade ein pokémon ein. Das — und die gesamte damit verbundene knüppelgleiche dummheit — empfinde zumindest ich sehr viel bedrohlicher als jede möglichkeit, auch durch terror, amok oder ganz herkömmlichen mord sterben zu können. Dass ich mir nicht so leicht wie ihr die jeweils p’litisch gewünschte angst einjagen lasse, liegt vermutlich daran, dass ich seit zwei jahrzehnten überhaupt nicht mehr fernsehe. Ich empfehle das zur nachahmung.

Der grund ist doch inzwischen egal…

Tweet von @annalist: Mehr Bundeswehr. Mehr Überwachung. Mehr Polizei. Mehr Abschottung. Dabei war es kein Terror-Anschlag, sondern ein durchgedrehter Teenager.

Nur, um es deutlich zu machen: und das in einer situazjon, die die münchener polizei trotz hektischer lage wirklich gut im griff hatte. Verhindern kann man solche taten allerdings nur durch einen präventiven finalen rettungsschuss auf alle potenzjellen täter, und dann wären keine menschen für den staat mehr übrig… denn für den staat ist jeder ein terrorist. Deshalb werdet ihr ja alle schon totalüberwacht. Auch weiterhin viel spaß mit dem bestmöglichen system, und krepiert an eurer scheißangst, ihr idjoten!

Unfälle passieren bei uns nicht…

Nur verschwörungsteoretiker behaupten, dass immer wieder mit gewissem aufwand dinge systematisch vertuscht werden, so etwas gibt es in wirklichkeit doch gar nicht, oder:

Um zu verhindern, dass jemand Fotos von dem Havaristen macht, wurden laut dem Bericht sämtliche Reinigungsarbeiten in den Bahnhöfen entlang der Überführungsstrecke eingestellt. An diversen Nachtbaustellen entlang der Strecke wurden zudem „Fremdfirmen ebenfalls zurückgehalten“, heißt es in dem Papier weiter

Wenn schon bei der vertuschung von solchen banalitäten wie einem unfall einer u-bahn an einer wendeanlage (ohne fahrgäste) derartiger aufwand betrieben wird, stellt sich ein richtiger verschwörungsteoretiker nur noch vor, mit welchem aufwand wohl vertuscht werden wird, wenn es mal drauf ankommt.