„Mutterliebe“ des tages

Ich hab mir in Vorbereitung für dieses Interview noch mal die Ergebnisse einer Studie im Auftrag des Bundesfamilienministeriums angeschaut, der Mikado-Studie, und dort berichten 46,4 Prozent der betroffenen Jungs, von einer Frau missbraucht worden zu sein, und immerhin 10,5 Prozent der betroffenen Mädchen, von einer Frau missbraucht worden zu sein. Das heißt, Frauen als Täterinnen kommen viel häufiger vor, als wir uns alle vorstellen wollen. Und die Tatsache, dass wir das so sehr verleugnen und verdrängen, diese Tatsache schützt am Ende vor allen Dingen die Täterinnen und schwächt die Opfer

[Archivversjon]

Feminismus des tages

Nein, das meine ich völlig ernst. Wir brauchen technische Alternativen zur Schwangerschaft. Warum gibt es noch keine? Die moderne Medizin kann Gliedmaßen wieder annähen und Gesichter transplantieren. Heutzutage ist so vieles möglich, was vor ein paar Jahrzehnten undenkbar war. Eizellen werden bereits in Petrischalen befruchtet. Warum sollten Babys nicht im Labor entstehen? Wieso ist eine technische Alternative zum Mutterleib so undenkbar?

Laurie Penny im interwjuh mit der süddeutschen zeitung.

Ohne worte.

Die mutter

Sie liebt blumen, und deshalb stellt sie ein abgeschnittenes geschlechtsorgan einer pflanze in eine vase, sie liebt vögel und hält einen gefiederten sänger im engen käfig, sie liebt auch ihr kind. Und. Sie wundert sich gar nicht mehr darüber, dass ihr kind im ersten unbeobachteten moment vor ihr wegläuft. Nirgends im ganzen tierreich schaffen es die mütter, dass ihre abhängigen kinder vor ihnen fliehen — das käme ja auch einem selbstmord gleich — nur den menschen gelingt es, ihre kinder so zu kwälen.