Verschwörungsteoretiker des tages

Der verschwörungsteoretiker des tages ist Sigmar Gabriel (SPD), der einfach so behauptet hat, dass fäjhknjuhs ein seit langen etabliertes mittel zur steuerung der massen durch eine elite von herrschenden und besitzenden sind:

Nein, ich will auf etwas anderes hinaus. Ich will damit sagen: Diejenigen, die jetzt nichts mehr glauben, und die den Eliten, den wirtschaftlichen und den politischen Eliten und den medialen Eliten nichts mehr glauben, die haben eine Lebenserfahrung Und deren Lebenserfahrung ist, dass die Versprechungen, die ihnen diese Elite vor ein paar Jahren gemacht hat, auch alle falsch waren.
Und deswegen glauben sie heute nichts mehr. Wir tun so, als ob Trump der Erfinder der Fake News war. Da gibt es eine Vorerfahrung, die lautet: Die Globalisierung macht es für alle besser, die Bankenwelt müssen wir nur liberalisieren, dann werden alle wohlhabend, kauft euch alle Aktien, wir müssen den Saddam Hussein endlich fassen und im Irak einmarschieren, weil er… Massenvernichtungswaffen hat – alles gelogen. Und jetzt sagen viele: „Naja, wem sollen wir eigentlich noch glauben.“ Und ich glaube, wir dürfen uns um diese Art der Fake News in den liberalen Eliten, zu denen wir ja alle gehören, nicht drumrum drücken, weil sie die Ursache dafür sind, das man uns heute nicht glaubt, sondern Trump einen solchen Erfolg hat. Und das sehen wir auch im eigenen Land. Da müssen wir nicht bis nach Amerika gehen.

Der kennt sich ja mit der verschwörungspraxis auch aus, der herr außenminister.

Übrigens, Gabriel, du nach verwesender scheiße stinkendes riesenarschloch: ein teil dieser von dir benannten „vorerfahrung“ ist auch die von deiner scheiß-SPD vorangetriebene „schaffung von arbeitsplätzen“ durch einführung von hartz-IV-sozjalterror und einen staatlich subvenzjonierten billigarbeitsstrich nebst förderung des zeitarbeits-menschenhandels durch die früheren arbeitsämter. Ergebnis: ein fünftel der BRD-bewohner sind arm geworden, und wehe denen, die noch eine hungerrente vor sich haben! Arschloch!

Advertisements

Kurz verlinkt

Warum spielt das Thema Armut im Wahlkampf eigentlich keine Rolle?

Armut? Die gibt es doch gar nicht in der BRD… jedenfalls nicht im jornalismus der BRD. Auch in den weiteren vier oder fünf jahren wünsche ich den einwohnern der BRD viel spaß dabei, auf dem wirtschaftskonforme-dekokratie-staatlich geforderten und geförderten billigarbeitsstrich unter dem knallen der hartz-fear-peitsche die beine breitzumachen! Gibt auch eine rente, mit der ihr beim grundversorgungsamt den entwürdigenden bückling müsst, wenn ihr davon auch noch leben wollt — und wenn ihr glück habt, findet ihr sogar noch eine wohnng, die das grundversorgungsamt bezahlt. Nach fünfundvierzig jahren maloche, versteht sich.

S/M und „targeted advertising des tages“

Das fratzenbuch weiß mal wieder genauer, was du wirklich brauchst und willst, als du es jemals selbst wissen wirst. Und die wollen „targeted advertising“ können und haben das sogar als einziges geschäftsmodell?

Bliebe die profanste aller Möglichkeiten. Facebook verspricht hier Features, die das Netzwerk zumindest in diesem Punkt überhaupt nicht beherrscht. Facebook ist zweifelsohne eine quantitativ extrem erfolgreiche Plattform. Aber wie sieht es mit der Qualität wirklich aus? Ob das Unternehmen seine Werbung wirklich so zielgruppenspezifisch anzeigen kann, wie es selbst behauptet, ist auch für Werbetreibende nicht kontrollierbar. In der Theorie hört sich das ja alles ganz toll an. Ob in der Praxis jedoch diese Versprechungen auch eingehalten werden, ist eine ganz andere Frage. Ich möchte es nicht ausschließen, dass der konkrete Algorithmus für die Gruppenempfehlungen schlicht nicht richtig funktioniert und am Ende gar keine nutzerspezifischen Empfehlungen abgibt

Und dafür haben die so einen mondkurs an der börse? Na, da wünsche ich den besitzern von fratzenbuch-akzjen aber noch viel spaß! Das einzige, was das fratzenbuch wirklich kann, ist kalte, widerliche, asozjale spämm. Wenn das mit der AFD zusamenwäxt, dann wäxt wahrlich zusammen, was zusammen gehört…

Liebe „russische häcker“…

…wenn ihr wirklich in die kommende bummstagswahl eingreift, wie es unsere scheißjornalisten von der propagandafront immer wieder in ihre scheißzeitungen schreiben, dann tut mir den gefallen und macht Serdar Somuncu zum bummskanzler. Der kann auch nicht mieser als die anderen sein, aber dann schaue ich mir wenigstens die neujahrsansprachen an. :mrgreen:

Kurz verlinkt

Die Anti-Fake-News-Kampagnen, die derzeit zu beobachten sind, dienen vor allem auch den heftig in der Kritik stehenden Medien selbst. Sie sind ein Mittel, mit dem versucht wird, den eigenen Glaubwürdigkeitsstatus wieder aufzubauen. Über Anti-Fake-News-Kampagnen machen Leitmedien deutlich, dass die Mediennutzer ihren scheinbar exklusiven Fähigkeiten bei der korrekten Bewertung von Nachrichten und Informationen vertrauen können und sollen

Junge frauen und markenklamotten…

Unterstützt wurde dieser harte Kern von einer zahlenmäßig größeren, sehr heterogenen Gruppe oft sehr junger Randalierer – meist vermummt und oft in teuren Markenklamotten, darunter den meisten Schilderungen zufolge sehr viele junge Frauen

Ist ja wichtig, dass man toll aussieht und seine kaufkraft zeigt, wenn man in eine randale geht… vollidjoten! Nein: vollidjot_innen!

Was die tagesschau ganz schröcklich findet…

Wenn USA und russland gemeinsam gegen die mittelalterlich-barbarische mörderbande IS vorgehen wollen und dabei auch ein paar erkenntnisse ihrer horch- und morddienste austauschen. Das muss man zur schreckensmeldung aufbauschen! Das ist ja so schrecklich! Trump gibt ganz geheime geheimdienstinformazjonen an DIE RUSSEN weiter…

Weia, die propaganda! Was sollen die sonst tun, wenn sie sich in der sache treffen? Sollen sie aneinander vorbeireden und sich in syrien im wege stehen? Oder sollen die USA die russen gleich mitplattmachen, am besten termonuklear? Ach, ich gebe mal weiter zu den nachdenkseiten

BRD-staatsfernsehen des tages

Ihr lest doch bestimmt auch immer wieder einmal die nachdenkseiten, die gerade von einer jornalistischen drexkampanje der ARD-tagesschau-redakzjon in die bräunlich-neurechte ecke gestellt werden sollen.

Und für die, die nicht einfach mal selbst die kwellen lesen können, weil sie durch den schmierigen BRD-staatsfernsehjornalismus dumm gekwatscht wurden, gibts dann starke bilder als leichtverdauliches futter für die dumme psyche:

[…] der NDR/ARD hatte für eine Sendung das Buch „Meinungsmache“ von Albrecht Müller auf „Mein Kampf“ von Adolf Hitler gelegt

Da fängt man ja an, sich nach der „objektivität“ und „ausgewogenheit“ eines Karl-Eduard von Schnitzler zu sehnen (na gut, aber auch nur, weil das zum glück schon so lange her ist, dass die erinnerung verblasst ist)…

Auch weiterhin viel spaß beim beraubtwerden um die „rundfunkgebühren“, mit denen solche machenschaften und die gesamte vorkriegs-propaganda des BRD-staatsfernsehens finanziert werden!

BRD-staatsfernsehpropaganda des tages

ARD-panorama so: die BRD braucht atombomben!!1!elf!!!1!!1!

Nein, das ist kein witz. Das ist laufende propaganda aus dem staatsfernsehen, und zwar an stellen, wo man sie kaum noch erwartet. Den bewohnern der BRD wünsche ich auch weiterhin viel spaß beim zwangsweisen bezahlen der mit staatsgewalt eingetriebenen „rundfunkgebühr“ dafür, dass sie wohnen.

Kleines lacherchen des tages

Kennt ihr (achtung, von reklameheinis ersonnene selbstschreibweise) CORRECT!V? Das ist so ein voll investigativer, professjoneller verband von voll investigativen jornalisten, der auch schon mal meldet, dass Hillary Clinton die wahl zum US-präsidenten gewonnen hat.

Dieser laden bekommt jetzt eine neue aufgabe: die fäjhknjuhs im fratzenbuch wegzulöschen [hier eine dauerhaft archivierte versjon der meldung gegen die von derartigen kwalitätsjornalisten in den dunkelkammern des reichstages erzwungene „depublizierung“ von inhalten beim gebührenfinanzierten, kwasistaatlichen rundfunk der BRD]. Aber keine sorge, die normalen jornalistischen fäjhknjuhs voller fehlinformazjon, menschenverachtung, manipulazjon und propaganda von bildzeitung über spiegelonlein bis zur FAZ werden davon garantiert nicht betroffen sein. Übrigens nehmen diese kwalitätsjornalisten von (achtung, wieder diese von reklameheinis ersonnene selbstschreibweise) CORRECT!V nicht einmal geld dafür, dass sie dem fratzenbuch bei seinem durch und durch unseriösen geschäftsmodell helfen, sondern tuns aus lauterer liebe zur wahrheit… :mrgreen:

Sind halt jornalisten!

Übrigens: wer schreiben will, nennt sich autor und schreibt; wer sich jornalist nennt, sagt schon mit dieser selbstbenennung, dass er für eine kleine handvoll geld die verachtenswerte rolle übernehmen will, die weltsicht von milljardären mit industrieller metodik in literarisch meist minderwertiger schreibe und spreche zu verbreiten. Es nennt sich doch auch niemals selbst ein arschloch. Die bloße bedeutung der selbstbenennung als jornalist macht hoffentlich klar, was von „jornalisten“ in jeglicher darreichungsform zu halten ist. Und nun für jornalisten, die wegen ihrer jahrelangen übung im selbstbetrug immer etwas schwer von begriff sind, wenns um solche dinge geht: ja, du bist gemeint und du bist ein stinkendes stück scheiße, das die welt hässlicher, kälter und böser macht.

Fratzenbuchnutzer können ja mal versuchen, diesen text im fratzenbuch zu teilen — ich versichere euch, dass er verschwinden wird, als ob er titten hätte. 😀

So, und jetzt einfach den weniger rotzigen text bei den nachdenkseiten weiterlesen! Man muss übrigens nicht beim fratzenbuch bleiben, und dafür gibt es deutlich mehr gründe, als nur diesen…

Hinweis via @benediktg@gnusocial.de