Wissenschaft des tages

Überraschung! Diese nacktskänner — heute meist in neusprech als „körperskänner“ oder „sicherheitsskänner“ bezeichnet, damit nicht beim hören des wortes sofort klar wird, was sie machen — sind möglicherweise doch ein kleines bisschen gesundheitsschädlich, obwohl gar keine ionisierende strahlung verwendet wird:

Die Aktinfilamente waren verringert und am Zellrand waren verklumpte Aktinkomplexe zu beobachten

Aber hej, es bringt die zellen ja nicht um, also scheißegal!

Es ist interessant, dass Terahertzstrahlung auf die zellulären Proteine wirken kann, ohne die Zellen zu töten

Im krieg gegen den terror (der von den gleichen staaten finanziert wird, die ihn bekämpfen) muss man eben opfer bringen, selbst wenn am ende — natürlich rein statistisch betrachtet — mehr leute an den nebenwirkungen sinnloser antiterrormaßnahmen sterben als am damit angeblich bekämpften „terrorismus“.

Und der schaden für dieses grundrecht namens „menschenwürde“, wenn man technokratisch-maschinell wegen „wissenschon, die sicherheit“ ausgezogen wird, ist doch auch scheißegal. In einem staat, in dem das grundgesetz für die bundesrepublik deutschland gälte, wäre so eine entwürdigende scheiße jedenfalls verboten.

„Terrorismus“ des tages

Interessant auch die Aussagen einer hochrangigen Beamtin der TSA. Diese sagte, dass sie vor jeder Reise ihre Haare schneiden lassen würde. Offenbar will sie damit andeuten, dass ihre Mitbürger es ihr nachmachen sollten. Haarveränderungen vor dem Antritt der Reise empfindet sie nicht als diskriminierend, wie sie sagt. Anderenfalls schlage der Körperscanner an weil er glaubt, einen Gegenstand identifiziert zu haben. Dann müssen die Personen von den Mitarbeitern auf versteckte Waffen oder andere Gegenstände wie Bomben untersucht werden

Seit wann haben es die propagandisten eigentlich geschafft, die „nacktskänner“ als „körperskänner“ bezeichnen zu lassen?