Kurz verlinkt

„Die schwedische Regierung hat die Kurden geopfert“

Das kurdische Gesellschaftszentrum in Stockholm wirft der schwedischen Regierung vor, die Kurdinnen und Kurden auf dem NATO-Gipfel in Madrid geopfert zu haben. Der mit Erdogan geschlossene Pakt verstoße gegen grundlegende Menschenrechte […] Leider haben Ministerpräsidentin Magdalena Andersson und Außenministerin Ann Linde die Kurden geopfert, als sie Erdogan und seiner repressiven, auf die Vernichtung des kurdischen Volks ausgerichteten Politik die Hand reichten“, so der kurdische Dachverband.

„Wir“ des tages

Seit Beginn der russischen Invasion in die Ukraine ist es in wesentlichen Teilen der politischen Klasse und der Talkshow-Armada in Deutschland als „Whataboutismus“ verpönt, Kriegsverbrechen und völkerrechtswidrige Handlungen von Nato-Armeen und deren Hilfstruppen überhaupt zu erwähnen. Direkt oder indirekt wird dann unterstellt, das geschehe nur, um Putins Angriffskrieg zu rechtfertigen oder zu relativieren […] Wenn aber zweierlei Maß aggressiv von oben propagiert wird, indem Politiker und meinungsstarke Journalisten es moralisch ächten wollen, angesichts eines russischen Angriffskrieges überhaupt noch von Angriffskriegen der Nato zu reden, ist dies eiskalte Geopolitik

Vorkriegszeit des tages

Die Bundesregierung hat es abgelehnt, Inhalt und Quellen ihrer Erkenntnisse über die angeblichen russischen Angriffspläne gegen die Ukraine offenzulegen. In der Antwort auf eine Anfrage der Obfrau der Linksfraktion im Auswärtigen Ausschuss des Bundestages, Sevim Dagdelen, erklärte die neue Staatssekretärin im Außenministerium, Susanne Baumann, dem stehe »das Staatswohl« entgegen. Auch eine Vorlage der Erkenntnisse in der Geheimschutzstelle komme nicht in Frage, weil Hinweise auf die Arbeitsweise des Bundesnachrichtendienstes und seine Kooperation mit anderen NATO-Geheimdiensten öffentlich werden könnten. Wörtlich heißt es in der jW vorliegenden Antwort: »Die angefragten Informationen beschreiben (…) die Fähigkeiten und Arbeitsweisen des Bundesnachrichtendienstes so detailliert, dass eine Bekanntgabe auch gegenüber einem begrenzten Kreis von Empfängern ihrem Schutzbedürfnis nicht Rechnung tragen kann.« Aus diesem Grunde müsse »ausnahmsweise das Fragerecht der Abgeordneten gegenüber dem Geheimhaltungsinteresse der Bundesregierung zurückstehen«

[Archivversjon, und ja, ich weiß, was ich hier verlinke]

Wie, diesmal keine gefälschten luftaufnahmen von der herstellung von massenvernichtungswaffen? Und keine gerüchte von aufgefressenen frühgeburten? Einfach nur behauptungen, die so hochgeheim sind, dass man sie nicht belegen kann, weil sonst das staatswohl — das ist übrigens ein anderes wohl als meines und deines und deines — und die ganze scheiß-NATO corona kriegt und abkratzt?

Grüße auch an außenministerin Annalena Baerbock von den natoolivgrünen!

Tja, werte franzosen…

…wenn sich euer staat durch eine NATO-mitgliedschaft zum wurmfortsatz der militarisierten US-außenp’litik macht, dürft ihr euch nicht darüber wundern, dass die USA mit euch umspringen, wie immer es ihnen beliebt [archivversjon]. Ich lebe in der BRD, ich kenne das.

Leider gibt es hier keine parteien, die einen NATO-ausstieg der BRD im programm stehen haben, nicht aus ideologisch bis zur unmenschlichkeit verpeilten arschmenschen bestehen und eine schangse haben, in ein parlament einzuziehen. Früher gabs ja mal die grünen, aber die sind schon lange so richtig natoolivgrün.

Geheimdienst des tages

Der tschechische Präsident Miloš Zeman beschuldigt seinen eigenen Geheimdienst, Menschen aus seinem „unmittelbaren Umfeld“ abzuhören. Und damit auch ihn selbst. „Wenn ich mich mit diesen Mitarbeitern am Telefon unterhalte, werde auch ich abgehört“, sagte der 76-Jährige in seinem jüngsten Sommerinterview. Der Präsident eines Nato- und EU-Mitgliedstaats wird also von seinen eigenen Spionen bespitzelt?

Alle jornalisten…

Alle jornalisten reden über die fiese zwangslandung eines zivilflugzeuges in minsk. Kein jornalist redet über die fiese, kwasi erzwungene landung des damaligen bolivianischen präsidenten Evo Morales in wien, weil vermutet wurde, dass sich Edward Snowden an bord befinde. Das war nicht mal eine zivilmaschine, sondern auch ein offener bruch diplomatischer gepflogenheiten. Es gibt halt zwei arten staatlicher flugzeugentführung, die, die in einer verschwörung der NATO durchgezogen wird, und die, die der pöse weißrusse macht.

Natoolivgrüne des tages

Der obermotz der scheißgrünen, Robert Habeck, so: vergesst den scheißpazifismus aus unserer parteigeschichte, wenn mit uns grünen koalieren will, der darf nix gegen die NATO haben:

Grünen-Chef Robert Habeck fordert für eine mögliche Koalition nach der Bundestagswahl Zugeständnisse von der Linkspartei. Sie müsse «in besonderen Masse beweisen, dass sie regierungsfähig und bereit ist, für dieses Land Verantwortung zu übernehmen», sagte Habeck den Zeitungen der «Funke-Mediengruppe» (8. 5.). Das schliesse ein Bekenntnis zur Nato ein, aber auch, «dass der industrielle Kern dieser Republik nicht zerstört wird». Jedoch werde die Partei einen eigenständigen Wahlkampf führen und «keine Ausschliesseritis betreiben», sagte Habeck. Dem «ZDF»-Politbarometer zufolge liegen die Grünen mit 26 Prozent derzeit knapp vor der Union, die auf 25 Prozent kommt

Die hervorhebung ist natürlich von mir.

Ich hätte das ja gern direkt verlinkt, aber die seite folgt so einer kwalitätsjornalistischen kwatschidee eines „tickers“, in dem die meldungen immer weiter nach unten ins vergessen rutschen und keine beständige individuelle URI mehr haben. Tja, kwalitätsjornalisten, wenn ihr so quietschedumm seid, dann gibts halt keinen sinnlosen link von mir.

Wer grün wählt, wird sich schwarzärgern! Denn die korrupzjonsparteien CDU und CSU bekennen sich gern und klar zur NATO. Es gibt nur wenige bereiche, wo man so viel zaster verschieben kann, wie über die riesige geldverteilungsmaschine der bundeswehrmacht. Das ding kann man gar nicht groß genug machen, wenn man korrupt ist. Robert Habeck von den scheißgrünen gefällt das. Ist zwar nicht so klimafreundlich, aber hej, geld! Und vielleicht sogar mal krieg wie dieser sinnlose scheiß in afganistan, das ist dann noch mehr hej, geld!

Wer hat uns verraten? Sozjaldemokraten. Wer fängt an zu stinken? Die linken, die linken!

Linkspartei
NATO? Find’ ich gut

Endlich kommt diese SPD 2.0 mit ihren krachigen, linkspopulistischen wahlplakaten dort an, wo sie immer schon hinstrebt: bei der verräterpartei 2.0. Ab und zu gibts mal ein paar fröhlich-stalinistische tradizjonsworte, und ansonsten wird darüber nachgedacht, wie man den USA ganz tief in den arsch kriecht, aber mit allem, was dazugehört.

Tretet doch gleich in die scheiß-SPD ein!

S/M des tages

Wie leicht ist es eigentlich, in S/M nach herzenslust rumzumanipulieren? Die NATO war so nett, das mal für uns nachzugucken und zu veröffentlichen.

Besonders erfreulich finde ich ja diese kleinigkeit:

Am einfachsten war es laut der Studie bei den großen US-Communities, Instagram zu manipulieren. 1803 gefälschte Kommentare und 103 gefälschte Likes seien „schnell und fast vollständig“ auf die Posts einer der beiden Senatoren für insgesamt 7,30 US-Dollar ausgespielt worden. 250.000 frisierte Views seien bei der Facebook-Tochter innerhalb einer Stunde generiert worden

In diesem sinne wünsche ich den ganzen klitschen, die irgendwelchen so genannten influencern — ich spreche ja lieber von deppenstubsern — geld in die hand drücken, auch weiterhin viel spaß bei dieser verbrennung ihres reklamegeldes.

Hej, jetzt kriegen wir doch noch weltraumfahrt in die BRD…

…nur eben keine zivile, friedliche, nützliche, wissenschaftliche, forschende — sondern eine mörderische:

Die Nato bereitet sich darauf vor, dass Kriege künftig auch im Weltraum ausgetragen werden. In Ramstein soll deswegen nun ein Space Center entstehen

Juchu! 🚀💀

„Die Nato hat nicht die Absicht, Waffen im Weltraum zu stationieren, aber wir müssen sicherstellen, dass unsere Missionen und Operationen die passende Unterstützung haben“, erklärte Generalsekretär Jens Stoltenberg im vergangenen Jahr zum Thema.

Niemand hat die absicht, eine mauer zu errichten.

Neues vom NATO-partner…

Vor der libyschen Küste hat sich am Mittwoch ein gravierender Zwischenfall bei der Durchsetzung des Waffenembargos ereignet. Drei türkische Kriegsschiffe verhinderten, dass ein unter der Flagge Tansanias fahrender Frachter von einer griechischen Fregatte kontrolliert werden konnte, die im Rahmen der EU-Marinemission „Irini“ im Einsatz war

Übrigens: so weit ich weiß, läuft relativ unsichtbar und vom contentindustriellen jornalismus unausgeleuchtet die ganze EU-beitrittsscheiße für die türkei weiter. Zumindest wurde nicht verlautbart, dass das von europäischer seite abgebrochen wurde. Es gab zwar vor ein paar jahren eine abstimmung im so genannten europäischen parlament, dass die verhandlungen eingefroren werden sollten, aber die EU ist ja kein demokratisches gebilde, das lustige und etwas teure EU-teaterparlament hat praktisch keine befugnisse (auch keine legislativen), und so kann das politbüro… ähm… die EU-kommissjon einfach weitermachen.