Guhgell des tages

Der internetz-der-dinge-sicherheitsdingens von guhgell hat ein verstecktes und undokumentiertes mikrofon eingebaut. Das ist schon einmal schwer zu überbieten, aber guhgell toppt diese kleine wohnungsverwanzung noch mit der bislang faulsten ausrede des jahres:

Die Google-Alarmanlage Nest Secure hat ein Mikrofon, über das weder Presse noch Nutzer informiert waren. Das sei keine Absicht gewesen, erklärt nun Google

Ach, das guhgell-wanzmikrofon hat sich da von selbst reingemacht, das wurde gar nicht eingebaut? Und dass es völlig undokumentiert war, ist auch so ein kleines versehen? Ich verstehe…

Auch weiterhin viel spaß mit den ganzen wanzen, die ihr selbst kauft, mit strom versorgt und mitten in eure privat- und intimsfäre stellt! Die konzerne lieben euch doch alle!

„Internetz der dinge“ des tages

Wann man wohl dem ersten kältetoten den spruch „bedauernswertes opfer seines ’smart home‘ von guhgells nest-klitsche“ auf den grabstein meißeln kann? Weil… ähm… müsst ihr verstehen, der termostat braucht internetz, um zu funkzjonieren. :mrgreen:

Mit tollem vertrag von und mit guhgell, der von vornherein jede juristische klärung und jede klagemöglichkeit ausschließt (und mutmaßlich die totale ausspionierung durch NSA-guhgell „vereinbart“). Wo die blödheit riesig wird, verkaufen sich irgendwelche smartdinger gut. Denn nicht daten sind der rohstoff der zukunft, dummheit ist der rohstoff der zukunft!

Wer hingegen noch resthirn hat, macht einen riesen bogen um alles, wo im moment „smart“ draufsteht.