Das parallelinternetz der jornalisten

Vor ein paar Jahren dachten wir alle, dass sich Links zu Originalquellen in journalistischen Artikeln im Netz irgendwann durchsetzen würden. Doch bis heute wollen private und öffentlich-rechtliche Medienhäuser ihre Leser:innen entmündigen und einsperren

Das hat aber ganz schön lange gedauert, bis es mal jemand bei netzpolitik bemerkt hat. Vermutlich verstehen die sich selbst als jornalisten, das macht den blick trübe.

Schon lustig, wenn die gleichen typen, die sich sonst als bollwerk gegen die viel zu einfach geglaubten fäjhknjuhs hinstellen und einen auf faktenprüfer machen, ihren lesern jegliche möglichkeit der überprüfung nehmen.

Geheimhaltung des tages

Die EU-Kommission will die Chats von Ursula von der Leyen mit Pfizer-Konzernchef Albert Bourla weiter geheim halten. Von der Leyen fädelte im Frühjahr 2021 in Nachrichten und Anrufen mit Bourla einen Milliardendeal über Covid-Impfstoffe ein – doch die Nachrichten fielen nicht unter das Informationsfreiheitsgesetz der EU, argumentiert die Kommission

Wo kommen wir da auch hin, wenn jeder mensch in der EU nachvollziehen kann, wie solche geschäfte zurechtgekungelt werden! Das wären ja fast schon demokratische zustände… aber nur fast, denn Ursula von der Leyen kann man leider weder wählen noch abwählen, die muss man hinnehmen wie die kronprinzessin von dummlanden. Selbst Wladimir Putin ist gewählter als die.

Datensammlung und überwachung des tages

Norweger:innen müssen sich auf einen tiefen Eingriff in ihre Privatsphäre gefasst machen: Das Statistische Zentralamt Norwegen (SSB) will künftig im großen Stil detaillierte Daten zu Supermarkteinkäufen sammeln. Die großen Lebensmitteleinzelhändler Norwegens sollen täglich mehrere Millionen Kassenbons an die Behörde weiterleiten, ohne die Einwilligung der Kund:innen einzuholen

Endlich gibt es eine anwendung für „künstliche intelligenz“

Sie kann automatischer zensor für das BRD-internetz werden, wisst schon, für den jugendschutz, gegen die gewalt. Das wird sonst viel zu teuer, wenn man so viele staatliche zensoren dafür bezahlen muss, dass sie zensieren.

KI und Computer sind sehr gut darin, Dinge zu skalieren – und genau das liegt offenbar im Interesse der Medienaufsicht. Mehr Überwachung, mehr entdeckte Rechtsverstöße, mehr Anzeigen. Der Einsatz von KIVI durch alle deutschen Landesmedienanstalten ist nur der Anfang. Medienaufseher Schmid hofft auf ganz Europa. „Es gibt keine andere Nation, die ein vergleichbares Instrumentarium hat zur Rechtsdurchsetzung im Netz“, sagt Schmid. Zu den nächsten Fragen gehöre: „Wie sorgen wir dafür, dass wir das paneuropäisch hinkriegen?“

Jau, das sind die töne, die ich hören will: heute deutschland und morgen die ganze welt!

Ich freue mich jetzt schon auf die vielen fehler, die beim einsatz eines angelernten netzwerkes passieren werden. Diese fehler kann man auch nicht so leicht in den griff kriegen, indem man eine softwäjhr entfehlert; man kann nur das netzwerk mit hohem aufwand neu anlernen. Natürlich versteht man dabei fast nichts vom fehler, den man gerade behandelt.

Und ich bin mal gespannt auf haftungsfragen, wenn eine geschäftswichtige website eines — sagen wir mal — bekleidungshändlers wegen irgendwelcher softwäjhrfehler wegzensiert wird. Oder weil diese dumme „künstliche intelligenz“ nicht dazu imstande ist, eine von der kunstfreiheit gedeckte satire in einem aufdruck zu erkennen. Da entsteht schnell ein ziemlich großer schaden, bis hin zur insolvenz.

Tja, werte händler, müsst ihr halt ins darknet gehen, wenn ihr auch weiterhin geschäfte im internetz machen wollt! 😁️

Die BRD und russland im ukraine-krieg

Die menschen in der BRD hamstern sonnenblumenöl, nudeln und klopapier, so lange man noch etwas kaufen kann. Die menschen in russland hamstern die russische wicked pedia, so lange es noch dieses internetz gibt. Die wird dort zwar genau so übel von bezahlten staatsschergen, parteisektierern und propagandisten aller art manipuliert worden sein wie die deutsche wicked pedia in der BRD, aber sie ist immer noch besser als der verwürzte propagandabrei des russischen staatsfunks und der gleichgeschalteten russischen scheißpresse.

S/M des tages

Tiktok so: wenn es für unser geschäft mit der vermarktung von werbeplätzen zu fremdgenerierten inhalten in antidemokratischen zensurstaaten gut ist, dann zensieren wir eben so, wie es diese zensurstaaten wollen.

Die Analyse von Tracking Exposed zeigt nun, wie weit dieser Eingriff in den Informationsfluss reicht: Blockiert sind demnach alle europäischen und US-amerikanischen Accounts auf TikTok, darunter Nachrichtensender wie BBC oder NBC, Organisationen wie die Vereinten Nationen oder die Weltgesundheitsorganisation, aber auch TikTok-Stars wie Charli D’Amelio und weitere der wichtigsten Influencer. Selbst TikToks eigener Account sei für seine Nutzer:innen in Russland nicht mehr verfügbar – mit Ausnahme des Russland-Kanals

Wäre ja auch dumm, wenn man es anders macht. So schönes geld!

Ich wünsche euch auch weiterhin viel spaß mit der ganzen S/M-scheiße von irgendwelchen börsennotierten unternehmen ohne seriöses geschäftsmodell. Dass man menschliche kommunikazjon mit reklame vergällt, ist nicht seriös, sondern widerlich.

Wollt ihr die totale internetzzensur?

Nicht? Egal, ihr werdet eh nicht weiter von der EU gefragt, wenn sie internetz-störsender gegen die feindsender installieren will:

Eine E-Mail aus der EU-Kommission an Google erklärt, wie weitreichend das Verbot der russischen Propagandasender RT und Sputnik sein soll. Suchergebnisse und Social-Media-Inhalte sollen nicht nur zensiert werden, wenn sie von den Sendern kommen, sondern auch, wenn sie deren Inhalte wiedergeben

Gruß auch an Ursula von der Leyen, obermotzin der EU-kommissjon, die auch schon mal zum schutz der kinder vor sexuellem missbrauch das internetz durchradieren wollte.

Aber hej, dafür könnt ihr auf fratzenbuch und finster-gram endlich wieder so richtig häjhtspietsch ablassen!!1! Das muss diesem russen ja mal gesagt werden, was für ein tötungswürdiges scheißmonster er ist!!1! Das gilt gerade nicht als rassistisch, wir haben ja krieg…

Meine fresse! Habt ihr alle eure hirne ausgeschissen?!

Realsatire des tages

Der prüfbericht des bummsdatenschmutzbeauftragten zum staatstrojaner, der vom bummskriminalamt geproggt wurde. Ein genuss, bei dem man nicht mehr lernt, zwischen den zeilen zu lesen, sondern zwischen den schwarzen balken.

Unterdessen zeigt heise onlein, wie so etwas in der täglichen praxis in indien läuft:

Mehr als ein Jahrzehnt platzierten Unbekannte gefälschte Beweise auf den Geräten von Menschenrechtsaktivisten, Journalisten und Akademikern in Indien […] Die von den Trojanern gelieferten, angeblichen Beweise sind mehr als problematisch. Denn die Trojaner könnten sie prinzipiell auch selbst dort platziert haben. Bislang wurde das häufig als paranoide Spinnerei abgetan. Die Fälle in Indien hingegen belegen, dass das längst Realität ist

Was ist schon eine harmlose verschwörungsteorie gegen die verschwörungspraxis in staaten, polizeien und geheimdiensten?! Eine polizei, der man polizeistaatliche mittel in die hand gibt, wird einen polizeistaat aufbauen.

Was bei chinesischen videoschleudern (tiktok) wegzensiert wird

Nur so ein paar hässliche wörter. Wörter wie „arbeitslager“, „internierungslager“ oder „umerziehungslager“. Da kriegt man aber auch schlechte laune von. Solche wörter zeigen ja auch alles das an china, was die staatsführung lieber nicht wahrgenommen haben möchte.

Ach ja, ich wünsche auch weiterhin viel spaß dabei, irgendwelche S/M-drexseits oder S/M-drexäpps zu nutzen und sich die kommunikazjon direkt aus dem mund wegzensieren zu lassen! Ach, ihr kennt nix anderes mehr? Habt ihr kein internetz, in dem ihr was anderes kennenlernen könnt? Ach, das ist nicht so unterhaltsam? Fresst schöngefärbte scheiße und freut euch auf die idiocracy!

Wisst ihr noch…

…wie als großer vorteil der bummscoronaäpp der datenschutz und die anonymität beworben wurden, und jeder scheißjornalist hats abgeschrieben. Das ist jetzt vorbei mit datenschutz und anonymität.

Löscht die scheißäpp, wenn ihr nicht wollt, dass euch scheibchenweise immer mehr überwachungszumutungen und gängelungen ins leben geschummelt werden!

Nutzt hier jemand antivirus-schlangenöl

Das antivirus-schlangenöl von norton verwandelt im hintergrund teuren elektrischen strom in erfreulich sinnlose wärme und in ein bisschen kryptogeld. Endlich sind wir so weit gekommen, dass die softwäjhr, die angeblich vor schadsoftwäjhr schützen soll, von ihren herstellern selbst mit trojanerfunkzjonen versehen wird!

Der unterschied zwischen mir und netzp’litik-autoren

Letztere träumen heiße träume vom zehn-jahre-händi, und ich habe mein händi bereits seit zwölf jahren. Und damals war es schon gebraucht…

Ich will aber auch nix ohne tauschbaren akku haben, und ich lege überhaupt keinen wert darauf, irgendwas mit „smart“ zu haben, wo in wirklichkeit nur überwachung, gängelung und technikverhinderung drin ist, sondern ganz im gegenteil. Einen kompjuter, auf dem mir nicht das recht eingeräumt wird, selbst darüber entscheiden zu können, welche softwäjhr darauf ausgeführt wird, werde ich ganz sicher nicht als kompjuter im alltag verwenden. Schon gar nicht, wenn da ab werk trojaner (wie zum beispiel die fratzenbuch-äpp oder wanzäpp) drauf installiert sind, die ich nicht einmal mühelos deinstallieren, sondern nur irgendwie deaktivieren kann. Und auf angeblich sicherheitsrelevante softwäjhraktualisierungen, die dann irgendwann „aus sicherheitsgründen“ die performanz runterreißen, weil äppel genau weiß, was ich will und was ich wirklich brauche, kann ich sowieso verzichten. Wer sich unbedingt am aua-aua-nasenring durch die welt ziehen lassen will, immer nur zu. Heute kann man sogar geld für diese tolle erfahrung bezahlen.

Seht ihr den müllberg da draußen vor der großen stadt? Ja, auch ihr da bei netzp’litik, diesem grünen u-boot mit dem unwort im blognamen, ihr seid mitgemeint. Seht ihr ihn, diesen großen, giftigen berg? Das ist das wirtschaftswaxtum.

Die totgeburt DE-mäjhl gibt es ja auch noch

In den Jahren 2011 bis 2020 gab das Bundesinnenministerium (BMI) etwa 6,5 Millionen Euro für De-Mail aus, heißt es im Bericht des Rechnungshofes. Das BMI ging davon aus, dass in der Bundesverwaltung zwischen 2016 und 2019 etwa sechs Millionen DE-Mails verschickt würden und erhoffte sich eine Einsparung gegenüber der Briefpost von 3,5 Millionen Euro. Es kam nicht so. Laut dem Bericht hatten die Bundesbehörden im Jahr 2016 nur 250 DE-Mails empfangen und weniger als 90 selbst versandt

„Smarte“ verkehrswende des tages

Die kleinen E-Roller prägen mittlerweile das Bild vieler Städte. Wer sie benutzen will, braucht eine App und muss Kontaktdaten und Paypal oder Kreditkarteninformationen angeben. Das Portal Mobilsicher.de hat nun in einer Testreihe die Anbieter Lime, Bolt, Tier und Voi untersucht. Dabei kam heraus: „Persönliche Daten unserer Testperson landeten bei etlichen Drittanbietern, darunter ihr vollständiger Name, Kontaktdaten, Standort und WLAN-Informationen. Keiner der Anbieter klärte konkret über diese Praxis auf.“

Ach!

Was habt ihr denn gedacht? Die scheißwischofone sind nun einmal als wanzen konzipiert, und ihr werdet damit überwacht, immer lückenloser überwacht. Und bezahlen dürft ihr für das privileg auch noch. Und sagt nicht, dass euch niemand vorher gewarnt hätte!

Diese angeblich „smarten“ händis sind nix anderes als eine stasiakte zum selbstschreiben und selbstbezahlen, und sie sind niemals etwas anderes gewesen, ihr senkkopfzombies. Und diese akkubetriebenen (mit kohlestrom) kinderroller für erwaxene sind überall störender und im weg stehender scheißmüll. Gut, dass sie wenigstens leuchten. Meistens. Sonst würde richtig viel passieren.

Huch!

Netzpolitik punkt org wurde von kriminellen „funkzjonserweitert“:

Am Samstag, den 6. November 2021, lieferte unsere Website ein bösartiges Skript aus, das in manchen Fällen versucht hat, durch Drive-By-Angriffe Nutzer:innen zur Installation von Schadsoftware zu bringen […] ein bösartiges Skript, das manchen Leser:innen beim Besuch der Seite ein Fenster anzeigte, dass sie vermeintlich ihren Browser aktualisieren sollen. Diese Fenster haben auf Websites weitergeleitet, auf denen Schadsoftware verteilt wird. Soweit wir wissen, betraf das Windows-Nutzer:innen, die Seiten waren auf die jeweils verwendeten Browser Chrome und Firefox angepasst

Seht ihr, deshalb gewährt man nicht jeder webseit das recht, javascript im brauser auszuführen, obwohl es keinen technischen grund dafür gibt!

Internetzzensur des tages

Neulich noch, da hat sich die ganze scheißpresse dem zensurkampf gegen diese fiesen fäjhknjuhs und diesen ganzen häjhtspietsch im internetzes verschrieben und wurde nicht müde, starke radiergummi dagegen zu fordern. Denn sonst wird alles nazi.

Und heute wird genau diese scheißpresse selbst manchmal wegradiert und findet das gar nicht gerecht und dämonkrakisch, sondern fordert ein standesrecht auf unzensierbarkeit durch S/M-drexseits ein.

Es gebe genügend ähnliche Beispiele, wo Inhalte unbegründet von den Plattformen entfernt werden, sagt Aurore Raoux vom Branchenverband News Media Europe […] „Wir verlieren Geld, Traffic und Sichtbarkeit“, klagt Raoux. „Manchmal stellen die Plattformen die Inhalte wieder her, aber in der Zwischenzeit sind wir aufgeschmissen.“

Tja, das ist karma, ihr arschlöcher und feinde.

Aber nett von den scheißpressevertretern, dass sie mal klar machen, was passiert, wenn ihre wertvollen inhalte nicht in diesen S/M-drexseits sind: sie verlieren geld. Daran sollte jeder scheißp’litiker denken, wenn genau diese scheißpressevertreter mal wieder irgendwelche verschärften leistungsschutzrechte einfordern, damit sie den betreibern von webseits rechnungen schreiben können.

Stirb, jornalist, stirb! Verrecke, verleger, verrecke! Nehmt euer herbeilobbyiertes „leistungsschutzrecht“ mit in die würmergrube!