Ist hier jemand bei protonmäjhl…

…weil die so schön datenschutz, privatsfäre, anonymität versprochen haben? Tja, da dürft ihr halt nicht alles glauben, was euch ein scheißwerber erzählt, wenn er sich dafür bezahlen lässt, dass er euch belügt! Seid nicht so doof wie die arschlöcher von jornalisten, die euch in offener kumpanei und gemeinsamer geschäftemacherei zusammen mit dem scheißfeind von scheißwerber jeden verdammten tag belügen, sondern werdet um so skeptischer, je größer die versprechungen sind und je „benutzerfreundlicher“ das alles sein soll. Und wenn es dann gar im webbrauser oder auf dem händi laufen soll, dann rennt weg!

Übrigens: hätte protonmäjhl keine logdateien geführt, wäre da nix zum rausgeben an die polizei. Und hätte da nur harmloses zeug dringestanden und ihr hättet außerdem TOR benutzt…

Offen blieb zunächst, welche Informationen außer der IP-Adresse ProtonMail an die französischen Behörden weitergegeben haben könnte. Bei den weiteren Daten, die laut dem Blog Secours Rouge übermittelt wurden, könnte es sich nach Spekulationen eines Sicherheitsexperten um einen sogenannten Push-Token handeln. Das sind Buchstabenabfolgen aus ein paar dutzend Zeichen, die bestimmte Gerätekonfigurationen identifizieren. Dieser technische Fingerabdruck kann dabei helfen, Geräte einzelne Nutzer:innen zu identifizieren

…wäre es auch nicht ganz so schlimm geworden. Aber so wird aus der zugesagten anonymität halt ein beweismittel. Von mir gibts da nur eine zusammenfassung: keiner der vielen totalüberwachungsstaaten in scheißeuropa ermöglicht es einem kommerzjellen betreiber, euch legalerweise anonymität zu bieten. Kein einziger. In ganz europa nicht. Nicht einmal in der schweiz. Da müsst ihr euch selbst drum kümmern. Und alles, was ihr dazu braucht, steht euch frei und kostenlos zur verfügung. Aber wenn ihr so dumm seid, wie werber und jornalisten von euch denken, dass ihr es seid, dann nützt das natürlich alles nix. Vielleicht solltet ihr euch ein anderes hobby als kompjuter suchen und mit guter alter sackpost kommunizieren, da ist die überwachung wenigstens ein bisschen aufwändig.

Das schlechte deutsch und der hirnfick-genderneusprech im zitat sind von netzp’litik, nicht von mir. Schade, dass die keine leserys mehr wollen.

Wahlkrampf-äpp des tages

Als ich dann aber auch noch den Bug gefunden habe, durch den ich mich im Web-Interface selbst zum Superadmin machen konnte, das war völlig unerwartet

Ditschitäll first, datenschleuder second! 🤣️

Also schön aufpassen, was ihr jemanden erzählt, der bei euch klingelt und für irgendeine scheißpartei werbt. Schnell landet das alles über das scheißhändi des wahlwerberidjoten in einer datenbank, die dann nicht nur der scheißpartei, sondern sogar jedem verbrecher dieser welt zur verfügung steht.

Überwachung des tages

Wer sich am Verkaufstresen einer Apotheke etwas betreten nach Hämorrhoiden-Salbe erkundigt, hätte wohl ungern einen Mitarbeiter von Facebook oder einer anderen Marketingfirma in Hörweite, der sich fleißig Notizen über Beschwerden und erworbene Medikamente macht. Genau dem setzen sich aber Kund:innen aus, die ihre Medikamente online über die App „Shop Apotheke“ kaufen […] Facebook erfährt, nach welchen Medikamenten Nutzer:innen in der App gesucht haben […] Dafür ist es nicht nötig, die „Shop Apotheke“-App mit einem Facebook-Konto zu verknüpfen […] Insgesamt nimmt die App zu neun Drittanbietern Kontakt auf. Die Anbieter fordern die Nutzer:innen nicht explizit auf, der Datenweitergabe zuzustimmen

Müsst ihr jetzt alles mit euren wischofonen und einer äpp machen, haben sie euch gesagt. Ist hipp, bekwem, ditschitäll, internetz und modern, haben sie euch gesagt. Und außerdem verbessert es euer reklameerlebnis!!1!

Wenn doch nur vorher jemand gewarnt hätte!

Der netzp’litische radiergummi

Nebenan bei netzp’litik punkt org werden unerwünschte kommentare einfach ratzefummel wegradiert. Vielleicht sollten diese kryptogrünen netzp’litiker den kommentarbereich besser gleich weglassen, statt mit so leicht durchschaubaren mitteln die illusjon zu erzeugen, dass ihnen die ganze welt mehr oder minder zustimmt.

Übrigens: wenn jemand in eine partei eintritt, ist das vielleicht dumm, aber ansonsten ein ganz normaler vorgang. Selbst wenn es eine populistische bullschittpartei wie „die basis“ ist. Eine p’litik, die das zu skandalisieren versucht, will ich weder innerhalb noch außerhalb irgendeines netzes haben.

Da-da-digitalisierung des tages

Die Corona-Warn-App ist meiner Meinung nach tatsächlich gut gestartet. Nachdem man sich auf den dezentralen Ansatz mit den Schnittstellen von iOS und Android geeinigt hatte, hat man im Mai und Juni relativ viel richtig gemacht. Man hat zum Beispiel für Transparenz gesorgt und den Quellcode veröffentlicht. Dafür hat man sich bei der Veröffentlichung der App auch entsprechend feiern lassen. Ich habe selten ein Podium mit so vielen zufriedenen Bundesministern gesehen. Nur danach hat man irgendwie das Interesse verloren. Nach dem Launch gab es monatelang überhaupt keinen Fortschritt […] Das Update für die Corona-Warn-App kommt einfach zu spät. Wie gesagt: Wir debattieren seit dem letzten Sommer über die Cluster-Erkennung. Die Luca-App hat dieses Vakuum mit geschicktem Marketing genutzt. Ich muss das mal ganz deutlich sagen: Ich habe die Corona-Warn-App im letzten Jahr immer wieder verteidigt. Und die Kernfunktionalität finde ich auch immer noch gut. Aber dass jetzt eine private Anwendung der Standard für die Cluster-Benachrichtigung wird, liegt daran, dass man es verschlafen hat, die Corona-Warn-App rechtzeitig weiterzuentwickeln

Henning Tillmann

Aber dafür hatte die BRD wenigstens die teuerste derartige äpp der welt. Nicht mitprogrammieren könnende scheißp’litiker, die sich einmal dafür gefeiert haben, stolz in die kameras der staatsfrommen scheißjornalisten geblickt haben und so taten, als sei corona damit fast schon besiegt… das war das einzige anwendung dafür. Welches von den narzisstisch schwer gestörten p’litiklöchern will denn schon eine seuche bekämpfen, wenn man sich auch einfach nur selbst in szene setzen kann. 🤮️

Überwachung des tages

Der Bundesrat setzt sich dafür ein, Auto-Kennzeichen nicht nur zu fotografieren, sondern auf Vorrat in einer Datenbank zu speichern. Die Bundesländer haben am Freitag Vormittag einem entsprechenden Antrag zugestimmt

So langsam kriegt man echt sehnsucht nach der DDR! Da hat Erich Mielke zwar alle geliebt, aber man wurde dort nicht so weitgehend vom scheißstaat überwacht und es wurden nicht so viele überwachungsakten (heute spricht man von „datenbanken“) angelegt wie in der BRD.

BRDDR des tages

Die Bundespolizei soll Staatstrojaner nicht nur einsetzen, um schwere Straftaten aufzuklären, sondern schon präventiv

Am besten alles verwanzen! Hat in der scheiß-DDR auch funkzjoniert. Dann weiß man auch immer schön vorher, wo gedankenverbrechen entstehen oder wo im alltag noch nicht durchgegendert wird (noch zehn jahre, und sowas wird hasskriminalität genannt, wenn das so weiter geht).

Die SPD-Vorsitzende Saskia Esken kündigt nun an, das nicht mitzutragen

Hej, Saskia, du verlogenes stück scheiße! Das war deine eigene scheißpartei, die scheiß-SPD, die dieses in recht gegossene unrecht mit ausverhandelt und abgenickt hat. Und da glaubst du ernsthaft, die menschen in der BRD wären inzwischen so knüppeldumm, dass du mit so einer ekelhaften lüge durchkommst? Dass du so als obermotzin der scheiß-SPD gar nicht mehr mitbekämest, was die scheiß-SPD so durchdrücken will, während sich alles mit scheißcorona beschäftigt? Was für ein unerfreulicher scheißkarakter sich hinter deiner fresse verbirgt, wissen wir ja alle schon, als du in irgendeiner parteiinternen dunkelkammer mitgeholfen hast, den hartz-IV-architekten Olaf Scholz zum „kanzlerkandidaten“ und zur frontfresse für den kommenden wahlkampf zu machen. Warum nicht gleich seinen freund, den großverbrecher und Putin-analstöpsel Gerhard Schröder?

Saskia Esken, du faschistisches stück scheiße: wenn dir die grund- und menschenrechte in der BRD nicht gefallen, denn geh doch nach nordkorea! Da kann dann auch niemand mehr hoffen, dass deine klar grundgesetz- und menschenrechtswidrige scheißp’litik noch an der karlshure oder spätestens in luxemburg beim EuGH scheitert, so dass von deinen und deiner genoss*innen ambizjonen nur der eindruck völliger intelligenzverachtung übrig bleibt.

S/M-jugendschutz des tages

Der Kurznachrichtendienst Twitter zeigte bei einer Schlagwortsuche nach den Protesten im Dannenröder Forst keine Bilder und Videos, obwohl zahlreiche solche in den letzten Wochen gepostet wurden […] Denkbar ist beispielsweise, dass Pornodarsteller:innen mit Namen wie Danniella Levy oder Danni Rivers in einer Filter-Liste sein könnten: Bei einer Stichprobe konnte Hammer herausfinden, dass nicht nur Hashtags wie #fick, #arsch und #scheide in der Bilder- und Videosuche gesperrt sind, sondern auch Namen zahlreicher Pornodarsteller:innen

Wenn euch doch nur vorher jemand davor gewarnt hätte, eure kommunikazjon über die dienste irgendwelcher börsennotierten klitschen ohne seriöses geschäftsmodell zu zentralisieren, die eine leichte und beliebig missbrauchbare zensur ermöglichen!

Kleines privatsfären-lacherchen des tages

Hier eine echte realsatire:

Da Du Java Script deaktiviert hast, weißt du offenbar wie Du dich sicherer durch das Internet bewegen kannst. Für Dich ist der Test dann nur reine Spielerei. Wenn Du ihn trotzdem ausprobieren willst, dann aktiviere Java Script. -- Und über die Unterstützung der Arbeit von netzpolitik.org würden wir uns natürlich besonders freuen: netzpolitik.org/spenden

Wer dieser aufforderung der macher von „netzpolitik“ genüge leistet, hat dafür auch gleich verloren — denn keine vorrichtung, die man bei der ersten gelegenheit aus neugierde oder sonstiger motivazjon abschaltet, weil einem jemand in diesem internetz drum bittet, ist von irgendeinem wert.

Auf einzelheiten dieses bullschitts — zum beispiel wurden mir fünf punkte abgezogen, weil ich für IM nicht signal benutze, sondern XMPP mit OMEMO-verschlüsselung und weitere fünf punkte, weil ich nicht den torbrauser benutze, sondern pale moon und TOR als lokalen proxysörver verwende — will ich gar nicht weiter eingehen, aber es ist klar, dass ich für die macher dieses tests ein „datenschutz-muffel“ bin. Das richtet sich eben weder an menschen, die verständnis haben, noch richtet es sich an menschen, die verständnis erlangen wollen, sondern an zukünftige netzpolitik-spender, die sich in ihrem betreuten denken immer alles von jornalisten erklären lassen wollen. 🤑️

via netzpolitik

Windohs 10 und offißß 365 des tages

Hat hier jemand kinder, denen von ihrer BRD-zwangsschule die nutzung von windohs 10 oder von offißß 365 aufgezwungen wird? Oder ist hier jemand ein lehrer, dem die verwendung von windohs 10 oder von offißß 365 durch die BRD-zwangsschule aufgezwungen wird. Das dürfte beides klar illegal sein. Ja, der verlinkte text ist etwas länger, aber er ist immer noch kürzer…

Die im nächsten Schritt untersuchte Datenschutzerklärung von MS Office 365 umfasst als PDF-Version 459 Seiten und erhält die Darstellung von schätzungsweise acht- bis zehntausend Diagnosedaten, die bei der Nutzung des Softwarepakets erhoben werden können

…als die zusatztexte zu verträgen, die man klicki-klicki mit meikrosoft „vereinbart“. 460 seiten ist ganz schön sportlich, und das dürfte bei weitem nicht so vergnüglich zu lesen sein wie ein roman.

Verweigert euch! Strafanzeigen wegen nötigung, wenn ihr dann mit irgendwelchen drohungen zum wohlverhalten gebracht werden sollt, nimmt jede staatsanwaltschaft entgegen.

Lehrer, die sich nicht verweigern, sind täter. Sie sollten als solche behandelt und geachtet werden. Und eltern, die sich nicht schützend vor ihre kinder stellen, wenn sie an dubiose, kwasischadsoftwäjhr verkaufende US-konzerne wie meikrosoft verhökert werden sollen, sollten sich vielleicht mal ein anderes hobby als kinderkriegen suchen.

Willkommen im überwachungsstaat im rechtsfreien raum

Unsere bummsregierung so: hej, die leute da draußen sind alle mit scheißcorona beschäftigt, was können wir denen mal heimlich reinwürgen, wenn sie gerade nicht hinschauen:

Alle 19 Geheimdienste von Bund und Ländern dürfen demnächst heimlich Geräte hacken. Die Bundesregierung hat einen entsprechenden Gesetzentwurf beschlossen

[Archivversjon]

Und eure internetproweider sind gesetzlich dazu verpflichtet, den geheimdiensten bei der trojanifizierung eurer kompjuter zu helfen. Das heißt: ihr kriegt im zweifelsfall den trojaner beim daunlohd einer anwendung oder einer äpp für euer wischofon oder beim aufruf der webseit der sesamstraße…

Wisst schon: diese geheimdienstbefugnisse aus den feuchten träumen des innenministerjums sind nur für die bekämpfung derjenigen allerschwersten grimminalität und des terrorismus, die von diesen geheimdiensten gerade erst finanziert und mit aufgebaut werden. 😦

Grüße auch an die SPD! Viel erfolg bei eurem „projekt einstellig“ zur näxsten bummstagswahl, ihr verrotteten scheißgenossen! Der beste tag für einen SPD-austritt ist heute!

Stasi 2.0 des tages

Algorithmische Überwachung
EU entwickelt Abhörplattform mit Sprachanalyse und Gesichtserkennung

Müsst ihr verstehen, geht sicher nur wieder gegen „schwerste kriminalität“, und am ende, wenn man die überwachungstechnik hat, werden vor allem schwarzfahrer, cannabisraucher und hartz-IV-contäjhnerbrötchendiebe verknastet. Unterdessen werden mörderbanden wie der NSU von genau den polizeien und geheimdiensten gefördert und beschützt, denen man diese menschenrechtswidrigen instrumente in die hand gibt.

Ich muss ja schon ein bisschen grinsen…

…wenn ich lese, dass spezjalexperten vom scheißgrünen u-boot namens „netzpolitik“ feststellen, dass ein kompjuter, auf dem sie nicht das recht eingeräumt bekommen, selbst darüber zu entscheiden, welche softwäjhr darauf ausgeführt wird, gar nicht ihnen selbst gehört, sondern bestandteil eines botnetzes ist. Aber hej, hauptsache, sie kennen sich mit netzp’litik (ein unwort des 21. jahrhunderts) aus, wenn sie schon überhaupt keine technische ahnung haben. Und ansonsten können sie nach mehr glücklichsein durch größere bilddiagonale streben, glotzi-glotzi-hirnverstrahl. :mrgreen: