Mein werter mitmensch scheißjornalist!

Statt medienverstärkt-druckerschwarz darüber zu flennen, dass demnächst alle kryptografie irgendwelche hintertüren für staat, geheimdienste, polizei, hackkinder und mafia haben soll [dieser hirnkwirl ist bewusst nicht verlinkt], fang lieber mal an, neben deiner kontaktmäjhladresse einen link auf deinen public key und einen fingerprint für diesen key zu setzen, damit ich dir auch eine GPG-verschlüsselte mäjhl schreiben kann. Nein, wanzäpp ist für mich keine alternative, ich benutze keine wanzofone und keine dienste vom fratzenbuch, du hirni!

Ach, du willst gar nicht verschlüsselt kommunizieren? Dann halt dein stinkendes, dummes, heuchlerisches scheißmaul, du vollidjot! Du wärst mit deinem erbärmlich in den darmwinden der politischen klasse flatternden fähnchen auch in der DDR was geworden, du kompetenzfreies kackfass!

So schade, dass dieses „pressesterben“ so langsam geht…

Drexjornalismus des tages

Katharina Kunert, von der „zeit“ bezahlte professjonelle rufmörderin, bei ihrer arbeit, dem zerstören anderer menschen. [Kontext und noch ein paar kommentare von jemanden anders]

Auch weiterhin viel spaß dabei, den jornalismus zu bezahlen!

Und nein, auch ansonsten scheint dieses „netzwerk reschersche“ ganz komischen hirnficklügnern an der bullschittbingofront eine heimat geboten zu haben