Die tagesschau vor zwanzig jahren so:

Fiepser von @tagesschauvor20@twitter.de vom 11. februar 2020, 10:23 uhr -- [3.2.00] Die Datennetze in Deutschland sollten zügig ausgebaut werden, fordert der Verband der Internetwirtschaft im Hinblick auf den starken Anstieg der Internetnutzer-Zahlen.

Immerhin hat sich seitdem vieles getan: es gibt inzwischen eine bundesfunklochmelde-äpp und in der BRD lebende menschen, die keinen telefonanschluss mehr bekommen können, weil sie von den deutschen telekomikern auf VOIP umgestellt wurden, die internetz-bandbreite aber gar nicht für VOIP ausreicht. Tja, dumm gelaufen, wenn andere dinge wichtiger sind. Wems nicht passt, der kann ja nach drüben gehen: in allen nachbarstaaten der BRD ist internetz eine selbstverständlichkeit, die wesentlich preisgünstiger als in der BRD ist. Aber hej, dafür wird in der korrupten scheiß-BRD unter den landverwesern aus der CSPDUAFDPGRÜNETC die organisiert kriminelle scheißautoindustrie bis zum gehtnichtmehr mit steuergeldern gepämpert, im zweifelsfall sogar wegen des klimas, wisstschon. Man kann ja auch nicht für alles geld ausgeben. Ich warte ja immer noch auf meine sextausend øre prämje dafür, dass ich mir kein auto anschaffe…

In der bummsrepublik neuland

Nein, das ist jetzt nicht der postilljon.

In der bummsrepublik neuland wird von einem leider p’litisch viel zu einflussreichen und völlig wissenschaftsresistenten anteil der bevölkerung immer noch nicht verstanden, was der unterschied zwischen einem algoritmus (im wesentlichen ein eindeutig definiertes rechenverfahren, das aus einer eingabe nach sowohl analytisch zugänglichen wie auch prinzipjell entfehlerbaren anweisungen eine ausgabe macht) und einem träjhnierten neuronalen netzwerk (eine black box, bei der niemand sagen kann, warum aus einer bestimmten eingabe eine bestimmte ausgabe wird und bei der niemand einen fehler beheben kann) ist. Wie denn auch? Selbst der ehemalige fachverlag heise onlein erklärt es ja nicht, wenn er irgendwelche PResseerklärungen einer bummsregierung wiedergibt, die einen TÜV für träjhnierte neuronale netzwerke als einen TÜV für algoritmen voller spezjalexperten benennt, damit ihr vor inkompetenz schreiender schwachsinn wenigstens ein bisschen sachlich und scheinwissenschaftlich (und nach einem auto, dem gott der deutschen) klingt. 🤦

Aber hej, freuen wir uns doch über darüber, dass in der BRD demnächst „autonome autos“ auf den markt gebracht werden, wenn der als p’litischer günstling ausgewählte und vorsätzlich alimentierte TÜV-spezjalexperte zur auffassung gekommen ist, dass der algoritmus „diskriminierungsfrei“ sei. Das ist doch toll! Und das kannste dir gar nicht selbst ausdenken! 🤣

Unterdessen laufen die organisiert kriminellen großverbrecher von VW bis BMW, die vorsätzlich dieselautos mit betrugssoftwäjhr auf den markt geschmissen haben und damit insgesamt einen hohen milljardenschaden verursacht haben (von gesundheitsschäden will ich gar nicht erst anfangen, die kann man auch nicht so leicht belegen, sondern nur mit etlichen annahmen herbeirechnen), immer noch frei herum. So schade, dass die knäste gerade so voll sind mit diesen ganzen schwarzfahrern, haschischrauchern und contäjhnerbrötchendieben! So schade, dass kein platz mehr für die organisiert kriminellen großverbrecher aus der BRD-industrie ist! Und nein, steuerungssoftwäjhr ist keine künstliche intelligenz, sondern klassischer algoritmus mit ganz vielen anweisungen der marke „wenn dieser sensor so und dieser sensor so, dann öffne dieses ventil“, und solche softwäjhr schreibt sich (leider) nicht von allein, sondern wird mühsam spezifiziert und implementiert. Einschließlich der betrugsfunkzjonen. Zu schade, dass der auto-TÜV davon nix mitgekriegt hat. Und der algoritmen-TÜV soll sich ja nicht auf algoritmen, sondern auf neuronale netzwerke konzentrieren. Oh herr, schmeiß hirn vom himmel! 🧠

Wo bleibt eigentlich der p’litik-TÜV, der inkompetent und vorsätzlich volxverblödend dahinschwafelnden p’litikern kurzerhand die p’litik-lizenz entzieht, um schäden von den menschen in der BRD abzuwenden? Und der jornalisten-TÜV, der auch mal sehr notwendig wäre? Damit die verblödung großer teile der bevölkerung mal aufhört… ach, das will keiner in der „wirtschaftskonformen demokratie“ (A. Merkel), weil doof nun einmal gut kauft? Nun gut, dann eben nicht. 🚮

Ditschitäll des tages

Bei der scheiß-SPD wissen die ganz genau, wie das mit ditschitäll und internetz-wahl so funkzjoniert [bildschirmfoto aus dem zwitscherchen]: mitgliedsnummer (die ist kein geheimnis, sie steht zum beispiel auf dem „vorwärts“-adressaufkleber im briefkasten, wo jeder draufgucken kann) und geburtsdatum rauskriegen, mit beliebiger mäjhladresse (irgendein abgleich findet nicht statt) registrieren und durchwählen. Aber jeder gekaperte zugang nur ein kreuz! 👍

Und die ziehen das trotzdem so durch. 🤣

Und noch lustiger: die wollen, das man so einem durch und durch inkompetenten, von Schröder übriggelassenen scheißhaufen die ganze BRD mit allen menschen drin als spielzeug überlässt, indem man diesen scheißhaufen bei der näxsten bummstagswahl wählt. 💩

Ich kann mir nicht vorstellen, dass niemand in der scheiß-SPD eine dermaßen leicht manipulierbare wahl anfechten wird. Da wird ja jeder klassensprecher an der schule seriöser gewählt. Das muss doch ein vorsatz der parteispitze sein, eine wahl für die tonne zu veranstalten. 🗑️

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat eine sonderschicht eingelegt und sich mal angeschaut, warum menschen mit vertieften kompjuter- und programmierkenntnissen und -fähigkeiten nicht in den öffentlichen dienst oder zur bundeswehrmacht gehen wollen. Das ergebnis seiner betrachtung ist atemberaubend: dort wird einfach zu mies bezahlt. Der bummsinnimini hats gleich gehört und nimmt jetzt einen batzen geld anderer leute in die hand, um wenigstens eine zeitlang paar scheinchen obendrauf zu legen, damit überhaupt jemand kommt. Oder, ums mit dem bummsinnimini Horst „der horst“ Seehofer (CSU) zu sagen:

Mit der Reform machen wir den Bund als Dienstherrn noch attraktiver

Allerdings ist das immer noch eine eher lächerliche entlohnung — außer für stümper, wortblender, bullshitbingoziehungen, nichtskönner und dünnbrettbohrer, die in der nichtstaatlichen wirtschaft niemals für etwas anderes als zuarbeits-tätigkeiten unterkämen und die deshalb dankbar einen dschobb an einer stelle annehmen werden, wo man für eigenständiges denken gemobbt und bestraft wird. Und so wird in der verwaltung und in der bundeswehrmacht nach dem willen der p’litik auch weiterhin zusammenwaxen, was zusammen gehört: inkompetenz, dummheit und dünnbrettbohrertum. :mrgreen:

Kwalitätsjornalismus des tages

Dass kwalitätsjornalisten aus dem zwitscherchen vorlesen, als ob ihre zielgruppe nicht auch dieses tolle neumodische neuland-internetz hätte, ist ja nicht weiter ungewöhnlich, und dass sie nicht mehr die geringsten kwalitätsansprüche haben und dass selbst die netzexperten von radio bremen dann eine klar als solche ausgewiesene satire nicht erkennen, sondern satirische A.-Nahles-zitate als ganz heiße zwitscherchen-nachricht verbreiten [archivversjon], überrascht mich dann auch nicht weiter. Gut, dass es diese fäjhknjuhs immer nur in diesem internetz gibt und niemals in presse und glotze…

Datenschutzkompetenzgranaten des tages

Tweet von @hedoniker vom 16. Mai 2018, 17:45 Uhr: Die CDU Hannover verschickt anlässlich der #DSGVO eine Mail zwecks weiterem Newsletterbezug. Mit allen 900 Empfängern in CC.

Wer es nicht sofort versteht: wenn alle empfänger im „CC“ stehen, dann sieht jeder empfänger die mäjhladressen aller anderen empfänger — das passt so prächtig zur idee des datenschutzes, dass man sich keine satire mehr darauf ausdenken kann. In einem solchen fall schreibt man die empfänger in den „BCC“. Und ein bezahlter spezjalexperte mit PR-hintergrund, der im brote der CDU für die kommunikazjon über mäjhl zuständig ist, sollte das auch wissen. (Jeder anwender sollte das wissen.)

Eigentlich schade, dass diese dumme datenschleuderei noch nicht so richtig teuer wird…

Neues aus neuland: urteil des BGH

Der bummsgerichtshof hat entschieden: dynamische IP-adressen sind personenbezogene daten und können deshalb nicht einfach in logdateien längerfristig gespeichert werden.

Was der bummsgerichtshof nicht zu wissen scheint: die IP-adresse identifiziert einen rechner, keine person und noch nicht einmal die person, die vorm rechner sitzt und ihn bedient — denn ein trojanifizierter rechner, der bestandteil eines botnetzes ist, wird noch von ein paar leuten mehr bedient. In vielen fällen identifiziert die IP-adresse einen router oder einen proxy, vor dem nicht einmal mehr ein mensch sitzt. Das ist eine absurd anmutende ausdehnung des begriffes „personenbezogene daten“, von der mir ganz anders wird, wenn ich an die möglichen folgeurteile denke. Die frage, wie man erfolgreiche angriffe auf einen internetz-dienst nachträglich analysieren soll, wenn man nicht einmal halbwegs aussagekräftige logdateien zur verfügung hat, muss ein jurist zu seinem glück nicht beantworten. Die einzigen profitöre dieses urteils werden mittelfristig organisiert kriminelle sein.

Und während einerseits die „persönlichen daten“ in form von IP-adressen so geschützt werden, dass man kaum noch einen verdammten sörver rechtskonform und halbwegs sicher betreiben kann, sind das träcking und die überwachung durch irgendwelche das gasamte web in träcking-geräte verwandelnde reklameklitschen (wie fratzenbuch, guhgell, zwitscherchen) überhaupt kein problem für den datenschutz… 😦

Und hej, KFZ-kennzeichen dürfen natürlich in der BRD automatisch geskännt und dauerhaft in geheimen geheimdatenbanken weggespeichert werden, obwohl sie ähnlich „personenbezogen“ wie eine IP-adresse sind. Nee, die sind noch viel „personenbezogener“, denn es gibt nicht einmal proxys dafür…

So, und jetzt hier weiterlesen!

Das informatische kristkind des tages

Das informatische kristkind des tages nebst extratoller bescherung geht an die verkehrsgesellschaft wartburgkreis MBH, die einen fahrpreisrechner auf ihrer webseit anbietet. Dieser besteht aus einer über onedrive (punkt) live (punkt) com eingebetteten excel-tabelle.

Vielleicht sollte den dortigen verantwortlichen mal jemand zwitschern, warum das eine gnadenlos dumme idee ist. Hier nur ein ganz kleiner tipp: nicht jeder benutzer eines webbrausers hat auch excel oder verwendet seinen webbrauser auf einem betrübssystem, für das es überhaupt excel gibt. Auf sicherheitsprobleme mit offißß-dateien aus dem web braucht man da schon gar nicht mehr einzugehen, ebensowenig auf performanz-erwägungen oder darauf, wie schnell sich das mit ein paar zeilen javascript (das sonst ja meist eine mindergute idee ist) erledigen ließe…

Oder muss man bei denen etwa nichts bezahlen, wenn man kein windohs nutzt? :mrgreen:

Dell-TLS-trojaner des tages

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) „stuft die Schwachstelle als schwerwiegend ein“. Dabei gehen sie davon aus, dass eine Vielzahl von privat, geschäftlich und behördlich genutzter Systeme von der Schwachstelle betroffen ist

So so, in behörden der BRD werden also kompjuter von einem US-hersteller bestellt und mit der vom hersteller ausgelieferten softwäjhr betrieben, ohne dass auch nur das betrübssystem von diesen behörden selbst installiert wird. Und da wundert man sich über die leichtigkeit der spionage… 😦

Prof. dr. Offensichtlich und Wolfgang Reißer

Prof. dr. Offensichtlich hat rausgekriegt, dass heutige 12- bis 15-jährige kinder und jugendliche nur noch drei prozent ihrer kommunikazjon über telefonanrufe erledigen, und auch das vermutlich nur zu den paar leuten, die es immer noch ganz toll finden, wenn sie eine nummer wählen und unmittelbar im leben eines anderen menschen herumlabern können. Und die sechsjährigen heute können besser mit kompjutern umgehen als erwaxene. Von diesen erschütternden erkenntnissen war prof. dr. Offensichtlich dermaßen erschüttert, dass er erstmal seinen zeigefinger in die löcher der wählscheibe seines getreuen telefones steckte, weil er mit seinem freund Wolfgang Reißer darüber reden musste, dem total investigativen kwalitätsjornalisten — und der hat dann auch gleich eine standesgemäß dummgeile schlachtzeile daraus gemacht:

Neue Studie über Kinder
Die Generation, die nicht mehr spricht

Die welt wird nach diesen erkenntnissen aus der tiefe des sommerloches nicht mehr die gleiche sein!

Überraschung des tages

Wenn man irgendwo auf verpackungen irgendwelche siegel für „etisch korrekten konsum und artgerechte tierhaltung“ draufstempelt und damit tote vögel teurer als weniger etische und nicht so artgerecht getötete vögel verkaufen kann; wenn damit ein geschäft möglich ist und der käufer die draufgestempelten heilsversprechungen des ablasshandels-2.0 im supermarkt überhaupt nicht überprüfen kann, tja… dann gibt es eben betrug damit. Weil sich der betrug lohnt.

Auch weiterhin viel spaß mit den bio- und ökostempeln der werbelügner auf euren lebensmittelpackungen im supermarkt!

Münchner abendzeitung!

Wenn deine artikel in deiner zur darstellung deiner artikel gekohdeten wischofon- und wischopädd-äpp so aussehen…

Bildschirmfoto mit javascript-kwelltexten unter dem artikel

…dann darfst du dich auch nicht weiter darüber verwundern, dass niemand dazu bereit ist, für deinen schnell und lieblos hingefummelten contentindustriellen schrott geld auszugeben. Ich wünsche dir noch eine hübsche zeit mit dem insolvenzverwalter!