Nichtnachricht des tages

Ab zirka 12.30 Uhr mitteleuropäischer Zeit ging am Sonntag auf Facebook, WhatsApp und Instagram gar nichts mehr. In Österreich waren alle Dienste praktisch flächendeckend betroffen, aber auch weltweit kommt es vielerorts zu Totalausfällen

Aha, in der ostmark… ähm… in österreich flächendeckend, aber auch in der welt total. Geradezu ein weltweiter ausfall. Zumindest vielerorts. Ist doch mal so richtig prima. Mit einem bisschen glück funkzjonieren vielleicht nicht einmal mehr die überall verbauten träcking- und überwachungsskripte vom fratzenbuch so richtig. Bitte den zustand einfach so belassen! Oder besser noch: guhgell und amazon auch runterfahren! Obwohl: das ist irgendwie unfäjhr gegenüber guhgell und amazon, denn im gegensatz zum fratzenbuch schauen sich diese beiden klitschen ja nicht ihre beglückungsmetoden von der organisierten kriminalität im internetz ab und versenden keine spämm an mit trojanern eingesammelten mäjhladressen. Auch, wenn es ihnen sonst an jeglichem anstand fehlt.

Gegen 15 Uhr waren alle drei Dienste zurück

Schade. Es wäre so schön gewesen.

Schon faszinierend, was für so einen contentindustriellen jornalisten bei der „telekurier onlein medien GMBH“ auf der jagd nach clickbait eine richtige, meldenswerte, ernsthafte nachricht ist. Webseit zweieinhalb stunden unten, ist aber wieder da. Ohne die meldung hätte ich das nicht einmal mitbekommen. Und mit der meldung ist es keinen deut wichtiger für mich. Sack reis umgefallen. Nein, nicht in china, in „social media“.