Mal was anderes als die tesla-schleichwerbung der jornalisten

Taxiunternehmen verklagt Tesla wegen 1,3 Millionen Euro Umsatzverlust

Gut 70 Elektrofahrzeuge des US-Unternehmens hat die niederländische Taxifirma in Schiphol im Einsatz. Viele von ihnen wiesen technische Defekte auf, Tesla biete zudem schlechten Service, meinen die Niederländer. Wegen der dadurch entstehenden Umsatzverluste fordern sie vor Gericht 1,3 Millionen Euro Schadenersatz von Tesla […] Mit etwa 20 der Teslas sei etwas nicht in Ordnung. In einem der Elektro-Pkw sei die Servolenkung hinüber, bei einem anderen die Antriebswellen nach einigen Monaten ausgefallen. Selbst brandneue Autos wiesen einen gebrochenen Querlenker auf […] Ein für Taxiunternehmen besonders heikles Problem sei, dass der Bordcomputer des Tesla den Kilometerstand nicht korrekt erfasse

Aber hej, hauptsache die „smarten“ überwachungsfunkzjonen in den scheißautos funkzjonieren und funken regelmäßig alles mögliche nach hause. Da muss man doch nicht auch noch dafür sorgen, dass die autos gut funzen und dass defekte schnell repariert werden.

Aber keine sorge, morgen lest ihr wieder die tesla-schleichwerbung von euren scheißjornalisten. Allein schon, wie sie immer alle gleichlautend dieses reine reklamewort „gigafactory“ übernehmen.

Corona des tages

Als niemand mehr kaufen wollte, musste die Blumenbörse zum Äußersten greifen: die Pflanzen schreddern und entsorgen

[Archivversjon]

Wenn also demnächst den „helden der coronapandemie“ von der bummsregierung blümchen in die hand gedrückt werden, statt dass ihre arbeit angemessen entlohnt wird, dann wisst ihr bescheid: die sind gerade billig. :mrgreen:

Häjhtspietsch des tages

Die tagesschau-redakzjon — bekannt durch ihren kampf gegen fäjhknjuhs und häjhtspietsch sowie durch ihren „faktenfinder“ — versuchte heute, die coronaangstgeplagte fernsehgemeinde vor den S/M-empfängern mit folgendem fiepser in zeiten der kwarantäne zu erheitern [link geht zum zwitscherchen]:

Als der niederländische Ministerpräsident Rutte im Supermarkt gefragt wird, ob er selbst noch genug Klopapier habe. #Coronakrise #coronavirus

Wir haben so viel, wir können zehn Jahre kacken

Dass das bei der aktuellen kamera der BRD genau so aussieht, als würde herr Rutte hier den zustand in seinem familjären badezimmer beschreiben, ist sicherlich propagandistische absicht, und ein „er selbst“ stellt abschließend sicher, dass man es auch als langsamleser genau so versteht, wie man es eben verstehen soll: „Bwahahahaha, dieser Rutte bei den niederländern! Sind diese rechten alle plump und bekloppt!“, das ist die gewünschte reakzjon¹.

Der herr Rutte hat allerdings im kontext klar von der allgemeinen versorgungslage gesprochen [auch dieser link geht zum zwitscherchen]. Hier eine schnelle übelsetzung von mir:

Frage: Haben sie genug klopapier?
Rutte: Ja, ich habe genug. Sie haben… sie haben… aber es gibt in den ganzen niederlanden auch genug für die kommenden zehn jahre. Wir haben so viel, wir können zehn jahre scheißen. […]

Nein, ich kann kein niederländisch und habe es niemals gelernt. Aber es ist so eine deutschähnliche und dabei doch so lustige, schnörkellose, direkte und klare sprache (so lange die nicht formell schreiben), dass ich es einfach mag. Obwohl ich es nicht gelernt habe und viel zu selten höre, finde ich den ausspruch des premjerministers gut verständlich, sogar ohne untertitelung. Der sicherlich des niederländischen mächtige fachkwalitätsjornalist in der tagesschau-redakzjon wird es sogar noch besser verstehen. Ganz sicher ist, dass er genau weiß, dass dieser fiepser der tagesschau-redakzjon einen völlig falschen kontext herstellt. Und ebenso sicher ist, dass die tagesschau-redakzjon davon ausgeht, dass die mehrzahl ihrer „genießer“ niemals auf die idee kommen wird, selbst die von der tagesschau-redakzjon niemals erwähnten kwellen zu rescherschieren und zu überprüfen. Denn sonst würden die so eine plumpe, dumme, ja, beschämende nummer niemals machen.

Wie war das nochmal mit häjhtspietsch? Wie war das nochmal mit fäjhknjuhs?

Ich wünsche auch weiterhin viel spaß beim bezahlen der kwasiwohnungssteuer zur finanzierung des BRD-parteienstaatsfunks. Jetzt neu und super: noch teurer!

¹Eine ergänzung zu „diese rechten“: zu Ruttes aussagen gehört, dass man ausländern grenzen setzen müsse; dass die leugnung des holocausts von der meinungsfreiheit gedeckt sein solle und dass asylbewerber nur aufgenommen werden sollen, wenn sie die niederländische staatsbürgerschaft erlangen wollen. Das reicht bei einem europäischen p’litiker, damit er von jornalisten als „rechts mit deutlichem naziaroma“ eingeordnet wird, und dieses etikett wird dann halt in jeder meldung vergeben. Dass zu seinen besseren aussprüchen aber auch der für einen BRD-p’litiker unvorstellbare satz „das glück sitzt im menschen, nicht im staat“ gehört, der in erfreulichem gegensatz zu totalitären scheißideen wie „du bist nichts, dein volk, dein staat, deine klasse, dein gender ist alles“ steht, ist dabei weniger bekannt. Ich bekomme zu wenig von der niederländischen p’litik mit, um mich irgendwie zu posizjonieren, aber ich glaube, der Mark Rutte wäre auch in der CSU etwas geworden, wenn er nur bairisch könnte… 😉

„Sexualkunde“ des tages

Mädchen und Jungen dürfen sich nicht ansehen, „Kleider von Ungläubigen“ tragen und Allah verabscheut Homosexualität. Das lernen Kinder an islamischen Grundschulen in den Niederlanden. Die Lektionen stehen im Unterrichtsbuch für Sexualkunde „Hilfe! Ich werde erwachsen“, das von der Islamischen Schul-Dachorganisation ISBO für 44 angeschlossenen Grundschulen entwickelt wurde

Auch weiterhin viel spaß damit, dass religjöse kwatschsysteme in den naturwissenschaften vermittelt werden!

Ohne ende die herrlichkeit des herrn preisen!

Mit einem ununterbrochenen Gottesdienst verhindert eine niederländische Kirche seit 50 Tagen die Abschiebung einer armenischen Familie […] Nach niederländischem Recht darf die Polizei sich keinen Zutritt zu einer Kirche verschaffen, solange dort eine Messe gefeiert wird

Pöse pöse russen des tages

Halbe Zijlstra, der niederländische Außenminister, sorgte vor einigen Jahren für Aufsehen mit der Behauptung, er habe heimlich gehört, wie der russische Präsident Wladimir Putin über die Schaffung eines „größeren Russlands“ sprach. Am Montag erregte er noch größeres Aufsehen, indem er zugab, dass er die ganze Sache erfunden hat

Zerstört die reklame, wo ihr sie seht!

Ab heute betrachte zumindet ich jeden akt des so genannten „vandalismus“ an irgendwelchen reklametafeln im öffentlichen blickraum als legitime und not-wendige selbstverteidigung — wenn es keinen klaren und entschlossenen widerstand gibt, wird es nur immer schlimmer werden.

Auch in Deutschland wurden ähnliche Systeme bereits eingesetzt

Da sind werbetafeln im öffentlichen blickraum? Anzünden, abreißen, überkleben, übermalen! Klar, das ist alles illegal… doch es richtet sich gegen machenschaften von menschenfeinden, die auch zunehmend auf die legalität ihrer taten und tätlichkeiten scheißen. Wer ernsthaft glaubt, dass der banananrepubliks-rechtsstaat etwas dagegen unternehmen wird, hat den schuss nicht gehört. Hier in der BRD mit ihrer „marktkonformen demokratie“ (A. Merkel) sind die gefängnisse für schwarzfahrer und brötchendiebe vorgesehen, nicht für kriminelle aus der wirtschaft — und die BRD-scheißpresse würde einen derartigen vorgang gar nicht erst wahrnehmbar berichten.

Bringt farbe in die kindheit…

Ein Malbuch für Kinder hat in den Niederlanden für Aufregung gesorgt: Kunden der Drogeriekette Kruidvat entdeckten beim Blick in das Malbuch einen gezeichneten Adolf Hitler in Uniform mit Hakenkreuzbinde

Tja, ist schon kacke, wenn man so etwas einfach druckt, ohne es sich vorher ganz genau anzuschauen und irgendein mutmaßlich unterbezahlter elendsarbeiter sich einen fiesen scherz erlaubt… hättet ihr das buch einfach selbst ausgemalt, bevor ihr es verkauft, wäre das nicht passiert. Aber seit wann guckt man sich die sachen selbst an, die man seinen kunden für eine handvoll euro andreht… :mrgreen:

Erpressungstrojaner des tages

In den niederlanden hat sich die tweede kamer der statengeneral — das entspricht als gesetzgebendes parlament ungefähr dem bundestag in der BRD — einen erpressungstrojaner eingefangen. [Link geht auf eine niederländische webseit]

Nicht, dass die jetzt euro in bitcoin tauschen müssen, weil sie keine sicherungskopien rumliegen haben… :mrgreen:

Datenschleuder des tages

Die EU-Polizeiagentur Europol in Den Haag ist nach Berichten niederländischer Medien von einem massiven Datenleck betroffen. Eine Mitarbeiterin hat demnach eingestufte Informationen mit nach Hause genommen und digitale Kopien auf einem Netzlaufwerk angefertigt. Der Datenträger von Lenovo sei mit dem Internet verbunden gewesen. Mehr als 700 Seiten vertraulicher Daten landeten schließlich bei dem Fernsehsender Zembla, der den Vorgang öffentlich machte

Faszinierend, mit was für sprachlichen verrenkungen die parajornalisten von „netzp’litik“ das sonst für solche dienste verwendete wort „cloud“ vermeiden, das sofort klar machen würde, wie es zum datenleck gekommen ist. Man könnte ja fast denken, die müssen beim schreiben inzwischen auch rücksicht auf sponsoren und anzeigenkunden nehmen…

Ach ja, auch weiterhin viel spaß in der „cloud“! Und viel spaß mit idjoten, die weit in eure privatsfäre reinragende daten in der „cloud“ speichern!

Der strom kommt ja auch aus der steckdose

Keine Verbrennungsmotoren mehr: In den Niederlanden sollen künftig nur noch saubere Autos fahren. Ab Mitte der 2020er Jahre sollen dort nur noch Elektroautos zugelassen werden

Besonders sauber sind elektromotoren, wenn der strom mit der verfeuerung von braunkohle erzeugt wird, so wie hier in der atomkraftausgestiegenen bummsrepublik täuschland. Aber witz beiseite: ich bin guter dinge, dass die niederländer es schon schaffen werden, ihre küste mit windrädern vollzustellen, die haben ja erfahrungen mit windmühlen. Und vermutlich wird es in den niederlanden auch nicht zu einem hochnotpeinlichen p’litikum, dass man den strom dann ja auch noch mit dicken drähte dahin transportieren muss, wo er gebraucht wird — hier im land der gehirnkastrierten unter der führung von hirnloskönigin Merkel mit ihrer auf der regierungsbank sitzenden selbsthilfegruppe der brieftaschendenker will ja keiner stromleitungen. Hier würde man den strom am liebsten mit lastkraftwagen über die autobahn transportieren.