Organisierte kriminalität des tages

Wenn die BRD-scheißpresse in mutmaßlicher rücksicht auf einen wichtigen werbekunden die entscheidenden fragen gar nicht erst aufwirft und keine probleme mit der bananisierung der BRD hat, dann muss man eben die schweizer presse lesen:

Verquickung Autoindustrie und Staat
Wie weit reicht der Einfluss von VW auf die niedersächsische Landesregierung?

Falls das demnächst mal hinter irgendeiner bezahlmauer verschwindet oder gelöscht wird, weil ein scheißp’litiker sein „recht auf vergessen“ durchsetzt: hier ist eine dauerhafte archivversjon.

Übrigens hat prof. dr. Offensichtlich am Artikel mitgeschrieben:

Die 20-Prozent-Beteiligung des Landes Niedersachsen und Weils Sitz im VW-Aufsichtsrat weisen stets darauf hin, dass der Einfluss des Wolfsburger Konzerns auf die Regierungsgeschäfte durchaus weitreichend sein könnte

Da wäre ich niemals drauf gekommen! :mrgreen:

Advertisements

Tschüss, Stephan Weil!

Eine einzige stimme mehrheit ist eine dünne mehrheit, die leicht verloren gehen kann. Ich halte ja immer noch eine schwarzgrüne bummsregierung für möglich, wenn die stimmenanteile es hergeben — denn wenn die beiden korruptesten und intelligenzverachtendsten parteien zueinander finden, dann wäxt zusammen, was schon lange zueinander strebt. Die größten ideologischen hinternisse für eine derartige koalizjon der scham- und hirnlosen korrupzjon sind ja nach dem atomausstieg (durch braunkohleverbrennung) und der „ehe für alle“ beseitigt, und wenn es ansonsten um die vernichtung von freiheitsrechten geht, stehen die scheißgrünen immer in der ersten reihe der bejubler. Da sind CDU und CSU genau die richtigen partner! 😦

Aber ich bin mir sicher, dass die bundesraute eher die koalizjon mit der scheiß-SPD fortsetzen wird, weil es nirgends anders so wenig rückgrat gibt.

„Schutz der privatsfäre“ des tages

Es ist völlig unerträglich, dass die Menschen hier ausgeforscht werden, teilweise bis in den privatesten Bereich

Was meint Boris Pistorius, innimini von niedersaxen, mit dieser unerträglichkeit? Meint er etwa die permanente und anlasslose überwachung der aller menschen in der BRD durch die geheimdieste der BRD, der USA und großbritannjens? Aber nein, mitnichten! Er meint die überwachung von türkischstämmigen menschen in der BRD durch den türkischen geheimdienst

Strafvereitelung im amt des tages

Da wurde mir gesagt, ich mache jetzt bitte gar nichts mehr. Ich sollte alle sieben oder acht Aktenordner, ich weiß jetzt gar nicht mehr wie viele das waren, in den Keller bringen. In einen Karton packen, in den Keller bringen. Man würde sie nicht vernichten, aber man würde auch nichts damit tun, O-Ton. Damit konnte ich nicht leben

Tja, so ist das eben, wenn behördliche entscheidungen nach p’litischen vorgaben getroffen werden. Die frau, die sich nicht an der vertuschung beteiligt hat, ist übrigens arbeitslos und wird in der durch und durch korrupten niedersäxischen verwaltung wohl niemals wieder einen dschobb kriegen.

Fußball des tages

An rund 100 Fußball-Chaoten von Hannover 96 und Eintracht Braunschweig könnte das Derby zwischen Eintracht Braunschweig und Hannover 96 morgen völlig vorüber gehen. Sie wurden gestern von einem Großaufgebot der Polizei auf einem Baumarktplatz in Hildesheim festgenommen, wo sie sich zu einer Massenschlägerei verabredet hatten

Auch weiterhin viel spaß mit dem ballgetrete, das auch weiterhin mit euren „rundfunkgebühren“ fettgemästet wird und euch immer wieder in der glotze präsentiert wird. Wenn ihr schon so wenig brot habt, müsst ihr doch wenigstens spiele kriegen…

Von der Leyens entdoktorung des tages

Die medizinische hochschule hannover verzögert erstmal das verfahren. Na ja, wenn die in niedersaxen alles wie metastasen des korrupzjons-krebses durchflechtenden Albrecht-seilschaften wichtiger als der ruf sind, dann sind sie eben wichtiger als der ruf. So ist nun mal die goldene regel von kunst und wissenschaft: wer das gold hat, der macht die regel.

Wozu braucht die MHH schon internazjonales ansehen in einer welt des schnellen vergessens?!

Parlamentarische anfrage des tages

Martin Bäumer, gelernter sparkassenbetriebswirt, zurzeit mitglied des niedersäxisichen landtages und dort umweltp’litischer sprecher der CDU-frakzjon, hat offenbar ein paar gute webseits gelesen und will jetzt mal von der niedersäxischen landesregierung wissen, wie das hier so läuft mit den „chemtrails“.

Psst, herr Bäumer, aber ich glaube, ich muss sie enttäuschen. Das ist eine geheime geheimverschwörung, davon wird man ihnen bestimmt nicht die wahrheit erzählen… :mrgreen:

„Alternativmedizin“ des tages

In einem Tagungszentrum im niedersächsischen Handeloh sind 29 Teilnehmer eines Heilpraktiker-Treffens mit einer Drogenvergiftung in Krankenhäuser gebracht worden

So, einen wirkstoff habt ihr, und jetzt bitte noch diese sache mit der dosierung lernen… :mrgreen:

Oder gleich richtiges LSD nehmen, da geht ihr auch nicht so ab! :mrgreen:

Solchen leuten müsst ihr alle eure gesundheit anvertrauen, weil die „schulmedizin“ nur vergiftet und ermordet!!11!

Nicht nur in saxen…

Nicht nur in saxen, auch in niedersaxen gibts mordbrenner, die bereit sind, menschen totzumachen, weil sie eine andere hautfarbe haben. Also bitte nicht glauben, dass die in der BRD lebenden rassistischen terroristen irgendwie auf eine kleine regjon in saxen begrenzt seien. Die gibts überall, und der mit euren steuergeldern fett gemästete BRD-inlandsgeheimdienst namens „verfassungsschutz“ hat sie über jahre hinweg aufgebaut und groß gemacht (und hinterher akten geschreddert, wenn mal was von diesen machenschaften untersucht wurde).

Immerhin wird ja was zum schutz der flüchtlinge getan: es wird ein willkommensfest verboten. Unterdessen haben schreibtischmörder wie frühere großkopferte mitarbeiter der springerschen bildzeitung nur ein problem damit, dass da allzu offen hitlergrüße gezeigt werden und so die „richtige sache“ beschädigt wird. Und diese menschen-, intelligenz- und lebensverachtende scheißbildzeitung betätigt sich derweil als pyromanischer brandstifter, der erregt bei den löscharbeiten mithilft.

Polizei des tages

Hab den weggeschlagen. Nen Afghanen. Mit Einreiseverbot. Hab dem meine Finger in die Nase gesteckt. Und gewürgt. War witzig. Und an den Fußfesseln durch die Wache geschliffen. Das war so schön. Gequikt wie ein Schwein. Das war ein Geschenk von Allah

Das hat der werte herr beamte der bundespolizei angeblich so über „whatsapp“ rausgepustet, nachdem er einen afganen in der zelle misshandelt hat.

LOLizisten… ähm… „cybercops“ des tages

Besonders haben wir uns auch über den Erfolg unseres besonderen Fahrzeuges gefreut

Der link führt zum LKA niedersaxen, und ja, es gibt dort ein besonders foto des besonderen fahrzeuges und außerdem ein bild der kelle, mit der man demnächst aus der datenautobahn rausgewunken wird, um seinen internetz-führerschein vorzulegen… kannste dir mal wieder gar nicht selber ausdenken!

Falls dieses goldstückchen polizeilicher kommunikazjon mal verschwinden sollte, hier gehts zu einer dauerhaft archivierten versjon.

„Verfassungsschutz“ des tages

Huch, da sind ja viel zu viele daten gesammelt worden…

Demnach seien die Einträge durch den behördlichen Datenschutzbeauftragten geprüft worden, nachdem der Abschlussbericht einer von Niedersachsen eingesetzten “Task Force” zur Überprüfung von Datenspeicherungen des Landesamtes für Verfassungsschutz vorlag. Dort waren im Mai eklatante Missstände festgestellt und umfangreiche Löschungen angemahnt worden […] „rund 21 Prozent der personenbezogenen Speicherungen“ beim Verfassungsschutz seien fehlerhaft und müssten umgehend gelöscht werden. Weitere knapp 18 Prozent seien „zeitnah aus der Amtsdatei zu entfernen“

Na, hauptsache die akten zur braunen mörderbande NSU wurden von diesem verfassungsbrechmittel rechtzeitig vor einer gründlichen untersuchung geschreddert… sonst hätte das noch einen skandal gegeben…

Der „kein-antisemit“ mit CDU-hintergrund des tages

Der 62-jährige Werner Mróz hatte am 4. Juli auf seiner Facebook-Seite geschrieben: „Juden sind scheiße“ [sic!] Auf Anfrage von NDR 1 Niedersachsen sagte der Politiker am Donnerstag, er bedauere die Äußerung zutiefst. Er sei kein Antisemit

Immer wieder hübsch, zu sehen, was für gestalten in der CDU in amt und würden gespült werden. Allerdings gibt es eine auswahl, denn die CDU duldet keine antisemitischen äußerungen, außer vielleicht gegen das gleichfalls semitische völkchen der palestinenser… :mrgreen:

Aber „antisemit“ klingt ja weniger scharf als ein deutliches „judenhasser“ oder „judenverachter“ und ist deshalb auch in der p’litischen blendrede so beliebt. Was der unterschied zwischen einem israeli und einem juden ist, gehört zu den feinheiten, die in blinden reden des hasses oder der verachtung schon einmal verloren gehen — und selbst die meisten israelis dürften besser als ihre regierung sein.

Kleines lacherchen des tages

Das landeskriminalamt niedersaxen unterhält eine webseit, mittels der über internetzkriminalität aufgeklärt wird. Das ist eine durchaus begrüßenswerte idee, und deshalb bin ich auch geneigt, über gewisse schwächen der darstellung und gelegentlichem inhaltlichen bullschitt hinwegzublicken, ohne allzu arge witze darüber zu reißen.

Zu diesem bullschitt gehörte zum beispiel die polizeiliche aufforderung, jedes setzen eines links auf diese webseit mit einer mäjhl mitzuteilen. Die steht übrigens immer noch so im impressum — obwohl diese aufforderung nicht ganz so gut zur heutigen aufforderung passt, die texte doch bitte übers zwitscherchen, fratzenbuch oder über guhgell doppelplusgut weiterzutragen, wofür lobenswerterweise extra ein datenschützendes zweistufenklickchen verbastelt wurde.

So sieht die gewünschte nutzung dieser webseit der polizei also gerade aus:

  1. Wenn du bloggst, eine allgemeine webseite hast oder einfach nur in einem forum oder sonstwo allerlei wissenswertes sammelst und zu einem der vielen temen rund um die gegenwärtige kriminalität mit internetzbezug einen text der polizei verlinken willst, dann teil das doch bitte, bitte, bitte mit eine mäjhl mit.
  2. Wenn du fratzenbuchst, zwitscherst oder doppelplusgutest, klick klick und gut. Wir haben extra was dafür verbaut, damit du es leicht hast.

Das ist — gerade im zusammenhang mit den lobenswerten bemühungen um datenschutz in der ganzen S/M-scheiße¹ — ziemlich lächerlich. Einmal ganz davon abgesehen, dass ein derartiger „button“ dem leser eigentlich nur eines sagt: „ich halte dich für zu dumm, die zwischenablage deines kompjuters zu benutzen“.

S/M ist meine abk. für „social media“. Aus gründen.