Australien zeigt euch schon einmal hartz fünf

Ist doch toll, wenn man endlich das bargeld abgeschafft hat, woran p’litik und davon profitierendes bankenwesen seit jahren propagandistisch arbeiten, denn dann kann man endlich wie die australier hartz V einführen:

In Australien laufen seit einigen Jahren in verschiedenen Regionen Versuche, bei denen Sozialhilfe auf Debitkarten ausgezahlt wird. Diese sollen das Verhalten der Inhaber steuern. Zum Bezahlen bestimmter Güter und Dienste können sie nicht verwendet werden. Die „mitfühlend-konservative“ Regierung will das Programm nun gegen Widerstände auf das ganze Land ausweiten

In der BRD wird die kommende schwarz-grüne regierung sicherlich von einem „gutes-geld-gesetz“ sprechen. 😦

Zahlenspiel des tages

Habt ihr auch irgendwo gehört oder gelesen, wie die ungleichheit der verteilung von vermögen immer mehr zunimmt — nebst erschröcklichen zahlen? Nun, diese erschröcklichen zahlen sind auch noch erheblich unterschätzt, weil der reichtum der herrschenden und besitzenden wesentlich größer als offizjell erfasst ist. Der so entstehende fehler kann durchaus erheblich sein (hervorhebung von mir):

Wie viel größer Enkommen und Vermögen der Reichsten sind als bekannt, das hat ein skandinavisch-amerikanisches Forscherteam nun ermittelt, indem es die sogenannten Swiss-Leak-Daten Falcianis mit den Steuerdaten der betroffenen Bankkunden aus Schweden, Dänemark und Norwegen sowie mit bisherigen Schätzungen der Steuerhinterziehung verglichen hat. Kaum einer der Kunden der Schweizer HSBC hatte sein Konto pflichtgemäß angegeben […] Für Norwegen, wo die Datenlage hinsichtlich der offiziellen individuellen Vermögen der Reichen besonders gut ist, kommen die Autoren zu dem Ergebnis, dass der Vermögensanteil des reichsten Promilles der Haushalte sich um ein Viertel erhöht, wenn man Vermögen in Steueroasen mit einrechnet

Diese leute mit ihren geldverstecken sind übrigens im großen und ganzen dieselben leute, die euch aus dem munde ihrer jornalismus- und p’litsprechpuppen erzählen lassen, dass eure armut durch die zuwanderung entsteht und dass ihr den „standort deutschland“ gefährdet, wenn ihr für eure arbeit so bezahlt werdet, dass man davon leben kann und dass ihr eure arbeit verliert und arm werdet, wenn ihr mehr geld für eure arbeit bekommt. Aber hej, wenn ihr nix mehr zu beißen habt und euch keine wohnung mehr leisten könnt, dann könnt ihr ja wenigstens in die hamburger elbfilharmonie gehen:mrgreen: