„Github“ des tages

Dieses von meikrosoft betriebene „github“ begnügt sich nicht damit, entwickler Freier softwäjhr aus dem iran zu enteignen, sondern es enteignet auch entwickler Freier softwäjhr aus kuba, nordkorea (wo es sicherlich nicht so viele geben wird), syrien und auf der krim).

Hej, nochmal die frage: gibt es auf diesem verrotteten scheißzensur-github projekte Freier software mit einem „code of conduct“, der solche machenschaften wie die diskriminierung von menschen wegen ihres wohnortes explizit ablehnt und jede unterstützung für solche machenschaften verweigert? Wenn ja: nix wie weg da von meikrosoft, diesen erzekeln! Und wenn nicht, dann habe ich wenigstens aus diesem vorgang gelernt, dass es nur noch um first-world-problems wie genderkacke geht. Schade um den schweiß, die vorarbeit und den gehirnschmalz derer, die einmal ideale hatten! 😦

Erpressungstrojaner des tages

Kennt ihr noch „wannacry“, der sich hier durch die netzwerke aus rechnern ohne eingespielte sicherheitspätsches gefressen hat? Das ist vorbei? Mitnichten ist das vorbei: in japan hat der trojaner-wurm ein ganzes honda-werk stillgelegt.

Schuld daran sind natürlich nicht die leute, die keine sicherheitspätsches einspielen, sondern russl… ähm, das ist jetzt in der vorkriegszeit ja nordkorea.

Kwalitätsjornalismus des tages

Wie „focus“ (die bildzeitung mit schlips) und „stern“ (das hitlertagebuch mit arsch und titten) noch den größten unfug abschreiben und zu kwalitätsjornalistischen content machen, über den sie ihre reklamespämmbanner vermarkten. Natürlich ohne jede sorgfalt und reschersche, aber dafür mit ein paar eigenen lügen angereichert.

Auch weiterhin viel spaß mit der contentindustrie, dem kwalitätsjornalismus und bei der p’litischen willensbildung! Für ein paar klickergroschen der reklamespämmindustrie machen die alles!

Nordkoreanische cyberkrieger des tages

Es häufen sich Hinweise, dass der Hackerangriff auf Sony Pictures eventuell doch nicht von Nord-Korea ausging, sondern von ehemaligen Angestellten des Unternehmens ausgeübt wurde […] Laut dem Vizepräsidenten von Norse Corp, Kurt Stammberger, würde das FBI nur aus PR-Gründen weiterhin darauf beharren, dass Nord-Korea hinter dem Hackerangriff stecken würde. Die eigenen Nachforschungen hätten gezeigt, dass es eigentlich unmöglich sei, in der kurzen Zeit, die das FBI nun gebraucht habe, herauszufinden, wer tatsächlich hinter dem Angriff stecken würde

Aber hej, hauptsache, die geschichte mit dem fiesen cyberkrieg der nordkoreaner ist in jedes gehirn gebeizt — was interessiert schon eine gründliche untersuchung, und was interessierts schon, dass sonie offenbar ein sehr dankbares ziel für jeden angriffsversuch ist, weils halt immer wieder erfolgreich und verheerend ist. Letzteres liegt bestimmt irgendwie am wetter oder am winkel der mondstrahlen oder an irgendwelchen anderen höheren gewalten, auf die niemand bei sonie irgendeinen einfluss hat… :mrgreen:

Allein von daher wünsche ich allen sonie-kunden auch weiterhin viel spaß beim treudoofen glauben an den dortigen datenschutz!

Die fiesen häcker aus nordkorea…

…könnten demnächst die neuen „massenvernichtungswaffen“ im irak werden — aber hej, keine panik, dieser typ, der da zu einer zeit und in einer form, die er sich (mit seinen kriegs- und mordexperten) aussucht „anzuworten“ ankündigt, der hat ja einen friedensnobelpreis.

Einmal ganz davon abgesehen, wie empfindlich ausgerechnet der staat auf einen häck reagiert, der die gesamte kommunikazjon der welt widerrechtlich und in menschenverachtender weise abhört. Ach, ich gebe mal weiter zu Hagen Rether

„Das mit sonie waren die nordkoreaner“…

Wann hören jornalisten endlich damit auf, etwas für wahr zu halten, nur weil es von den USA behauptet wird (ohne harten beleg, versteht sich)? Reichen euch die „massenvernichtungswaffen“ von Saddam Hussein noch nicht? Dieser unrechts-, spitzel-, geheimdienstmörder- und scheißstaat USA ist unglaubwürdig, und selbst von dem vorgelegte beweise beweisen nichts mehr.