Und nun zur energiewende

Braunkohletagebau in NRW
Räumung von Lützerath ist für Januar geplant

[Archivversjon]

Grüße auch an die scheißgrünen, die hier zusammen mit ihrem koalizjonspartner CDU „bagger frei“ und „polizeiknüppel frei“ rufen! Erspart mir bloß euer bigottes geheuchel von umweltschutz und klima, ihr arschlöcher! Es geht hier um braunkohle. Etwas dreckigeres und schädlicheres zum verbrennen muss man erstmal finden. (Ja, schweröl wäre ein kandidat.)

„Internetz der dinge“ des tages

Eine 23 Jahre alte Gelsenkirchenerin hat am vergangenen Samstagmorgen, 19. November 2022, 0.17 Uhr, die Polizei gerufen und eine Strafanzeige wegen Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes gestellt. Den Beamten gegenüber gab sie an, dass ein unbekannter Tatverdächtiger Ton- und Videoaufnahmen aus ihrer Wohnung gefertigt und sie teilweise bereits in einem sozialen Netzwerk veröffentlicht habe. Für die Aufnahmen nutzte er einen Katzenfütterungsautomaten, der in der Wohnung stand und über ein Wlan-Zugang verfügt

Ohne weitere worte

Überall, wo „smart“ oder „internetz der dinge“ draufsteht, ist überwachung und zerstörte privat- und intimsfäre drin. Egal, ob eine maschine eure katze füttert oder ob ihr auto fahrt. Müsst ihr kaufen, leute! Ist hipp, modern, internetz, klaut und smart! Hat euch doch auch der onkel jornalist erzählt! Also stimmts doch! Stellt euch einfach euer ganzes leben mit überwachungstechnik voll, so ists gut! Erich Mielke hätte euch so geliebt…

Was beim BRD-parteienstaatsfunk WDR der ARD mit unerwünschtem jornalismus passiert

Döschner wurde laut seinem Anwalt immer weniger beauftragt, seitdem er kritische Kommentare zum Braunkohletagebau formuliert hatte. Ohnehin war der WDR gewarnt: Auch die Gewerkschaft Verdi hatte im April schriftlich angemahnt, die faktische Nichtbeschäftigung zu beenden. Der WDR teilt dazu auf Anfrage mit: „Die Entscheidung, ob Beitragsangebote einzelner Redakteur:innen berücksichtigt werden oder nicht, liegt allein im Ermessen der jeweils abnehmenden Programmbereiche“. Auf die Frage, warum ​​– im Gegensatz zu früher – kaum noch Angebote von ihm angenommen wurden, antwortet der Sender nicht

Auch weiterhin viel spaß beim bezahlen der BRD-kwasikopfsteuer aufs bewohnen einer wohnung zur üppigen finanzierung der von parteienoligarchen gewünschten propaganda im BRD-parteienstaatsfunk! Müsst ihr abgeben, ist eine demokratie-abgabe!!1!

Schwulenhass des tages

In Köln ist es am Wochenende zu einem homosexuellenfeindlichen Übergriff gekommen. Wie der „Kölner Stadtanzeiger“ […] berichtet, ereignete sich der Vorfall in der Nacht von Samstag auf Sonntag vor einem Imbiss an der Ecke Richard-Wagner-Straße / Ecke Engelbertstraße. Drei Jugendliche hätten die je 26-jährigen Mirxan K. und Leo N. homophob beleidigt. „Na, ihr Schwuchteln?“, hätte einer gesagt. Es sei zu einer verbalen Auseinandersetzung gekommen. Wenig später habe einer der Teenager zugeschlagen. Dabei habe sich Mirxan K. mehrere Knochen im Bereich von Schienbein und Ferse gebrochen

Nein, das ist nicht „homofob“, also nicht das ergebnis einer fobie. Von einer fobie betroffene menschen leiden im regelfall so erheblich unter ihrer fobie und den damit verbundenen persönlichen einschränkungen, dass sie diese schließlich als krankheit medikamentös und psychoterapeutisch behandeln lassen. Das ist die tat gewalttätiger arschlöcher mit schwulenhass. Aber wenn man eine webseit mit dem namen „queer“ betreibt, sieht man das vielleicht nicht mehr so klar, dass man es auch in klare worte fasst. (Gut, für einen neutraleren ton ist „arschlöcher“ vielleicht nicht das beste wort, aber ein „schläger“ stellt die wirklichkeit ebenfalls wieder her.)

Nein, ich bin nicht schwul. Es ist mir aber völlig scheißegal, wie ausgewaxene menschen in gegenseitigem einverständnis an ihren genitaljen rummachen, um ein bisschen lust zu empfinden.

Kleines lacherchen des tages

Das Dorf Lützerath in NRW soll dem Braunkohleabbau weichen – trotz der Entscheidung für den Kohleausstieg. Verantwortlich sind Grünen-Politiker, Klimaaktivisten fühlen sich verraten

[Archivversjon]

Oh, sie fühlen sich jetzt verraten, die klimaaktivisten (ist der genderbeauftragte der aktuellen kamera eigentlich gerade in urlaub), verraten von den scheißgrünen! Als ob nicht seit mehr als einem dreiviertel jahr abschließend klar wäre, dass die scheißgrünen das klimatema nur in wahlkämpfen besetzen und dass es ihnen nach der wahl scheißegal ist, wenn nur schöne posten und fette pfründe fürs eigene personal winken. Nein, der ausstieg aus dem klimaziel kam nicht vom scheißparteivorstand, von dem ich bei keiner scheißpartei der BRD irgendwas erfreuliches erwarte, das waren die mitglieder und mitmösen. Habt ihr wirklich geglaubt, p’litische reklame sei etwas anderes als lüge, lüge, lüge, manipulazjon, bestupsung, lüge, emozjonalisierung, falsche hoffnungsmacherei und obenauf noch eine übergroße prise lüge? Ganz schön dumm von euch. Ihr habt doch internetz, ihr könnt und konntet es also besser wissen.

Aber nein, ihr habt euch sogar für diese antisozjale und sexistische scheißpartei „die scheißgrünen“ einspannen lassen. Und jetzt habt ihr eure vollkorn-CSU. Die verbrennungskultur geht weiter. Ich hoffe, es schmeckt. Wenn nicht, wirds trotzdem gefressen. Leider nicht nur von euch, sondern von allen.

Schon seltsam, dass in der BRD ganze dörfer enteignet und ihre bewohner vertrieben werden können, wenn da nur brennende steine ausgegraben werden können, sogar noch unter federführung der nach scheiße stinkenden scheißgrünen, aber niemals eine scheißbank. Denkt mal drüber nach! Es könnte schlauer machen. Ach, ihr wollt nicht schlauer werden? Na, dann ist ja gut.

Was für ein dummer vollidjot!

Gegenüberstellung von @argonerd@twitter.com: Rheinische post vom 12. august 2022: 'Das Erkelenzer Stadtratsmitglied Manoj Subramaniam ist erneut Opfer von rechtem Hass geworden #Erkelenz @DieGruenen' -- Rheinische post vom 2. september 2022: 'Polizei ermittelt gegen Manoj Subramaniam: Grünen-Ratsmitglied soll rechte Straftaten vorgetäuscht haben'.

Was macht man mal, wenn man lokalp’litiker für die scheißgrünen ist und überdem so einen zuwanderungshintergrund hat, aber die grobe ausländerfeindliche scheißgewalt, die man deshalb erwartet, die kommt gar nicht? Richtig: man inszeniert die grobe ausländerfeindliche scheißgewalt einfach selbst. Und schon stimmt die welt wieder…

Hakenkreuze am Auto, SS-Runen am Hauseingang und zuletzt Rasierklingen in einem Brief in seinem Briefkasten […] Mehrfach erstattete der Grünen-Politiker mit tamilischen Wurzeln Anzeige gegen unbekannt.

Doch jetzt droht ihm selbst Ärger mit der Justiz. Der Grund: Subramaniam soll die Taten nur vorgetäuscht haben

Das ist zwar besonders widerlich und unsolidarisch gegenüber den menschen in der BRD, die wirkliche ausländerfeindliche gewalt erfahren und deren erleben jetzt in den verdacht des p’litischen fabulierens gezogen wird, aber es ist einem scheißgrünen doch egal, wenn er widerlich und unsolidarisch ist… außer natürlich, es geht um transsexuelle, intersexuelle oder frauen, die hl. heiligtümer der scheißgrünen. Deren vergötzung muss er wie eine monstranz vor sich hertragen.

Übrigens: dieses etwas unklare „soll die taten nur vorgetäuscht haben“ eines scheißjornalisten meint in klarem und deutlichem deutsch, das man leider in der scheißpresse nicht mehr findet: er hat gestanden und die volle verantwortung für seine taten übernommen [archivversjon]. Wozu soll ich eigentlich noch scheißjornalisten lesen, wenn ich mir die primärkwellen selbst raussuchen muss?!

Eine weitere versjon der meldung — der stern ist ja seit der veröffentlichung der Hitler-tagebücher eher so ein arsch- und tittenblatt — gibt es beim westdeutschen schundfunk [archivversjon]. Da erfährt man dann auch von einer morddrohung, die mit NSU 2.0 unterschrieben wurde, also von inszeniertem braunen terrorismus unter missbrauch der selbstbezeichnung der übelsten braunen mörderbande der letzten zwanzig jahre.

Was für ein dummer vollidjot!

+++ BREAKING +++ FDP will tempolimit +++ BREAKING +++

Nein, natürlich nicht auf der autobahn. Aber nein doch, die forsche porschepartei sieht an ganz anderen stellen drängendsten und dringendsten regeluierungsbedarf.

Schadowstraße in Düsseldorf:
FDP möchte Tempolimit für Radfahrer

Schilder mit Tempo 10 könnten Radfahrer „zu einem reduzierten Fahrtempo anhalten und gleichzeitig die Fußgänger warnen, dass es sich in der Mitte der Straße um einen Radweg handelt“, heißt es in dem Antrag, über den die Bezirksvertretung am Freitag abstimmt

[Archivversjon]

Die sind aber auch echt immer gefährlich, diese fahrräder!!1! Aber hannover — derzeit von einem scheißgrünen würgermeister regiert — ist in sachen radfahrergängelung durch dadaistisch anmutende verkehrszeichen schon viel weiter gegangen. Dieses eben verlinke, hier jahrelang hingestellte provisorische verkehrszeichen gab es noch nicht einmal in der STVO, und das hingeklemmte zusatzzeichen drunter ist in der STVO ebenfalls nicht vorgesehen. (Man beachte die kreative nutzung eines weißen klebestreifens unter dem piktogramm, damit der gewünschte sinn entsteht!) Nimm das, scheiß-FDP in düsseldorf! Du bist mit deinen gängelideen nicht mal halb so „kreativ“ wie scheiß-SPD und scheißgrüne in hannover, der heimatstadt von Kurt Schwitters.

Und ja, dieses gängelverkehrszeichen aus der fahrradhassenden autohölle mit einem arschloch von hirnverbranntem vergewaltungsbeamten als lokal zuständige höllenaufsicht wurde in den über zwei jahren öfter mal zum gegenstand des vandalismus (ich wars nicht, auch wenns mir manchmal gejuckt hat) und immer wieder neu hingestellt.

Mörderin des tages

Was macht man denn mal, so als liebende mutter, wenn der scheißvater ein „erweitertes umgangsrecht“ mit der tochter kriegt? Ist doch klar: man schneidet seiner sexjährigen tochter die kehle durch:

Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass die Angeklagte ihrer Tochter in der Nacht auf den 28. Januar 2022 zunächst eine Überdosis Psychopharmaka verabreicht hat. Anschließend soll sie versucht haben, das Mädchen in der Badewanne zu ertränken. Weil das jedoch fehlgeschlagen sei, habe sie der Sechsjährigen schließlich mit einem Küchenmesser die Kehle durchgeschnitten.

Hintergrund der Tat soll ein Sorgerechtsstreit gewesen sein. Dem Vater des Kindes war am Vortag ein erweitertes Umgangsrecht zugesprochen worden. Das habe die 46-Jährige als „Niederlage“ empfunden, heißt es in der Anklage. Sie sei von der Vorstellung getrieben gewesen, dass niemand außer ihr Umgang mit ihrer Tochter haben dürfe – erst recht nicht der Vater. Deshalb habe sie den Entschluss gefasst, zunächst ihre Tochter und dann sich selbst zu töten

„Cyber cyber“ des tages

Bitte jetzt die getränke aus dem mund entfernen, sonst gibt es sauerei!

Offenbar hat jemand die informazjons- und reklametafeln der wuppertaler schwebebahn gecybert [archivversjon]:

Auf Infotafeln der Schwebebahn-Station Wuppertal-Oberbarmen wurden am Sonntag pornografische Darstellungen angezeigt

Huch! Statt hirnfickreklame gibt es mal so richtiges ficken, mit pimmeln und mösen und so. Da muss man aber ganz schnell etwas gegen unternehmen. Zum glück hat ein beherzter cyberabwehrspezjalist eine rettende idee gehabt:

Mitarbeiter der Stadtwerke verhüllten den Bildschirm

Bwahahahaha!

Ich habe kurz einen bekannten aus wuppertal gefragt, woran das wohl liegen könnte, wenn es nicht die fiesen russischen cyberkrieger waren (die hätten nicht so etwas harmloses gemacht). Er sagt, dass das so ein grabbelbildschirm ist, auf dem jedermann und allefruhn mit einer wischgeste (nein, keine wixgeste) die bildschirmtastatur aufrufen kann, um anschließend beliebige programme zu starten. Zum beispiel einen webbrauser. In dem man zum beispiel eine der bekannten seiten aufrufen kann, um dann das video auf vollbild zu stellen und in schleife wiederholt abspielen zu lassen. Schade eigentlich, dass keine lautsprecher dran sind, die porno-dialoge sind doch immer so gut…

Wenn das stimmen sollte, wüsste ich aber gern mal vom WSW, welcher dienstleister ihnen diese dinger für teuer geld hingestellt hat. Nur, damit ich in zukunft allen menschen von diesem dienstleister abraten kann. Cyber cyber!

Unser täglich brot gib uns heute

Ein katholischer Gefängnisseelsorger soll versucht haben, Haschisch und Handys in Dönern versteckt in die Justizvollzugsanstalt (JVA) Heinsberg zu schmuggeln. Laut mehreren Medienberichten vom Samstag wurde der Seelsorger dabei jedoch erwischt. Wie aus einem vertraulichen Bericht des nordrhein-westfälischen Justizministeriums hervorgehen soll, kam der Seelsorger am Nachmittag des 19. Julis mit 13 Dönern in die Haftanstalt – gedacht waren sie demnach für eine Gruppenveranstaltung in dem Jugendgefängnis […] Bei einer Kontrolle sei jedoch bereits der erste „auffällig geformte Döner“ aufgefallen. Dieser war laut dem Bericht nicht mit Fleisch und Salat, sondern mit Drogenpäckchen befüllt. Insgesamt fanden die Justizbeamten den Angaben zufolge in fünf Dönern rund 153 Gramm Haschisch sowie mehrere Mobiltelefone und Ladegeräte

[Archivversjon]

Achtung: kwelle der meldung ist die bildzeitung, das deutschsprachtige fachmagazin für fäjhknjuhs. Da antworten auf nachfragen der DPA erwähnt werden, scheint wenigstens der kern der botschaft zu stimmen. Angesichts sinkender mitglieder- und mitmösenzahlen ist es naheliegend, die kirchlichen dienstleistungen ein wenig zu diversifizieren. Dank der geschmuggelten händis wird erstmals von der hl. röm.-kath. kirche eine unsichtbare macht vermittelt, die auch funkzjoniert, und das hoffentlich gute hasch kann unter geeigneten bedingungen zu tieferer spiritualität als jedes hochamt in der bimmelkirche führen. Dies kombiniert mit einem döner, der im gegensatz zum symbolischen kannibalismus der eucharistie satt macht, und ich muss meine einschätzungen zur zukunft der hl. röm.-kath. kirche noch einmal relativieren.

Was BRD-p’litiker nicht möchten

Zum beispiel, dass man mit einem einfachen klick aus der BRD-kwasistaatskirche austreten kann [archivversjon].

Ein Kirchenaustritt per Mausklick wird nach einer Entscheidung der nordrhein-westfälischen Landesregierung auch künftig nicht möglich sein. Laut einer Recherche der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Donnerstag) habe die Staatskanzlei das „Digitalisierungspotential“ der „Leistung Kirchenaustritt“ geprüft und sei zu einem abschlägigen Ergebnis gekommen. Die Entscheidung hat bundesweite Konsequenzen, da das Land Nordrhein-Westfalen bei der Umsetzung des 2017 in Kraft getretenen Onlinezugangsgesetzes (OZG) federführend für das Themenfeld „Engagement & Hobby“ zuständig ist, zu dem das „Umsetzungsprojekt Kirchenaustritt“ gehört

Die staatskanzlei von nordrhein-westfalen unter obermotz Hendrik Wüst (CDU) möge mir bitte einmal erklären, warum man — wenn es schon nicht bekwem per mausklick geht — nicht wenigstens genau so einfach aus der BRD-kwasistaatskirche austreten kann, wie man aus einem beliebigen anderen verein austritt, sondern stattdessen dreißig verdammte scheißeuro für einen verwaltungsakt am amtsgericht hinlegen soll. Ach, die leute sollen vom aufwand abgeschreckt werden, hauptsache, sie bleiben in der scheißkirche? Ich verstehe.

Gehen sie doch in den iran, wenns ihnen in einem land mit religjonsfreiheit nicht gefällt, herr Wüst!

(Nichts) neues aus dem rechtsfreien raum der kinderfickersekte

Im Zusammenhang mit dem Fall des wegen mehrfachen Missbrauchs verurteilten Priesters U. lehnt die Staatsanwaltschaft Köln Ermittlungen gegen den Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki und andere führende Geistliche des Erzbistums Köln ab. Gegen sie lagen mehr als 30 Anzeigen mit dem Verdacht auf Beihilfe zum Missbrauch vor, weil sie zu wenig zur Verhinderung der Taten getan hätten

Genau, warum soll man da auch erst ermitteln?! Ist ja nur eine BRD-kwasistaatskirche, in der eine organisierte kriminalität für sexuellen missbrauch meist unreifer oder ausgelieferter menschen entstanden ist. Und eine staatsanwaltschaft der BRD ist nun einmal p’litisch weisungsgebunden. Nur in den sonntagsreden wird von einer unabhängigen justiz gefaselt.

Hauptsache, die kiffer, schwarzfahrer und mülltonnenessensdiebe kommen in den knast! Das ist p’litischer gestaltungswille in der BRD, und zwar scheißegal, welche partei in der regierung sitzt. Volle härte des gesetzes! Gesprochen in einem gerichtssaal, in dem oft ein kristliches scheißkreuz¹ aufgehängt wurde. Damit man schon vor der verhandlung weiß, wo es langgeht und was die angebliche trennung von staat und religjon dabei wert ist.

Der beste tag für einen kirchenaustritt war übrigens gestern. Aber heute geht es auch gerade noch so. Keine sorge, dieser Jesus aus nazaret, um den die kristen immer so ein gewese machen, der war auch kein krist.

¹Wer sich wegen „scheißkreuz“ in seinen religjösen gefühlen verletzt fühlt, tut mir leid. Ich kann einem römischen foltergalgen für möglichst kwalvolles, langsames verrecken nichts abgewinnen, genau so, wie ich einem ungleich „humaneren“ elektrischen stuhl etwas abgewinnen könnte. Und ich bin mir sicher, Jesus aus nazaret ging es da genau so.

Wofür der „datenschutz“ in der BRD gut ist?

Zum beispiel dafür, menschen zu gängeln und einzuschüchtern, die eine im wesentlichen aufklärerische webseit im deutschsprachigen internetz betreiben [archivversjon, falls dem text in der BRD unerwarteterweise etwas zustoßen sollte]:

Es ist schon krass, dass eine Landesdatenschutzbehörde ohne die Vorlage eines einzigen Beweises aktiv wird. Da könnte ja jeder hingehen und jemanden beim LDI bezichtigen, er richte seine Kamera auf die öffentlichen Gehwege. Wenn das schon ausreichend für eine schriftliche Befragung und Androhung einer hohen Strafe ist, so halte ich das Vorgehen für überaus traurig. Gibt es die Unschuldsvermutung beim LDI nicht mehr?

Bombenleger des tages

Es gab einen sprengstoffanschlag auf ein parteibüro der partei „die linke“ in oberhausen, nordrhein-westfalen. Als ob sich diese partei nicht selbst in die bedeutungslosigkeit stürzte…

Die polizei und die ARD-tagesschau werfen die frage auf, ob es sich bei diesem sprengstoffanschlag möglicherweise um einen sprengstoffanschlag gehandelt haben könnte [archivversjon]. Ohne weitere worte. Auf den fotos sieht man jedenfalls deutlich, dass die fensterscheibe durch den druck der explosjon nach draußen gedrückt wurde, dass der sprengsatz also im parteibüro platziert war. Das sollte auch ein jornalist sehen. Die antwort auf die frage, was es bedeutet, wenn polizei und jornallje mit gebremster subtilität bezweifeln, ob das ein anschlag war, möge sich bitte jeder selbst zusammenreimen.

Vielleicht sollten die mit den ermittlungen beauftragten polizeibeamten mal ihre kollegen von den BRD-inlandsgeheimdiensten fragen, die hier seit jahrzehnten die mordbrenner-, bombenleger- und mörderbanden mit staatsgeld fluten. Die wissen vermutlich näheres darüber.

Ach, der „staatsschutz“ ermittelt schon? Na, dann ist ja klar, dass nix rauskommen wird. Ist ja BRD hier.

(Nichts) neues aus bananistan

Kohleausstiegsgesetz
Paragraf zu Garzweiler II basiert auf RWE-Gutachten

Die frühere Bundesregierung sicherte per Gesetz den Fortbestand des Braunkohletagebaus Garzweiler II. Grundlage dafür waren offenbar drei Gutachten, die nach SPIEGEL-Informationen von RWE bezahlt wurden – dem Betreiber des Tagebaus

[Weitere archivversjon]

Und morgen im programm: klima. Denn sonst werden wir alle sterben. Aber vorher wird geld gezählt.

Was bei der verleihung von jornalistenpreisen unerwünscht ist…

Bei der diesjährigen Karlspreisverleihung in Aachen wurden die die belarussischen politischen Aktivistinnen Maria Kalesnikava, Swetlana Tichanowskaja und Veronica Tsepkalo geehrt, die Aussenministerin Annalena Baerbock nahm sich die Zeit, die Laudatio zu halten. Dabei wurde ausschliesslich und rigoros jede Solidaritätsbekundung mit Julian Assange polizeilich verhindert […] wurde von der Polizei mitgeteilt, dass die Karlspreisveranstaltung als Versammlung angemeldet wurde und die Versammlungsleitung angeordnet habe, explizit das Thema Assange fernzuhalten! Es konnten blaue Zipfelmützen und Luftballons verteilt werden, Pulse of Europe­Banner und Ukraine-Fahnen – alles war gestattet. Assange aber musste unbedingt draußen bleiben

[Archivversjon]

Ich wünsche den scheißjornalisten, die sich für solche inszenierungen hergeben und sich dran ergötzen, viel spaß im kommenden faschismus, den sie aktiv mit herbeiführen. Euer kollege Julian Assange wird justizermordet und schattet schon mal voraus, was jedem von euch speichelleckern der p’litklasse blühen wird, wenn ihr die verbrechen der p’litklasse aufdeckt.

Kryptogeldschule des tages

Sage niemand, dass die kinder an den antihygjenischen zwangsschulen der BRD nichts mehr lernten!

Die angehende 10. Klasse einer Gesamtschule in OWL liest „Das kleine Bitcoin-Buch“ im Fach Gesellschaftslehre. Sie erstellen Präsentationen für Mitschüler ihres Jahrgangs und informieren darin über das kaputte Geld und Bitcoin als ein Tool für Freiheit und Menschenrechte

Freiheit! Und menschenrechte! 🤮️

Aber ich möchte wetten, dass keiner der schüler, die aus diesem hirnfickkurs kommen, schnell erklären könnte, was ein kryptografischer häsch, was eine blocktschäjhn oder was eine primzahl ist und wo es skalierungsprobleme gibt. Wer muss denn noch etwas von der implementazjon von bitcoin verstehen, die unfassbar energieverschwendend ist, wenn es so schöne freiheit und menschenrechte gibt? Außerdem handelt es sich ja um den staatsbürgerkundeunterricht in der zehnten klasse… ähm: um gesellschaftslehre, meinte ich natürlich… und nicht um matematik.

Kauft tulpenzwiebeln, leute! Das macht frei und mensch! Kauft wettzettel für eine wettkwote, auf deren zukünftige entwicklung ihr mit dem wettzettel wettet! Vergesst euer gehirn! Werdet dumm und gierig! Das macht mensch und frei! Lernt ihr jetzt sogar an den BRD-schulen…

Ich kann übrigens gar nicht widerstehen, mal einen tschart für die letzten zwölf monate zu bringen:

Kursentwicklung bitcoin in dollar für die vergangenen zwölf monate -- der kurs hat so ziemlich jede zahl zwischen 64.000 und 22.500 dollar angenommen.

In einem staat, dessen währung solche kranken kursschwankungen hätte, würden die meisten geschäfte über besser kalkulierbare schwarzmarktwährungen laufen.

Die eier fliegen tief in wuppertal

Die bummsaußenministerin und frühere grüne spitzenkandity-kwothilde Annalena Baerbock wurde mit eiern beschmissen [archivversjon]. Ich zitiere mal die aktuelle kamera des tief staatsfrommen BRD-parteienstaatsfernsehens ARD:

Kurz nachdem Außenministerin Annalena Baerbock die Bühne betreten hatte und für die NRW Spitzen-Kandidatin Mona Neubauer warb, wurde sie mit Eiern attackiert. Sofort stürmten Sicherheitsbeamte die Bühne und schirmten die Ministerin mit Schutzschilden ab.

Baerbock wies ihren Personenschutz an, beiseite zu treten. Sie betonte, sich dieser fragwürdigen Meinungsäußerung zu stellen und sich nicht von der angedrohten Gewalt einschüchtern lassen zu wollen.

Der Eierwerferin und ihren Sympathisanten hielt sie vor, ein fatales Vorbild abzugeben. Andersdenkende mit Eiern oder Steinen zu bewerfen, sei ein zweifelhafter Weg, das Recht auf Meinungsfreiheit auszuüben

Dass es vielleicht ein zweifelhafter weg sein könnte, die „meinungsfreiheit“ auszuüben, wenn man sich unter verschärften polizeischutz mit ausgebildeten spezjalbullen fürs gröbere auf eine scheißbühne stellt und durch ein mikrofon in einen verstärker spricht, dessen hirn- und ohrenbetäubende lautstärke auch ein empörter kor von fünftausend gegnerys nicht mit aller kraft ihrer lungen übertönt kriegte, kommt der werten frauen ministerin natürlich nicht in den sinn. Stattdessen…

Zur gleichen Zeit wurde die mutmaßliche Eierwerferin, eine junge Frau, von Sicherheitsbeamten abgeführt. Laut Polizei erwartet sie jetzt eine Anzeige wegen „versuchter, gefährlicher Körperverletzung“. Über die Beweggründe der Frau ist bislang nichts bekannt. Der Staatsschutz ermittelt

…wird jetzt wieder für recht und ordnung gesorgt. Und für meinungsfreiheit, natürlich, und für meinungsfreiheit. Die gibt es ja hier, in der BRD.

Eier sind übrigens gefährliche körperverletzung. Nein, nicht für die lebenslang gekwälten hühner in den legebatterien, sondern für politikerys, die in der flugbahn stehen.