Kennt ihr den schon?

Die corona-maßnahmen in norwegen waren ein voller erfolg!

Aufgrund rückläufiger Sterblichkeit und ausbleibender Beerdigungszeremonien hat laut einem öffentlichen Register ein halbes Dutzend norwegischer Bestatter den Staat um Subventionen gebeten […] „Als die Maßnahmen gegen das Coronavirus verhängt wurden, stellte sich heraus, dass es nicht nur dem Coronavirus das Rückgrat gebrochen hat, sondern auch anderen Viren […] So sehr, dass einige der alten und kranken Menschen, die unter normalen Umständen gestorben wären, immer noch da sind“

Datenschleuder des tages

In norwegen sind die daten von drei milljonen menschen aus der gesundheitsbehörde… ähm… vermutlich irgendwie rausgefallen. War ein ganz schwerer häck, müsst ihr verstehen, kann eigentlich nur ein anderer staat (bestimmt die pösen RUSSEN!) gewesen sein, niemand anders wäre dazu imstande gewesen.

Auch weiterhin viel spaß beim festen glauben an den überall versprochenen schutz eurer persönlichen daten! Die liste wäxt und wäxt und wäxt.

Katolizismus des tages

Wie sagte es der wahre lattenjupp der kristen doch so schön: „kommet zu mir, die ihr mühselig und beladen seid, ich will euch euer geld abnehmen“…

Die Behörden werfen der Kirche vor, sie habe in Telefonverzeichnissen nach Namen von Einwanderern gesucht und diese als Gläubige eingetragen – wenn dem Namen nach eine Herkunft aus einem katholischen Land als wahrscheinlich erschien. So sollten öffentliche Zahlungen an die Kirche in die Höhe getrieben werden

Katolizismus des tages

Wegen Betrugsverdachts bei der katholischen Kirche hat die norwegische Polizei am Donnerstag den Sitz der Kirche in Oslo durchsucht. Die Diözese von Oslo, die alle Kirchendaten verwaltet, soll über Jahre hinweg die Zahl der Kirchenmitglieder künstlich aufgebauscht und auf diese Weise unrechtmäßig Millionenzuschüsse des Staats eingestrichen haben